Pedri erstmals für die spanische Nationalmannschaft nominiert – Jordi Alba gibt Comeback

StartNewsPedri erstmals für die spanische Nationalmannschaft nominiert – Jordi Alba gibt Comeback
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Höhenflug von Pedri nimmt kein Ende. Am Montagmittag nominierte Luis Enrique den 18-Jährigen zum ersten Mal für den Kader der spanischen Nationalmannschaft. Neben ihm wurden auch zwei weitere Akteure der Blaugrana berufen. Einer von ihnen gibt dabei sein Comeback nach längerer Pause. Derweil fahren Riqui Puig und Oscar Mingueza zur U21-EM.

Seit Pedri im Sommer 2020 zum FC Barcelona hinzugestoßen ist, entwickelte sich der 18-Jährige durch überzeugende Auftritte zur Entdeckung der Saison bei der Blaugrana sowie in Spanien. Für Ronald Koeman ist Pedri längst unentbehrlich geworden, nun spielt der Youngster auch in den Plänen von Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique eine Rolle. Am Montag gab der spanische Fußballverband bekannt, dass Pedri für die kommenden Länderspiele gegen Griechenland, Georgien und den Kosovo nominiert wurde. Diese Partien finden im Rahmen der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar statt. 

Luis Enrique erwähnte auf der Pressekonferenz kurz nach Bekanntgabe des Kaders, Pedri habe die Eigenschaften, um „eine gute Rolle in der Verteidigung und im Angriff spielen zu können“. Der ehemalige Barça-Trainer fügte hinzu: „Er ist ein ehrgeiziger Spieler, aber er hat eine große Ruhe und eine große Ausgeglichenheit.“

Jordi Alba feiert Comeback

Nachdem Pedri erst im Herbst vergangenen Jahres sein Debüt für die spanische U21 feierte, darf er nun also Ende März auf ein Debüt im Dress von Spaniens Selección hoffen. 

Neben Pedri befinden sich auch Sergio Busquets und Jordi Alba im Aufgebot Luis Enriques. Während die Nominierung von Busquets dabei keine allzu große Überraschung ist, kann die Nominierung Albas etwas erstaunen. Der 31-jährige Außenverteidiger steht vor seinem ersten Einsatz für die Nationalmannschaft seit Mai 2019. Auch wenn das Verhältnis zwischen Alba und Luis Enrique nicht als das beste gilt, empfahl sich Barcelonas Linksverteidiger durch seine Leistungen in den letzten Monaten nun wieder für die Selección. Angesprochen auf die Nominierungen von Barcelonas Dauerbrenner auf links sagte Luis Enrique auf der Pressekonferenz: „Ich bin sehr froh, dass er zurück ist. Er hat ein großartiges Niveau.“

Die drei Barça-Akteure dürfen sich somit auch berechtigte Hoffnungen machen, bei der Europameisterschaft im Sommer mit von der Partie zu sein.

Puig und Mingueza für U21-EM berufen

Derweil haben es zwei Akteure des FC Barcelona in den Kader für die U21 Europameisterschaft geschafft, der ebenfalls bekanntgegeben wurde. Riqui Puig und Oscar Mingueza wurden von Trainer Luis de la Fuente ins Aufgebot berufen. 

Auch ein paar ehemalige La-Masia-Absolventen sind zudem mit dabei: Betis-Leihgabe Juan Miranda ist bei der EM ebenso mit dabei wie Marc Cucurella (Getafe), Jorge Cuenca (Almeria), Mateu Morey (Borussia Dortmund) und Abel Ruiz (Braga), die allesamt bei Barça B aktiv waren.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE