Philippe Coutinho selbstkritisch: “Ich hatte keine gute Saison”

StartNewsPhilippe Coutinho selbstkritisch: "Ich hatte keine gute Saison"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Aktuell bereitet sich Philippe Coutinho mit der brasilianischen Nationalmannschaft auf die Copa América vor. In einem Interview dort blickte er nun erstaunlich selbstkritisch auf die vergangene Saison mit Barça zurück.

Am 14. Juni beginnt die Copa América in Brasilien und der Gastgeber hat das Ziel, dort den ersten Copa-Titel seit 2007 zu gewinnen. Mit dabei: Philippe Coutinho. Auf dem Barça-Stürmer ruhen nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Superstar Neymar viele Hoffnungen, sodass die Offensive der Seleção auch ohne den Stürmer von Paris St.-Germain in Schwung kommen soll. Dabei spielte Coutinho beim FC Barcelona eine größtenteils ernüchternde Saison. Lediglich elf Tore und fünf Vorlagen gelangen dem Flügelspieler in 53 Spielen (38 Startelfeinsätze). Auch wenige Glanzmomente, wie der wunderschöne Treffer im Camp Nou gegen Manchester United können über die schwache Spielzeit des einstigen Toptransfers nicht hinwegtäuschen. Die Leistungen sind insgsamt zu wenig für einen Spieler, für den die Katalanen knapp 145 Millionen Euro an den FC Liverpool überwiesen haben. 

Zurück zum Lächeln

Eine Ansicht, die auch Coutinho selbst teilt: “Ich hatte keine gute Saison. Meine Leistungen waren viel schlechter, als ich es von mir selbst erwartet hatte”, gab sich der Offensivspieler gegenüber Reportern selbstkritisch, “der einzige Weg, mich zu verbessern und wieder Vertrauen zu gewinnen, ist durch harte Arbeit, und ich habe hart gearbeitet und werde es weiter tun”, erklärte Coutinho bei der Nationalmannschaft. Mit der Seleção will er die vergangene Saison nun zumindest ein Stück weit verarbeiten, was ihm in den bisherigen Testspielen gegen Katar (2:0) und Honduras (7:0) auch eindrucksvoll gelang. Gegen Los Catrachos aus Honduras erzielte er dabei den zwischenzeitliche Treffer zum 3:0 und auch ansonsten war Coutinho ein belebendes Element im Spiel der Brasilianer, findet auch sein Kollege Thiago Silva: “In den beiden Länderspielen, die wir gespielt haben, war er der beste Spieler auf dem Platz. Er ist jetzt wieder viel glücklicher und spielt mit einem Lächeln”

Anhaltende Wechselgerüchte

Trotz allem werden die Spekulationen um einen Abschied des Brasilianers aus dem Camp Nou uns wohl noch den ganzen Sommer beschäftigen. Immer wieder wird Coutinho mit verschiedensten Klubs aus ganz Europa in Verbindung gebracht. Von einem Engagement bei Manchester United bis hin zu einem Wechsel nach Frankreich zu Paris St.-Germain reicht die Palette der Gerüchte. Sollte der Brasilianer wirklich wechseln, wird Barça wohl einen Betrag im dreistelligen Millionenbereich fordern. Bleibt abzuwarten ob ein Klub bereit ist, diese Ablöse für Coutinho zu zahlen, oder ob es ihn am Ende doch in der katalanischen Metropole hält. Eine erfolgreiche Copa América wird ihm in jedem Fall gut tun.

Zum Thema:
Barças Spieler bei der Copa America: Diese Akteure sind dabei

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE