PK | Koeman: „Der Supercopa-Titel ist wichtig für uns“

StartNewsPK | Koeman: "Der Supercopa-Titel ist wichtig für uns"
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor dem Halbfinale der Supercopa de España gegen Real Sociedad über den kommenden Gegner, die Bedeutung des spanischen Supercups, die Entwicklung seiner Mannschaft, die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen und über einen möglichen Clásico im Finale.  

Auf der Pressekonferenz vor der Halbfinal-Begegnung der Supercopa gegen Real Sociedad (Mittwoch, 21 Uhr, Spiel wird in Deutschland nicht übertragen) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über den Gegner Real Sociedad: „Uns erwartet eine sehr starke Mannschaft. Sie versuchen ihren Gegner früh unter Druck zu setzen und haben mit Imanol Alguacil einen Trainer mit einem klaren taktischen Konzept. Bei unserem Aufeinandertreffen vor wenigen Wochen haben wir eine fantastische erste Halbzeit gespielt, in der zweiten Hälfte haben sie aber gut reagiert und wir bekamen Probleme. Es wird ein sehr interessantes Spiel, weil beide Mannschaften Fußball spielen wollen.“

…über die Bedeutung der Supercopa: „Alle vier Mannschaften dieses Turniers wollen diesen Wettbewerb auch gewinnen. Wir wollen diesen Titel holen und an unsere Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Wir verbessern uns Tag für Tag und bekommen nun eine weitere Gelegenheit, um zu zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Der Titel ist wichtig für uns; Barça ist es gewohnt, Titel zu gewinnen. Es mag sich nicht um die bedeutendste Trophäe handeln, aber es ist die, die wir jetzt gewinnen können. Wir werden mit unserer besten Mannschaft spielen, um ins Finale einzuziehen.“

…über die frühe Auswechslung Lionel Messis im letzten Spiel: „Wir hatten eine Reihe von Spielern, die in der letzten Partie kleinere Beschwerden hatten wie Messi, de Jong und Dest. Sie stehen alle morgen zur Verfügung, auch Araujo steht im Kader, obwohl wir das Training abwarten müssen.“

 

…über die Entwicklung seiner Mannschaft: „Die Mannschaft hat sich verbessert, unsere Mittelfeldspieler stoßen auch vor in den Strafraum und sorgen so für mehr Torgefahr neben unseren Qualitätspielern in der Offensive. Defensiv sind wir stabil und haben in den letzten Partien viel Selbstvertrauen getankt. Wir spielen konzentrierter und wenn wir den Ball nicht haben, machen wir die Räume in der Defensive eng. Der wichtigste Fortschritt ist, dass wir mit mehr Selbstbewusstsein spielen und unsere Spieler zwischen den Linien in den freien Räumen finden.“

…über eine Verschiebung der Präsidentschaftswahlen: „Das Wichtigste ist, dass die Präsidentschaftswahl geordnet ablaufen kann und wir bald einen neuen Präsidenten haben. Leider beschäftigt uns alle immer noch die Corona-Pandemie und wir müssen akzeptieren, wenn die Wahlen verschoben werden sollten. Die Gesundheit steht über allem und wir müssen alle unser Bestes geben, um bald wieder zu einem normalen Leben zurückkehren zu können.“

…über Ronald Araujo: „Gestern hat er ein individuelles Programm absolviert, um zu sehen, ob er heute wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Er wird gleich mit der Mannschaft trainieren und dann müssen wir sehen, wie sein Körper reagiert. Ich bin zuversichtlich, dass er morgen dabei ist.“

…über Barças Favoritenstatus in einem möglichen Finale gegen Real Madrid: „Ich glaube nicht, dass wir der Favorit wären. Real Madrid scheint aktuell nach dem tollen Saisonstart ein paar Probleme zu haben, aber ich habe einige Spiele von ihnen gesehen und ich bin der Meinung, dass sie eine der stärksten Mannschaften in La Liga sind. Wir haben in letzter Zeit viele Punkte eingefahren, aber alle vier Teilnehmer der Supercopa sind stark und es gibt keinen Favoriten. Über ein mögliches Finale gegen Real Madrid mache ich mir jetzt keine Gedanken. Zuerst müssen wir unser Spiel gewinnen und dann abwarten, wer unser Gegner sein wird. Wir müssen unsere beste Leistung zeigen und dann werden wir hoffentlich ins Finale einziehen.“

…über einen möglichen Einsatz von Neto im Tor: „Es gibt keinen Grund, etwas an der Mannschaft zu verändern. Wir werden mit unserer stärksten Mannschaft auflaufen.“

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE