Rakitic trotzt Wechselgerüchten: „Möchte bei Barça bleiben“

StartNewsRakitic trotzt Wechselgerüchten: "Möchte bei Barça bleiben"
- Anzeige -
- Anzeige -

Trotz anhaltender Wechselgerüchte will Ivan Rakitic auch in der kommenden Saison mit dem FC Barcelona auf Titeljagd gehen. Eine Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrages steht jedoch derzeit nicht zur Debatte. 

Mittelfeldspieler Ivan Rakitic möchte auch in der kommenden Saison beim FC Barcelona spielen. Dies betonte der kroatische Vizeweltmeister im Rahmen der Japan-Tour der Katalanen: „Meine Vorstellung ist, hier zu bleiben“, erklärte Rakitic und bestätigt, dass auch Trainer Ernesto Valverde weiter mit ihm plant: „Ich habe mit dem Klub und dem Trainer gesprochen und wir haben dieselbe Vorstellung.“ 

Rakitic: „Bin die Gerüchte gewohnt“

Insbesondere aufgrund der Verpflichtung von Frenkie de Jong kamen zuletzt Gerüchte um einen Abschied des Kroaten aus dem Camp Nou auf, auch gibt es immer wieder Berichte, Barcelona könnte ihn in einem Transfer mit Neymar verrechnen. Die Spekulationen um seine Person scheinen Rakitic dabei nicht zu belasten: „Diese Situation bin ich gewohnt. Das ist mir letztes Jahr schon passiert.“ Die Spekulationen und das Interesse anderer Teams empfindet der 31-Jährige als Wertschätzung: „Das macht mich stolz, denn es zeigt, dass ich die Dinge sehr gut mache.“ 

Vertragsverlängerung von Rakitic bei Barça derzeit kein Thema 

Kategorisch ablehnen möchte Rakitic einen Abschied bei den Katalanen nicht: „Wir sind für alles offen, aber meine Absicht ist es, zu bleiben. Ich habe noch zwei Jahre Vertrag und möchte meine Zeit bei Barça genießen.“ Eine frühzeitige Vertragsverlängerung in Barcelona ist derzeit jedoch kein Thema: „Ich habe mit dem Präsidenten gesprochen und der Club muss derzeit andere Dinge erledigen. Sie wollen einen guten Kader zusammenstellen, sodass die Fans Barça genießen können.“

Rakitic war 2014 vom FC Sevilla zum FC Barcelona gewechselt und bereitet sich gerade in Japan auf seine sechste Saison im Dress der Blaugrana vor.

Für Valverde eine feste Stütze, erntet Rakitic von Teilen der Fans jedoch immer mal wieder Kritik für seine Auftritte und Spielweise – einige würden den Kroaten am liebsten verkaufen. In der kommenden Spielzeit dürfte der Kampf um die Stammplätze umso enger werden, derzeit balgen sich bis zu zehn Mittelfeldspieler (wenn man Philippe Coutinho, Sergi Roberto und Riqui Puig mit einrechnet) um die drei Plätze in der Schaltzentrale.

Insgesamt absolvierte Rakitic 268 Spiele (34 Tore) für die Katalanen. Geht es nach ihm, sollen noch viele mehr hinzukommen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -