Rüdiger bestätigt Barça-Interesse: “Sagte meinem Berater: Real oder nichts”

StartNewsRüdiger bestätigt Barça-Interesse: "Sagte meinem Berater: Real oder nichts"
- Anzeige -
- Anzeige -

Antonio Rüdiger bestätigt im Zuge seiner Präsentation bei Real Madrid das Interesse des FC Barcelona während der Rückrunde. Interessiert hat ihn nach eigener Aussage aber nur ein Wechsel zu den Königlichen.

Rüdiger bei Real Madrid: “Ja, es gab Interesse von Barcelona”

Er spielt ab der neuen Saison gegen und nicht für den FC Barcelona: Antonio Rüdiger hat sich dazu entschlossen, den FC Chelsea zu verlassen, um ablösefrei bei Real Madrid anzuheuern. Der 29 Jahre alte Innenverteidiger ist am Montag bei dem Champions-League-Sieger als Neuzugang präsentiert worden, sein Vertrag läuft dort bis Mitte 2026.

Nach der Vorstellung stand Rüdiger den Journalisten gleich auch erstmals im Rahmen einer Pressekonferenz Rede und Antwort. Dort bestätigte er, dass es auch Kontakte zu Barça gegeben habe. Eine Unterschrift im Camp Nou kam für ihn letztlich aber nicht infrage.

“Ja, es gab Interesse von Barcelona. Aber ich habe meinem Bruder gesagt: Real oder nichts”, teilte der deutsche Nationalspieler mit.

Barça traf Rüdiger-Management Ende März

Ende März hatte es in der katalanischen Hauptstadt ein Treffen zwischen Sahr Senesie, dem Halbbruder und Berater von Rüdiger, sowie der Blaugrana in Person von Sportdirektor Mateu Alemany und Management-Berater Jordi Cruyff gegeben. In der Folge konkretisierte sich die Personalie in Barcelona allerdings nicht, vielmehr hatte Rüdiger schließlich telefonischen Kontakt zu Real-Trainer Carlo Ancelotti.

“Das erste Mal, dass es einen Kontakt gab – nicht mit mir, sondern mit meinem Berater – war im September vergangenen Jahres. Mit Ancelotti habe ich zum ersten Mal im April gesprochen. Das war am Wichtigsten, weil ich da meine Entscheidung traf, für diesen Klub zu spielen. Es ist ein sehr, sehr großer Klub und ein wichtiger Schritt für mich”, verriet das Abwehr-Ass. Von Chelsea wird dennoch ein Profi zu Barça kommen: Die Verpflichtung von Andreas Christensen gilt hinter den Kulissen als sicher.

Christensen bestätigt anstehenden Barça-Wechsel: “Hoffe auf baldige Bekanntgabe”

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

10 Kommentare

  1. Damals Pep und Messi>Real Madrid aber heute muss real Schiris kaufen ja klar die La Liga unternimmt nix gegen Real aber gegen Paris Saint German und Man. City schon. ohne Witz gut dass Bayern nicht in der La Liga ist sonst würde La Liga bei Bayern weil sie angeblich die Liga kapput kaufen und Bayern Bonus , Achso ok für Real wird immer in der Cl und wichtigen Spielen abgepfiffen und Bayernbonus gibt es in bedeungtslosen spielen danke für nix Bayern Haters und Schiris die Real Fan sind, die boteten 200 Mio. Für Mbappe Real ist seit 2017 nicht der der einmal war. Zudem wer wird nächstes Jahr Sieger Liverpool würden die meisten Fans sagen und das passier dann wirklich. Und die meisten Fans sind sowieso Erfolgsfans letztes Jahr war seit dem Halbfinale jeder Italien Fan und dieses Jahr ist kaum einer Italien Fan würde es auch bei Real passieren würde auch jeder behaupten dass er kein Real Fan mehr ist. Und dass man sagt Ancelotti ist besser als Pep Bruder er kriegt bessere Manschaften die die Schiris bestechen hat Glück dass Real Intresse hat und gewinnt mehr Glück als Verstand die Champions League und die Leuten meinen Dank Courtis lächerlich der Schlenker aus 5 Meter voneinander Salah war unnötig statt mit Vollspann drauf zu schießen gegen ein 2m Belgier der die Freundin von Kdb auspannt(Ich würde ein besserer Schitsrichter sein als alle anderen Schiris.)ohne Witz der Fußball hat einen bestimmten Tiefpunkt erreicht die schlechtesten Cl Sieger stammen aus 2012,2021,2022 was haben die Chelsea vor allem 2021 gemacht fehltranfers Wie Timo Werner und Kai Habertz und haben Glück das Rüdiger nicht Rot sah wo er Auf Kevin De Bruyne sprang

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE