Real Madrid triumphiert bei Bernabéu-Rückkehr – Atlético mit verrücktem Last-Minute-Sieg

StartLa LigaReal Madrid triumphiert bei Bernabéu-Rückkehr - Atlético mit verrücktem Last-Minute-Sieg
- Anzeige -
- Anzeige -

Am 4. La-Liga-Spieltag würgte sich Atlético Madrid bei Aufsteiger Espanyol Barcelona zu einem Last-Minute-Erfolg. Real Madrid drehte seinerseits einen zweifachen Rückstand gegen Celta Vigo.

Nach erfolgreich absolvierter Länderspielpause steht in La Liga der 4. Spieltag an – allerdings nur für 16 der 20 Mannschaften. Denn die Partien zwischen dem FC Sevilla und dem FC Barcelona sowie zwischen dem FC Villarreal und Deportivo Alavés wurden vorerst verschoben. Der Grund dafür ist, dass die Pause zwischen den Liga-Partien und den Champions-League-Spielen am Dienstag zu kurz gewesen wäre.

Die Partien von Barças Hauptkonkurrenten fanden nichtsdestotrotz wie geplant statt. Atlético Madrid bekam es am Sonntagmittag mit Espanyol Barcelona zu tun, dabei bildeten die ehemaligen Barça-Akteure Luis Suárez und Antoine Griezmann den Doppelsturm der Rojiblancos.

Atlético schockt Espanyol spät

Der spanische Meister fand zunächst kaum ins Spiel. Mehr als eine gute Möglichkeit für Antoine Griezmann (16.) bot sich den Colchoneros nicht. Auf der anderen Seite zeigte der Gastgeber eine bärenstarke erste Hälfte, hatte seinerseits zahlreiche Möglichkeiten und erzielte in der 40. Minute in Form von Raúl de Tomas nach einem Eckball die Führung.

Atlético kam seinerseits wie verwandelt aus der Halbzeitpause und kam in der 79. Minute nach einer starken Einzelleistung durch Yannick Ferreira Carrasco zum Ausgleich.

Aufgrund einer längeren VAR-Unterbrechung sowie der obligatorischen Cooling Break gab es eine üppige Nachspielzeit von zehn Minuten. Die Gäste warfen noch einmal alles nach vorne, doch es schien vergebens. Bis Thomas Lemar nach einem Doppelpass mit Carrasco auf einmal alleine vor Espanyols Keeper Diego Lopez stand – und den Siegtreffer erzielte (90.+9).

Real Madrid feiert Schützenfest gegen Celta Vigo

Real Madrid zog seinerseits am Abend gegen Celta Vigo nach, gegen die Galicier gab es im ersten Bernabéu-Spiel nach anderthalb Jahren einen 5:2-Erfolg.

Die Gäste gingen durch Santi Mina (4.) und Franco Cervi (31.) zweimal in Führung, Karim Benzema gelang jedoch in der 24. und in der 46. Minute jeweils der Ausgleich.

Schlussendlich konnte Celta nicht mehr antworten. Vinícius Júnior (54.) brachte die Königlichen erstmals in Führung. Neuzugang Eduardo Camavinga legte in seinen ersten Minuten im weißen Dress nach (72.), ehe Benzema vom Elfmeterpunkt den Endstand herstellte (87.).

Real übernimmt Tabellenführung – Barça auf Rang sieben

Die Colchoneros springen mit ihrem Last-Minute-Erfolg auf den dritten Tabellenplatz, während Real Madrid nun von ganz oben grüßt. Dazwischen belegt der FC Valencia den zweiten Platz – alle drei Teams stehen bei zehn Punkten aus vier Partien. Der FC Barcelona, der seinerseits erst drei Spiele absolviert hat, rutscht vorerst auf den siebten Rang ab.

2 Kommentare

  1. Angeblich ist Adeyemi im Winter für nur 30 Mio zu haben. Barca muss hier unbedingt zuschnappen! Das ist ein Spieler den wir dringend benötigen. Keinen Hybrid wie Olmo. Die Bayern sind hier vermutlich die Favoriten, weil er bei ihnen ausgebildet wurde und er eben ein DFB-Spieler ist. Aber Bayern hat noch einen Lewandowski, der immer noch abliefert. Bei uns hätte er also deutlich mehr Chancen auf Einsätze. Und wenn er sich gut anstellt, ist er sogar auf anhieb Stammspieler. Deswegen muss Barca versuchen ihn zu verpfichten.

  2. Habt ihr gesehen bzw. gehört, wie die Fans Suaréz bei seiner Auswechslung ausgepfiffen haben? Das hatte natürlich damit zu tun, dass Suaréz ein Ex-Barça Spieler ist. Die hassen uns wie die Pest. Habe jetzt schon keinen Bock auf die Begegnungen (vor allem auswärts) gegen die. Sie werden so richtig eklig spielen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE