PK | Xavi vor Supercopa-Halbfinale: Bei titelloser Saison “werdet ihr mich umbringen”

StartInterviewPK | Xavi vor Supercopa-Halbfinale: Bei titelloser Saison "werdet ihr mich umbringen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem Halbfinale im spanischen Supercup gegen Real Betis sprach Trainer Xavi Hernández über die Bedeutung, die ein Titelgewinn nicht nur für den FC Barcelona, sondern auch für ihn persönlich hätte. Der 42-Jährige untermauerte seinen Titelwunsch und zeigte sich angesichts möglicher Konsequenzen einer titellosen Saison besorgt.

Spanischer Supercup: Xavi vor Betis vs. FC Barcelona…

…über Gegner Real Betis: “Betis ist ein Gegner, der gerne und viel den Ball hat. (Manuel) Pellegrini ist ein Trainer, der offensiven Fußball spielen lässt. Sie haben Spieler mit hohem Niveau und üben einen guten Druck aus. Dazu treten sie mit körperlicher Robustheit auf. Morgen werden wir viel zu tun haben. Wir werden versuchen, den Ball bestmöglich in unseren Reihen zu halten.”

UMFRAGE: Wie geht Betis vs. FC Barcelona aus?
UMFRAGE: Wer holt sich den spanischen Supercup?

…über seinen möglichen ersten Titel: “Mit diesem Format (neu seit 2019/20 mit vier Mannschaften und neutralem Spielort; Anm. d. Red.) hat Barça noch nicht gewonnen. Wir befinden uns in einer guten Verfassung und sind fokussiert. Wir werden versuchen, unsere Stärken zu zeigen. Es geht um einen Titel und wir wollen diesen gewinnen. Ein Sieg würde uns Ruhe verschaffen.”

…über die Bedeutung der Supercopa: “Wenn wir gewinnen, werden wir versuchen, um die restlichen Titel mitzuspielen. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Supercopa. Wir dürfen keine Fehler machen. Betis ist der Pokalsieger und ein schwieriger Gegner.”

PK | Sergi Roberto vor Supercup-Duell mit Betis: “Titel gäbe zusätzlichen Ansporn”

…über Sergio Busquets: “Für mich ist er ein herausragender Spieler. Er ist der Kapitän und er geht mit professionellem Beispiel voran. Er setzt sich immer für das Wohl der Mannschaft ein. Fußballerisch verleiht er uns in der Mannschaft Balance. Was mit ihm geschieht, wird man sehen. Es gab mit ihm ein Vorher und es gibt auch ein Nachher. Für mich ist er nach wie vor wichtig.”

…über die Austragung in Saudi-Arabien: “Wir sind uns bewusst, dass es gewisse Geschäfte gibt. Ich denke, alle Vereine profitieren davon. Es gibt positive Dinge und weniger positive Dinge. Es gab auch viel Kritik an Katar, und sie haben gesehen, wie die Weltmeisterschaft ablief.”

…über die in LaLiga vollzogenen Sperren gegen Robert Lewandowski und Ferran Torres: “Die Sanktionen halten wir nach wie vor für überzogen. Wir werden uns aber nicht durch die Sperren aus der Ruhe bringen lassen.”

…über seinen Favoriten im Halbfinale: “Ich habe das Gefühl, dass wir in einer guten Verfassung sind. Aber wir müssen beweisen, dass wir die Favoriten sind. Betis ist Pokalsieger und ein schwerer Gegner. Ich sehe meine Mannschaft nicht als Favorit.”

Betis vs. FC Barcelona im TV und Live-Stream: Wer zeigt den spanischen Supercup? Alle Infos!

…über die Auswirkungen, die ein Erfolg bei der Supercopa hätte: “Wenn wir gewinnen, würde uns das sehr stärken. Wenn wir verlieren, wäre es ein verlorener Titel. Wir werden morgen auf höchstem Niveau antreten. Wir befinden uns in einer sehr positiven Phase. Wenn wir gewinnen, wäre das für uns eine große Erleichterung.”

…über Cristiano Ronaldos Wechsel zu Al Nassr nach Saudi-Arabien: “Cristiano wird sehen, dass es eine wettbewerbsfähige Liga ist. In Saudi-Arabien gibt es sehr gute Mannschaften. Er ist ein geborener Wettkämpfer und ich bin sicher, dass er etwas bewirken wird.”

…über die Kontroversen in den letzten Spielen: “Es gibt einen Schiedsrichter, der entscheidet, und wir versuchen, Emotionen und Karten zu kontrollieren. Morgen ist jedenfalls ein Finale für uns.”

…über Raphinha: “Er zeigt sich gewillt, überall zu spielen. Er hat sowohl als Stammspieler als auch als Joker schon eine wichtige Rolle gespielt. Er ist in der Lage, im Angriff den Unterschied zu machen und auch Defensiv mitzuhelfen. Er wird in diesem Wettbewerb mit Sicherheit eine wichtige Rolle spielen.”

…über den breiten Kader: “Es bereitet mir zwar Kopfschmerzen, aber auf eine positive Weise. Wer besser ist, wird spielen. Ich bin nicht beunruhigt. Ich bin mir bewusst, dass ich morgen das bestmögliche Team zusammenstellen muss.”

…über FC Barcelona Spielstil: “Es wird viel über Identität gesprochen. Wir wollen unseren Spielstil nicht verlieren. Wir wollen dominieren und angreifen. Dann gibt es immer einen Gegner. Früher haben nur wenige vorne Pressing ausgeübt, heute pressen fast alle und es wird kompliziert. Es ist schwierig, 90 Minuten lang zu dominieren.”

…über die Defensive: “Die Verteidigung ist der Schlüssel für uns. In der Liga sind sechs Gegentreffer sehr gut. Es ist wichtig, dass wir in der Verteidigung überzeugend auftreten, um Titel zu gewinnen.”

…über seinen Traum, einen Titel zu gewinnen: “Für mich ist es ein Traum und ein Wunsch, den ich verfolge. Wenn es in dieser Saison keine Titel gibt, werdet ihr mich umbringen. Ich bin sehr aufgeregt. Wir haben schon lange keinen Titel mehr gewonnen, und es wird Zeit, dass wir das tun.”

Betis vs. FC Barcelona im TV und Live-Stream: Wer zeigt den spanischen Supercup?

Tägliche News, Infos, Updates & Analysen: Alles rund um den FC Barcelona gibt’s auf www.barcawelt.de

Adrian Kühnel
Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.
- Anzeige -

1 Kommentar

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE