Einigung mit FC Bayern! Lewandowski-Transfer zum FC Barcelona fix

StartNewsEinigung mit FC Bayern! Lewandowski-Transfer zum FC Barcelona fix
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der Transfer von Robert Lewandowski zum FC Barcelona befindet sich diversen Medienberichten zufolge auf der Zielgeraden. Noch am Samstag soll der Pole nach Katalonien reisen. Der FC Bayern München gibt sich nun scheinbar mit 45 Millionen Euro als fixe Ablöse zufrieden.

Lewandowski: FC Bayern akzeptiert offenbar 45 Mio. Euro

Sein Wunsch wird jetzt allem Anschein nach erhört! Wie in der Nacht zu Samstag mehrere Medienhäuser und Journalisten übereinstimmend berichten, herrscht hinter den Kulissen nun Klarheit: Robert Lewandowski wechselt vom FC Bayern München zum FC Barcelona.

Nach Informationen von unter anderem den Zeitungen Sport, Mundo Deportivo, kicker und Sport Bild, dem Radiosender Cadena Ser und dem TV-Sender Sky sei es am Freitagabend bei den Verhandlungen zwischen den Vereinen zum finalen Durchbruch gekommen.

Demnach gibt sich der deutsche Rekordmeister letztlich mit einer fixen Ablösesumme in Höhe von 45 Millionen Euro zufrieden. Bislang hatte es stets geheißen, die Bayern würden auf mindestens 50 Millionen Euro bestehen. Auf diese Summe könnte der Betrag künftig durch Bonuszahlungen – maximal fünf Mio. Euro – ansteigen.

Vertrag beim FC Barcelona bis mindestens 2025

Auf einen Transfer in das Camp Nou pocht Lewandowski bereits seit knapp zwei Monaten, nach acht Jahren an der Isar (375 Pflichtspiele, 344 Tore) will er im Herbst seiner Karriere nochmals eine neue Herausforderung annehmen. Unterschreiben soll der ab dem 21. August bereits 34-Jährige bis zum 30. Juni 2025 – mit der Option auf eine dann weitere Spielzeit.

Lewandowski provoziert Bayern-Abgang: “In mir ist etwas gestorben”

Nachdem die Münchner in der Causa Lewandowski lange konsequent ihr Veto eingelegt hatten, sind sie inzwischen augenscheinlich zu einem Verkauf ihres wechselwilligen Top-Stars bereit – auch, um das Geld umgehend in Matthijs de Ligt von Juventus zu reinvestieren. Die Turiner fordern für den Innenverteidiger wohl satte 80 Millionen Euro.

Bei den Katalanen wäre “Lewy” nach Franck Kessié (ablösefrei, AC Mailand), Andreas Christensen (ablösefrei, FC Chelsea) und Raphinha (58 Mio. Euro, Leeds United) bereits die vierte Verstärkung zur Saison 2022/23.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

29 Kommentare

  1. Schade das Barça gerade wieder in alte Verhaltensweisen zurück fällt und wieder gefährlich mir der Zukunft des Clubs umgeht. Der Verkauf der TV Rechte ist bereits ein großes Defizit für die Zukunft und die Investition sind auch nicht gerade nachhaltig. Lewandowski und Raphiniah kosten barça über 120 Millionen und zusätzlich wird noch über Bernado Silva und Kounade gesprochen, PSG lässt grüßen. Für mich völlig unverständlich und irrsinnig dumm gehandelt. Mir währe lieber gewesen man hätte auf Lewandowski und Raphiniah verzichtet und anstelle in echte problemzonen investiert.
    Wieso hat man nicht versucht Lisandro Martinez für 40 Millionen zu holen? Der kan LV, IV und ZDM Spielen und hätte uns somit auf mindestens zwei schwach besetzten Positionen geholfen. Zusätzlich wahr Mourouzi von Ajax Ablösefrei und man hätte einen Weltklasse RV der über Jahre geholfen hätte. Diese beiden Transfers hätten irrsinnig viel geholfen. Kessie und vor allem Torre sind super Transfers die ich absolut befürworte aber die beiden Transfers für die offensive sind absolut unnötig.

    Bayern hat alles richtig gemacht diese Transferperiode. Sie haben einfach gesagt das Sie Lewandowski nicht abgeben und gewartet bis Barça dumm genug ist 50 Millionen für einen 33 jährigen zu zahlen der nächste Saison Ablösefrei ist. Nebenbei haben sie noch Gravenbach für wenig Geld geholt und Mourouzi Ablösefrei. Zusätzlich einen Mane der die Hälfte dessen gekostet hat was sein Marktwert ist. Wieso hat Barça eigentlich nicht versucht ihm zu holen? Bayern arbeitet immer Top während wir manchmal gut handeln ( Torre, Pedri, Christensen) und dan wieder totalversagen
    ( Raphiniah, Lewandowski) . Sportlich sind wir wahrscheinlich nicht viel besser aufgestellt als letzte Saison ( wen Frenkie und Depay noch gehen) und finanziell stehen wir sogar schlechter da

  2. Man muss einfach den Plan des Boards verstehen. Man will jetzt einfach nochmal gross einkaufen, die Mannschaft zu einem der stärksten der Welt aufbauen, das auch locker um die CL mitspielen kann, und DANN erst sich auf die Schulden und finanzielle Situation des Klubs konzentrieren. Die Verträge die Barça unterschrieben hat sind langfristig ziemlich schlecht, aber Barça erhofft sich wohl dass es sportlich sehr gut läuft, was das Ganze wieder etwas ausgleichen würde. Der Weg den hier manche vorschlagen, dass man lieber auf das vorhandene Material setzt und hier und da Spieler aus La Masia holt, ist oder wäre sportlich nicht gut! Dann hätte das Board zwar keine Deals unterschreiben müssen und sich sofort um die Schulden kümmern können, aber sportlich würde Barça dann immer weiter absteigen. Meine Vermutung ist sogar, dass wir ohne diese Transfers wahrscheinlich wieder die KO-Phase der CL verpasst hätten.

    Praktisch von heute auf morgen ist Barça auf einmal wieder eines der besten Teams der Welt. Allein wie stark der Bank von Barça ist..welche Möglichkeiten Xavi da hat, sowohl systemtechnisch, als auch Spieler die er während des Spiels bringen kann.

    Hoffentlich können wir Kounde noch eintüten!

    • Wieso soll Barca von heute auf morgen eines der besten Teams der Welt sein?? als ob die anderen Teams mit den Transfers auch schlafen würden…der einzige bei dem man erwarten muss, dass er sofort liefert ist Lewa. Alle anderen sind nur Talente mit Potenzial und wir wissen was mit “Talenten”, die Barca die letzten Jahre verpflichtet hat, passiert ist. Bitte mal die Kirche im Dorf lassen. In der Breite sind wir besser aufgestellt als letztes Jahr ja, aber es garantiert dir keiner, dass von den Neuen auch alle einschlagen. Außerdem birgt es auch die Gefahr, dass es Stunk in der Kabine geben wird wegen der geringen Einsatzzeit mancher.

    • @mercer_007

      Erstmal Glückwunsch an euch für diesen Top-Transfer, keine Frage, dass zeigt, was für eine große Strahlkraft Barca immer noch hat. Übrigens bin ich der Meinung, dass auch die Bayern in diesem Fall alles richtig gemacht hat
      haben, aber ist nicht das Thema deines Kommentars.
      Die Transfers waren sicherlich wichtig, um nicht wie Milan oder Inter damals abzustürzen und somit auch für Sponsoren langfristig unattraktiv zu werden. Auch das CL Achtelfinale/Viertelfinale/Halbfinale zu erreichen ist sehr wichtig.

      Aber ich glaube nicht, dass sportliche Erfolge euch finanziell sanieren können. Euer Sturm ist für mich jetzt eines der Top3 auf der Welt. Nur City, Liverpool und P$G können da mithalten, das ist meine Meinung. In Spanien ist euer Sturm die klare Nummer 1. Während Real meiner Meinung nach in der Abwehr und beim Torwart vorne ist. Beim Mittelfeld kann man streiten.
      Aber du musst dir denken, was hätte Bartomeu in dieser Situation gemacht? Nicht viel anders denke ich. Er hätte die selben Transfers getätigt. Nur hätte er jedem Spieler noch 20 Mio. Gehalt gegeben :D.
      Mich erinnert die ganze Situation sehr stark an ein Barca von 2017 – 2020. Damals hat man auch viel Geld für Spieler ausgegeben (ehrlicherweise auch teilweise eingenommen durch Neymar) und damit gerechnet jährlich mindest das Halbfinale zu erreichen, wenn nicht gar die CL zu gewinnen. Erst dann wollte man sich um die Finanzen kümmern. Nun fährt man bei den Gehältern einen Sparkurs aber ansonsten bleibt vieles gleich. Nicht falsch verstehen, ich kritisiere das nicht sondern stelle das nur fest.
      Ich bin der Meinung, das Problem wird nur einfach weitergeschoben. Der Schuldenstand wird gesenkt aber wirklich aufräumen muss in paar Jahren ein anderer Präsident. Man darf auch nicht vergessen, dass Laporta nach seiner ersten Amtszeit einen riesigen Schuldenberg hinterlassen hatte, aber dafür eine der best besetzten Fußballmannschaften in der Geschichte des Fußballs. Nun erbt er eine schwache Mannschaft mit existenzgefährdenden Schulden. Schafft er es, Barca auf Kurs zu bringen, hat er meinen Respekt. Aber ich habe derzeit große Zweifel.

      Ich habe das Gefühl, dass Real und Barca seit dem Bale Transfers ein bisschen die Rollen in Bezug auf Transfers getauscht haben, mit großer Ausnahme der Jugendarbeit natürlich.

      Bezüglich Kounde, hätte ich eine Frage. Ist Chelsea an ihn wirklich interessiert oder will Kounde nur ausschliesslich zu Barca?

      • Florentino Perez

        Danke für deinen sachlichen Beitrag.

        Ich denke halt dass es wichtig war, dass Barça jetzt nochmal gross aufrüstet. Denn man hat letzte Saison klar gesehen, dass diese Truppe eine klare Europa League – Truppe ist. Neben der chaotischen finanziellen Situation, würde man so auch sportlich immer weiter abstürzen und gerade euch völlig aus den Augen verlieren. So hat man die Chance, zumindest sportlich wieder nach oben zu klettern. Wobei man hier natürlich abwarten muss. Denn es kann gut sein, dass das völlig nach hinten losgeht und Barça weiter einen Müll zusammenspielt.
        Ich sage auch nicht, dass der sportliche Erfolg allein Barça wieder aus diesem Loch rausholen wird. Aber zumindest wird er sehr hilfreich sein.

        Zu deiner Kounde-Frage: Chelsea ist seit letzten Sommer an ihm interessiert und hat seither auch eine mündliche Vereinbarung mit ihm. Bloss an der Ablöse ist ein Wechsel gescheitert. Diesen Sommer will es Chelsea wieder versuchen.
        Was Kounde selbst angeht, soll er Barça angeblich bevorzugen, allerdings liest man das nur von spanischen Journalisten, weswegen man abwarten muss. Man wird es früh genug erfahren.

        • @mercer_007

          Die bisher getätigten Transfers halte ich für äusserst stark und Barca wird ein ernstzunehmender Konkurrent für die meisten Titel sein. Allerdings sehe ich hier noch 1-2 Probleme welche auf Barca zukommen.

          Das erste stellt für mich der salary cap dar. Wenn es mir Recht ist steht Barca hier bei ca 100 Mio? Ich denke nicht das nur durch den Verkauf und den ersten Hebel das mit den Neuzugängen ausgeglichen werden kann (Auch wenn der salary cap wahrscheinlich noch angehoben werden wird). Frage hierzu :
          Werden notfalls nicht alle Neuzugänge registiert oder wird eine Verletzung des salary caps in kauf genommen?

          Des weiteren sehe ich ein Problem für die langfristige Zunkunft. Der kurzfristige Erfolg mag ja verhelfen, allerdings ist dieser weder garantiert, noch rettet er Barca vor dem Schuldenberg.

          Trotzdessen freue ich mich auf ein Benzema/Lewandowski Duell + spannende clasicos ;)

  3. Ich hab jetzt mal nachgerechnet:

    Zugänge:
    Raphinha + lewa = 103 + 14 boni
    + kounde 55 = 158 + 14

    Abgänge:
    Cou 20 + Manaj 2,5 + trincao 3+7 = 25,5 + 7
    + Griez 40 + Depay 25 + de jong 75 + 10 = 165 + 17

    Wenn das so ausgeht und Bernardo nicht gekauft wird dann bin ich zufrieden, wenn man Bernardo kauft obwohl man 100 8er Supertalente hat dann habe ich meinen Respekt vor Laporta verloren

    • Das ist der springende Punkt. Und welche Mannschaft besser ist, die von diesem oder die letztes Jahr, dürfte ja einfach zu beantworten sein. Aber es sollte eben auch so kommen, dann wären diese Transfers zu akzeptieren. Die Mannschaft für die nächste Saison wird jedenfalls brutal werden! Und ich hoffe man nutzt die Hebel, um paar Schulden zurückzuzahlen.

    • Die Rechnung, wenn sie denn so stattfinden könnte, wäre natürlich nicht so schlecht. Das tut sie aber Stand heute nicht, denn Griezi ist noch eine Saison in Leihe, die 40M sind also frühesten Sommer 2023 zu erwarten, musst also schonmal raus nehmen aus der Rechnung. Depay und FDJ fahren beide mit in die USA, was sehr dafür spricht, dass beide nicht gehen werden, bedeutet also, es steht fakt jetzt 103+14 (+evtl 55 Kounde) : 25,5+7. Und diese Rechnung halte ich für nicht gerade lobenswert.

        • Da hast natürlich Recht, es ist noch genügend Zeit. Ich persönlich hoffe sehr, dass wir beide, sowie auch Umtiti, Neto und Co. noch verkaufen. Auch ohne FDJ und Depay sind wir gut aufgestellt oder anders formuliert, ich glaub nicht, dass wir mit FDJ und Depay besser sind. Also ich drücke die Daumen, dass Deine Rechnung aufgehen (abzügl. Griezi) wird. Mit einem kleinen Minus am Ende oder gar einem Plus wäre ich sehr positiv überrascht vom Management.

    • Franck Kessié und Christensen waren zwar ablösefrei, doch d.h ja nicht, dass diese “umsonst” waren. Auch wenn beide unbedingt zu Barca wollten uns sicherlich nicht ein so hohes Handgeld wie z.B Rüdiger bei Real erhalten haben, sind bestimmt auch hier zumindest Millionen Beträge im niedrigen Bereich geflossen.
      Aber klar, Barca hat immerhin auch Gelder einnehmen können, in dem Punkt hast du Recht.

      Ich verstehe, dass Barca mit keinem Spieler mehr ins letzte Vertragsjahr will. Aber bei Depay würde ich eine Ausnahme machen, da er letztes Jahr ja ablösefrei kam und auch während einer schwierigen Phase.
      Nun bei ihm könnte oder zumindest sollte man auf eine Ablöse verzichten können.
      Mir fällt zudem auch kein Verein ein, der sich für Depay interessiert und dafür auch eine Ablösesumme zahlen würde. Die Vereine hoffen wahrscheinlich auf einen ablösefreien Neuzugang 2023.

  4. Mit Bernardo und City ist man sich einig. Er wird uns auch nicht weglaufen. Aber auch wenn er nicht als De Jong Ersatz kommen würde, ein Gündogan würde auch völlig ausreichen.

    Kounde hingegen wird ganz ganz schwierig. Uns könnte in die Karten spielen dass Chelsea ihn 1x fallen gelassen hat da sie de Ligt wollten. Das dürfte Kounde nicht vergessen haben. Die Vereinbarung mit Chelsea war also dahin. Wird schwierig für die Blues das aufzuholen. Trotzdem
    wird es ein hartes Rennen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE