FC Barcelona drängt Frenkie de Jong zum Wechsel zu Manchester United

StartNewsFC Barcelona drängt Frenkie de Jong zum Wechsel zu Manchester United
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Frenkie de Jong soll den FC Barcelona verlassen! Barça will das lukrative Angebot von Manchester United annehmen und hat dem Niederländer Berichten zufolge mitgeteilt, dass er gehen soll. Doch de Jong weigert sich bislang, er will unbedingt in Barcelona bleiben.

Frenkie de Jong: FC Barcelona will Angebot von Manchester United annehmen

Der FC Barcelona erhöht den Druck auf Frenkie de Jong. Wie unter anderem die katalanische Sportzeitung SPORT und der Radiosender Catalunya Radio berichten, hat die Blaugrana dem Niederländer mitgeteilt, dass er das vorliegende Angebot von Manchester United annehmen soll. Mit anderen Worten: Barça drängt de Jong zum Wechsel!

Die beiden Klubs sollen in den letzten Tagen endgültig eine Übereinkunft getroffen haben. Wie unter anderem der seriöse Branchendienst The Athletic berichtet, soll die Sockelablöse 75 Millionen Euro betragen, plus Bonuszahlungen würde der Gesamtbetrag sich somit auf 85 Millionen Euro belaufen. Barcelona möchte das lukrative Angebot der Red Devils annehmen – bislang weigert sich de Jong aber, den Klub zu verlassen. “Nun muss Frenkie de Jong überzeugt werden”, schreibt The Athletic. Der Mittelfeldspieler möchte die Blaugrana allerdings partout nicht verlassen – besonders nicht Richtung Manchester, heißt es. Denn die Red Devils spielen nächste Saison nicht in der Champions League.

FC Barcelona teilt Frenkie de Jong mit, dass er gehen muss

Frenkie de Jong will bleiben, doch Barça will ihn loswerden, hat ihm das auch so unmissverständlich klargemacht – und das, obwohl Präsident Joan Laporta Anfang Juli vor Reportern noch gesagt hatte: “Er fühlt sich bei Barça wohl und ich werde das tun, was in meiner Hand liegt, damit Frenkie bleibt.” Doch schon eine Woche später klang das Ganze schon ein wenig anders. Bei der Vorstellung von Neuzugang Franck Kessié sagte Laporta angesprochen auf die Personalie de Jong: “Frenkie de Jong ist ein Spieler des FC Barcelona. Wir wollen ihn nicht verkaufen, es sei denn, wir haben die Notwendigkeit oder das Interesse, ihn zu verkaufen. Wir wissen, dass er Angebote hat. Wir verkaufen den Spieler im Moment nicht.” Damit ließ er die Tür zu einem möglichen Abgang natürlich weiterhin offen – nun drängt Barça selbst den Niederländer Richtung Ausgang.

Frenkie de Jong: Weltklasse, aber entbehrlich – Darum will Barça ihn verkaufen

Der FC Barcelona will de Jong aufgrund der wirtschaftlichen Situation samt massiver Gehaltsstruktur abgeben. Gemäß dem Radiosender Cadena SER Catalunya muss Barça 40 Millionen Euro unter dem Salary Cap einsparen, um die drei Akteure Franck Kessié, Andreas Christensen und Sergi Roberto bei La Liga registrieren zu können. Der Verkauf de Jongs würde mit Blick auf die Gehaltsobergrenze eine Summe von 42 Mio. Euro (Einnahmen plus Amortisation) einbringen.

Im Raum steht auch eine Reduzierung seiner Bezüge, denn der 25-Jährige ist Topverdiener bei Barça. Ob ein erneuter Gehaltsverzicht dem Holländer unterbreitet wurde und wie dieser dazu steht, ist aktuell nicht überliefert. Allerdings zieht Barça es offenbar eindeutig vor, den Mittelfeldspieler an ManUnited zu verkaufen, denn das Angebot sei laut CatRadio “zu gut, um es auszuschlagen”. Es bleibt abzuwarten, ob de Jong hart bleibt oder letztlich doch nachgeben wird – wie das bei Arthur Melo vor zwei Jahren der Fall war. Auch der Brasilianer wurde damals zum Abgang zu Juventus Turin gedrängt, obwohl er unbedingt bleiben wollte. Am Ende gab der Mittelfeldspieler nach und wechselte nach Italien.

Weshalb der FC Barcelona Frenkie de Jong für den richtigen Preis abgeben möchte, könnt ihr in unserer Barçawelt-Analyse nachlesen.

Mehr als 100 Millionen: Frenkie de Jongs Vertrag beim FC Barcelona enthüllt

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

13 Kommentare

  1. 80 Mio für De Jong Barca würde ordentlich Kasse machen ich hoffe das Gesamtpaket von Levandoski und B.Siilva würde nicht teuer als 100 Mio. Aber es wird 120 Mio Kosten insgesamt, Wenn Lenget auch geht dann würde Barca 50-60 Mio Gehalt sparen warum holt Barca Messi nicht zurück ich weiß,34 Jahre alt und er spielte zwar eine Saison schlecht aber ich glaube er wird seine Form z.t. Wieder finden zudem Hoffe ich und glaube ich das Argentinien die Wm mit Messi holt auch wenn es große Namen Wie Portugal,Belgien und Niederlande gibt

  2. Man sollte Frenkie de Jong tatsächlich abgeben. Er ist ein super Spieler aber wir brauchen ihn eigentlich nicht mehr. Busquets, Kessie, Pedri und Gavi werden sehr viel Spielzeit bekommen und Nico ist ebenfalls extrem talentiert. Zusätzlich haben wir Pablo Torre der ein riesiges Talent ist und im offensiven Mittelfeld oder am Flügel spielen kan. Somit ist Frenkie überflüssig und bringt uns über 80 Millionen die wir gut brauchen können.

  3. Ich habe eine 180 Grad Wendung bezüglich De Jong hin gelegt. Ich bin mittlerweile auch fest dafür, dass wir ihn verkaufen. Aus dem Grund weil sein Gehalt unglaublich hoch ist. Das wusste ich vorher nicht. Zumindest nicht, dass es soo hoch ist. Aber es ist wieder mal total daneben wie Barça das gehandhabt hat bzw. handhabt. Man hätte sich mit ihm in Ruhe unterhalten sollen und ihn bitten zum Wohle des Vereins zu wechseln. Will er das nicht, was man gerade deswegen absolut verstehen könnte, weil er vor kurzem ein neues Haus in Barcelona gekauft hat, hätte man ihn bitten können, zumindest sein Gehalt drastisch kürzen zu lassen. Lehnt er das auch ab, kann man gerne den Show mit den Medien abziehen, was Barça hier leider so von Anfang an getan hat. Jetzt hat man wieder diesen Salat. Barça wird wohl üble Massnahmen anwenden, wenn er sich weiterhin weigert. Unter anderem könnte hier die kommende WM eine Rolle spielen. Man wird ihm wohl drohen, dass er nicht mehr eingesetzt wird und er so bei der WM wahrscheinlich keine Rolle spielt. Sehr schade wie das nach Messi und Suaréz nun auch mit De Jong verläuft….

    Habt ihr gelesen dass Barça sich mit City darauf geeinigt hat, dass man Bernardo für weniger als 80 Mio verpflichten kann? Ich kann das nicht glauben, aber das wäre mega!

    PS: Heute soll es wohl bis in die Nacht sehr heiß werden was News um Barça betrifft. Unter anderem könnte Lewa heute offiziell werden. Und auch bezüglich Kounde tut sich da laut Romero sehr viel aktuell.

    Bin gespannt!

    • Da stimme ich dir in allem zu. Es muss sein, aber der Umgang und die Kommunikation sind erstens unsozial und zweitens unorofessionell. Hier mangelt es der Führung an Feingefühl. Die denken einfach, sie können über einen Spieler hinter seinem Rücken verhandeln und ihn dann vor vollendete Tatsachen stellen. Dabei sind sie dich auf das Mitwirken Frenkies angewiesen. Jetzt haben sie sich jegliche Einvernehmlichkeit verbaut und wollen einen Spieler fertig machen, der Barca geträumt hat. Wollen von ihm Entgegenkommen. Wie strategisch dümmer kann man noch werden.
      Haben Barto und Co es in die Vereinstatuten schreiben lassen, dass große Transfers nie ohne öffentliches Theater über die Bühne gehen dürfen oder warum machen Laporta und Co. so einen Dreck mit diesen ganzen Leaks??!! Gehtves nicht mal in aller Stille und professionell? Bald wollen Vereine mit uns kein Business mehr machen und mglw überlegen sich einige Spieler künftig auch, was ihnen bei uns blüht…

      Wegen Silva habe ich ne andere Meinung. Xavi soll aufhören, sich sein Erfolgsteam zusammen kaufen zu lassen, sondern endlich mal sein Fähigkeit, Spieler zu entwickeln unter Beweis stellen.

      Es kann doch nicht sein, dass wir trotz der finanziellen Lage so eine Galactica-Kacke abziehen! Und im Mittelfeld haben wir aktuell ja nzn wirklich den geringsten Bedarf. Hier nun wieder hoch zweistellig (höher als 20 Mio) zu investieren, wäre absolut unvernünftig. Sportlicher Erfolg muss mit vernünftigen und nachhaltigem Management gepaart werden basierend auf Planung. Bei Laporta und Co wird überwiegend improvisiert…

  4. Verstehe de Jong voll und ganz. Er hat aufgrund der Corona Pandemie Abstriche gemacht und jetzt soll er trotz Vertrag fest auf Gehalt verzichten? Ganz ehrlich, das liegt jedem Spieler frei, aber man darf es definitiv nicht verurteilen wenn man sich dagegen entschieden. Dazu will er nicht wechseln, was ich auch verstehen kann. Warum sollte er auch? Er spielt, lebt in seiner Traumstadt. Finde es nur auffällig dass United das wgal zu sein scheint. Seit Wochen betont er, dass er sich nur für Barca interessiert. Ist es denen egal, dass sie versuchen einfn Spieler zu holen, der nicht für Uniteds Projekt brennt?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE