Einigung: Dembélé will Vertrag bis 2024 verlängern – muss aber warten

StartNewsEinigung: Dembélé will Vertrag bis 2024 verlängern - muss aber warten
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nach monatelanger Ungewissheit und endlosen Verhandlungen scheint die Entscheidung gefallen zu sein: Ousmane Dembélé will beim FC Barcelona verlängern. Allerdings fehlen noch Details – nun muss Dembélé warten.

Ousmane Dembélé vor Vertragsverlängerung beim FC Barcelona

Ein langes Kapitel im sportlichen Neuaufbau unter Präsident Joan Laporta und Trainer Xavi Hernández kann offenbar endlich geschlossen werden. Wie Mundo Deportivo berichtet, sind sich der FC Barcelona und Ousmane Dembélés Entourage in den Verhandlungen über ein neues Arbeitspapier nun offenbar endlich einig geworden. Hinsichtlich der Konditionen ist von einem Zweijahresvertrag bis 2024 sowie einer Gehaltsreduktion um 40 Prozent die Rede. Das aktuelle Angebot würde demnach ein Jahresgehalt von 6 Millionen Euro netto zuzüglich 1,5 Millionen Euro Boni beinhalten. Damit wird Dembélé künftig in der Gehaltshierarchie auf einer Stufe mit Wunderkind Ansu Fati stehen.

Die Katalanen hatten dem Franzosen vor längerer Zeit ein Vertragsangebot zukommen lassen und deutlich gemacht, dieses nicht mehr zu erhöhen. Barça-Präsident Joan Laporta hatte zuletzt unmissverständlich erklärt: “Wenn er unsere wirtschaftlichen Bedingungen akzeptiert, wird er bleiben.” Hat Dembélé-Berater Moussa Sissoko im vergangenen Winter noch fantastische Summen gefordert, die Rede war von 20 Mio. Gehalt und 20 Mio. Unterschriftsbonus, steht man jetzt wie es aussieht ohne Alternativen da. Der Spielerberater, so hat es den Anschein, hat sich mächtig verpokert.

Letzte Details bei Dembélé fehlen: FC Barcelona muss grünes Licht geben

Lediglich ein paar Details gilt es noch zu klären, bis seitens des FC Barcelona final grünes Licht gegeben werden kann. Auch die SPORT spricht von einer “praktisch totalen” Übereinkunft. RMC Sports bestätigt die Einigung indirekt und spricht konkret von Sportdirektor Mateu Alemany, der dieses grüne Licht nun noch zu geben hat – zwischen ihm und Berater Sissoko herrschen “Spannungen”, so die SPORT. Dembélé habe in den vergangenen Monaten immer wieder betont, wie glücklich er beim FC Barcelona sei und dass er bleiben wolle. Kürzlich postete sogar seine Ehefrau auf Instagram die mysteriöse Botschaft, dass es in den nächsten Tagen etwas zu verkünden gibt. Doch Sissoko wollte (und will weiterhin) mehr Geld herausholen, bot (oder bietet) den Spieler weiterhin anderen Vereinen an, um das Gehalt hochzutreiben und eine Vermittlungsgebühr zu kassieren. Stand jetzt jedoch ohne Erfolg, Dembélés Einigung mit Barça soll diesmal tatsächlich bevorstehen, auch wenn katalanische Medien dies bereits des Öfteren berichtet hatten – und sich die Saga trotzdem weiterhin hingezogen hat. Seit dem 1. Juli ist Dembélé offiziell ohne Vertrag und Verein.

Zweijahresvertrag von Dembéle hat Vor- und Nachteile für Barça

Dembélés offenbar unmittelbar bevorstehende Verlängerung ist für den FC Barcelona in zweierlei Hinsicht gut, hat aber auch einen Nachteil. Zum einen natürlich muss Xavi nicht auf seinen Flügelflitzer verzichten, der nahezu ersatzlos auf dem rechten Flügel ist, und er hat Planungssicherheit im Hinblick auf die kommende Saison. Zum anderen könnte der FC Barcelona nun in Zukunft eine Ablösesumme für “Ous” bekommen, statt ihn ablösefrei ziehen zulassen. Die eher kurze Verlängerung nur um zwei Jahre könnte sogar ein Indiz dafür sein, dass Dembélé durchaus mit dem Gedanken spielt, seine Karriere zeitnah bei einem anderen Klub fortzusetzen – oder einen besser dotierten Vertrag haben möchte. Allerdings droht so der Blaugrana schon nächsten Sommer erneut Theater, da der Franzose dann wieder ins letzte Vertragsjahr geht.

Wenn Dembéle bleibt: Was passiert mit Raphinha?

Verlierer dieser Verlängerung könnte vor allem Raphinha von Leeds United sein. Raphinha will unbedingt nach Barcelona und hat den Wechsel zum ebenfalls interessierten FC Chelsea geblockt, da er auf Barça wartet. In Barcelona dürfte man sich fortan genauer überlegen, wie notwendig dieser Transfer noch sein sollte, wenn Dembélé bleibt. Die Chancen des Brasilianers auf einen Transfer könnten sinken, nicht zuletzt, da Barça nun auch die Ablösesumme von satten 60 Millionen Euro einsparen würde. Zuletzt hieß es in den katalanischen Medien aber, dass Barça sowohl Dembélé als auch Raphinha unter Vertrag nehmen möchte. Ob dies finanziell überhaupt möglich sein wird, müssen Alemany und Co. nun ausrechnen.

Raphinha-Poker: Barcelona mit Leeds einig – Chelsea ausgestochen

Clemens Wustmann
Blaugrana im Herzen seit 2001 | Darf jetzt auch darüber schreiben
- Anzeige -

15 Kommentare

  1. Ich finde einige Fans sollten endlich einsehen, dass sich der Markt drastisch verändert hat. Wir haben vor einigen Jahren mit Suaréz den damals wohl besten 9er der Welt für nur knapp 82 Mio verpflichtet. So eine Summe muss man heute schon für einen Jonathan David zahlen, der in der Ligue1 spielt und ein großes Potenzial hat. Für ein Nunez hat Liverpool 75 Mio hingeblättert. Ein vor seinem Transfer mir unbekannten (kein Witz) Grealish ist für 117 Mio zu City gewechselt. So läuft das heute nun mal. Deswegen sind Aussagen wie ”ist er denn 70 Mio Wert” einfach nicht mehr zeitgemäß. Und hier hat Barça mit seinen Transfers von eben diesem Dembélé, Griezmann und Coutinho auch kräftig mit dazu beigetragen.

    Ein Raphinha ist sicherlich keine 70 Mio wert. Auch keine 60. Aber genauso muss man sich diese Frage auch bei all den anderen Spielern stellen die für irre Summen wechseln. Was genau wäre die Alternative für Barça? Di Maria vllt? Gut, aber dann muss Barça nächsten Sommer wieder auf die Suche gehen. Und da würden sie gute Flügelspieler auch nicht günstig kriegen. Vielleicht würde sich ja ein Abde oder Ilias stark entwickeln und wir bräuchten uns gar nicht nach einem neuen Flügelspieler umschauen. Okei, aber wie wettbewerbsfähig wäre Barça denn, während man den eigenen La Masia Spielern die Zeit gibt sich zu entwickeln? Nicht jeder La Masia Spieler ist ein Gavi oder Fati! Und was passiert, wenn die sich nicht so entwickeln wie erhofft? Barça wird also gar nicht drum rum kommen so viel für Spieler auszugeben. So läuft das heute leider.

    Was die Verlängerung von Dembélé angeht: Ich würde Raphinha trotzdem holen, da Dembélé jederzeit wieder monatelang ausfallen kann. War ja die letzten 5 Jahre schon so. Einem Fati kann man leider auch nicht mehr trauen. Deswegen würde ich Raphinha trotzdem holen. Dafür kann man Depay verkaufen.

    • Ich verstehe deine Argumente aber wie schaffen es die Bayern immer Spieler zu holen die sehr gut sind und meistens nicht viel kosten?

      Ich hoffe laporta und Co denken nicht so wie du, sonst ist das Geld sehr schnell weg. Man muss auch Mal andere Wege gehen, anstatt einfach 70 Millionen für ein Spieler auszugeben.
      Zumal die letzte Vereinsführung uns gezeigt hat, was passiert wenn man einfach nur teuer kauft.

      Ich hätte auf jeden Fall Di Maria geholt, top Spieler der sicher noch mindestens eine Saison auf hohem Niveau spielen kann. Die 70 Millionen kann ich nächste Saison immer noch ausgeben wenn sich Dembele Mal wieder verletzt oder di Maria doch nicht das Niveau hat.

    • Mercer_007

      Deine Aussage kan ich nicht nachvollziehen so wie die Argumente der meisten User hier. Es ist einfach falsch das man für Gute Spieler solche Summen ausgeben muss. Es ist einfach notwendig intelligent und vorausschauend zu handeln. Raphiniah forderte ich zb schon als er 20 oder 30 Millionen gekostet hätte vor einigen Jahren und da hatte er nicht weniger Qualität als heute. Der richtige Zeitpunkt ist meistens entscheidend. Man bekommt auch Weltklasse Spieler zu angemessenen Preisen. Bayern hat Mane unter 40 Millionen geholt, der währe zb ganz gut für uns gewesen. Ebenso ist Christensen und Kessie Ablösefrei gewechselt was super Transfers sind. Pedri wahr auch ein absolutes Schnäppchen. Mit guten Scouting und ohne große Namen ist man am besten unterwegs. Real hat einen der besten verdeitiger Weltweit Ablösefrei geholt und das schon zweimal ( Rüdiger, Alaba).

      Für mich sind solche Clubs wie Bayern oder Ajax inzwischen ein riesiges Vorbild da sie bei den Spiel der Premiere League einfach nicht mitspielen und trotzdem mithalten können. Ich persönlich sehe die bisherige Transferpolitik von Laporta und Co zwar als ziemlich gut an aber die Gerüchte die gerade kursieren stimmen mich wieder eher Negativ.

      Kounade, Lewandowski und Berando Silva sind einfach wieder Galactico Transfers die ich überhaupt nicht nachvollziehen kan. Wichtiger währe gewesen Mourauzi von Ajax Ablösefrei zu verpflichten. Die einzige Position wo man dringend jemanden neuen braucht ist nämlich die RV Position und er währe die perfekte Verpflichtung gewesen. Kessie und Christensen sind aber zumindest gute Ttansfers und vor allem Pablo Torre find ich sehr stark.

      Schade ist zusätzlich das man Thiago Alcantara nicht verpflichtet hat als Liverpool ihm geholt hat, absolutes Schnäppchen damals. Jetzt hat man Mane verpasst was natürlich auch sehr schade ist. Insgesamt kan man sagen das es oft gute Alternativen am Transfermarkt gibt für angemessene Preise aber Barça und andere Clubs oft schlafen. Zusätzlich hat man mit La masia den absoluten Vorteil bereits in Barçelona und muss ihm nur nutzen. Wieso nicht einfach Abde hinter Dembele aufbauen? Er hat potential und braucht Spielzeit. Selbes zählt selbstverständlich für Balde der ebenfalls sehr viel Potential hat und einsatzzeit braucht. Dybala hätte ich auch gern als Falsche 9 bei uns gesehen aber anscheinend ist er nicht auf der Wunschliste. Für mich würde er die Messi Rolle am besten übernehmen und mit Depay, Torres, Dembele, Fati und Abde hätten wir auch genug Flügelspieler, Aubameyang noch als echte 9 und der Kader ist wettbewerbsfähig.

      Ich sehe in der offensive und im Mittelfeld keinen Handlungsbedarf bis auf Vlt Dybala weil man Qualität selten zu diesen Preis bekommt.

      Defensiv hat man leider Mourouzi verpasst aber sonst ist man da auch ganz gut aufgestellt. Natürlich muss man aber versuchen in den nächsten Jahren einen Innenverdeitiger ( lisandro Martinez) und einen RV und eventuell LV ( leider hat man ja Cucurella abgegeben was ich immer als fehler genannt habe) verpflichten.

      Galacticos braucht man aber auf gar keinen fall

  2. Das ist an sich eine gute Nachricht. Dembele ist menschlich sicher keine Granate, ganz im Gegenteil aber manchmal muss man auch Mal wegschauen. Es geht um Leistung.

    Wenn ich pique sehe, der angeblich den Verein liebt aber finanziell uns die Hose auszieht, sein Lohn nicht kürzen will obwohl die Leistung nicht stimmt bzw. der Körper nicht mehr kann, dann muss ich sagen, ich bin über die Dembele Verlängerung glücklich.

    Auch die Raphinia Verpflichtung kann man sich etwas klarer und ruhiger überlegen. Er ist sicher kein schlechter aber ob, er 70 Millionen wert ist bezweifle ich ganz stark.

    Mit wäre ein die Maria plus Dembele viel lieber gewesen.

  3. ousmane dembélé vor vertragsverlängerung bei barca?
    hm… und wieviel geld bekommt der gentleman from france wenn man so fragen darf?
    die family, der berater, die verwandten, die anwälte und der rest?
    gut. dann ist barca pleite und real erneut im schlaf modus meister.
    der guter ousmane ist ein ewig talent. erst mit 35 liegt er dann los und schiesst tore ohne ende für den großen fc barcelona.

  4. Also der Nachricht ist schon sehr gut weil eine Ous demblee kann sehr gut sein für Xavi deswegen hm. ABer wir brauchen unbedingt der Raphinha cause like he really likes barcelona und deswegen halt wir brauchen leute die für der club brennen. Ich denke beide werden auf poppen und dann haben wir der problem nur eine kann spielen was machen wir dann ? Sag es mir leute sagt es mir. Wir alle wissen nicht was der dann passiert deswegen es ist schwer aber vielleich nächstes jahr wenn dembele gut ist bekommt er eine langer vertrag mit mehr gehalt und wenn er schlecht ist nächstes jahr dann ist auch ok weil dann setzt man auf raphiniha und dembele verkauft man ganz locker oder nutzt seine vertrag aus es ist beides möglich.

    jetzt müssen wird noch J. Kounde Kaufe und maybe Lewandowski or smth like Jose Gaya ist mir eig ziemlich egal aber dann sind wir gut oder eine D. Raum oder Borna Sose

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE