Barça macht neues niedrigeres Angebot – Dembélé ohne Alternative?

StartNewsBarça macht neues niedrigeres Angebot - Dembélé ohne Alternative?
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

In Barcelona stehen mal wieder sehr heiße Tage an – weil am 30. Juni der Vertrag von Ousmane Dembélé ausläuft und Barça bis dahin Klarheit haben will. Finanziell nachbesseren wollen die Katalanen deren Offerte angeblich nicht. Und trotzdem scheint die Verhandlungslage aus Sicht der Blaugrana keine schlechte zu sein.

FC Barcelona fordert Dembélé-Entscheidung in den nächsten Tagen

Seit Monaten steht beim FC Barcelona eines der größten Fragezeichen hinter der Zukunft von Dembélé. Im Winter forderte Barça noch einen Abgang des Angreifers, weil man sich nicht auf eine Verlängerung einigen konnte und sich die letzte Chance bot, mit dem 24-Jährigen Kasse zu machen.

Weil dieses Vorhaben aber nicht aufging und Dembélé unter Trainer Xavi Hernández anschließend zu Barcelonas Besten zählte, hat der Verein wieder begonnen, sich um eine Verlängerung des auslaufenden Kontrakts zu bemühen.

Klare Haltung bei Dembélé: FC Barcelona nimmt erneute Verhandlungen auf

Offerte für Dembélé soll niedriger sein als im Dezember 2021

Bis dato ging Barças Wunsch aber noch nicht in Erfüllung. Doch nun stehen die Tage der Entscheidung an. Laut der katalanischen Sportzeitung Sport wünscht sich die Blaugrana bis zum 30. Juni endgültig Gewissheit, ob Dembélé auf das unterschriftsreife Angebot eingeht oder nicht.

Laut dem in der Regel gut informierten Barça-Reporter Gerard Romero sei die Offerte aber mit geringeren finanziellen Bezügen als noch im vergangenen Dezember – und diesmal ohne Provision für Berater Moussa Sissoko. Das aktuelle Angebot seitens des FC Barcelona für Dembélé würde demnach ein Jahresgehalt von 6 Millionen Euro netto zuzüglich 1,5 Millionen Euro Boni beinhalten. Zum Vergleich: Im Dezember 2021 sollen die Katalanen dem Weltmeister von 2018 noch 7,5 Millionen Euro plus möglicher 3,5 Millionen Euro an Zusatzzahlungen offeriert haben.

Auch der katalanische Radiosender RAC1 berichtet von einem neuen aber niedrigeren Angebot des FC Barcelona an Dembélés Seite.

Dembélé scheint es neben Barça an Optionen zu mangeln

Im Winter wollte Dembélé nicht verlängern. Ob er es diesmal tun wird? Es heißt immer wieder, er würde einen Verbleib bei Barça bevorzugen, während Agent Sissoko mehr Geld fordert und extrem hoch pokert. Daneben scheinen seine Alternativen momentan äußerst begrenzt zu sein. Gemäß Sport hat der Flügelflitzer kein unterschriftsreifes Angebot eines anderen Klubs vorliegen.

In der jüngeren Vergangenheit wurden vor allem immer wieder der FC Chelsea sowie Paris Saint-Germain als Interessenten aufgeführt. Doch keiner der beiden Vereine soll Dembélé bis jetzt eine konkrete Offerte unterbreitet haben. Der Druck auf Spielerseite würde somit zunehmen – auf der Gegenseite der Optimismus bei Barça steigen. Verpokert sich Sissoko oder doch der FC Barcelona? Die ewige Dembélé-Saga geht in die finale Runde.

Weitere News zum Transfermarkt beim FC Barcelona:

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.
- Anzeige -

27 Kommentare

  1. Raphinha zieht es also zu Chelsea. Wenn Dembele nicht verlängern sollte dann müssten wir Bernardo schon als RF holen. Wer würde denn noch als linksfuß infrage kommen? Salah? Sehr teuer und wird nicht kommen. Mahrez? Guter Spieler aber wir brauchen etwas besseres.

    Kann mir vorstellen dass wir dann Bernardo als Flügelspieler holen wollen und eben jemand anderes der neue Mittelfeldspieler sein wird. Eventuell Gündogan. Dembele sehe ich nach wie vor nicht mehr bei Barca.

    Aber Chelsea wird schon eine geile Flügelzange haben wenn sie Sterling und Raphinha holen.

  2. Für eine Summe zwischen 69-75 Mio wird Raphinha wohl zu Chelsea wechseln. Di Maria zu Juve wohl auch bald durch.

    Wenn Dembélé jetzt nicht verlängert, haben wir echt ein ziemliches Problem.

    Aber um mal wieder kurz zu De Jong zurückzukommen: 69-75 Mio für Raphinha, 87 Mio für Maguire, aber Barça verkauft einen gestandenen Spieler, der in der Nationalmannschaft gesetzt ist und tolle Leistungen bringt, für mickrige 65 Mio als fixe Ablöse + irgendwelche Boni, die irgendwann, vielleicht mal dazu kommen. Und das für einen Premier League Verein, der Kohle ohne Ende hat. Das ist einfach unfassbar wie sich Barça jedesmal derartig über den Tisch ziehen lässt. Egal welches Board, es scheint zum Verein einfach dazu zugehören.

  3. Die Berichte mehren sich, dass Barca für Frenkie mehr geld wollte und teilweise wird berichtet, dass man auch nicht verkaufen wollte. Glaubt ihr, es könnte auch was mit den Hebeln schiefgelaufen sein oder man macht was anders? Naja alles in allem miese Nummer. Ich hoffe, die Boni sind sicher und man kommt bei den 85 Millionen am Ende raus. Denke auch, es wären mit Boni über 90 drin gewesen, wenn man in ner anderen Lage wäre und anders verhandelt hätte.

  4. De Jong wird wohl für 65 Mio + Boni zu United wechseln. Das ist wirklich absolut schwach vom Board. Real hätte ihn für mindestens 90 + verkauft. Ten Hag will ihn unbedingt, United hat das Geld und De Jong hat noch längstens nicht seinen Prime erreicht und hat immer noch das Potenzial, ein top 3 MF der Welt zu werden. Da kriegt man ihn tatsächlich nicht für mindestens 85 Mio + Boni verkauft.

    Das Traurigste ist, dass der Nachfolger wohl Soler werden wird…..aber so ist das bei diesem Klub: Man träumt von Haaland, ein 33/34 Jähriger Lewa ist die Realität, man träumt von Bernardo, ein Soler ist die Realität usw.

      • Eigentlich schon echt ne Schande. Nach den guten Deals für Emerson, Cou, Firpo etc. hatte ich die Hoffnung, dass man besser verkauft. Das ist schon jämmerlich. Ey United hat den so dringend gebraucht. Die hätten doch auch 100 bezahlt. Ist einfach schade. Hoffen wir, es bringt wenigstens was, ihn vor dem 30. Juni zu verkaufen und hoffen wir, die 85 Millionen werden auch relativ machbar zu erreichen sein über die Boni.

    • 65 Mio + varaibale für einen de Jong ist echt schwach und vor allem jucken die Variablen aktuell überhaupt nicht, da wir wenn dann schon fixe Kohle brauchen.

      Aber ich habe vor ein paar Wochen schon gesagt, Barça wird mit dieser amteurhaften Strategie nicht das maximum aus einem Verkauf holen kann, was gut und gerne bei 90 Mio fix plus variable hätten liegen können.

      In England zahlen die für Maguire oder Nicolas Pepe fast 90 Mio. Ben White hab ich nie gehört und er geht letzte Saison für 60 Mio zu Arsenal. Dafür haben sich aber Xavi und Laporta echt zu diletantisch angestellt, indem sie immer wieder gesagt haben man wisse nicht was mit Frenkie passieren wird und man ihn eventuell verkaufen wird. Man hat ohne jeglichen Grund die eigene Verhandlungsposition geschwächt und ihn mehr oder weniger zu günstigen Preis angeboten.

      Für ManU ist das ein echter Top-Deal. Weil de Jong hat international einen wirklich sehr hohes standing und ist für diesen Preis eigentlich nicht zu bekommen.

      Soler (je nachdem was er kostet) geht für mich in Ordnung, weil der kann schon gut kicken, da ist nur die Frage ob man ihn wirklich braucht und kessie ist auch Top aber die müssen natürlich auch erst mal funktionieren aber das macht den Frenkie Deal an sich in keinster weise besser.

  5. Klar Gerard Romero ist auch oft richtig aber der stellt täglich soviele Thesen auf dass manche zwangsweise richtig sind.

    Denkt doch mal logisch nach, warum sollte er während des Treffens schon das Gehaltsetat wissen?

    Laut Fabrizio Romano wurde noch kein Finales angebot gemacht und Barca analysiert die möglichkeiten. Ich denke ein Bayern-Coman Gehalt alla 16-18 Brutto muss (weil er keine besseren Möglichkeiten hat) er akzeptieren. Und das kann man für einen 24 jährigen auch zahlen

  6. Dembélé hat auch in deutschland sein wechsel mit versteckspiele erzwungen.
    barca sollte den mann aus la france auf 400€ basis den vertrag verlängern.
    erst wenn er beim dribbeln den ball nicht vergisst mitzunehmen bekommt er 10€ extra. pro tag versteht sich.
    für ein schuss direkt aufs tor und nicht 100 meter daneben erhält er gar 10,95€ :)

    das war´s für heute.
    sonst verkaufen. sein umfeld macht nur stress.

  7. Aktuell ist Arsenal die Favorit für die Verpflichtung von Raphinha. Falls die O. Dembele gehen sollte würde sich dass aber schlagartig ändern und Raphinia würde barcelona bevorzugen deswegen wir werden sehen. Ich bin immer noch dafür Ter Stegen und Neto zu verkaufen dazu Onana zu holen kostenlos. Oder man geht mit K. Navas der sehr günstig zu haben ist aber das Real blut in sich hat. In der IV bitte kounde kaufen und den Müll wie Umtiti entfernen oder Lenglet. Mittelfeld De jong abgang ist okay da wir hier gut aufgestellt sind mit Gavi pedri kessie busquets torre auch eine pjanic kann aushelfen und nico zur not noch soler holen. LV kann man auch eine Gaya kaufen. In der Sturm ist man top aufgestellt aber eine Suarez ist auch eine möglichkeit und klar lewa kaufen!

  8. Ich glaube einige Fans realisieren gar nicht, wie viel Theater uns erspart bleiben würde, wenn Dembélé diesen verflixten Vertrag endlich verlängert. Dann müssten wir keine 40-60 Mio für Raphinha zahlen, was für Barça eine unglaubliche Erleichterung wäre, wenn man diese Summe sparen könnte bzw. für andere Positionen investieren könnte. Selbst wenn es nicht Raphinha wird, hätte Barça genug um die Ohren um erstmal eine weitere Alternative zu finden. Di Maria wäre so einer, aber den zieht es bald zu Juve. Deswegen wäre das eine grosse Nachricht, wenn er verlängert. Auch aus sportlichen Gründen, weil er eben wie kein anderer zu Xavis System passt. Wenn Dembélé doch wenigstens ein Mal erwachsen denken könnte. Seine Leistungen waren zuletzt stark, wenn er bleibt und weiter diese Leistungen bringt, wird er bei der WM definitiv gesetzt sein. Man darf eben auch nicht vergessen, dass die Spieler von Barça am stärksten im Rampenlicht stehen. Neben Real. Bei Barça hast du nicht nur die besten Chancen auf individuelle Titel wie den Ballon D‘or, sondern auch ein Stammplatz in der Nationalmannschaft ist dir garantiert. Natürlich nur wenn du ordentliche Leistungen bringst. Sowas gibt es sonst nur bei Real.

    Mit seiner Verlängerung wären die Türen für Lewandowski und Kounde ganz weit offen. Einzig was Bernardo angeht bin ich mir unsicher.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE