Xavi trifft Haaland – Barça bietet BVB-Star 195 Millionen Gehaltspaket

StartNewsXavi trifft Haaland – Barça bietet BVB-Star 195 Millionen Gehaltspaket
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona soll Erling Haaland und Berater Mino Raiola ein üppiges Vertragspaket mit gestaffeltem Gehalt vorgelegt haben. Sogar zu einem persönlichen Treffen zwischen Barça-Coach Xavi und Haaland soll es gekommen sein.

Xavi und Jordi Cruyff treffen Erling Haaland in München

Der FC Barcelona arbeitet hinter den Kulissen weiter an der Verpflichtung von Erling Haaland. Barça-Präsident Joan Laporta soll sich zuletzt in Monaco mit Haaland-Berater Mino Raiola getroffen haben, dabei ging es nicht nur um Haaland selbst, sondern auch um Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam.

Treffen zwischen Laporta und Raiola: Barça gibt Angebote für Haaland und Mazraoui ab

Wie die katalanische Sportzeitung L’Esportiu nun berichtet, sei es in dieser Woche sogar zu einem geheimen Treffen mit dem Spieler selbst gekommen. Demnach haben sich Barça-Trainer Xavi und Jordi Cruyff, Mitarbeiter der sportlichen Leitung, sogar mit Haaland getroffen. Das Treffen mit dem BVB-Stürmer soll am Dienstag in München stattgefunden haben. Xavi wollte Haaland hierbei von einem Wechsel nach Katalonien überzeugen und ihm aufzeigen, inwiefern er in die sportlichen Pläne des Barça-Coaches passe.

FC Barcelona bietet Haaland Fünfjahresvertrag mit gestaffeltem Gehalt

Auch finanziell muss der BVB-Star (sowie dessen Berater Raiola) von einem Wechsel überzeugt werden, laut eines Berichts des spanischen Senders Deportes Cuatro soll Barça Haaland mit einem Fünfjahresvertrag mit einem Gesamtpaket von 195 Millionen Euro ködern. Bei dem vorgeschlagenen Kontrakt sei das Jahressalär des Angreifers gestaffelt. Demnach würde der 21-Jährige im ersten Jahr 20 Millionen Euro verdienen, im zweiten Jahr 30 Mio., im dritten 40 Mio. und im vierten und fünften Jahr rund 50 Mio. pro Saison.

Die Verpflichtung Haalands ist für den FC Barcelona und Präsident Joan Laporta „die absolute Priorität“, wie spanische Medien berichten. Haaland soll die Speerspitze von Xavis neuer Mannschaft werden. Doch Barça hat enorme Konkurrenz im Tauziehen um den norwegischen Angreifer. Medienberichten zufolge liegen Haaland und dessen Berater Raiola auch Angebote von Real Madrid, Paris Saint-Germain sowie Manchester City vor.

AS: Haaland will im Sommer 2022 zu Real Madrid

Gerade Barça-Erzrivale Real Madrid gilt als Favorit auf die Unterschrift des BVB-Stars, der am liebsten nach Spanien wechseln wolle, heißt es. Wie die Madrider Tageszeitung AS berichtet, habe Haaland laut Quellen im Umfeld des Spielers angeblich seine Präferenz ausgedrückt, zu Real Madrid wechseln zu wollen. „Haaland – Ja…und zwar jetzt“, titelte die AS am Donnerstag. Die Madrilenen wollen im Sommer Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain ablösefrei verpflichten und die vorhandenen finanziellen Mittel in Handgeld und Gehalt des PSG-Stars investieren, weshalb für Haaland finanziell nicht so viel Platz wäre. Auch mit sportlichem Blick auf Karim Benzema hätte Real Madrid dann nicht unbedingt Bedarf für einen dritten teuren Hochkaräter im Sturm, weshalb Haaland Berichten zufolge eher für 2023 das Ziel der Blancos sein soll. Doch anders als von Real Madrid gewünscht, wolle Haaland unbedingt schon in diesem Sommer den BVB Richtung spanischer Capitale verlassen, schreibt die AS.

Mundo Deportivo: Haaland kostet Barça insgesamt 335 Mio.

Auf die Titelseiten der katalanischen Gazetten SPORT und Mundo Deportivo schaffte es Haaland natürlich auch am Freitag, die Zuversicht im Lager der Blaugrana soll ebenso groß sein. Von „Totaler Offensive“ ist die Rede. Die MD rechnet derweil vor, dass das Gesamtpaket Haaland Barça 335 Millionen Euro kosten würde – 195 Mio. Gehaltsvolumen, 100 Mio. Transfersumme und 40 Mio. an Kommissionszahlungen.

Das Tauziehen um den Norweger, der aktuell verletzt ausfällt und aus diesem Grund zu einer ärztlichen Untersuchung am Dienstag in München gewesen sein soll, wird noch einige Monate anhalten – samt immer neuer Details und Wasserstandsmeldungen.

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt

2 Kommentare

  1. Bitte nicht! Bin der Meinung, dass wir ihn nicht holen sollten! Das Finanzielle wird nur Unruhe bringen und das ist das letzte, was wir jetzt brauchen… Außerdem haben wir mit Auba, Memphis, Luuk und Torres genug Qualität für die nächsten 2-3 Jahre. Außerdem ist Haaland oft verletzt… Und er will lieber zu Real. KB auf Spieler, die nur des Geldes wegen zu uns wechseln… soll Real sich ruhig kaputt kaufen. Wir sind gerade auf einem sehr guten Weg, ohne iwelche „Superstars“. Würde noch verstehen, wenn wir nen zweiten Ronaldinho oder Neymar kriegen würden, aber diese Ausstrahlung hat Haaland einfach nicht…

    • Sehe ich genauso. Haaland scheint sehr verletzungsanfällig zu sein wie man gerade sieht. Und er ist einfach zu teuer, man tut gerade so als ob er der zweite Messi sei. Er ist ein guter Stürmer, sonst nichts. Für den Preis würde ich den nie holen, man ist mittlerweile im Sturm mit Aubameyang und Ferran Torres eh gut aufgestellt.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -