Teilabriss der Tribüne: Barça nutzt WM-Pause für Camp-Nou-Umbau

StartNewsTeilabriss der Tribüne: Barça nutzt WM-Pause für Camp-Nou-Umbau
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Das Camp Nou verändert sich bereits in der Hinrunde der neuen Saison sichtlich, indem im dritten Oberrang ein Teil der Tribüne abgerissen wird. Der FC Barcelona nutzt somit die Unterbrechung des Vereinsfußballs durch die WM in Katar.

Camp Nou: Bereich im dritten Oberrang wird entfernt

Es geht allmählich los: Der FC Barcelona lässt sein Camp Nou ab diesem Sommer umbauen, wofür die Profi-Mannschaft die Saison 2023/24 bekanntermaßen komplett fernab seiner legendären Heimspielstätte verbringt – im Estadi Olímpic Lluís Companys, dem Olympiastadion in Barcelona auf dem Berg Montjuïc.

Sichtliche Veränderungen an dem an vielen Stellen maroden Camp Nou werden aber bereits in der anstehenden Spielzeit 2022/23 vorgenommen. Wie die Katalanen am Montag mitteilten, beginnt ab September der Teilabriss des dritten Oberrangs auf der Südseite. Dieser soll bis Ende Dezember andauern.

Hintergrund dessen: Der Klub möchte Zeit sparen und die Unterbrechung des Vereinsfußballs durch die Weltmeisterschaft in Katar nutzen, um bedeutende Maßnahmen im Zuge der Modernisierung schon in Fahrt zu bringen. Die WM findet vom 21. November bis zum 18. Dezember statt, im Camp Nou wird dementsprechend mindestens vom 9. November bis zum 30. Dezember nicht gespielt.

Espai Barça: So sieht das neue Camp Nou aus

FC Barcelona: 3.782 Sitzplätze entfallen

Aber warum überhaupt ein Teilabriss? Und warum ausgerechnet der gewählte Bereich? Hierzu teilte Barça mit, an der entsprechenden Stelle der Südtribüne würde sich durch den Umbau bald “der Eingangspunkt für die gesamte Telekommunikation des zukünftigen Stadions” befinden, “alle technologischen Verbindungen” laufen von dort aus.

Welche Baufirma sich den Arbeiten annimmt, steht noch nicht fest. Die Ausschreibung erfolgt zeitnah, die finanziellen Aufwendungen dafür sollen 4,6 Millionen Euro nicht überschreiten. Durch den Teilabriss entfallen 3.782 Sitzplätze, darunter auch sechs VIP-Logen im zweiten Oberrang und der Bereich für die Fans gegnerischer Mannschaften. Die 3.182 betroffenen Dauerkarteninhaber werden entweder umgesiedelt oder erhalten das Angebot, ihr Abonnement zu pausieren.

Umbau des Camp Nou dauert dreieinhalb Jahre

Umbauen lässt der FC Barcelona nicht allein sein Stadion, auch die Umgebung mit dem Campus und der Multisport-Hallenarena Nou Palau Blaugrana wird neu. Das Camp Nou soll von Sommer 2022 bis Ende 2025 modernisiert werden, nach dem einjährigen Umzug findet ab der Saison 2024/25 der Spielbetrieb dort wieder statt, wegen des dann andauernden Umbaus aber nur mit einer rund 50-prozentigen Zuschauerauslastung. Aktueller Kostenprojekt des Mega-Projekts Espai Barça: 1,5 Milliarden Euro.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE