Espai Barça abgesegnet: Barcelonas Mitglieder stimmen für Umbau des Camp Nou

StartNewsEspai Barça abgesegnet: Barcelonas Mitglieder stimmen für Umbau des Camp Nou
- Anzeige -
- Anzeige -

Die Mitglieder des FC Barcelona haben grünes Licht für das ambitionierte Stadionprojekt ‘Espai Barça’ gegeben! Im ersten Online-Votum in der Geschichte des Klubs stimmten 87 Prozent der Socios für den 1,5 Milliarden Euro teuren Umbau des Camp Nou.

1,5 Milliarden Euro: Barcelonas Mitglieder genehmigen Espai Barça

Der FC Barcelona hat von seinen Mitgliedern grünes Licht für die Durchführung seines lange geplanten Stadionprojekts ‘Espai Barça’ erhalten.

In der ersten reinen Online-Abstimmung in der Geschichte des FC Barcelona hat sich am Sonntag eine große Mehrheit der Klubmitglieder für die Umsetzung des ambitionierten Stadionumbaus ausgesprochen. 48.623 Socios nahmen an der virtuellen Abstimmung über die Website des FC Barcelona teil, die von 9 Uhr morgens bis 21 Uhr abends möglich war, das entspricht 44 Prozent aller Wahlberechtigten Vereinsmitglieder. 42.693 Mitglieder (87,8%) stimmten mit Ja für die Finanzierung und den Umbau des Camp Nou und der Klubanlagen. 5.055 (10,4%) stimmten mit Nein, 875 (1,8%) der Stimmen waren leer oder ungültig.

Laporta: “Erste Online-Votum zeigt, dass Barça mes que un club ist

Barcelonas Präsident Joan Laporta zeigte sich hochzufrieden und glücklich mit dem Ausgang der Wahl. “Die Vereinsmitglieder haben massiv für das Projekt zur Finanzierung von Espai Barça gestimmt und damit die Entscheidung der delegierten Mitglieder bei der letzten Generalversammlung abgesegnet”, so der Barça-Boss. Laporta würdigte auch die Tatsache, dass “die Mitglieder heute mehr denn je den Sinn dafür gestärkt haben, warum wir mes que un club sind. Dies war ein weiterer Beweis für unsere demokratische Ausrichtung, die Stärke unseres Führungsmodells, unseren Innovationsgeist und unsere globale und integrative Haltung.”

Laporta wies auch darauf hin, dass “dies das erste Mal in der Vereinsgeschichte war, dass die Mitglieder bei einem Referendum online abgestimmt haben. Wir sind sehr zufrieden, weil wir unter den großen Sportvereinen in Europa Pioniere bei der Nutzung der elektronischen Stimmabgabe waren.”

Baustart Espai Barça im Sommer 2022

1,5 Milliarden Euro sind für das Mammutprojekt veranschlagt, Barça stemmt den Umbau des Stadions und Vereinsgeländes mit Hilfe eines Kredits der Investment Bank Goldman Sachs. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bereits im kommenden Sommer 2022 beginnen. Das Projekt sei “notwendig” und von “fundamentaler Bedeutung” für den FC Barcelona, hatte Laporta betont.

So soll das Gelände des FC Barcelona nach dem Umbau aussehen.
So soll das Gelände des FC Barcelona nach dem Umbau aussehen. FOTO: FC Barcelona

Barça wird das Camp Nou modernisieren, die Stadionkapazität wird dabei auf 105.000 Zuschauer erhöht, womit das neue Camp Nou das größte Stadion Europas werden wird. Die 1,5 Milliarden Euro sind aber natürlich nicht allein für den Stadionumbau vorgesehen. Der Umbau des Camp Nou wird 900 Mio. Euro kosten, weitere 420 Mio. werden für Arbeiten am Palau Blaugrana und den Petit Palau, die Eisbahn und ein Bus-Parkanlage benötigt, 100 Mio. werden in die Infrastruktur und den Campus fließen, 60 Millionen für städtebauliche Maßnahmen und 20 Millionen für das Estadi Johan Cruyff.

Der Kosten für das Stadionprojekt 'Espai Barça'.
Der Kosten für das Stadionprojekt ‘Espai Barça’. FOTO: FC Barcelona

Zieht Barça während des Umbau ins Estadi Johan Cruyff um?

Eben jener Umbau des vor kurzem erst gebauten Estadi Johan Cruyff im Vorort Sant Joan Despí, wo Barças Jugendteams und Frauenmannschaft spielen, könnte dann auch den Profis zugutekommen. Denn Barça muss eine Saison in ein anderes Stadion ausweichen.

“Der derzeitige Plan sieht vor, die erste Saison im Camp Nou zu spielen, vor teilweise geschlossenen Tribünen”, erklärte CEO Ferran Reverter auf der Mitgliederversammlung Anfang Dezember und führte aus, dass die Umbaumaßnahmen voraussichtlich vier Jahre betragen. Barça werde “die zweite Saison dann in einem anderen Stadion” spielen, so Reverter. Ob das im Estadi Johan Cruyff sein wird oder im Olympiastadion auf dem Montjuïc, steht noch nicht fest.

Espai Barça: So sieht das neue Camp Nou aus

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

1 Kommentar

  1. Absoluter krank wenn der höchstverschuldetste Club der Welt das teuerste Vereinsprojekt der Welt in Angriff nimmt.
    Aber richtiger Wahnsinn ist,dass dieser komplett überteuerte Bullshit,auf den man noch lockerst 20 Jahre verzichten konnte auch noch 90 % der Stimmen bekommen hat.
    Aber wenn man das Gebaren eines neureichen Prolls an den Tag legt,der sich einen Ferrari zulegt,während der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht ist es vermutlich logisch.
    Jetzt bleibt erst Mal abzuwarten wie sich die tatsächlichen Bauskosten entwickeln u ob es letztenendes unter 2.5 Milliarde bleibt.
    Da das Projekt zu Beginn glaube ich mit 450 mio veranschlagt wurde u man jetzt bereits bei 1.5 mrd ist ist noch ordentlich Potential nach oben,zumal alleine der Umbau fast 1 mrd kostet während andere Vereine fur die Hälfte des Geldes ein komplett neues Stadion hinbekommen.

    Wie hoch ist eigentlich der nötige jährliche MioBetrag,wenn man 3% Zinsen auf 3mrd Schulden pA bezahlen muss während einem zur selben Zeit die Stadioneinnahmen fehlen,der Umsatz einbricht ,Millionen aus der Championsleague fehlen u die Quali fürs nächste Jahr in Gefahr ist.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE