Virtuelle Mitgliederversammlung: Werden Barça-Socios dem Spotify-Deal zustimmen?

StartNewsVirtuelle Mitgliederversammlung: Werden Barça-Socios dem Spotify-Deal zustimmen?
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Vorstand des FC Barcelona hat mit Spotify einen neuen Hauptsponsor gefunden. Die Barça-Mitglieder müssen diesem Deal nun auf einer virtuellen Versammlung jedoch noch zustimmen. Brisant: Wichtige Details werden ihnen zurzeit noch vorenthalten.

Barça-Mitglieder müssen Spotify-Deal noch zustimmen

Spotify soll der neue Hauptsponsor des FC Barcelona werden, das gab der Klub Mitte März bekannt. Nach längeren Verhandlungen hatte man sich mit dem schwedischen Musikstreaming-Unternehmen auf eine Partnerschaft geeinigt, die sowohl das Trikotsponsoring Barças als auch die Umbenennung des Stadions in ‚Spotify Camp Nou‘ einschließt. Damit die Zusammenarbeit offiziell werden kann, müssen die Barça-Mitglieder die Sponsoren-Vereinbarung aber zunächst genehmigen.

FC Barcelona verkündet Spotify-Deal: Trikot-Sponsoring und Camp-Nou-Beiname

Aus diesem Grund wird am kommenden Sonntag, dem 3. April, eine außerordentlichen Mitgliederversammlung stattfinden. Auf dieser virtuell abgehaltenen Versammlung dürfen 4.478 wahlberechtigte Socios über den Spotify-Deal abstimmen. Die erste Voting-Runde soll planmäßig um 10 Uhr stattfinden, die zweite um 10:30 Uhr. Wer nicht an der Versammlung teilnehmen kann, hat die Möglichkeit diese über BarçaTV sowie per Live-Stream auf der Website des FC Barcelona zu verfolgen.

Barça nennt keine Details zum Sponsoren-Deal mit Spotify

Der wichtigstes Tagesordnungspunkt wird selbstverständlich die Zustimmung zur Spotify-Vereinbarung sein. Außerdem auf der Agenda befindet sich ein Bericht von Präsident Joan Laporta sowie die Möglichkeit für Mitglieder, Vorschläge einzubringen oder allgemein Wortbeiträge zu leisten. Darüber hinaus haben Socios die Möglichkeit, vor der Abstimmung über den Sponsoren-Deal Fragen zu diesem zu stellen.

Brisant ist, dass Präsident Joan Laporta aufgrund einer Vertraulichkeitsvereinbarung zwischen dem FC Barcelona und Spotify keinerlei Infos zu den finanziellen Details des Deals nennen darf. Zwar sagte er kürzlich in einem Interview: „Ich stehe den Mitgliedern natürlich für alle Fragen zur Verfügung und werde ihnen die Situation erläutern, in der wir uns befinden.“ Ob er dabei jedoch auch die genauen Zahlen aus der Sponsoren-Vereinbarung nennen wird, ist fraglich.

Laporta: Super League nicht tot – Ukraine-Krieg beeinflusst ‘Espai Barça’

Wenngleich die Sitzung virtuell stattfindet, werden sich einige Personen im Auditori 1899 einfinden, von wo die Versammlung gestreamt wird. Vor Ort wird neben dem gesamten Vorstand ebenso der Ombudsmann der Mitglieder sowie die Mitglieder der Satzungskommission sein.

Alle Infos, wie Klubmitglieder an der Versammlung teilnehmen und Wortmeldungen tätigen können, finden sich in der offiziellen Presseerklärung des FC Barcelona. 

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -