Barcelonas Abstieg in die Europa League als Chance

StartChampions LeagueBarcelonas Abstieg in die Europa League als Chance
- Anzeige -
- Anzeige -

Jetzt ist die Blamage perfekt. Mit der Niederlage in München verabschiedete sich der FC Barcelona vorzeitig aus der Champions League und muss erstmals seit 2004 in der Europa League (damals noch UEFA Cup) spielen, wo es im Frühjahr gegen den SSC Neapel geht.

Umfrage | Barça – Neapel in der Europa League: Wie ist die Auslosung zu bewerten?

Barcelonas Abstieg in die Europa League als Chance

Damit folgt der nächste Tiefpunkt des Vereins. In der Liga ist die Meisterschaft bereits in weiter Ferne und selbst eine Qualifikation für die Champions League nächstes Jahr ist nicht gesichert. Mit der momentanen Form kann die Europa League jedoch auch eine Chance mit sich bringen. Während man im Achtelfinale der Champions League höchstwahrscheinlich chancenlos gewesen wäre, sollte man stark genug sein, um in der Europa League ein Wort um den Titel mitzureden. Einerseits kann man dort wieder eine Siegesmentalität aufbauen, andererseits fehlt dieser Pokal noch in der Trophäensammlung der Katalanen.

Trotz der Qualität im Kader des FC Barcelona wird die Europa League kein einfacher Wettbewerb, auch hier gibt es Mannschaften mit hoher Qualität. Der derzeitige Favorit in der Europa League ist West Ham United. Die Londoner haben bei Sportwetten der besten Wettanbieter mit Cashout 2021 mitunter eine Quote von 10,00 auf den Titel. Und Experten sind sich sicher: West Ham United konnte die Gruppenphase ohne Probleme überstehen. Dinamo Zagreb, Genk und Rapid Wien waren für die Engländer keine Herausforderung und auch in der Premier League kann die Mannschaft gut mithalten und ist derzeit in dem Kampf um einen Champions League Platz.

Neapel, West Ham, Dortmund: Unbequeme Kontrahenten in der Europa League

Ebenfalls ein Kandidat auf den Titel ist Olympique Lyon. In einer Gruppe mit den wiedererstarkten Glasgow Rangers, Sparta Prag und Brøndby blieben die Franzosen makellos. Vor allem Lucas Paquetá ist in Topform in dieser Saison und Angreifer Karl Toko Ekambi, ehemals bei Villarreal, besticht durch Torjägerqualitäten. Aus der Champions League kommen ebenfalls Vereine mit hoher Qualität in die Europa League. Der größte Name ist Borussia Dortmund mit Erling Braut Haaland. Ob die Dortmunder ein Wort um den Titel mitsprechen können, wird nicht zuletzt von der Fitness und Treffsicherheit des Stürmerstars abhängen.

Zusätzlich kommt der FC Sevilla von der Königsklasse in die Europa League. Die Andalusier konnten sich in ihrer Gruppe nicht gegen OSC Lille und den FC Salzburg durchsetzen. Vor allem gegen die Salzburger konnte nur wenig gezeigt werden, die 0:1-Niederlage im letzten Gruppenspiel besiegelte das bittere Ausscheiden. In der Liga steht das Spiel von Barcelona gegen Sevilla erst an, in der Tabelle ist das Team jedoch bereits einige Punkte vor Barcelona und in einer besseren Form.

Stadtrivale Real Betis ist ebenfalls in einer guten Form und einer der wenigen Kontrahenten von Real Madrid im Kampf um den Titel. In der Europa League muss Betis, wie Barcelona, bereits im Sechzehntel-Finale antreten, da Leverkusen den ersten Rang in der Gruppe geholt hat.

Der FC Barcelona tritt ab Februar auf ungewohntem Terrain an, in Europas zweiter Liga. Natürlich ist das Ausscheiden aus der Champions League und das verpasste Preisgeld bitter, trotzdem bietet der Cup auch eine Chance. Für den Titel muss das Team aber gefestigter auftreten, da es mit West Ham, Lyon, Dortmund, Monaco, Leverkusen, Gegner Neapel und den beiden Vereinen aus Sevilla auch hier starke Vereine gibt. Bis zum Februar ist aber genug Zeit für Xavi, dem Team seine Spielidee einzutrichtern.

Kommentar | Barça taucht ab in eine längst vergessene Welt

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE