Blamage perfekt: FC Bayern schießt Barça aus der Champions League

StartChampions LeagueBlamage perfekt: FC Bayern schießt Barça aus der Champions League
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona scheiterte mit seiner Mammutaufgabe in München und verlor gegen die Bayern verdient mit 0:3. Damit kegelte der deutsche Rekordmeister Barça aus der Champions League. Nur sieben Punkte und Platz drei – Barcelona muss den Weg in die Europa League antreten.

Barcelona verliert Do-or-Die-Spiel beim FC Bayern München

Der FC Barcelona hat sich bis auf die Knochen blamiert. In München hieß es am 6. Spieltag der Gruppenphase der Champions League vorab Win or Go home, Do or Die – am Ende hat Barça zwar alles versucht, aber erneut chancenlos gegen Bayern München verloren. Da Benfica sein Parallelspiel gegen Dynamo Kiew gewonnen hat, muss Barça den bitteren ‚Abstieg‘ in die Europa League antreten.

Und so ist es abgelaufen: Alles oder nichts hieß es für den FC Barcelona im schwierigen Auswärtsspiel in München. Xavi vertraute dabei einem schrägen 3-5-2, das eher einem variablen 4-3-3 glich, mit Dembélé und Depay als Doppelspitze, auf den Außenbahnen sollten Alba und Dest für Bewegung sorgen. Besonders das Offensivspiel lahmt in dieser Saison bei Barça, würde nun ausgerechnet gegen den FC Bayern München der Knoten platzen?

Barça beginnt motiviert und geht früh drauf

In den ersten Minuten zeigten die Katalanen zumindest, dass sie um die Bedeutung dieses Spiels wussten. Die erste kleine Schreckmoment ergab sich nach einem schlimmen Fehlpass von ter Stegen aber für die Bayern, Sergio Busquets musste mit einem Foul vor dem Strafraum retten, der Freistoß brachte für die Bayern aber nichts ein (3. Minute). Jordi Alba gab auf der Gegenseite einen ersten Distanzschuss ab (7.), der aber harmlos war.

In der Folge bemühte sich der FC Barcelona sehr und bereitete den Münchnern durch giftiges Pressing durchaus Probleme. Die Konsequenz fehlte im letzten Drittel aber dauerhaft. Halbchancen von Ousmane Dembélé (9. und 21.) oder Sergiño Dest (19.) führten nicht zu gefährlichen Torabschlüssen.

Dann tauchte Bayern in Gestalt von Thomas Müller vor ter Stegen auf, der deutsche Keeper konnte einen Querpass zu Lewandowski aber gerade noch stark klären, Alba drosch den Ball weg (28.). Dabei verletzte sich der Linksverteidiger aber muskulär und musste zwei Minuten später durch Oscar Minqueza ersetzt werden (30.).

Müller und Sané eiskalt, ter Stegen patzt

Nach etwa einer halben Stunde wurde der FC Bayern deutlich stärker. Robert Lewandowski wurde gegen Gerard Piqué auf die Reise geschickt, Barças Kapitän konnte nur begleiten. Bayerns Torgarant chippte den Ball in die Mitte, wo Müller die Kugel eigenartig, aber effektiv per Kopf zum 1:0 für die Bayern über die Linie bugsierte, Ronald Araújos Rettungsschlag fand hinter der Torlinie statt (34.).

Barcelona tat sich nun sehr schwer, überhaupt nach vorne zu kommen. Das Spiel wurde offener. Müllers Schuss von der Strafraumgrenze war zu zentral (37.), Dembélé traf auf der Gegenseite nur das Außennetz (37.).

Weil die Katalanen nun im Mittelfeld keine Präsenz mehr hatten, fasste sich Leroy Sané einmal aus der Distanz ein Herz. Mit einem wuchtigen Distanzschuss traf er zum 2:0 für den FC Bayern (43.). Ter Stegen sah hier sehr unglücklich aus und verschätzte sich komplett, der Ball schlug recht zentral neben ihm im Tor ein.

Xavi stellt um, Sané lässt Barça vorerst leben

Xavi brachte nach der Pause Nico Gonzalez für Dest und stellte damit auf ein klassisches 4-3-3 mit Araújo als Rechtsverteidiger um.

Durchgang Nummer zwei begann direkt mit einer Megachance für die Bayern. Der starke Alphonso Davies brach über seine Seite durch und steckte quer durch den Strafraum zu Coman, der für Sané klatschen ließ. Sané passte die Kugel frei zwei Meter vor dem leeren aber statt in die Maschen in ter Stegens Arme – was für ein Fehlschuss (47.)!

Musiala schießt Barcelona endgültig aus der Champions League

Der FC Bayern spielte zwar nicht mehr mit vollem Elan, Barcelona fiel aber nach vorne wie so oft nichts ein. Schließlich zog Davies wieder einmal an Araújo vorbei und legte im allerletzten Moment in den Rückraum, wo Jamal Musiala zum 3:0 einschob (62.). Die letzte Hoffnung auf ein Weiterkommen war spätestens jetzt Geschichte.

Das spürte man auch auf dem Platz, die Luft war nun komplett draußen. Weitere Chancen blieben aus, der FC Barcelona bemühte sich um Schadensbegrenzung. Xavi nahm richtigerweise noch Dembélé und Frenkie de Jong aus der Partie, um die beiden zu schonen. Der Spielfluss litt darunter aber enorm.

Sané vergab noch einmal eine Großchance allein vor ter Stegen und drosch die Kugel über den Kasten (87.). Am Ende blieb ein souveränes 3:0 für die Bayern auf der Anzeigetafel stehen.

Barça bedient – und muss in die Europa League

Insgesamt war der FC Bayern München schlicht ein bis zwei Nummern zu groß für das momentane Barça. Zwar waren zu Beginn gute Ansätze zu sehen, im Endeffekt schlugen die Münchner die Blaugrana aber ohne viel Aufwand deutlich.

Nachdem Benfica Lissabon im Parallelspiel Dynamo Kiew relativ problemlos mit 2:0 besiegte, zogen die Portugiesen noch an den Katalanen vorbei und sicherten sich mit acht Punkten den zweiten Platz in der Gruppe E. Barcelona muss sich mit sieben Punkten und dem dritten Platz begnügen.

Damit spielen die Katalanen im neuen Jahr in der Europa League – und überwintern erstmals seit 20 Jahren nicht mehr in der Champions League. Der Umbruch des FC Barcelona, er fordert seinen schmerzlichen Tribut.

Barça-Pleite auch in München: Wer war der Flop of the Match?

Michael Weilch
Treuer Culé seit Beginn der Ära Messis und der festen Überzeugung, dass Barça "més que un club" ist. Hofft, dass sich die Blaugrana auf ihre historischen Wurzeln besinnt und gerade in heutigen Zeiten ein Leuchtbild für Demokratie und Chancengleichheit darstellt - der Grund, warum der FC Barcelona eben nicht "nur" ein Fußballverein ist. Motto: "Tots units fem força!"

8 Kommentare

  1. So Als nicht Barca Fan sag ich eins :scratch:

    Zu Xavi : Er hat nicht die Zeit und Spieler was er braucht !! Tiki taka OUT ist oft zu mittlerweile ein Ausdruck der Hinsicht das Ballbesitz out ist ….. Tiki Taka ist verwaltender Ball mit drang nach vorne um Räume zu Reißen und Gegenspieler in einem Dreieckspiel zu binden so das dann dadurch ein Horizontales wie Vertikales Spiel was in der Regel Camp Nou …. Der breiteste Platz in Europa ist . Heist Leider Dembele hoffe er bleibt und DANN ohne 5 Jahre und Brutto 400 mio und er geht nicht !! ( Fügelspieler )

    Ein Sportlicher Gruß !!!

    Nehmt die Herausforderung Euroleague an erstens Geld und wenn der Fc Barcelona diese Gewinnen sollte dann wenn es über die Liga nicht dabei mehr Geld für die Spieler !! Denke das es Schmerzt aber ein wahrer Fan sieht das…..

    Sowie auch jeder sieht das Barca fast 1 Jahrzehnt Für ihre Titel zu viel bezahlt haben !!

    Habt eine gute LA MASIA sind alles fast Kinder und sollen das machen was ???

    Fati , Pedri und Gavi alles Top usw ?? y nada mas !! und Die Tips holen sie sich von ??

    Nope Nix Puyol , Xavi , Iniest , Messi , Suarez und Alves !!

    Nö jetzt nicht aktiv alle, und nicht Vater in der Kabine sondern Chef ,y nada mas ..

    B-)
    Faire Grüße !! Hala Madrid y nada mas B-)

  2. Ich kann Thomas Müller und seine schiefe Fresse nicht leiden, aber er hat leider recht. Ich kenne nicht jede Mannschaft, die heuer in der CL-Gruppenphase mitgespielt hat, aber gefühlt sind wir die schlechtesten gewesen. 6 Spiele zwei Tore…..

    Was mir wirklich Kopfschmerzen bereitet ist das, was hier viele schon seit 1 bis 2 Jahren sagen – wir sind physisch und körperlich höchstens zweitklassig. Da ist wirklich keine Intensität im Spiel, keine Dynamik und Athletik. Die Verantwortlichen im Verein verstehen es aber nicht oder man ist zu faul, keine Ahnung was das Problem ist?

    Wenn man darüber nachdenkt, wundert es mich nicht, dass wir in La Liga 20 bis 30 Minuten gut spielen und dann wieder komplett das Spiel abgeben. Die haben keine Kraft und Ausdauer.

    Und über Ter Stegen will gar nicht anfangen. Der hat seine beste Zeit hinter sich. Ich habe das Spiel mit freunde gesehen und habe tatsächlich vor dem Spiel gesagt, dass es mal wieder an der Zeit wird für Mats uns ein Spiel zu gewinnen.

  3. Nichts gelernt. Die Intensität ist immer noch miserabel. So ist man nicht konkurrenzfähig.

    Die nächsten 6 Monate sollte man den Schlüssel zum Bälleschrank vergraben. Keine Rondos mehr, stattdessen ein Grundlagenprogramm mit dem Titel „Körperliche Fitness“.

    Man kann es kaum glauben, wie sich Barça physisch präsentiert.

  4. Lol… Gottseidank musste das Mr. Koeman nicht mehr ertragen. Er wird nicht schadenfreudig sein, der Gentleman. Für das ist er zu fest Culé.

    Aber ja. Man hört und riecht schon die „Experten“: ten Hag, ten Hag, Messi, Messi, Haaland, Haaland, Emerson, Emerson, 3erKette, 3erKette, Matchplan, Matchplan…

    Köstlich… YB gewinnt mit nichts alldem 4 von 6 Punkten gegen ManU, mit Rangnick, dem Trainer der Barcelona zur Spitze zurückzuführen würde, mir ten Hag…

    Und der grosse FC Barcelona ist sich zu Nobel einen FC Basel-Stürmer zu verpflichten… Cabral spielt schon Selecao und kann gut und gerne der nächste Elber, Zamorano oder Salah werden. Aber die klugen Scouts stürmen lieber wieder über einen PL-Spieler, der auch kein Mensch kennt, aber bestimmt Millionen verschlingt und Haaaaalönd, ein Spieler der die nächsten Jahre nicht zu finanzieren ist.

    Nun denn, mich stört die EL einen deut. Früher war der FC Barcelona Dauergast im Uefa-Cup und es waren immer gute Spiele.

    Viel Glück Barca. Das Leben geht weiter.

  5. Thomas Müllers übrigens mit einem Interview, in dem er gesagt hat, wir können die Intensität im Spitzenfußball nicht mitgehen. Trifft es gut. Ohne die nötige Intensität werden wir niemals mehr in der CL gewinnen. Wir müssen extremes Augenmerk auf Physis sowohl bei Transfers als auch in der Ausbildung lernen. Nico, Gavi, Balde, araujo, Dembele, Ansu, Depay, Frenkie und noch 1-2 andere können dazu in der Lage sein. Manche jetzt schon, manche in Zukunft. Der Rest wird da nicht hinkommen.

  6. So schaun mia mal ob die EL uns liegt, oder ob es noch tiefer geht. Rein mental war das ja mal wieder ein Tiefschlag, aber unsere Altvorderen sind ja solche Spiele gewohnt und wahrscheinlich soll der Nachwuchs auch gut dranteilhaben, an Verlieeren soll es ja wohl nicht mangeln .. ps: Ich bin saaauer, wieder so eine Nicht-Mannschaftsleistung mitanzusehen … man kann verlieren, aber man kann auch untergehen und letzteres ist heute mal wieder passiert. Sitzt man dann schön im Bus und wird heimgefahren und freut sich von Müller ein Shirt bekommen zuhaben? Alles Deppen, besonders DeJong, Dembele, Lenglet, Countinho, Mingueza, Dest … achja und TerStegen ist auch nur noch ne halbe Kraft.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE