Bayern im Schongang gegen Barça? Nagelsmann: „Werden mit bestmöglicher Mannschaft spielen“

StartChampions LeagueBayern im Schongang gegen Barça? Nagelsmann: "Werden mit bestmöglicher Mannschaft spielen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Bayern München möchte in der Champions League gegen den FC Barcelona eine perfekte Gruppenphase krönen. Julian Nagelsmann betont, nichts abschenken zu wollen und sendet dabei eine Botschaft an Barça-Rivale Benfica. Die Katalanen hält der Bayern-Coach für einen der Titelkandidaten.

Nagelsmann: „Gewisses Level und Rhythmus halten“

Der FC Bayern hätte eigentlich schon aufhören können, in der Gruppenphase der Champions League überhaupt auch nur anzutreten, und müsste sich trotzdem nicht um den Einzug in das Achtelfinale fürchten. Das Ticket für die K.-o.-Phase haben die Münchner nämlich bereits am 2. November lösen können.

Bedeutet: So wie schon das Duell zuletzt mit Dynamo Kiew (2:1) hat auch das Wiedersehen mit dem FC Barcelona am Mittwoch (21 Uhr, im Barçawelt-Liveticker) keine allzu hohe Bedeutung mehr für den Spitzenreiter der Bundesliga, der in Gruppe E bei fünf Siegen aus fünf Spielen steht.

Für Trainer Julian Nagelsmann verbietet es sich jedoch, die abschließenden 90 Minuten der Vorrunde weniger ernsthaft anzugehen – schlecht für Barça, das im Fernduell mit Benfica um den zweiten Platz kämpft, der zum Weiterkommen berechtigt.

„Es wird für uns ein wichtiges Spiel, nicht tabellarisch, aber es geht darum, ein paar Ausfälle zu kompensieren und Spieler zu bringen, die sich beweisen können. Wir müssen auch ein gewisses Level und einen Rhythmus halten für die Bundesliga. Es ist ratsam, das Level hoch zu halten und aus Fairnessgründen gegenüber den anderen Teams der Gruppe ins Spiel zu gehen“, stellte der Coach am Dienstag bei der Pressekonferenz klar.

FC Bayern wird „mit der besten Mannschaft antreten“

Was die Bayern insbesondere antreibt, ist die Möglichkeit, mit dem sechsten Erfolgserlebnis für eine rundum perfekte Gruppenphase zu sorgen. „Es ist ein sehr lohnendes Ziel, das wir haben“, betonte der 34-Jährige.

Definitiv nicht zur Verfügung stehen ihm gegen die Katalanen mit Leon Goretzka, Serge Gnabry und Joshua Kimmich gleich drei Stammspieler, zudem werden auch Eric Maxim Choupo-Moting und Michaël Cuisance die Begegnung verpassen. Obendrein sei ein Startelf-Einsatz von Lucas Hernández noch fraglich, so Nagelsmann, der Franzose war beim 3:2 bei Borussia Dortmund angeschlagen ausgewechselt worden.

Auch deshalb möchte der Bayern-Coach darauf verzichten, etwa Schlüsselspielern wie Kapitän Manuel Neuer oder Stürmer-Star Robert Lewandowski Verschnaufpausen zu verschaffen – was Benfica erfreuen wird. „Die werden morgen schon beginnen, keine Sorge. Wir werden schon mit der besten verfügbaren Mannschaft antreten. Schönen Gruß nach Lissabon, keine Sorge“, meinte Nagelsmann schmunzelnd.

Nagelsmann: „Barça einer der möglichen Titelkandidaten“

Ohnehin betrachtet der Fußball-Lehrer aus Landsberg am Lech, der im Sommer die Nachfolge von Hansi Flick antrat, Barça sogar „nach wie vor als einen der möglichen Kandidaten für den Titel“, auch wenn die bisherige Spielzeit für die Blaugrana äußerst enttäuschend verläuft.

“Unsere letzte Chance”: Memphis Depay schwört Barça auf München ein

Der amtierende Copa-del-Rey-Gewinner sei „nach wie vor einer der größten Vereine der Welt. Ich glaube, dass viel an der Entwicklung daran liegt, dass der Verein extreme finanzielle Probleme hat. Wenn 1,3 Milliarden Euro Schulden über dir schweben, dann bist du schon mal in vielen Dingen ein bisschen gehemmt. Man sagt ja: die meisten Fehler macht man im Erfolg. Wenn du dann ein paar Entscheidungen versäumst… Trotzdem haben sie immer noch einen sehr guten Kader.“

Bei dem Duell in der Allianz Arena sei dem Xavi-Team daher durchaus etwas zuzutrauen, so Nagelsmann: „Sie können viel leisten. Es ist eine sehr gute Mannschaft, die nach wie vor Weltklasse-Spieler in ihren Reihen hat. Sie sind tabellarisch unter Druck, müssen ein gutes Spiel machen und idealerweise auch gewinnen, um nicht auf andere angewiesen zu sein. Sie werden alles geben – was dem Spiel guttut.“

Eine extra Motiviation ziehe sein Team aber nicht daraus, dass man das große Barça eliminieren könne, so Nagelsmann: „Am Ende geht es uns weniger darum, irgendeinen rauszuschmeißen, sondern selbst ein gutes Spiel zu machen und drei Punkte zu holen. Wenn wir drei Punkte holen, ist es nicht gut für Barcelona, klar.“

Dann erfolgt der Abstieg in die Europa League, sofern Benfica parallel Dynamo Kiew schlägt…

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE