PK | Koeman über Neymar, Mbappé und das „enorm schwere K.o.-Spiel“ gegen PSG

StartChampions LeaguePK | Koeman über Neymar, Mbappé und das "enorm schwere K.o.-Spiel" gegen...
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Duell mit Paris Saint-Germain über Neymars Fehlen, Ronald Araujo und Gerard Piqués Einsatzmöglichkeiten und Kylian Mbappé als Schlüsselspieler PSGs.

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Duell mit Paris Saint-Germain (Dienstag, 21 Uhr, live auf Sky und im Barçawelt-Ticker) über PSG, Neymars Fehlen, Kylian Mbappé als Schlüsselspieler

Ronald Koeman…

…über den Gegner PSG:

„Wir freuen uns sehr auf die Champions League. Es ist ein enorm schweres K.o.-Spiel, denn PSG hat ein sehr starkes Team. Das ist ein sehr interessantes Duell, es werden zwei sehr interessante und schöne Spiele. Es ist eine sehr ausgeglichenes K.o.-Spiel.“

„Wir analysieren ihre Stärken und Schwächen – wann sie hoch pressen, wann sie sich fallen lassen, wo sie Räume lassen. Das sind taktische Dinge, auf die wir uns vorbereiten. Ich weiß nicht, welches PSG wir erwarten können [ob angriffslustig oder abwartend], das muss man sehen. Es ist ein K.o.-Spiel mit Hin- und Rückspiel. Wenn du zuerst auswärts spielst, willst du das wichtige Auswärtstor erzielen – das wird ihre Absicht sein. Sind sind ein Team, das dominieren will. Wir wollen den Ball haben und Torchancen kreieren – und eine weiße Weste bewahren ist morgen sehr wichtig.“

…über Neymars Verletzung: „Neymar und Di Maria sind großartige Spieler, die für PSG sehr wichtig sind. So wie für uns Ansu Fati, Coutinho, Araujo, Sergi Roberto wichtig sind. Beide Mannschaften haben schwerwiegende Ausfälle. Man muss mit diesen Problemen leben, es gibt andere Spieler, die bereit sind.“

…über Gerard Piqué: „Es geht ihm gut. Wir sind bezüglich seines körperlichen Zustands guter Dinge. Er trainiert seit vier, fünf Tagen mit der Gruppe. Wir haben noch einen Tag Zeit, um zu entscheiden, ob er im Kader stehen wird. Wir werden das morgen entscheiden. Wenn ein Spieler im Spieltags-Kader steht, könnte er auch zum Einsatz kommen.“

…über Ronald Araujo: „Es stimmt, er konnte nicht trainieren, daher kann er morgen nicht dabei sein.“

…über die Innenverteidiger-Situation: „Wir können auf jeden Verteidiger setzen. Sie haben es gut gemacht. Okay, es gab hier und da einen individuellen Fehler, aber das kann im Fußball passieren.“

…über Kylian Mbappé als Schlüsselspieler: „Ich bin kein Freund davon, einen Spieler in Manndeckung zu nehmen. Du musst wissen, wie man spielen muss, musst gut organisiert sein, wenn du den Ball verlierst. Mbappés Schnelligkeit musst du kontrollieren. Er ist enorm schnell, kann uns das Leben in der Abwehr schwer machen. Das sind wichtige Dinge, die man im Griff haben muss, um diese K.o.-Runde zu überstehen. Ich glaube nicht, dass es ein Duell zwischen Messi und Mbappé ist.“

…über Barcelonas Form: „Ich glaube an mein Team und meine Spieler. Wir haben unser Spiel und unsere Ergebnisse deutlich verbessert. Ich glaube, in all den Spielen, die wir verloren haben, hatten wir die besseren Chancen: Gegen Real Madrid, gegen Atlético… aber das kann passieren [dass du Chancen auslässt und trotzdem verlierst]. Die Partie [gegen PSG] ist ausgeglichen, aufgrund unserer Historie und Erfolgsbilanz. Wir sind zuversichtlich, eine starke Mannschaft schlagen zu können.“

…über Ousmane Dembélés Form: „Der große Teil der Evolution Dembélés liegt am Spieler selbst, denn er arbeitet hart. Wir haben ihm geholfen, aber er hat die Dinge geändert. Aber nicht nur Ousmane, auch viele andere Spieler haben sich hinsichtlich ihres physischen Zustands verbessert. Es ist wichtig, körperlich und geistig fit zu sein, um dem Druck hier standzuhalten.“

…darüber, ob die PSG-Messi-Gerüchte für Unruhe gesorgt haben: „Ich glaube nicht, dass uns das destabilisiert hat. Das ist nicht mein Thema. Ich bereite die Mannschaft auf das Spiel morgen vor. Messi ist ein Barça-Spieler und ich habe große Hoffnungen, dass er ein Barça-Spieler bleiben wird.“

…darüber, wer Favorit auf den CL-Gewinn ist: „Für mich sind die anderen Mannschaften nicht viel besser als Barça. Wenn du viel veränderst, wenn du viele junge Spieler einsetzt – dann die CL zu erwarten ist nicht gut, das ist nicht richtig. Wir haben aber eine starke Mannschaft und starke Spieler, wir spielen auf einem höheren Niveau – wir können jeden schlagen.“

 

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE