PK | Koeman über PSG-Rückspiel: “Wir glauben an uns und werden alles versuchen”

StartChampions LeaguePK | Koeman über PSG-Rückspiel: "Wir glauben an uns und werden alles...
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor dem Rückspiel des FC Barcelona im Achtelfinale der Champions League gegen Paris Saint-Germain unter anderem über Barças Chancen auf eine weitere ‘Remontada’, den neuen Präsidenten Joan Laporta und dessen Einfluss auf eine mögliche Vertragsverlängerung von Lionel Messi.

Auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Paris Saint-Germain (Mittwoch, 21 Uhr, live auf DAZN und im Barçawelt-Liveticker), stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über die Möglichkeit einer erneuten ‘Remontada’:

 “Ich denke, nichts ist unmöglich. Wir sind in guter Form, aber man kann einen 0:2-Rückstand nach einem Auswärtsspiel [gegen Sevilla im Pokal] nicht mit einem 1:4-Hinspielergebnis in einem Heimspiel vergleichen, das ist viel komplizierter. PSG ist sehr stark und strebt in der Champions League nach dem maximalen Erfolg. Um eine Chance aufs Weiterkommen zu haben, müssen wir morgen sehr effektiv sein. Wir treten immer an, um zu gewinnen und werden auch morgen alles versuchen. Wir glauben an uns und werden die Mentalität zeigen, die wir schon lange an den Tag legen.”

…über Lionel Messis Bedeutung im morgigen Spiel: “Wenn wir das Spiel noch drehen wollen, brauchen wir jeden Spieler in Bestform. Wenn Leo in der Lage ist, morgen seine beste Leistung auf den Platz zu bringen, dann ist alles möglich – er kann jedes Spiel zu jeder Zeit entscheiden. Aber wir können uns nicht nur auf ihn verlassen, das ganze Team muss morgen sein Bestes geben. Wir müssen unser Spiel durchziehen, effektiv sein und dann brauchen wir auch ein wenig Glück. Wir werden morgen sehen, ob wir PSG dominieren und unter Druck setzen können.”

…über schlechte Erinnerungen der Pariser an die ‘Remontada’ im Jahr 2017: “Ich glaube nicht, dass PSG Angst vor uns hat. Der Trainer wird die Mannschaft bestmöglich vorbereiten und sie davor warnen zu denken, dass sie schon eine Runde weiter sind. Außerdem steht das Spiel morgen unter anderen Vorzeichen als damals, da wir nicht zu Hause spielen. Wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren und alles andere ausblenden.”

…über die Ausfälle von Ronald Araujo und Gerard Piqué: “Wir hatten in dieser Saison nicht bei einer einzigen Partie alle Spieler zur Verfügung. Besonders in der Innenverteidigung haben wir Pech mit vielen Verletzungen, aber wir haben auch unter Beweis gestellt, dass wir nicht von einem oder zwei bestimmten Spielern abhängig sind. Das Team ist stark und wir werden wieder versuchen, diese Ausfälle zu kompensieren.”

“Mit Ronald haben wir gesprochen und dabei seine letzten beiden Trainingswochen analysiert. Wir haben seine Rückkehr ein wenig forciert und dann hatte er wieder Beschwerden. Ich will jetzt kein Risiko eingehen, zunächst braucht er weitere Trainingseinheiten mit der Mannschaft und wenn alles gut läuft, steht er am Montag gegen Huesca wieder zur Verfügung.”

…darüber, ob Joan Laportas Beziehung zu Lionel Messi die Chancen auf eine Vertragsverlängerung des Argentiniers erhöht: “Es stimmt, dass Laporta eine Vergangenheit mit Leo und anderen Spielern hat. Das ist positiv, aber ich weiß nicht, ob er Leos Entscheidung beeinflussen kann und ob seine Präsidentschaft nun die Chancen auf einen Verbleib erhöht. Ich hoffe, dass er bei uns bleibt. Laporta hat die Wahl deutlich gewonnen. Die Culés haben entschieden und jetzt ist es gut, einen Präsidenten wie ihn zu haben, der die Angelegenheiten des Klubs für die Zukunft in die Hand nimmt.”

…über sein Verhältnis zu Joan Laporta: “Ich kenne ihn, wir sind uns in der Vergangenheit schon ein paar Mal über den Weg gelaufen. Ich kenne auch Frank Rijkaard gut, der während Laportas Präsidentschaft bei Barça war. Er gibt den Spielern viel Vertrauen und ist sehr engagiert in seinem Job, um Trainern und Spielern zu helfen, aber am Ende hängt immer alles von den Ergebnissen ab. Er hat in der Kabine ein paar Worte an die Spieler und Mitarbeiter gerichtet, dabei herrschte eine gute Stimmung. Jetzt müssen wir den eingeschlagenen Weg weitergehen und morgen steht bereits ein weiterer Test vor uns, um zu beweisen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

Mehr zum Thema:

…über die Ausfälle von Neymar und Moise Kean: “Das beschäftigt mich nicht. Wir müssen morgen eine sehr gute Leistung abrufen, unser Spiel durchziehen, Torchancen kreieren und wenn wir dann das Gefühl haben, unser Bestes gegeben zu haben, dann können wir zufrieden sein und werden sehen, was dabei herausspringt. Es ist das Wichtigste, dass wir unser Bestes geben und alles versuchen. Das Schlimmste wäre, wenn wir uns vorwerfen müssen, nicht alles versucht zu haben.”

…über die erfahrenen französischen Spieler in seinem Team: “Wir wissen, dass unsere französischen Spieler sehr ehrgeizig sind und das Spiel morgen unbedingt gewinnen wollen. Sie wissen, was nötig ist, um das Spiel noch zu drehen. Wir müssen morgen individuell und im Kollektiv unser bestes Niveau erreichen und die Dinge besser machen, die wir im Hinspiel nicht gut gemacht haben.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE