PK | Setién über Dembélé: “Wäre ein zu großes Risiko gewesen”

StartChampions LeaguePK | Setién über Dembélé: "Wäre ein zu großes Risiko gewesen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Quique Setién sprach auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Spiel gegen den SSC Neapel über den Fitnesszustand von Ousmane Dembélé, den Streik von Arthur, die Berufung der vielen Barça-B-Youngster und seine bereits feststehende Startaufstellung.

Auf der Pressekonferenz vor dem Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen den SSC Neapel sprach Quique Setién zu den Journalisten.

Quique Setién…

…über die Urlaubspause nach der Liga-Saison: “Wir benötigten eine Pause, denn die vielen Spiele hintereinander haben uns müde gemacht. Auch aus einem physischen Aspekt war die Pause gut, die Energie ist wieder aufgeladen. Das tut uns gut, um die Partie anzugehen.”

…über den psychologischen Aspekt: “Natürlich versuchen wir, an allem zu arbeiten, mit den Spielern zu sprechen, damit sie in der bestmöglichen Position für so ein wichtiges Spiel sind. Es ist nicht nötig, nach einer Motivation zu suchen, die hat jeder bereits.”

…über Barças Identität: “Die Identität ist nicht verloren gegangen. Seit unserer Ankunft haben wir [das Trainerteam] versucht, bestimmte Dinge beizutragen, von denen wir glaubten, dass sie im Einklang mit der Barça-DNA stehen.”

…darüber ob er glaubt, das Spiel könnte über seine Zukunft entscheiden: “Ich bin absolut ruhig, mir ist nie in den Sinn gekommen, dass dies mein letztes Spiel sein könnte.”

 

…über die Ausgangslage vor dem Spiel und die nominierten Spieler von Barça B: “Es wäre besser gewesen, alle Spieler zur Verfügung zu haben [es fehlen Busquets und Vidal gesperrt und Dembélé sowie Umtiti verletzt, Anm. d. Red.]. Doch das ist nicht der Fall, wir müssen daher auf viele Spieler aus der Jugendmannschaft setzen. Uns hätte es natürlich allen gefallen, alle Spieler aus dem Kader zur Verfügung zu haben. Wir hatten anfänglich einige Verletzungsprobleme und haben daher die Jugendspieler berufen, die direkt von ihren Playoff-Spielen kamen. Wir haben Schlussfolgerungen daraus gezogen, was sie uns im Bedarfsfall geben können – mal sehen, ob es dazu kommen wird. Es gibt Burschen mit viel Mut und Kühnheit.”

…über Riqui Puigs und Ansu Fatis Chancen, von Beginn an zu spielen: “Beide Spieler sind gut drauf, sie haben es immer ziemlich gut gemacht, sie könnten von Anfang an zum Einsatz kommen. Ich bin mir sicher, dass sie es gut machen werden, falls sie von Anfang an spielen sollten.”

…über die Aufstellung gegen Neapel: “Seit ein paar Tagen steht die Aufstellung schon fest. Die Positionen einiger Spieler könnten variieren, aber sie [die Startaufstellung] ist entschieden.”

…über Arthur: “Ich habe mit ihm gesprochen, bevor er, wie alle anderen, [in den Kurzurlaub] abgereist ist. Seitdem habe ich nicht mehr mit ihm gesprochen. Alles was ich weiß, kommt vom Klub. Ich hätte mir gewünscht, dass es anders abgelaufen wäre. Mehr kann ich nicht sagen.”

…über Ousmane Dembélés Fitnesszustand: “Wir haben darüber nachgedacht, aber es waren nur wenige Trainingseinheiten. Es wäre ein zu großes Risiko gewesen. Er ist bezüglich seines Selbstbewusstseins auch nicht auf dem höchsten Level, daher ist es denke ich die beste Entscheidung, ihn nicht zu nominieren. Wenn wir nach Lissabon fliegen, wird er aber dabei sein. Dann wird er mehr trainieren können, mehr Selbstvertrauen aufbauen können – und dann werden wir sehen, ob er durch mehr Training in Portugal mitmachen kann.” 

…über den SSC Neapel: “Napoli hat sich in Bezug auf das Hinspiel sehr verbessert, sie haben sich in vielen Aspekten verbessert. Sie sind eines der Mannschaften, die den meisten Ballbesitz in der Serie A haben. Sie verteidigen gut, können dir mit dem Ball Schaden zufügen, sind sehr diszipliniert, sicher im Ballbesitz. Sie sind natürlich ein sehr gutes Team.”

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE