Spielerkritik und Benotung gegen BATE Borisov: Neymar erneut überragend; ein Joker entscheidend

StartChampions LeagueSpielerkritik und Benotung gegen BATE Borisov: Neymar erneut überragend; ein Joker entscheidend
- Anzeige -
- Anzeige -

Am dritten Spieltag der diesjährigen Champions-League-Saison gastierte der FC Barcelona bei BATE Borisov und ließ zu keinem Zeitpunkt der Partie die Frage offen, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Die Blaugrana dominierte – insbesondere in Person von Neymar – das Spiel, ohne aber das ganz große Offensivfeuerwerk abzubrennen. Eine frühe Einwechslung sorgte letztendlich für die Entscheidung. Hier unsere Benotung:

Marc-André Ter Stegen

Ein ereignisloser Abend für den Deutschen in der Champions League. Bekam nicht einen gefährlichen Schuss auf sein Tor, agierte aber insgesamt konzentriert. Note: 3

Dani Alves

Der Brasilianer war in der Offensive nicht so präsent wie gewohnt, auch wenn ein paar gute Flanken auf sein Konto gingen. Leistete sich in der Rückwertsbewegung jedoch keinen Fehler. Note: 3+

Marc Bartra

Der junge Verteidiger bekam nach einiger Zeit mal wieder die Chance, sich in der ersten Elf zu beweisen und machte seine Sache durchaus ordentlich. Gewann viele Zweikämpfe und ließ keine gefährliche Aktion der Gastgeber zu. Dazu mit einer überragenden Passquote von 93%. Hat sich definitiv für weitere Einsätze empfohlen. Note: 2-

Gerard Piqué

Der Abwehrchef mit einer klaren Leistungssteigerung. Er wurde zwar auch nicht groß von den gegnerischen Stürmern gefordert, strahlte aber zu jeder Zeit Ruhe und Souveränität aus. Note: 2-

Jordi Alba

Für Jordi Alba gilt ähnliches wie für seinen Mitspieler auf der rechten Seite. Trotz seines kongenialen Partners Neymar nicht wahnsinnig auffällig in der Bewegung nach vorne, dafür aber defensiv äußerst solide. Note: 3+

Javier Mascherano

Der kleine Argentinier war der defensive Anker im Mittelfeld der Blaugrana. Zeigte viel Einsatz und zerstörte jegliche Angriffsversuche der Hausherren. In der Offensive ohne Glanzlichter. Note: 3+

Sergio Busquets (bis MInute 72)

Dank Mascheranos Präsenz hatte Busquets mehr Freiheiten und konnte sogar eine gefährliche Chance für sich verbuchen. Dazu an der Seite des Argentiniers ein undurchdringliches Bollwerk. Note: 2-

Sergi Roberto (bis Minute 18)

Zog sich bereits nach einer Viertelstunde eine Muskelverletzung zu und musste ausgewechselt werden. Hoffentlich nichts Ernstes für den Senkrechtstarter der Saison. Note: keine Bewertung

Munir el Haddadi (bis Minute 70)

War bemüht und ging gute Wege, scheiterte jedoch häufig im Eins-gegen-eins oder bekam nicht den Ball von seinen Mitspielern. Mit seinen Läufen schaffte er dafür viel Platz für nachrückende Kollegen. Note: 3-

Luis Suárez

Kein sehr glücklicher Abend für den Torjäger. Ackerte wie immer viel und riss Lücken für seine Kollegen, hatte selbst aber wenige Aktionen. Trotzdem sorgte er immer wieder einmal für gefährliche Situationen. Note: 3

Neymar Jr

Wie gegen Rayo Vallecano der beste Mann auf dem Platz. In Leo Messis Abwesenheit entwickelt sich Neymar mehr und mehr zum Fixpunkt der Offensive. War an nahezu jeder gefährlichen Aktion beteiligt und bediente Rakitić zweimal mustergültig. Hervorragend! Note: 1

Ivan Rakitić (ab Minute 18)

Kam früh für den Verletzen Sergi Roberto in die Partie und sollte das Spiel entscheiden. Ließ er in der ersten Halbzeit noch eine gute Kopfballchance aus, so zeigte er in Halbzeit zwei seine ganze Klasse, als er zuerst einen Gewaltschuss im Kreuzeck versenkte und wenig später per gefühlvollem Lupfer vollendete. Auch insgesamt eine seiner stärksten Leistungen in dieser Saison. Note: 1

Sandro Ramírez (ab Minute 70)

Kam wie so oft für 20 Minuten zum Einsatz und kämpfte unermüdlich. Leider kam nichts Zählbares heraus, doch sein Bestreben war mehr als sichtbar. Note: 3

Gerard Gumbau (ab Minute 72)

Wurde für Sergio Busquets eingewechselt und gab so sein Champions-League-Debüt. Auch er konnte aber keine Akzente mehr setzen. Note: 3

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE