Stimmen zum Spiel: Luis Enrique und Sergi Roberto zum Unentschieden von Barça gegen AS Rom

StartChampions LeagueStimmen zum Spiel: Luis Enrique und Sergi Roberto zum Unentschieden von Barça...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der erste Spieltag in der Champions League liegt nun hinter dem FC Barcelona. Gegen den AS Rom reichte es für die Blaugrana nur zu einem 1:1. Nach der Partie bezog Luis Enrique wie gewohnt Stellung zu den Ereignissen auf dem Spielfeld. Das Gegentor wollte er seinem Torhüter Marc-André ter Stegen nicht anlasten und sah in der Verletzung von Rafinha ein Schlüsselereignis des Spiels. Neben dem Trainer hat sich auch Sergi Roberto zu Wort gemeldet.

Sergi Roberto

… zur gestrigen Partie:

„Ich denke, wir haben ein wenig mehr verdient, als es das Ergebnis hergibt. Meiner Meinung nach wäre ein Sieg gerechter gewesen, denn immerhin haben wir die Partie dominiert. Bis auf das fantastische Tor aus dem Mittelfeld haben unsere Gegner kaum Chancen kreiert.“

… über Rafinha: „Wir wissen nicht genau, was Rafinha hat, aber es ist nie schön, wenn Teamkameraden verletzt sind. Hoffen wir auf das Beste.“

… zum Start in der CL: „Ich habe gehofft, wir würden mit einem Sieg in die Champions League starten, aber dem ist nicht so. Wir müssen noch viele Punkte sammeln, das ist Fußball, man gewinnt nicht immer.“

Luis Enrique 

… Einschätzung zum Spiel: „Ich finde, wir haben eine gute Partie absolviert. Es war ein Spiel, in dem wir durchaus einige Chancen herausspielen konnten, obwohl wir gegen eine Mannschaft spielten, die hinten dicht gemacht hat. Allerdings denke ich, dass ein Sieg für uns fairer gewesen wäre. Es gab einige Aktionen, die den Spielverlauf beeinflusst haben. Das Tor, das sie wieder ins Spiel brachte, kam aus dem Nichts, aber das ist Fußball. Roma hat gut und komptakt verteidigt. Das Spiel gegen Atlético hat uns einige Kraftreserven gekostet.“

… zum Gegentor: „Barças Torhüter sollen so spielen. Ich habe noch keine Wiederholung gesehen, aber wenn einer die Verantwortung übernehmen muss, dann ganz klar ich. Die Torhüter sollen immer sehen, welche Anspielstationen sich anbieten.“

… zum Ausfall von Rafinha: „Wir haben uns viele Torchancen erspielt. Ich bin der Meinung, dass Rafinhas Verletzung das einflussreichste Ereignis des Abends war. Sie hat nämlich das Spiel verlangsamt. Beide Teams spielten von da an ruhiger. Wir wissen nicht, was er hat und müssen den morgigen Tag abwarten, aber es sind schlechte Nachrichten für uns.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE