Tata Martino: „Es ist immer noch eine sehr ausgeglichene Begegnung“

StartChampions LeagueTata Martino: „Es ist immer noch eine sehr ausgeglichene Begegnung“
- Anzeige -
- Anzeige -

Auch im vierten Spiel der Saison zwischen dem FC Barcelona und Atlético Madrid gab es keinen Sieger. Der FC Barcelona kam im eigenen Stadion gegen das defensiv kompakt stehende Madrid nicht über ein 1:1 hinaus und steht im Rückspiel im Vicente Calderón unter Zugzwang. Dementsprechend konnte sich Tata Martino nach dem Spiel auch nicht über das Ergebnis freuen. Gleichzeitig zeigte er sich sehr angetan von der Spielstärke seiner Mannschaft und ganz besonders der Leistung nach dem Gegentor durch Diego. 

„Ich bin stolz auf die Art und Weise, wie die Mannschaft gespielt hat. Wenn wir so weitermachen, haben wir eine Chance auf das Weiterkommen. Wir haben uns noch ein Tor verdient gehabt, aber die Spielweise der Mannschaft gibt mir einen Grund, etwas ruhiger zu sein. […] Nachdem wir das Tor bekommen haben, sahen wir das beste Barça. In der zweiten Hälfte gab es viel mehr Bewegung. Wir sind gut nach vorne gekommen und hatten einige Schüsse aufs Tor. Wir haben gut zusammengespielt und zeigten viel Intensität“, unterstrich Tata Martino

die positiven Aspekte des Spiels

Auch mit einem Unentschieden im Camp Nou werde sich nichts an der Herangehensweise für das Rückspiel in einer Woche ändern. Das Ziel sei wie immer ein Sieg. „Das Ziel in jedem Spiel ist, zu gewinnen. Deshalb werden wir im Rückspiel versuchen, diesen Weg weiterzugehen. […] Es ist immer noch eine sehr ausgeglichene Begegnung. Ich weiß nicht, wie entscheidend der Heimvorteil für Atlético sein wird, aber ich denke weiterhin, dass es sehr ausgeglichen ist. Ein 1:1-Unentschieden ist besser für sie und wir sind auch etwas traurig darüber. Trotzdem bin ich glücklich über unsere Leistung.“

{loadposition google}

Bartra überzeugt auf Abruf

Ein Sonderlob erhielt Marc Bartra, der in der zehnten Minute für den verletzten Gerard Piqué ins Spiel kam und die Begegnung fehlerlos zu Ende spielte. „Bartra ist ein Innenverteidiger mit sehr viel Qualität. Es hat mich etwas überrascht, wie schnell er sich im Spiel wohlgefühlt hat, da er nicht einmal aufgewärmt war. Er hat viel Charakter gezeigt.“ Entscheidend sei auch die Einwechslung von Alexis gewesen, die es Neymar ermöglichte, auf seine bevorzugte linke Seite zu wechseln. „Mit drei Stürmern haben wir Neymar auf die linke Seite gewechselt, wo er sich am wohlsten fühlt. Wir hatten einen sehr offensiven Sturm und Messi konnte sich auch etwas zurückfallen lassen. In früheren Spielen gegen Atlético haben wir auch so gespielt. Das Spiel mit vier Mittelfeldspielern hat uns ganz besonders in der ersten Hälfte geholfen, als Atlético sehr intensiv gespielt hat. In der zweiten Hälfte haben wir durch die Außenspieler mehr Räume gefunden.“

Einzelne Aussagen der Spieler

Xavi Hernández: „Es war wie erwartet. Atlético Madrid spielt immer mit viel Intensität in jedem Spiel. Es ist schade, dass sie ein Tor gemacht haben. Ich glaube, dass wir uns mehr verdient hätten und auch mehr Chancen hatten, um noch ein Tor zu erzielen. Aber sie haben auch ein gutes Spiel gemacht und haben uns keine Räume gegeben. Wir müssen jetzt versuchen, auswärts zu treffen. Es ist aber kein gutes Ergebnis für uns. Wir werden versuchen, das Auswärtsspiel zu gewinnen oder wenigstens zu treffen.“

Andrés Iniesta: „Es war ein sehr intensives Spiel. Vom Anfang bis zum Ende war das Tempo des Spiels sehr hoch. Es war ein würdiges Viertelfinale. Atlético ist stark und der Ausgang der Begegnung ist immer noch offen. Ich weiß nicht, wie wahrscheinlich es ist, dass wir weiterkommen, aber es wird erneut ein ausgeglichenes Spiel. Unser Tor hat uns dazu bewegt, noch mehr zu geben. Es ist sehr schwierig, gute Passwege gegen Atlético zu finden. Sie helfen sich gegenseitig und machen die Räume eng.“

Marc Bartra: „Atlético hat eine sehr gute Mannschaft und ihre Spieler können einem Team sehr viel Schaden anrichten. Wir haben gegen eine starke Mannschaft gespielt und hatten gute Chancen, um das 2:1 zu erzielen. […] Wegen Courtois müssen wir uns mit einem Unentschieden begnügen. Wir fahren nach Madrid, um zu gewinnen. Wenn wir genauso spielen wie dieses Mal, werden wir unsere Chancen haben, um zu gewinnen.“

José Manuel Pinto: „Ich muss mir das Tor noch einmal ansehen, aber Diego hat einen sehr guten Schuss ausgepackt und der Ball ging ins Kreuzeck. Wenn du so ein Tor kassierst, kannst du dem Schützen nur noch gratulieren. Du musst trotzdem analysieren und schauen, ob man doch nicht etwas anders hätte machen können. […] Atlético hat jetzt einen Vorteil, aber wir werden trotzdem bis zum Ende nicht aufgeben. Ich gehe jedes Spiel immer gleich an und arbeite sehr hart. Ich war immer bereit, meine Chance zu ergreifen und ich will weitermachen und jeden Tag genießen.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -