Matchcenter | FC Barcelona – Atlético Madrid: Rückspiel im Copa-Halbfinale

StartCopa del ReyMatchcenter | FC Barcelona - Atlético Madrid: Rückspiel im Copa-Halbfinale
- Anzeige -

Nach dem knappen und etwas glücklichen 1:2-Auswärtssieg gegen Atlético Madrid im Estadio Vicente Calderón geht es für den FC Barcelona nun darum, im Camp Nou den Aufstieg ins Copa-del-Rey-Finale zu sichern. Vor dem Kracher gegen Atlético gewannen die Katalenen zudem das Liga-Heimspiel gegen Athletic Club souverän mit 3:0 und konnten dabei auch einigen Stammkräften eine Ruhepause gönnen. Die Ausgangslage könnte für ein weiteres Finale könnte kaum besser sein.

FC BARCELONA

ATLÉTICO MADRID

Anstoß

7.2.2017 um 21:00 Uhr

Schiedsrichter

Jesus Gil

Stadion

Camp Nou

Kader

Cillessen, Masip, Piqué, Rakitic, Sergio, Denis Suárez, Arda, Iniesta, Luis Suárez, Messi, Mascherano, Alcácer, Jordi Alba, Digne, Sergi Roberto, André Gomes, Aleix Vidal, Umtiti

Moyá, Moreira, Godín, Filipe, Savic, Vrsaljko, Lucas, Juanfran, Koke. Saúl, Carrasco, Thomas, Gabi, Gaitán, Juan Moreno, Griezmann, Torres, Correa, Gameiro

 

Statistiken

FC BARCELONA

Tabellenplatz

2.

Torbilanz

55:18

 

S

S

U

S

S

 

ATLÉTICO MADRID

Tabellenplatz

4.

Torbilanz

36:16

 

U

U

U

N

S

 

 

Direkter Vergleich:

S

S

N

U

S

 

 

Formcheck

Eigentlich könnte man die Copa-Bilanz vom FC Barcelona mit ein paar wenigen Worten am besten beschreiben. Genau das wollen wir an dieser Stelle mal machen: Barça is on fire! Von den letzten 25 Pokalspielen sind die Katalanen in 24 Partien ohne Niederlage vom Platz gegangen. Aber wir wissen alle, dass man im Pokal auch ganz schnell durch ein Unentschieden oder durch eine bittere Niederlage schon ausscheiden kann. Ein Unentschieden kann gegen Atlético Madrid glücklicherweise nicht mehr für ein Ausscheiden der Katalanen sorgen. Eine Niederlage könnte allerdings noch der Wendepunkt für das fast fertig gedruckte Finalticket werden. Statistisch betrachtet hat man durch die Führung aus dem Auswärtssieg ein sicheres Polster. In den letzten 16 Partien der beiden Vereine gelang es Atlético Madrid nicht ein einziges Mal, einen Sieg im Camp Nou rauszuholen – ganz gleich, um welchen Wettbewerb es sich handelte. Wie wir jedoch alle wissen, sind Zahlen und Statistiken im Fußball nicht alles. Und genau hier trifft der zweite erfreuliche Faktor für die Katalanen ein. Wir haben es in dieser Saison schon oft miterlebt: Wenn der Barça-Motor angeschaltet ist, dann geht die Post richtig ab. Und zurzeit scheint der Motor auf hohen Drehzahlen zu laufen. Selbst Spieler wie Vidal oder Paco, die zuvor nahezu abgeschrieben waren, erfüllen eine nicht unbedeutende Rolle in der heißen Phase der Saison. Mit einem vielversprechenden Kader und einem Verein, der mental auf der Höhe ist, sichert man sich aktuell (noch) den zweiten Tabellenplatz mit einem Punktevorsprung von 2 auf Sevilla und 6 auf Atlético Madrid. Der bittere Beigeschmack am Ganzen ist, dass Real Madrid trotz zwei Partien weniger einen Punkt mehr auf dem Konto hat. Hoffen wir, dass Barça nicht ausgerechnet gegen Atlético einen Schnitzer hinlegt, wie er in dieser Saison schon einige Male vorkam.

Wie bereits zuletzt erwähnt, läuft es derzeit bei Atlético nicht so, wie man es sich vorstellte. In der Ligatabelle hinkt man weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz, während Real Sociedad schon hungrig darauf wartet, den Einpunktevorsprung in Luft aufzulösen. Die letzte Partie gewannen die Madrilenen zwar souverän, aber ein 2:0-Sieg gegen Leganés, das momentan auf dem 17. Tabellenplatz liegt, sollte für ein Team von Atléticos Kaliber eigentlich kein Maßstab sein. Somit ist es für die Jungs aus der spanischen Hauptstadt viel wichtiger, die Katalanen zu plätten. Anders käme man hier ohnehin nicht ins Finale. Die 1:2-Führung der Blaugranas aus dem Hinspiel ist aktuell eine riesige Hürde, um ins Finale der Copa del Rey einziehen zu können. Atlético Madrid müsste mit einem Torunterschied von zwei Toren gewinnen. Sollte aber Barça treffen, würden die Madrilenen drei Treffer brauchen, um direkt ins Finale einziehen zu können. Besonders interessant wird es dann, wenn man sich anschaut, wie die letzten sechs Spiele verliefen, als Atlético zu Gast im Camp Nou war. In keiner der sechs Partien gelang es den Jungs von Diego Simeone mehr als ein Auswärtstor zu erzielen. Ernüchternde Statistik, oder?

Ticker

 

Luis Enrique will das dritte Copa-Finale in Folge

Bildquelle: David Ramos/Getty Images

Luis Enrique hofft auf den Support der Fans: „Es ist sehr wichtig für uns, das Finale zu erreichen. Das Spiel ist in unserem Stadion, wir werden unsere Fans im Rücken haben und das ist das Halbfinale der Copa del Rey. Wenn man sich die aktuellen Umstände ansieht, sind wir im Vorteil, denn die andere Mannschaft muss zwei Tore erzielen, um eine Chance zu haben, das Spiel zu drehen. Sie müssen mehr angreifen und versuchen, uns Probleme zu bereiten. Ich bin mir aber sicher, dass wir damit zurechtkommen werden. Wir werden aber die Unterstützung der Fans brauchen, um das Finale zu erreichen. Das wird besonders jetzt sehr wichtig sein, da wir vor dem dritten Finale in Serie stehen (Anm.: unter Luis Enrique). Es ist eine große Herausforderung, aber genauso eine sehr attraktive. Ich hoffe, die Menschen kommen zum Spiel. Wir hatten aber immer eine große Unterstützung seitens der Fans im Stadion und hoffen, dass es dieses Mal genauso sein wird.“

Wird Atlético hinten viele Räume zulassen, weil sie angreifen müssen? „Es gibt zwei Optionen. Entweder das wird der Fall sein, oder nicht. Das hängt von den Leistungen unserer und ihrer Spieler ab. Es stimmt aber, dass ein Tor für sie nicht ausreicht. Sie brauchen zwei, um weiterzukommen. Wir wollen aber unabhängig des Hinspiels die Partie gewinnen. Diese Herangehensweise funktioniert für uns am besten, egal in welchem Wettbewerb und ich sehe keinen Grund, um das jetzt zu ändern. Es wird ein gutes Spiel für die Zuschauer.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE