Depay verletzt, Balde kehrt zurück: Barças Europa-League-Kader gegen Eintracht Frankfurt

StartEuropa LeagueDepay verletzt, Balde kehrt zurück: Barças Europa-League-Kader gegen Eintracht Frankfurt
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona muss in der Europa League gegen Eintracht Frankfurt kurzfristig auf Memphis Depay verzichten, der sich eine Oberschenkelzerrung zugezogen hat. Auch Sergiño Dest und Luuk de Jong fallen weiterhin aus. Das ist Barças Kader für die Partie in Frankfurt.

Depay, Dest & De Jong fehlen: Der Europa-League-Kader des FC Barcelona gegen Eintracht Frankfurt

Der FC Barcelona muss für das Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League bei Eintracht Frankfurt (Donnerstag, 21 Uhr, im Barçawelt-Liveticker) kurzfristig auf Memphis Depay verzichten. Wie der Klub mitteilte, zog sich der Niederländer im Training eine Zerrung im linken Oberschenkel zu und wird somit vorerst ausfallen.

Hotel, PK, Training: Alle Infos zu Barças Europa-League-Viertelfinale in Frankfurt

Weiterhin fehlt auch Sergiño Dest, der ebenfalls an einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel laboriert, die sich der US-Holländer in Istanbul zugezogen hat. Darüber hinaus steht Luuk de Jong Xavi weiterhin nicht zur Verfügung. Der Stürmer wurde am vergangenen Samstag positiv auf das Coronavirus getestet.

Ansu Fati trainiert wieder – Balde zurück im Barça-Kader

Des Weiteren fehlen Xavi die Langzeitverletzten Ansu Fati, Sergi Roberto und Samuel Umtiti. Ansu Fati ist in der vergangenen Woche erstmals wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, während Roberto und Umtiti sich im Aufbautraining befinden. Auch Dani Alves wird nicht mit nach Frankfurt reisen, da der 38-Jährige nicht für die Europa League registriert ist.

Eintracht Frankfurt vs. FC Barcelona: Alle Infos zum Ticket-Verkauf

Das erste Mal seit Ende Januar wieder Teil des Profi-Kaders ist unterdessen Àlex Balde. Der Linksverteidiger laborierte zuletzt an einer Knöchelverletzung, die nun jedoch ausgestanden ist.

Das ist der Kader des FC Barcelona gegen Eintracht Frankfurt:

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.

1 Kommentar

  1. Das ist bitter ! Es tut mir echt leid für ihn dass das bei Barca nicht hinhaut. Ich erinnere mich noch als er vor den Wintertransfers unser einziger Lichtblick in der Offensive war. Er hat uns mit 10 Toren aber dennoch getragen. Dafür bin ich ihm dankbar. Für die Rotation wäre er wichtig gewesen. Jetzt haben wir nur noch Adama und Braithwaite. Luuk hat Corona und Fati wird erstmal keine große Hilfe sein. Aber die Saison geht ja nicht mehr lang. Da müssen die Spieler halt auf die Zähne beissen. Ärgerlich auch dass er sich jetzt nicht mehr zeigen kann und wir somit wohl keine allzu hohe Ablösesumme für ihn kriegen werden. Ich hatte mir da mindestens 45 Mio erhofft, aber daraus wird wohl nichts. Eher 20 Mio Plus Boni.

    Off topic : Von einigen Usern wurde hier mal geschrieben, dass wir auch ohne einen echten 9er erfolgreich sein könnten, denn Pep würde es mit City ja vormachen. Pep hat gestern übrigens erwähnt, dass ihm ein 9er sehr fehlt. Weil er eben ein grossartiger Trainer ist, holt er halt trotzdem noch das Beste raus, aber feststeht dass man einen 9er auf jeden Fall braucht. Deswegen halte ich von der Idee auch nichts, einen Ferran oder Fati auf die 9 zu stellen, wo die beiden sich ständig abwechseln. Ferran ist kein 9er und auch Fati würde seine Rolle als 9er nicht exakt wie ein 9er interpretieren. Auba, der eigentlich gar nicht zu Barca passt, zeigt uns wie wichtig ein solcher sein kann. Auf kurzer Dauer mag er zwar ausreichen, aber ich will da was langfristiges. Der Markt bietet aber nichts passendes. Haaland zu teuer, Lukaku zu teuer, Nunez zu teuer für jemanden der in der portugiesischen Liga spielt. Ob ein Lewa da für 50-60 Mio Sinn macht, wenn wir einen Auba haben, ist halt auch die Frage. Denn Lewa wäre genauso nur was für kurzer Dauer.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -