Stimmen | Pedri trotz späten Ausgleichs enttäuscht: „Gekommen, um drei Punkte zu holen“

StartInterviewStimmen | Pedri trotz späten Ausgleichs enttäuscht: "Gekommen, um drei Punkte zu...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem 2:2-Unentschieden im Derbi Barceloní gab sich Pedri nicht zufrieden und empfand das Ergebnis trotz Last-Minute-Ausgleich als Enttäuschung. Der 19-Jährige kritisierte, dass sein Team keine Ruhe in das Spiel bringen konnte. Die Stimmen zu FC Barcelona gegen Espanyol Barcelona.

Pedri kritisiert Herangehensweise: „Müssen Spiel ruhiger angehen“

Pedri: „Wir lagen hinten und konnten uns zwar einen Punkt erkämpfen – das Ergebnis ist trotzdem eine Enttäuschung. Wir sind hierhergekommen, um drei Punkte zu holen, doch wir konnten nur einen mitnehmen. Als Barça musst du solche Spiele wie heute gewinnen. Ich denke, dass wir das Spiel ruhiger hätten angehen müssen. Viele unsere Aktionen waren überhastet. Das ist eine Sache, die wir in zukünftigen Spielen verbessern müssen.“

… über die beiden Platzverweise in der Schlussphase: „In einem Derby geht es immer hitzig zu und man gibt 100 Prozent. Der Schiedsrichter hat es so gesehen und ich möchte seine Entscheidung nicht anzweifeln.“

Jordi Cruyff: „Hatten Chancen, um das 2:0 zu machen“

Jordi Cruyff: „Wenn man in der 95. Minute zurückliegt und dann nach den Ausgleich erzielt, ist das immer positiv. Wenn man sich aber die erste Hälfte anschaut, müssen wir aus den vielen Chancen das zweite Tor machen. Espanyol konnte aber gut dagegen halten, weshalb wir bis zum Schluss leiden mussten. Ich freue mich über den Punkt, wir müssen in der ersten Halbzeit das Spiel zu machen.“

… über den weiteren Saisonverlauf: „Bei Barça ist man es gewohnt, um alles zu kämpfen, aber wir müssen jetzt von Spiel zu Spiel denken. Dann werden wir sehen, wo wir am Ende der Saison stehen.“

… über Luuk de Jong: „Er hat einen guten Abschluss und diese Fähigkeit hat er heute bewiesen.“

Gavi: „Ich war nicht glücklich und sogar ein wenig nervös, nachdem der Videoschiedsrichter mein Tor aberkannt hatte. Ich bin aber glücklich, dass wir noch einen Punkt geholt haben. Ich bin stolz darauf, dass ich für den FC Barcelona spiele und werde dort spielen, wo mich der Trainer braucht. Es sind noch viele Spiele bis zum Ende der Saison und es ist noch alles möglich.“

Spätes Barça-Remis gegen Espanyol: Wer war Man of the Match?

Patryk Kubocz
Redakteur für Barçawelt. Student der osteuropäischen und journalistischen Geschichte.
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -