PK | Xavi nach CL-Qualifikation erleichtert: „Saison hätte viel schlimmer sein können“

StartInterviewPK | Xavi nach CL-Qualifikation erleichtert: "Saison hätte viel schlimmer sein können"
- Anzeige -
- Anzeige -

Xavi ist die Teilnahme an der Champions League 2022/23 mit dem FC Barcelona nicht mehr zu nehmen. Mit einem späten 2:1-Sieg bei Real Betis erreichen die Katalanen ihr Saisonziel am viertletzten Spieltag der Primera División. Der Cheftrainer ist glücklich über den Ausgang und erinnert an die katastrophale Hinrunde.

Nach Betis 1:2 FC Barcelona: Xavi…

…über den Sieg: „In erster Linie bin ich glücklich, morgen und auch schon jetzt im Flugzeug schauen wir uns das Spiel nochmals an und analysieren, was uns gefehlt hat. Uns hat Konstanz gefehlt – weniger Ballverluste, in entscheidenden Momenten mehr die Räume angreifen. Fußballerische Aspekte. Was aber nicht zu leugnen ist: Diese Mannschaft hat eine Seele und bis zum Ende daran glaubt. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, in der Hinsicht reisen wir hier nicht super glücklich ab. Doch das Ergebnis ist wunderbar. In der letzten Sekunde bei Betis zu gewinnen, das muss man wertschätzen.“

…über die nun offiziell geglückte Champions-League-Qualifikation: „Es hätte eine viel schwierigere Saison sein können. Letzten Endes hat die Mannschaft seit November mitgehalten. Vielleicht haben wir in vielen Partien nicht exzellent gespielt, in einigen schon. Wir haben eine Gewinner-Seele, Charakter und die Mannschaften, die sich ebenfalls auf den ersten zehn Rängen befinden, in der Rückrunde geschlagen. Wir haben unser primäres Ziel mit der Champions-League-Qualifikation erreicht, nun müssen wir Zweiter bleiben. Klar, wir sind Barça, aber im November waren wir auf Platz neun und da war nicht nur die Champions League in Gefahr. Wir standen nicht mal auf einem Europa-League-Platz. Wir haben eine sehr gute Rückrunde gespielt.“

…über Verbesserungspotential: „Wir waren in manchen Momenten exzellent, hatten dann spielerisch aber ein Tief. Spielerisch treten wir nicht so auf wie zuvor. Wir verlieren unnötig Bälle, was uns in der Regel nicht passiert. Wichtig ist aber, dass die Spieler sich nicht hängen lassen. Wir waren in den letzten Monaten inkonstant und deshalb haben wir keine Titel gewonnen. Wir müssen konstanter werden, besser spielen, um Titel zu gewinnen. Die Saison hätte viel schlimmer sein können. Es ist an der Zeit, die Arbeit zu schätzen.“

…über den angeschlagenen Jordi Alba, der das Siegtor erzielte: „Ich habe es schon oft gesagt: Sowohl Busi, Jordi als auch Gerard zeigen ihr Engagement täglich. Sie kennen mich zudem, wir waren Mitspieler, ich habe eine gute Beziehung zu ihnen. Jordi und Busi, die Kapitäne, ziehen den Karren, wurden sehr kritisiert, aber so ist es bei Barça. Das wird auch weiterhin so sein. Es ist eine Verantwortung, bei Barça zu sein, sie verstecken sich nicht. Jordi und auch Busi haben schon seit langer Zeit Beschwerden. Ich mag das, wenn sie spielen wollen, gewinnen wollen und alles geben. Die Seele, die das Team hat, ist sensationell.“

Stimmen | Eric Garcia über Last-Minute-Sieg bei Betis: “…das sagt viel über das Team aus”

…über Ansu Fati, der die zwischenzeitliche 1:0-Führung markierte: „Es ist fantastisch, ihn wieder zurück zu haben. Ich freue mich sehr für ihn, denn er hat sehr gelitten. Er strahlt Torgefahr aus, das haben wir im Training gesehen. Er macht den Unterschied aus und das hat man gemerkt. Wenn er auf dem Platz steht, macht er ein Tor. Ein anderer braucht für einen Treffer vielleicht drei, vier Chancen, er trifft mit einer halben Chance.“

…über die Position von Fati: „Ich habe schon mit ihm darüber geredet – auch, um zu erfahren, wo er sich selbst sieht. Er sagte mir: besser auf dem Flügel. Dann habe ich gesagt, dass er die Positionen mit Auba tauschen kann. Auba kann auf dem Flügel, als Neuner spielen. Ansu fühlt sich in Strafraumnähe wohl, denke ich. Selbst wenn er den Ball schlecht trifft, geht er rein.“

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.

3 Kommentare

  1. Salud, Xavi analysiert sehr gut. Das gefällt mir. Und er hat recht: es hätte einen totalen Absturz geben können. Das ist nicht passiert und daran hat Xavi einen hohen Anteil. Jetzt muss das Team punktuell verbessert werden. Und ich bleibe dabei was ich schon immer gesagt habe: es muss eine Kombination aus Jugend und Erfahrung werden. La Masia alleine kann den Karren in schwierigen Phasen (noch) nicht ziehen.

    • Ich stimme dir zu!
      Xavi zieht aus seiner ersten Krise die richtigen Schlüsse, auch seine Entscheidung während der Matches verbessern sich!
      Ich hoffe, dass die sportliche Leitung aus den ganzen Mitläufern wie Umtiti, Braithwaite, Puig und Mingueza das Maximale an Geld herausholen kann!
      Zudem bekommt man ja auch noch Summen für Coutinho, eventuell Pjanic und nächstes Jahr dann 40 Mio für Griezmann!
      Damit kann der Kader punktuell verstärkt werden, Hauptaugenmerk sollte die Verteidigung werden und evtl eine echte 9!
      Dann wird man sehen wohin die Reise geht…

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -