Verrücktes 3:2 bei Levante! De Jong köpft Barça in der Nachspielzeit zum Sieg

StartLa LigaVerrücktes 3:2 bei Levante! De Jong köpft Barça in der Nachspielzeit zum...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona siegte am 31. Spieltag in La Liga in einer verrückten Partie glücklich mit 3:2 gegen UD Levante. Die Katalanen verursachten dabei gleich drei Elfmeter, bejubelten letztlich in der Nachspielzeit dank eines Treffers von Luuk de Jong die drei Punkte.

UD Levante 2:3 FC Barcelona: Barça siegt in wilder Partie spät

Die Siegesserie des FC Barcelona hält an! In La Liga verbuchte Barça mit dem Erfolg gegen UD Levante bereits den siebten aufeinanderfolgenden Sieg – wettbewerbsübergreifend ist man nun schon seit 15 Pflichtspielen in Folge ungeschlagen. Über die drei Punkte am Sonntagabend kann man sich aber besonders glücklich schätzen, hätte man sich über eine Punkteteilung angesichts des Spielverlaufs auch nicht beschweren dürfen.

Cheftrainer Xavi Hernández bot auswärts gegen Levante wie gewohnt Marc-André ter Stegen im Tor auf. Die Viererkette bildeten Dani Alves, Ronald Araújo, Eric García und Jordi Alba. Im Mittelfeld starteten Nico, Sergio Busquets und Frenkie de Jong sowie im Angriff Ousmane Dembélé, Pierre-Emerick Aubameyang und Ferran Torres.

Barça agiert fahrig – Morales hat Führung für Levante auf dem Schlappen

Der FC Barcelona legte im Estadio Ciudad de Valencia fahrig los. Zwar verbuchten die Katalanen von Beginn an mehr Ballbesitz, präsentierten sich im Spielaufbau aber fehleranfällig. So mündete ein haarsträubender Fehlpass von Alves in der 1. Minute fast schon im Gegentor, doch José Morales‘ Abschluss war unplatziert und ging am Tor vorbei. Generell war es in den Anfangsminuten vor allem Alves, der sich ein paar Schnitzer leistete.

Aber weil auch seinen Mitspielern nicht viel einfiel, startete die Blaugrana gegen Levante insgesamt harmlos. Bis zur 21. Minute war Geduld gefragt, ehe Barça mal vielversprechend vors Tor kam. Einen starken Abstoß von ter Stegen bedurfte es, Torres war plötzlich durch, setzte das Spielgerät aber direkt auf Levante-Keeper Daniel Cárdenas – da wäre mehr drinnen gewesen. Richtig gefährlich wurde es fünf Minuten darauf auf der Gegenseite. Weil die Katalanen schwach verteidigten, dribbelte sich Morales durch die komplette Defensive hindurch und wollte auch noch ter Stegen überwinden, der die Kugel bärenstark abfälschte – García schlug das Leder daraufhin als letzter Mann glücklicherweise unmittelbar vor der Linie weg.

Live-Ticker Levante vs. Barcelona | Nico und Dembélé starten – Pedri nur auf der Bank

Xavis Barcelona mit dem 0:0 zur Pause gut bedient

Die Top-Chance beflügelte die Hausherren sichtlich, waren es nun die „Granotas“, die in den Folgeminuten druckvoller agierten. Doch Barça hielt den Bemühungen Levantes Stand – und fing sich dann auch wieder. So richtig gefährlich konnten die Gäste aus Barcelona vor dem Pausenpfiff aber weiter nicht agieren. Und so waren Xavi und die Seinen nach den ersten 45 Minuten mit dem 0:0 sicherlich gut bedient – hätte es ob Morales‘ Riesenchance normalerweise 1:0 für die Gastgeber lauten müssen.

Xavi schickte eine personell unveränderte Elf in den zweiten Durchgang, gab seinen Spielern allerdings mit auf den Weg, mehr Selbstvertrauen auszustrahlen – und vor allem konzentrierter zu Werke zu gehen. Da hatten die Katalanen in der 49. Minute auch gleich eine vielversprechende Möglichkeit, wobei Torres‘ strammer Kopfball aufgrund starker Reflexe von Cárdenas abgewehrt wurde.

Zwei Elfmeter binnen drei Minuten: Levante verwandelt und vergibt einen – Aubameyang und Pedri bringen Barça zurück

Und mangelte es Barça hier an der Durchschlagskraft, bestrafte man sich im Gegenzug auf der anderen Seite unnötigerweise selbst. Alves brachte Son mit seinem ausgestreckten Arm zu Fall – es gab zu Recht Strafstoß für Levante. Morales schritt an und versenkte die Kugel – das 1:0 für die Hausherren in der 52. Minute.

Die Gäste aus Barcelona waren perplex, denn nur drei Minuten darauf ertönte erneut der Pfiff zum Strafstoß. Diesmal bekam García den Ball nach einer Ecke an die Hand. Auch hier konnte sich Barça nicht beschweren. Jedoch überließ Morales seinem Kollegen Roger Martí den Elfmeter. Und weil Martí offensichtlich zu aufgeregt beim Abschluss war, setzte er einen schwachen Schuss nach links, den ter Stegen stark hielt.

Statt 2:0 Levante stand es also weiter 1:0 – und wenig später plötzlich 1:2! Denn Dembélé zirkelte eine Flanke punktgenau auf den Kopf von Aubameyang, der zum 1:1 einköpfte (59.). Nur vier Minuten später drehte Barça die Partie sogar komplett. Der eingewechselte Gavi schlägelte sich auf rechts durch, legte in den Rückraum zum eingewechselten Pedri – und der Golden Boy schoss links ins lange Eck zum 2:1 für den FC Barcelona ein (63.). Barça war nun plötzlich auf Kurs Auswärtssieg – machte sich das Leben aber dann doch wieder selbst unnötig schwer.

Barça kassiert mit drittem Elfer das 2:2 – doch de Jong sorgt am Ende noch für den Jubel

In der 81. Minute wechselte Xavi Clément Lenglet für Dani Alves zur Absicherung ein. Eine Entscheidung, die Xavi nur eine Minute später bereut haben wird. Denn Lenglet stieg an der Strafraumgrenze Dani Gómez auf den Fuß – der nächste Strafstoß für Levante. Mit Gonzalo Melero schritt diesmal der dritte Schütze im Spiel an und versenkte die Kugel im linken Eck, während ter Stegen nach rechts sprang – das 2:2 in einer wirklich turbulenten Partie.

Für die Schlussminuten brachte Xavi noch Luuk de Jong als letzte Hoffnung auf einen Lucky Punch – und wechselte mit dem Niederländer tatsächlich den Sieg ein. Jordi Alba brachte ein der 92. Minute eine tolle Flanke ins Strafraumzentrum. Dort beweis de Jong Torjäger-Instinkt, lief auf den ersten Pfosten und setzte den Kopfball perfekt ins linke Eck. Die Katalanen waren außer sich, sorgte de Jongs Treffer unmittelbar vor Spielende für die Erlösung – und damit glückliche drei Zähler in einer Achterbahn-Partie.

Xavis Truppe bleibt in La Liga auf Kurs – und ist für Frankfurt bereit

Der FC Barcelona belegt in der Tabelle La Ligas durch den 3:2-Erfolg damit weiterhin Rang zwei. Xavis Truppe hat nach 30 Spielen 60 Punkte auf dem Konto und damit zwölf weniger als Tabellenführer Real Madrid. Allerdings hat Barça noch ein Spiel in der Hinterhand – und kann somit auf neun Punkte verkürzen. Der Sieg gegen Levante wird der Blaugrana sicherlich Selbstvertrauen verliehen haben. Das bedarf es, um das Viertelfinal-Rückspiel (Hinspiel 1:1) in der Europa League gegen Eintracht Frankfurt am kommenden Donnerstag (21 Uhr, live im Barçawelt-Ticker) mit breiter Brust anzugehen.

Umfrage | Wer war bei Barças Sieg gegen Levante der Man of the Match?

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.

4 Kommentare

  1. 3 wichtige Punkte. War ein sehr ekliges Spiel, aber gegen Levante zu Gast, war in den letzten Jahren immer schwer.
    Alves, Lenglet sind leider Sicherheitsrisiken für unser Spiel. Von Lenglet muss man sich trennen, Alves würde ich behalten aber nicht mehr spielen lassen. Auba hat zwar getroffen, aber auch in meinen Augen, wie die letzten Spielen sehr schwach kaum in das Spiel eingebunden.
    Donnerstag steigern, aber haben eine super Moral bewiesen.

  2. Die 3 Punkte haben wir Ter Stegen zu verdanken. Ein Elfmeter gehalten und eine 1000% Chance gegen Morales auch. García war heute auch sehr stark. Mit der Einwechslung von Pedri und Gavi ein komplett anderes Spiel. Lenglet und Alves haben uns heute fast die 3 Punkte gekostet. Das war nicht nur schlecht sondern vor allem einfach nur dumm verteidigt. Gehirn anschalten beim nächsten Mal. Vielen Dank auch an Luuk, zum wiederholten Mal hat er uns die Punkte gerettet.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -