Eibar – FC Barcelona: Kann der kleine Negativlauf gestoppt werden?

StartLa LigaEibar – FC Barcelona: Kann der kleine Negativlauf gestoppt werden?
- Anzeige -
- Anzeige -

1:1 im Derby gegen Espanyol, 0:0 daheim gegen Getafe: So mancher könnte nach den letzten beiden Ergebnisse in La Liga schon von der ersten kleinen Krise unter Ernesto Valverde sprechen, auch wenn es dafür wohl noch zu früh ist. Allerdings sollten die Blaugranas langsam aber sicher trotz des komfortablen Vorsprungs auf Atlético Madrid wieder anfangen, auch in der Liga Spiele zu gewinnen, denn die Rojiblancos haben ihre Konstanz in den letzten Wochen wiedergefunden. Am besten eignet sich als Gegner dazu natürlich der Zwerg der Liga –  könnte man meinen.

Allerdings ist das nur graue Theorie. Eibar spielt (wie eigentlich jedes Jahr seit dem Aufstieg in die Segunda División 2013) eine starke Saison und darf sich nun sogar sehr berechtigte Hoffnungen auf einen internationalen Platz machen, da Platz sieben, den sie momentan vor den ebenfalls starken Girona und Betis belegen, heuer vermutlich wieder zur Europa-League-Qualifikation reichen dürfte. Nach einer sogar relativ schwachen Hinrunde, in welcher sich die Mannschaft von José Luis Mendilibar sogar in einer ernsthaften Abstiegsnot befand, ging der Stern von Eibar am 12. Spieltag auf. Da war nämlich Betis Sevilla, eine Mannschaft, welche schon damals mit spektakulären Spielen, darunter ein sensationeller Sieg im Bernabéu auf sich aufmerksam machen konnte, zu Gast im 7000 Zuschauer fassenden Estadio Municipal de Ipurua. Von der Spannung, welche Betis-Spiele in dieser Saison definitiv sehenswert machen, war in diesem Spiel allerdings nichts zu spüren. Mit 5:0 wurden die Andalusier aus dem Baskenland geschickt. Seit diesem überraschenden Ergebnis musste sich Eibar nur den Tabellenzweiten Atlético Madrid knapp mit 0:1 geschlagen geben, die restlichen zehn Spiele wurden allesamt nicht verloren, wobei man vor allem die Heimsiege gegen Valencia und den FC Sevilla hervorheben muss.

Auf Barça wartet dementsprechend heute eine keinesfalls leichte Aufgabe, allerdings könnte die Statistik nicht klarer für die Katalanen sprechen. 2014 gelang Eibar der erste Aufstieg in Spaniens höchste Spielklasse und seitdem trafen die beiden Teams siebenmal aufeinander. Die Bilanz: Sieben Siege für Barça, 26:4 Tore, kein Gegentor im Ipurua. Zuletzt trafen beide Mannschaften am fünften Spieltag aufeinander und damals gewann Barcelona übrigens vor allem dank eines Viererpacks von Messi mit 6:1, allerdings war Eibar wie gesagt damals auch in einer ganz anderen Form als aktuell, also kann man sich dieses Mal etwas mehr Spannung erhoffen. 

Ernesto Valverde über …

… den heutigen Gegner:

„Eibar verfolgt ein klares System ihres Trainers und sie sind gerade im besten Moment der laufenden Saison. Sie dominieren das Spiel sehr gut und es ist schwer, gegen sie zu spielen. Noch haben wir nichts gewonnen. Das Spiel gegen Getafe ist ein Beispiel dafür, was passieren kann. Wir haben noch viele Spiele vor uns. Eibar wird viel Druck auf uns ausüben. Wir müssen von der ersten Minute an konzentriert sein“

… das Champions-League-Spiel gegen Chelsea: „Wir denken noch nicht an das Spiel gegen Chelsea am Dienstag. Wir denken nur an das morgige Spiel (Anm.: heutige).“

… die vergangene spielfreie Woche: „Wir haben uns in dieser Woche mehr in mentaler als in physischer Hinsicht ausgeruht. Es hat der Mannschaft gut getan, nach den letzten spielreichen Wochen zu pausieren.“

… die beiden Neuzugänge Coutinho und Dembélé: „Wenn sie den Unterschied ausmachen können, werden wir sie nicht daran hindern, aber wir müssen die Umstände berücksichtigen.“

… Gerard Piqué: „Ich denke, dass Piqué fit sein wird, er war ja bereits letzte Woche verfügbar.“

… Thomas Vermaelen: „Wir werden sehen, ob er bereit ist.“

Der Kader

ter Stegen, Cillessen, Semedo, Piqué Rakitic, Busquets, Iniesta, Suárez, Messi, Dembélé, Coutinho, Paulinho, Alba, Digne, Roberto, Vidal, Umtiti, Mina.

Gestrichen wurden also der noch nicht fitte Vermaelen sowie Paco Alcácer, André Gomes und Denis Suárez aus Leistungsgründen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE