Spielerkritik gegen Celta Vigo: FC Barcelona baut Rekord durch 2:2 aus

StartLa LigaSpielerkritik gegen Celta Vigo: FC Barcelona baut Rekord durch 2:2 aus
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona gastierte am Dienstagabend bei Celta Vigo und konnte den La Liga Rekord auf 40 Spiele ohne Niederlage ausbauen. In einem offenen und spannenden Spiel konnte Barça zunächst durch Dembélé in Führung gehen. Kurz vor der Pause mussten die Katalanen, bei denen Valverde ordentlich rotierte und einige Stammkräfte schonte, jedoch den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Nach gut einer Stunde Spielzeit vollzog der Trainer der Blaugrana dann allerdings zwei spielentscheidende Einwechslungen, als er Messi und Roberto brachte. Messis Präsenz auf dem Platz ergab nur Minuten später die 2:1 Führung durch Paco, die Sergi Roberto mit einem Platzverweis kurz darauf jedoch stark in Bedrängnis brachte. In Minute 82 kam der folgerichtige Ausgleich für die Hausherren durch Iago Aspas, doch der FC Barcelona konnte den Punkt und somit die Serie retten. Nachfolgend unsere Einzelbewertungen.

Marc-André Ter Stegen

Der Keeper machte, wie gewohnt, ein sehr gutes Spiel. Auch wenn er beim zweiten Gegentor durchaus unglücklich aussieht, kann man den Treffer nicht in die Kategorie „Torwartfehler“ einordnen. Abgesehen davon zeigte Ter Stegen einige sehr gute Paraden und war mit dem Ball am Fuß die Ruhe in Person. Barçawelt-Note: 1-, das Minus für das „Pech“ beim zweiten Gegentreffer

Nélson Semedo

Der Portugiese zeigte zwar immer wieder seine Klasse am Ball und konnte durch seine Geschwindigkeit auch ein paar Chancen verhindern, jedoch muss er noch deutlich an seinem Stellungsspiel und grundsätzlichem Defensivverhalten arbeiten. Konnte in der Offensive dafür einige Akzente setzen und spielte die Hereingabe beim zwischenzeitlichen 2:1. Barçawelt-Note: 3+, eine ordentliche Partie mit Licht und Schatten

Yerry Mina

Der Neuzugang durfte sich mal wieder beweisen, doch konnte seine Chance nicht vollends nutzen. Leistete sich einige Stellungs- und Abstimmungsfehler und rückte zu häufig aus der Viererkette heraus. Im direkten Zweikampf und besonders bei hohen Bällen des Gegners konnte Mina heute allerdings viele gute Szenen verbuchen. Barçawelt-Note: 3+, zeigte, dass er zumindest eine Alternative sein kann

Thomas Vermaelen

Vermaelen machte heute ein solides Spiel; nicht mehr und nicht weniger. Wirkte neben Mina nicht so sicher wie an der Seite seiner üblichen Partner, aber fiel insgesamt weder besonders positiv noch negativ auf. Einzig beim Gegentor zum 1:1 muss er den Ball am kurzen Pfosten abfangen. Barçawelt-Note: 3, solide Vorstellung

Lucas Digne

Der Linksverteidiger zeigte eine ähnliche Leistung, wie sein Kollege auf der rechten Seite. Defensiv in der Regel ordentlich und gelegentlich auch mit guten Offensivläufen, als er zum Beispiel eine Chance für Denis sehenswert vorbereitete. Barçawelt-Note: 3, ordentliche Leistung von Albas Vertreter

Paulinho Bezerra

Paulinho konnte zwar wie üblich seine Physis und Dynamik ins Spiel einbringen, doch abgesehen davon gibt er der Mannschaft recht wenig. Setzte einen Kopfball an die Latte und war entscheidend an der 2:1 Führung beteiligt, hatte ansonsten aber keine nennenswerten Szenen. Barçawelt-Note: 4+, gegen hoch pressende Gegner wirkt er häufig überfordert

André Gomes

Der Portugiese durfte heute Busquets ersetzen und etwas tiefer im Mittelfeld agieren. Leistete sich zwar keine großen Fehler, sorgte aber mit einem zu schwachen Pass für den Ballverlust vor dem 1:1 Ausgleich. In der Offensive trat Gomes kaum in Erscheinung und wurde folgerichtig nach 60 Minuten ausgetauscht. Barçawelt-Note: 4+, keine wirklich schlechte Leistung, aber auch weit von gut entfernt

Denis Suárez

Denis wirkte besonders in der ersten Halbzeit sehr agil und zeigte gute Aktionen, die leider selten wirklich Gefahr ausstrahlten. Erspielte sich mit Digne eine gute Chance, die er aber nicht nutzen konnte. Baute mit zunehmender Dauer des Spiels immer mehr ab. Barçawelt-Note: 3-, konnte sich nicht wirklich für viel mehr Spielzeit empfehlen

Ousmane Dembélé

Der junge Franzose wurde immer wieder von seinen Mitspielern gesucht und hatte auch einige gute Ideen und Ansätze. Er verzettelte sich zwar noch etwas zu häufig bei manchen Dribblings, zeigte allerdings beim ersten Tor des Spiels mit einer schönen Direktabnahme seine ganze Klasse. Auch beim zweiten Treffer für die Katalanen war er durch einen guten Doppelpass mit Semedo beteiligt. Wurde nach Robertos Platzverweis für den defensiver orientierten Vidal ausgetauscht. Barçawelt-Note: 2, muss an seinen Entscheidungen arbeiten, konnte sich aber für weitere Einsätze empfehlen

Paco Alcácer

Endlich wurde Luis Suárez mal geschont und Paco bekam seine verdiente Chance. Wirkte das ganze Spiel über wesentlich besser integriert als Suárez in den letzten Wochen, und konnte einen Assist sowie ein Tor verbuchen. Zudem arbeitete er in der Schlussphase viel nach hinten und erledigte seinen Job insgesamt mehr als zufriedenstellend. Valverde sollte Paco defenitiv mehr Einsätze geben, sollte Suárez nicht schnell wieder zu seiner Form finden. Barçawelt-Note: 1-, Paco konnte seine Chance wirklich nutzen

Philippe Coutinho

Coutinho konnte zwar nicht ganz an seine Form aus dem letzten Spiel anknüpfen, aber besonders in der ersten Hälfte war er offensiv ein großer Aktivposten. Konnte mit dem Ball häufig etwas anfangen, auch wenn wenig Zählbares dabei heraussprang. Machte nach 60 Minuten Platz für Leo Messi. Barçawelt-Note: 2-, zeigte erneut, dass er für die Kreativität der Mannschaft wichtig ist

Lionel Messi

La Pulga kam nach einer Stunde ins Spiel und mit diesem Moment stellte sich alles auf den Kopf. Sofort gelang es den Blaugranas, den Ball über längere Perioden zu halten und konstant mehr Druck aufzubauen. Vier Minuten später gelang auch der Ausgleich, doch mit dem Platzverweis änderte sich auch Messis Rolle. Er war nun als einzige Spitze auf sich allein gestellt und konnte aufgrund der Unterzahl nicht mehr wirklich etwas zum Spiel beitragen. Barçawelt-Note: 3, konnte das Spiel nur kurz, aber entscheidend, beeinflussen

Sergi Roberto

Die ersten Aktionen nach seiner Einwechslung versprachen viel. Holte sich jedoch zehn Minuten später eine rote Karte, als er den gegnerischen Stürmer als letzter Mann an einer Torchance hinderte. Völlig unnötige Aktion, die seine Mannschaft für 20 Minuten zittern ließ. Barçawelt-Note: 6, erwies seinen Kollegen einen Bärendienst

Aleix Vidal

Wurde für die Schlussphase eingewechselt, um der rechten Seite mehr defensive Stabilität zu verleihen. Erledigte seine Aufgabe ordentlich ohne großen Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Zu kurz auf dem Platz für eine Bewertung

Ernesto Valverde

Endlich rotierte der Trainer mal und ließ Iniesta, Piqué und Busquets direkt zu Hause, sowie Messi und Suárez auf der Bank. In dem erwartet offenen Spiel ging sein Plan zunächst voll auf und die vermeintliche B-Mannschaft hielt die Katalanen im Spiel. Nach einer Stunde vollzog Valverde die absolut richtigen Wechsel, was durch Roberto allerdings schnell zunichte gemacht wurde. Reagierte auch dann richtig, als er Vidal für Dembélé brachte. Ihm ist heute wirklich kein Vorwurf zu machen. Barçawelt-Note: 1, gut rotiert und richtig gewechselt

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE