Stimmen | Griezmann: “Am Ende mussten wir leiden”

StartLa LigaStimmen | Griezmann: "Am Ende mussten wir leiden"
- Anzeige -
- Anzeige -

Quique Setién sprach nach dem Sieg gegen Getafe über den komplizierten Gegner und fand lobende Worte für Torwart Marc-André ter Stegen. Antoine Griezmann zeigte sich selbstkritisch, während Junior Firpo seine Chancen nutzen möchte. Die Stimmen zum 2:1-Erfolg.

 Quique Setién…

… über die Partie: “Wir wussten, dass es ein sehr schweres und kompliziertes Spiel werden würde. Getafe hat die letzten vier Spiele ohne Gegentor gewonnen und es stimmt, dass wir das Ergebnis in der ersten Halbzeit klarer hätten gestalten können, um mit mehr als zwei Toren in die Pause zu gehen. Wir haben 55 bis 60 Minuten gut gespielt, ich bin zufrieden.”

… über die Leistungen von Messi und Griezmann: “Wir haben Spieler von hoher Qualität, die es gerade in solchen Spielen zeigen. Genau das wollen wir, dass sie eingebunden sind.”

… über die Rolle ter Stegens: “Wenn der Gegner eine Manndeckung spielt, muss der Towart die freien Räume finden. In der Hinsicht ist Marc herausragend, er macht das sehr gut und wird das auch weiter zeigen.”

… über die zwischenzeitlichen Pfiffe der Fans: “Wir alle werden nervös, wenn der Gegner hoch anläuft und wir den Ball hinten raus spielen, aber das ist ein entscheidendes Element unseres Spiels. Natürlich ist das riskant, aber wenn wir das gut lösen, gibt es uns einen Vorteil. Es fiel uns schwer, weil der Druck des Gegners sehr hoch war, aber wir müssen die Meinung der Leute respektieren.”

… über die Gangart Getafes: “Sie hatten 29 Fouls aber wir beenden das Spiel mit einer gelben Karte mehr als der Gegner. Der Schiedsrichter hätte härter durchgreifen müssen.”

 

Antoine Griezmann…

... über den Gegner: “Getafe ist ein schwieriger Gegner, weil sie sehr gut pressen. Wir haben versucht, ruhig zu bleiben und den Ball kontrolliert hinten raus zu spielen. Am Ende hat uns das einiges abverlangt, wir mussten leiden, aber leiden zu müssen ist manchmal gut.”

... über das Zusammenspiel mit Lionel Messi: “Ich arbeite seit sieben Monaten daran und wir müssen die Bewegungen des anderen besser verstehen, aber es wird immer besser. Es ist eine Freude mit Leo zu arbeiten und mit der Zeit wird unser Verständnis noch besser werden.”

… über seine Chance zum 3:1: “Ich musste treffen und wollte den Ball mit Wucht schießen, da es mein schwacher Fuß war. Ich muss mich mit rechts verbessern.”

… über sein Befinden bei Barça und die Gerüchte, er würde sich nicht wohlfühlen: “Ich bin hier sehr glücklich, meine Familie auch, für uns alle ist es eine Freude hier zu sein.”

 

Junior Firpo…

…über seine Einsatzzeiten: “Jeder Spieler braucht Einsätze wie heute, um Spielpraxis und Selbstvertrauen zu gewinnen. Ich habe nicht den Rhythmus und die Kontinuität, die ich gerne hätte, aber für diese Momente bin ich hier und möchte die Gelegenheiten nutzen.”

…über die Partie: “Zur Halbzeit schien das Spiel entschieden, aber Getafe ist ein komplizierter Gegner. Der Sieg war schwer zu erlangen.”

…über eine mögliche Verpflichtung von Getafes Ángel: “Ángel ist ein klasse Stürmer. Er hat bereits zehn Tore und spielt eine gute Saison. Bei Barça musst du die besten Spieler haben und Ángel ist einer der besten in La Liga.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE