Stimmen zum Spiel | Rafinha: „Ich habe noch nie ein Fallrückziehertor geschossen“

StartLa LigaStimmen zum Spiel | Rafinha: „Ich habe noch nie ein Fallrückziehertor geschossen“
- Anzeige -
- Anzeige -

Nachdem die beiden Madrider Klubs schon einige Stunden vorher ihre Partien gewannen, zog auch der FC Barcelona gestern Abend mit einem 1:0-Sieg gegen den Tabellenletzten Granada CF nach. Damit bleiben die Mannen von Luis Enrique weiter dran am Tabellenführer Real Madrid. Der Asturier sprach nach dem Spiel über die Probleme des Teams, die Defensive der Gäste zu knacken. Zudem plauderte Lucho über seinen eigenen Matchplan und wieso er Busquets für Rakitić auf der Bank ließ. Im Folgenden haben wir auch die Aussagen von Sergi Roberto, Rafinha, Denis Suárez und Umtiti. 

Luis Enrique zum Spiel

„Wir wollen immer so frisch wie möglich aussehen, perfekt abgestimmt sein und viele Tore erzielen. Das alles ist aber nicht einfach gegen eine Mannschaft, die sich weit nach hinten zurückzieht mit vielen Spielern hinter dem Ball, fast schon mit allen Spielern inklusive des Stürmers. Das macht die Aufgabe natürlich schwieriger und heute war es für uns schwieriger als sonst. Die Mannschaft war dennoch in der Lage, dem eigenen Spielstil treu zu bleiben, sehr hoch zu stehen, sehr konzentriert zu sein, wenn es darum ging, den Ball zurückzuerobern, um Konterangriffe zu vermeiden.“

Rakitić im zentralen Mittelfeld

„Es war klar, dass wir nicht viele Räume zwischen dem Mittelfeld und der Verteidigung finden würden, deshalb entschied ich mich für die Dreierkette. Die Spieler, die den Ball verteilen, sind die zentralen Mittelfeldspieler, weshalb ich dort Ivan (Rakitić) haben wollte, um die Defensivketten des Gegners mit langen Bällen zu überspielen. Leider standen wir dabei etwas zu oft im Abseits und wir müssen beim Timing der Läufe und der langen Bälle präziser sein. Alles in allem hat die ganze Mannschaft gut gespielt und die drei Punkte geholt, was das Wichtigste ist.“

Sergi Roberto

„Für uns ist jedes Spiel sehr wichtig, weil in der Liga alles noch sehr eng ist. Wir wussten, dass wir den Sieg holen mussten. Heute waren die Punkte sehr wichtig. Ich denke, dass das ein gutes Spiel war und wir haben viele Chancen kreiert. Am Ende war es zwar nur ein 1:0, aber wir sind glücklich mit dem Sieg.“

„Es war uns bewusst, dass sie hier auf diese Weise spielen würden. Es ist immer schwierig gegen eine Mannschaft zu spielen, die fast alle Spieler hinter dem Ball hat. Wir haben es dennoch geschafft, sie zu überspielen. Das ist kompliziert und wir sind sehr oft in so einer Situation, aber wenn eine Mannschaft diszipliniert spielt und sehr tief steht, ist es nicht einfach, Chancen zu kreieren. Wir haben es dennoch geschafft, sehr viele gingen zwar nicht rein, aber wir haben gewonnen.“

Denis Suárez

„Wir haben uns im Mittelfeld nicht ganz wohl gefühlt. Sie hatten fünf Spieler in der Mitte und noch vier weitere dahinter, was es uns erschwert hat, Räume zu finden und den Ball zirkulieren zu lassen. Wir waren deshalb nicht ganz so gut, wie man es sonst gewohnt ist. Dennoch standen wir defensiv großartig und sie kamen zu keinen Torchancen. Wir erzielten das erste Tor und sie gingen trotzdem nicht nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen, weshalb wir nie wirklich in Gefahr waren.“

„Ich bin sehr glücklich für Rafinha, weil er eine sehr schwierige letzte Saison hatte mit einer Verletzung. Jetzt ist er zurück und erzielt Tore, was sehr gut ist.“

Samuel Umtiti

„Ich bin sehr zufrieden mit meiner Situation im Team und der Arbeit, die das Team heute geliefert hat.“

„In solchen Partien wie heute Abend ist es wichtig, die Kontrolle über das Spiel zu behalten und den Ball zu halten.“

„Heute war es wichtig, wieder Stabilität in die Abwehr zu bekommen, welche wir in Valencia nicht hatten.“

Rafinha

„Ich habe noch nie ein Fallrückziehertor geschossen. Ich bin sehr zufrieden, jeden Tag fühle ich mich besser und habe mehr Selbstvertrauen. Ich passe mich an jede Position an, auf der mich der Trainer aufstellt.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE