Vor dem Spiel gegen SD Eibar: Luis Enrique mahnt zur Vorsicht und äußert sich zu vielen anderen Themen

StartLa LigaVor dem Spiel gegen SD Eibar: Luis Enrique mahnt zur Vorsicht und...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem gelungenen Auswärtsspiel in Borisov, in dem der FC Barcelona die Tabellenführung in der Champions-League-Gruppe E behaupten konnte, legt Luis Enrique nun den Fokus auf SD Eibar, die es heute im Camp Nou zu schlagen gilt. Obwohl man auch in Borisov nicht ohne eine Verletzung auskommen konnte – dieses mal traf es Senkrechtstarter Sergi Roberto – lichtet sich das Verletzten-Lazarett der Blaugrana nach und nach. Mit Iniesta und Vermaelen stehen vermutlich zwei wichtige Spieler wieder zur Verfügung.

Wie schätzt Luis Enrique den vermeintlichen Underdog aus Eibar ein? „

Sie sind sehr gut in die Saison gestartet und haben nur ein Spiel verloren. Sie haben einen neuen Trainer und haben eine eigene Spielweise, die sie auf dem Feld genauestens befolgen. Es wird eine sehr interessante Herausforderung. Wir gehen dieses Spiel mit höchster Ernsthaftigkeit an.“

Über die Korruptionsvorwürfe des Schiedsrichterkomitees: „Diese Nachricht hat mich sehr überrascht. Dieser Fall sollte sorgfältig untersucht werden. Alles, was ich dazu sagen kann, ist, dass es sich momentan nur um Vermutungen handelt, dennoch sollte man diesen Vermutungen nachgehen.“

Über die Situation von Iniesta: „Iniesta ist ein Spieler, den man aufgrund seiner Eigenschaften immer im Team haben möchte. Er hat diese Woche trainiert und morgen [heute] ist der Tag, an dem wir eine endgültige Entscheidung treffen werden.“

Über die Wirtschaftsbilanz des FC Barcelona: „Ich habe erfahren, dass wir im Januar einen Spieler verpflichten können, was fantastisch ist. Wir haben immer ein Auge auf den Transfermarkt, genaueres diskutieren wir natürlich intern.“

Hält Lucho es für möglich, einen Schiedsrichter per Telefonanruf unter Druck zu setzen? „Ich werde dazu keinen Kommentar abgeben. Schiedsrichter haben es heutzutage schon schwer genug, nur ein Fußballspiel leiten zu müssen. Dieser Fall sollte in Ruhe untersucht werden. Falls die Anschuldigungen wahr sind, sollte man tun, was getan werden muss und falls nicht, sollten wir diese Debatte einfach vergessen.“

Über Messis Fortschritte nach seiner Verletzung: „Leo wünscht sich nichts mehr, als endlich wieder auf dem Feld stehen zu können. Alles weitere müssen Sie ihn fragen, wenn Sie die Chance bekommen.“

Über die Fitness im Team und die Möglichkeit, gegen Eibar zu rotieren: „Es ist immer eine Option, die wir in Betracht ziehen. Wir prüfen, wie lange und wie oft unsere Spieler spielen. Beispielsweise können wir Sergio Busquets auswechseln, wenn das Resultat nach 50 Minuten dafür spricht, wenn es seiner Fitness hilft. Es herrscht keine Extremsituation, was die Verletzten angeht. Wir sind ein großer Klub und müssen viele Spiele bestreiten. Solche Dinge passieren.“

Über den Vergleich von letzter Saison zu dieser Saison: „Darüber denke ich wirklich nicht nach. Ich denke nur an die Möglichkeit, Titel zu gewinnen. Unser Fokus liegt darin, in einer Verfassung zu sein, um am Ende der Saison Titel zu gewinnen; und momentan sind wir es.“

Über die Frage, ob Neymar bereits auf dem Höhepunkt seiner Karriere angekommen ist: „Keinesfalls. Neymar ist in meinen Augen schon immer ein einzigartiger Spieler gewesen. Er macht den Unterschied, trägt sehr viel zum Spiel bei und schießt Tore. Er entwickelt sich immer weiter, was in seinem Alter und bei einem Team wie dem FC Barcelona völlig normal ist. Seitdem er für Barça spielt, ist er fantastisch.“

Über Takashi Inui, die Neuverpflichtung der SD Eibar: „Sie haben nicht nur ihn gekauft, sondern insgesamt 15 Spieler und sogar noch einen neuen Trainer. Man kann bereits nach wenigen Spielen sehen, wie gut sie auftreten. Inui gefällt mir besonders gut, er arbeitet hart und ist ein Flügelspieler von Topqualität.“

Über Luis Suárez‘ einjähriges Jubiläum für den FC Barcelona: „Er wird genauso motiviert sein, wie zu seiner Ankunft. Das letzte Jahr war für ihn besonders, weil er von einer Sperre zurückkehrte, die nun vergessen ist. Dieses Jahr erwarten wir die gleiche Einstellung von ihm wie letztes Jahr. Er ist sehr charakterstark, braucht also keine zusätzliche Motivation. Ähnlich wie im vorangegangenen Jahr ist er vorne sehr flexibel einsetzbar, legt Tore auf und ist selbst kaltschnäuzig im Abschluss. Ich bin sehr zufrieden mit seinen Leistungen. Der FC Barcelona hatte in der Vergangenheit einige Mittelstürmer, manche haben gute Leistungen gezeigt und manche eher nicht. Zu Luis Suárez kann ich nur sagen, dass er sich blitzschnell an unsere Spielweise angepasst hat und zu den besten Mittelstürmern der Welt zählt. Er ist ein geborener Leader, ein Gewinnertyp und verhält sich vorbildlich. Wir sind sehr froh, ihn zu haben.“

Wie hat Luis Enrique seine Spieler auf Eibar eingestellt? „Eibar spielt momentan sehr erfolgreich und die Spieler wissen, dass man keinen Gegner unterschätzen darf.“

Über die Möglichkeit, zwei Spiele nacheinander ohne Gegentor zu gewinnen: „Wir müssen das Spiel gewinnen. Wenn das ohne Gegentor klappt, ist es umso schöner. Wir haben in den letzten Wochen intensiv das Defensivverhalten trainiert, aber auch offensive Spielzüge eingeübt. Natürlich kommt es auch darauf an, was das gegnerische Team macht. Das ist eine Chance für uns, uns zu verbessern und unser Selbstvertrauen weiter zu steigern. Die Mannschaft macht das zurzeit sehr gut.“

Ein Kommentar von Luis Enrique zu Messis Verletzung: „Es ist ein normaler Vorgang für einen verletzten Spieler. Er versucht, täglich Fortschritte zu erzielen.“

Wie wirkt sich das Fehlen von Messi auf Neymar und Suárez aus? „Natürlich entstehen mit Messi Spielzüge, die es ohne ihn nicht gibt. Das soll nicht heißen, dass Neymar und Suárez keine Kreativspieler sind. Jeder Spieler ist wichtig für unsere Spielweise. Wir versuchen, Spielerausfälle so gut es geht zu kompensieren. Dasselbe gilt für Iniesta und Rafinha. Diese Ausfälle sollen von der kompletten Mannschaft kompensiert werden.“

Seine Gedanken zum Clásico, der in 4 Wochen ansteht: „Ich denke nicht an ein Spiel, das vier Wochen entfernt ist. Ich konzentriere mich einzig und allein auf die kommende Aufgabe, namentlich Eibar. Wir wollen den Ligatitel gewinnen und keine unnötigen Gedanken daran verschwenden, was in Zukunft auf uns wartet.“

Über die Schockdiagnose Lungenkrebs für Johan Cruyff: „Mir fehlen die Worte. Leider passieren solche Dinge immer häufiger. Er hat schon viele Probleme in seinem Leben bewältigen können und ich wünsche ihm viel Kraft, auch dieses Hindernis zu überstehen.“

Über Luis Suárez‘ Spiel ohne Ball: „Wir attackieren auf eine sehr strukturierte Art und Weise, spielen ballbesitzorientiert und dadurch entstehen vorne viele Räume. Dafür ist er sehr gut geeignet. Er ist ein Mittelstürmer, der auch viele andere Aufgaben erfüllt. Er nutzt den freien Raum fantastisch und arbeitet defensiv vorbildlich. Er ist ein Grundpfeiler unseres Teams, ob mit oder ohne Ball. Er macht genau das, was wir von ihm verlangten, als wir ihn verpflichtet haben.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE