Vorschau | Barça will gegen formstarkes Bilbao zwei beachtliche Serien ausbauen

StartLa LigaVorschau | Barça will gegen formstarkes Bilbao zwei beachtliche Serien ausbauen
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona empfängt am Sonntagabend den Athletic Club aus Bilbao im Camp Nou. Barça wird versuchen, die beachtliche Heimbilanz gegen die Basken auszubauen und Iker Muniain in den Griff zu kriegen. Jordi Alba fehlt gesperrt, während Dani Alves wieder einsatzberechtigt ist. Die Vorschau.

Nach dem Sieg gegen Neapel in der Europa League steht für den FC Barcelona am Sonntagabend (21 Uhr, live im Barçawelt-Ticker) die Partie gegen den Athletic Club aus Bilbao an. Gegen die Basken spielte Barça im Hinspiel Remis; im Pokal setzte sich die Truppe von Marcelino in einer dramatischen Partie in der Verlängerung durch. Und doch sprechen einige Statistiken für die Gastgeber aus Katalonien.

Barças Heimbilanz gegen Bilbao und Formstärke gegen baskische Teams

Schon lange warten die Fans des Athletic Clubs auf einen Liga-Erfolg im Camp Nou. Der bisher letzte Sieg Bilbaos in Barcelona datiert vom 24. November 2001. In den 19 folgenden direkten Aufeinandertreffen beider Teams ging Barça 16-mal als Gewinner vom Platz, dreimal trennten sich die Mannschaften Unentschieden.

Außerdem bewiesen die Katalanen in der jüngsten Vergangenheit, dass ihnen Klubs aus dem Baskenland liegen. Gegen diese verlor die Blaugrana keine der vergangenen 18 Partien im Ligaalltag. Eine Serie, die seit Barças Niederlage im San Mamés am ersten Spieltag der Saison 2019/20 Bestand hat.

Gute Form: Athletic Bilbao auf Kurs Europa

Ein Erfolg über Los Leones würden wichtige Punkte im Rennen um die Champions-League-Ränge bedeuten. Die Blaugrana, die aktuell mit 42 Punkten auf Tabellenplatz vier stehen, könnten dadurch auch den Athletic Club auf Distanz halten. Dieser rangiert mit 37 Punkten (und einem Spiel mehr als Barça) auf dem achten Platz. Die Basken haben fünf ihrer letzten acht Ligaspiele gewonnen, durch die gute Form schnuppern sie an die internationalen Ränge heran.

Vor allem die jüngsten Partien dürften den Basken vor dem Aufeinandertreffen mit dem FC Barcelona reichlich Selbstvertrauen geschenkt haben. Schließlich warfen die Mannen Marcelinos seit der Pokalbegegnung mit Barça Ende Januar Real Madrid aus der Copa del Rey und düpierten Real Sociedad im baskischen Derby vergangene Woche mit 4:0.

Williams als Konter-Bedrohung – Muniain als Taktgeber

Neben Iñaki Williams, der sich bei Gegenstößen der konterstarken Gäste in der Regel auf der Höhe der Innenverteidiger aufhält, um in Laufduelle mit Zug zum Tor geschickt zu werden, können auch weitere Offensivakteure Bilbaos eine Gefahr für Marc-André ter Stegens Tor darstellen. Kapitän Iker Muniain gelangen bisher wie Levantes Jorge de Frutos sieben Assists in der aktuellen Saison im spanischen Oberhaus. Nur Oscar Trejo und Karim Benzema kommen mit neun Vorlagen auf einen höheren Wert in dieser Kategorie.

Vor allem Standards aus dem Halbfeld gehören zu den Stärken Muniains, der häufig einen der beiden Innenverteidiger, Íñigo Martínez und Dani Vivian, mit Bällen auf den langen Pfosten sucht. Ein Muster, dem auch der Treffer zum 2:1 gegen Barça in der Copa del Rey folgte. Für Barça gilt es also, so wenige Freistöße wie möglich zu verursachen. Auch wenn sich das Team von Marcelino über aufreibende Duelle auf dem Platz definiert.

Alves von Sperre zurück – Alba fehlt gesperrt

In solche könnte Dani Alves‘ verwickelt werden, der nach seiner Rotsperre zurückkehrt.  Alves könnte seine Rechtsverteidigerrolle wie gegen Atlético Madrid erneut durch ein Abkippen ins Zentrum auslegen, schließlich suchen Los Leones in der Regel den schnellstmöglichen Weg in den gegnerischen Sechzehner, was sie häufig über Muniain führt, der kaum die volle Breite des Platzes ausnutzt, sondern nach innen zieht, um das Feld vor sich zu haben.

Trotz der voraussichtlichen Rückkehr in die Startelf von Dani Alves dürfte auch Sergiño Dest von Beginn an mitwirken. Grund dafür: Jordi Alba sah gegen den FC Valencia seine fünfte Gelbe Karte, er muss nun für ein Spiel zusehen.

Auf der Position des Linksverteidigers wird wohl auch Dest nicht in allzu vielen Duellen in der Nähe der Seitenlinie involviert sein. Rechtsaußen Nico Williams, der Barça in der Copa quälte, fehlt den Basken immer noch verletzungsbedingt. Sein Vertreter der letzten Wochen, Álex Berenguer, fehlt gesperrt, denn er sah gegen Real Sociedad in der 94. Minute den Gelben Karton zum fünften Mal in dieser Saison – aufgrund von Zeitspiels beim Stand von 4:0. Demnach könnte Dests Gegenspieler Oihan Sancet heißen. Der 21-jährige Offensivallrounder spielt seine spielerischen Fähigkeiten häufig in zentraleren Positionen aus.

Gavi als entscheidender Faktor in den Mittelfeldduellen?

Im Zentrum gilt es für Barça, Überzahlsituationen beim Spiel mit und gegen den Ball zu erschaffen und Athletics robuste Doppelsechs zu beschäftigen, um Raum zu schaffen. Bilbaos Mikel Vesga zeigte sich in den vergangenen Partien nicht besonders pressingresistent, sein Nebenmann Dani García legt zwar eine konsequente Zweikampfführung an den Tag, lässt sich aber leicht binden. Der 31-Jährige setzt zudem – wie der Großteil der Truppe Marcelinos – schnell zur Grätsche an.

Es wird am Sonntagabend auch auf Pedri, Frenkie de Jong und/oder Gavi ankommen, damit Barcelona drei weitere Punkte Richtung Qualifikation für die Champions League einfahren kann – und nebenbei ein klein wenig Revanche nimmt für das Aus in der Copa.

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -