Vorschau | Neuer Coach, schwarze Serie: Barça will Durststrecke in Bilbao beenden

StartLa LigaVorschau | Neuer Coach, schwarze Serie: Barça will Durststrecke in Bilbao beenden
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona gastiert am Mittwochabend beim Athletic Club de Bilbao. Barça wird darum bemüht sein, Marcelinos Trainerdebüt bei den Löwen zu vermiesen und die eigene Durststrecke im San Mames zu beenden. Die Vorschau zum Spiel. 

Nach einem in sportlicher Hinsicht gemütlichen Auswärtssieg in Huesca steht für den FC Barcelona nun das nächste Auswärtsspiel vor der Türe. Nachdem es am Dienstagmorgen aufgrund von positiv ausgefallenen Coronavirus-Tests zweier Mitarbeiter aus Barças Trainerstab noch unsicher war, ob die Partie überhaupt über die Bühne geht, herrscht nun also Gewissheit, dass die Ansetzung wie geplant Mittwochabend (21 Uhr, live im Ticker auf Barçawelt.de

) stattfinden wird. 

Kaum Gewissheit herrscht jedoch in der Frage, wen Ronald Koeman am Mittwochabend auf die Position des Innenverteidigers schicken wird. Ronald Araújo dürfte nach zuletzt soliden Auftritten – von seinem Patzer gegen die SD Eibar mal abgesehen – wieder in der Startformation zu finden sein. Ob Clément Lenglet oder Óscar Mingueza neben dem Uruguayer auftreten wird, steht noch in den Sternen; dass Koeman es bei zwei Innenverteidigern belassen wird und nicht auf alle drei setzen wird, ist hingegen wahrscheinlich. 

Schließlich scheint Ousmane Dembélé nach überstandener Oberschenkelverletzung wieder auf dem besten Weg zur Topform zu sein, was er mit einem engagierten und überzeugenden Spiel gegen die SD Huesca belegen konnte. Die Chancen stehen dementsprechend gut, dass der Franzose wieder von Anfang an zum Einsatz kommen wird.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Koeman wieder auf eine Viererkette zurückgreifen dürfte, da Dembélé seine Stärken auf dem Flügel am besten ausspielen kann, jedoch keinerlei Erfahrung auf der Position eines vorgezogenen Außenverteidigers vor einer Dreierkette hat. Bei diesem System wäre er vermutlich zu stark an defensive Aufgaben gebunden. Somit wird aller Voraussicht nach Jordi Alba in einer Viererkette hinter dem 23-Jährigen agieren. 

 

Sorgenkinder Braithwaite und Griezmann

Durch Dembélés Comeback veränderte sich für Martin Braithwaite und Antoine Griezmann die Gesamtsituation nicht unbedingt zum Guten. Letzterer durfte gegen Huesca lediglich die letzten neun Minuten mitwirken. Wirklich überraschend kam dies nicht, da Griezmann auf dem besten Weg ist, in ein weiteres Formtief zu fallen, nachdem es im November wieder Bergauf zu laufen schien. Da wird es dem Franzosen sicherlich nicht helfen, dass neben Landsmann Dembélé auch Pedri und Lionel Messi zuletzt starke Leistungen abriefen. Pedri und Messi scheinen sich auf dem Platz stets gut zu verstehen; das Problem, das Messi mit Coutinho und Griezmann zuweilen hatte, sich im Zentrum auf den Füßen zu stehen, gibt es mit Pedri bisher nicht. 

Der einzige Akteur der Blaugrana, der Griezmanns Chancen auf einen Platz in der Anfangsformation noch am Leben hält, ist Martin Braithwaite. Der Däne fand gegen Huesca trotz offensiver Ausrichtung und Überlegenheit Barças überhaupt keine Bindung zum Spiel. Auch bei ihm zeigt die Formkurve in letzter Zeit wieder nach unten, gegen Eibar erwischte Braithwaite ebenfalls einen rabenschwarzen Tag. Egal wer von beiden gegen Athletic Bilbao starten wird, es wird wohl weiter Diskussionen um ihre Personalien geben. 

Athletic Bilbao holt Marcelino als neuen Trainer

Das Spiel gegen den FC Barcelona wird Athletic Bilbaos erste Partie unter der Leitung von Marcelino García Toral. Der Ex-Valencia-Coach übernimmt das Amt bei den Basken, nachdem diese sich am Montag von Gaizka Garitano trennten. Auch ein Sieg gegen Elche kam da zu spät. Zuvor hatte man jedoch nicht nur das Baskenderby gegen Real Sociedad verloren, sondern kam im gesamten Monat Dezember auf nur einen Sieg und zeigte zudem zuletzt kaum Entwicklungsschritte. 

Dass Marcelino dem Athletic Club helfen kann, steht außer Frage. Der FC Barcelona hat keine guten Erinnerungen an Marcelino, schließlich führte er den FC Valencia 2018/19 zum Gewinn der Copa del Rey just im Finale gegen Barça. Nun soll er es also bei den Rojiblancos richten, eine interessantere Begegnung zum Beginn der Amtszeit gibt es kaum. Angesprochen auf den Trainerwechsel just vor dem Spiel in Bilbao erklärte Ronald Koeman auf der Spieltags-Pressekonferenz: “Sie können zwar ihre taktische Grundordnung ändern, aber inhaltlich wird sich nicht viel verändern, da Marcelino bisher nur zwei Trainingstage hatte.”

 

Neu: Gefällt euch der Podcast? Dann könnt ihr TIKI TAKA jetzt bei Patreon oder Paypal unterstützen, aktiver Teil des Podcasts werden und bei der Sendung mitreden – es gibt sogar Merchandise!

Become a Patron!

Barças düstere Serie im San Mames

Ob gegen ein Team mit neuem oder altem Trainer, Barça weiß auch so um die Schwere dieser Partie im Baskenland, schließlich hat die Blaugrana zuletzt keine guten Erfahrungen im San Mames gemacht. Wettbewerbsübergreifend konnte Barça in den letzten drei Spielen im San Mames weder gewinnen, noch einen einzigen Treffer erzielen (0:1, 0:1, 0:0). Präsent werden dabei vor allem die Bilder des ersten Spieltages der vergangenen Saison sein, als in letzter Minute der mittlerweile zurückgetretene Aritz Aduriz sehenswert per Fallrückzieher zum Siegtreffer traf. 

Ob das San Mames wieder als Festung der Leones fungieren kann, wenn der FC Barcelona empfangen wird, hängt neben der eigenen Defensivleistung auch davon ab, wie Pedri und Messi diesmal harmonieren und ob der Rest des Teams in das von ihnen bestimmte Spiel auch mit eingebunden werden kann. Und ob Barça seine Torchancen endlich auch eiskalt in Tore ummünzen kann. 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE