Barça B auf Platz fünf: Vier Punkte aus den letzten drei Spielen

StartNewsBarça B auf Platz fünf: Vier Punkte aus den letzten drei Spielen
- Anzeige -
- Anzeige -

Die FC Barcelona B ist durchaus zufriedenstellend in die neue Spielzeit gestartet, auch wenn es am zweiten Spieltag eine durchaus herbe Niederlage gegeben hat. Insgesamt sammelten die Blaugranas in vier Spielen sieben Punkte. In den letzten drei Spielen wurde, nachdem der erste Spieltag siegreich ausfiel, eine Partie verloren, es gab ein Unentschieden und einen Sieg am letzten Spieltag. Am Sonntag trifft die Barça B auf den drittplatzierten Alcorcón. 

FC Barcelona B – CD Tenerife 0:3

Gegen CD Tenerife setzte es für die Barça B eine 0:3-Niederlage, obwohl man annehmen konnte, dass die Katalanen im heimischen Mini Estadi nach dem Auftaktsieg in guter Verfassung auftreten wird. Lange Zeit passierte in dieser Begegnung auch wenig, sodass das erste Tor nach einer schönen Kombination erst in der 29. Spielminute durch Juan Carlos erzielt worden ist. Die Blaugranas zeigten bei diesem Treffer ihre Defizite im Defensivspiel: Der Abstand zwischen der Verteidigungs- und Mittelfeldkette war schlichtweg zu groß, sodass ein einfacher Pass gereicht hat, ins letzte Drittel vorzudringen. Juan Carlos hat den Freiraum zwischen dem Links- und dem Innenverteidiger der Barça B gesehen und startete durch, sodass er den Pass zu ihm direkt verwerten konnte. Das 0:2 ließ nicht lange auf sich warten: Zehn Minuten später kommt ein Tenerife-Spieler im Strafraum nach einem Schubser zu Fall, sodass es folgerichtig einen Elfmeter gibt, welcher von Suso Santana sicher verwandelt wird. Tor Nummer drei lässt dagegen etwas länger auf sich warten: In der 69. Spielminute setzt sich die gegnerische Mannschaft über die rechte Seite stark durch. Eine flache Flanke weiß Samuele Longo sicher im Tor unterzubringen. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch, sodass letztlich sogar gesagt werden kann, dass die Katalanen mit diesem Spielstand noch gut bedient waren.

FC Granada – FC Barcelona B 2:2

Auch in dieser Begegnung taten sich beide Mannschaften zunächst schwer ins Spiel zu kommen. Erst ein Elfmeter für Granada sollte das erste Tor ermöglichen, nachdem Dani Morer seinen Gegenspieler ungestüm von den Beinen holt. Joselu trat an und erzielte einen Lattentreffer, der Keeper war machtlos. In der 45. Minute sollte allerdings ein Traumtor für die Barcelona B folgen: Galarreta setzt sich im Dribbling gegen seinen Gegenspieler durch, drehte sich klug und zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Ball trifft die Latte und von dort aus prallte er in das Tor ab – fantastisch! Da musste sogar der Torhüter staunen. Granadas Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff nahm Pedro die Kugel, dribbelte den katalanischen Rechtsverteidiger nach einer eleganten Körpertäuschung aus, ließ den zweiten Akteur auch stehen und schoss in die kurze Ecke. Der darauffolgende Ausgleichstreffer in der 69. Minute sah dagegen weniger elegant aus, war dagegen allerdings punktesichernd: Recht unkonventionell wird der Ball von der eigenen weit in die gegnerische Hälfte geschlagen. Abel Ruiz löste sich klug, nimmt den Ball an und spitzelte das Spielgerät gekonnt am Torhüter vorbei. Das war gleichzeitig auch das letzte Tor des Abends.

FC Barcelona B – Córdoba CF 4:0

Die Barça B fühlte sich von Beginn an pudelwohl und wusste, dass sie noch was nachzuholen hatte: Noch immer konnte kein einziger Punkt vor heimischer Kulisse gewonnen werden! Das sollte sich am vierten Spieltag allerdings ändern. Schon früh gaben die Katalanen die Marschrichtung vor. Nachdem man zunächst an der Latte oder am eigenen Unvermögen gescheitert war, sollte es in der 21. Minute endlich klappen: Carles Aleña, der kürzlich seinen Vertrag beim FC Barcelona verlängert hat und einen Profivertrag unterzeichnete, weiß eine wundervolle Vorlage vom stark aufspielenden Außenverteidiger Cucurella zu verwerten. Sechs Minuten später ist es Jose Arnaiz gewesen, der nach einem tollen Dribbling aus 18 Metern abzieht. Zwar war der Schuss nicht sonderlich platziert, jedoch erlaubt ihm ein Torwartfehler den Torerfolg. In der 38. Minute war es wieder Arnaiz, der auf der linken Seite durchstartete und wundervoll von Vitinho angespielt wird, der das Tor erzielt. Das 4:0 sollte dagegen wieder länger auf sich warten lassen. Erst in der 66. Minute ist Lozano derjenige, der den Endstand perfekt gemacht hat. Nach einem Konter ist es Arnaiz, der völlig uneigennützig zu Lozano passt, der nur noch einzuschieben brauchte.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE