Barça schlägt Neapel zum US-Auftakt

StartNewsBarça schlägt Neapel zum US-Auftakt
- Anzeige -

I Der FC Barcelona schlägt den SSC Neapel in Miami mit 2:1. Nach der Führung durch Sergio Busquets befördert Samuel Umtiti den Ball ins eigene Tor, bevor Ivan Rakitić kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielen konnte.

Im Rahmen seiner US-Tour traf der FC Barcelona im Hard Rock Stadium in Miami auf den SSC Neapel und gewann das Spiel mit 2:1. Ernesto Valverde brachte dabei, wie im Spiel um die Gamper Trophy gegen den FC Arsenal, seinen neuen Torhüter Neto zwischen den Pfosten. Der Keeper wurde von einer Viererkette bestehend aus Neuzugang Júnior Firpo, Jean-Clair Todibo, Samuel Umtiti und dem kürzlich ins A-Team beförderten Moussa Wagué unterstützt. Das Mittelfeld bildeten Riqui Puig, Sergio Busquets und Ivan Rakitić. Für die Tore sollten letztendlich Luis Suárez, Neuzugang Antoine Griezmann und der in Abwesenheit des verletzten Lionel Messi startende Youngster Carles Pérez sorgen.

Licht und Schatten

Es war von Beginn an ein Spiel mit Licht und Schatten für den FC Barcelona. So zeigte sich die Offensive der Katalanen bereits in recht ordentlicher Form. Besonders Griezmann und Pérez wussten über weite Strecken zu überzeugen. Beide waren unermüdlich unterwegs und bildeten elementare Bestandteile des Kombinationsspiels an vorderster Front. Griezmann gefiel dabei vor allem durch sein Tempo, was er in zahlreichen Kontersituationen zeigen konnte – eine Eigenschaft, die er von Atlético zu seinem neuen Arbeitgeber mitgebracht hat.

Auch das Mittelfeld der Blaugrana wusste durchaus zu gefallen, auch wenn man insgesamt weniger Ballbesitz als der Gegner aus Neapel hatte. Bester Mann hier: Riqui Puig. Der Youngster war ständig anspielbar, gern genutzter Kombinationspartner und durch seine Dribblings und präzisen Pässe stets brandgefährlich. Als Krönung gab er folgerichtig die Vorlage zum 1:0, auch wenn diese in die Kategorie der leichteren Übungen gefallen haben dürfte. Mit einem Querpass bediente er den an der Strafraumkante lauernden Busquets. Dieser nahm den Ball in Ruhe an und schoss ihn von dort aus in die rechte untere Ecke (39.).

So gut die Offensive der Katalanen teilweise funktionierte, so schwach präsentierte sich der spanische Meister noch in der Defensive. Vor allem die Außenpositionen waren chronisch unterbesetzt. Hier merkte man Firpo und Wagué ihre Unerfahrenheit und damit einhergehende Sorglosigkeit deutlich an. Dementsprechend oft gelang den Italienern hier der Durchbruch, sodass Neto im Tor einiges zu tun bekam. In der 42. Minute dann der kaum zu vermeidende Ausgleich für Napoli. Nach einem langen Pass in den Strafraum kam Jose Callejon zum Abschluss, der von Umtiti unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht wurde. So ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Rakitić mit dem Siegtreffer

Zur zweiten Halbzeit wurden die beiden Stürmer Suárez und Griezmann ausgewechselt und durch Rafinha und Abel Ruiz ersetzt. Der FC Barcelona spielte jetzt wesentlich dominanter und konzentrierte sich weniger aufs Konterspiel. Die Folge waren deutlich mehr Chancen als in der ersten Halbzeit, was jedoch auch auf einen nun viel unsicheren SSC Neapel zurückzuführen war. Zusätzlichen Schwung brachten dann noch einmal die Hereinnahmen von Frenkie de Jong und Ousmane Dembélé, ein Tor sprang jedoch weiterhin nicht heraus.

Barças Abwehr zeigte sich in Durchgang zwei weiterhin lückenhaft, sodass die Italiener, wie in Hälfte eins, zu zahlreichen aussichtsreichen Chancen kamen. Schlussendlich waren es dann aber doch die Katalanen, die den entscheidenden Siegtreffer erzielen konnten. Ivan Rakitić schloss mit einem Schuss in die linke untere Ecke von der Strafraummitte aus ab und erzielte so den 2:1-Endstand (79.).

Am Samstag, dem 10. August treffen Barça und Neapel um 23 Uhr deutscher Zeit in Michigan erneut aufeinander. 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE