FC Barcelona in der Europa League: Die Schmach als Chance

StartAnalysen und KommentareFC Barcelona in der Europa League: Die Schmach als Chance
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona muss in der Europa League ran. Es ist ungewohntes Terrain, nicht mehr in der Champions League dabei zu sein ist ein Debakel, eine Schmach für das so stolze Barça. Doch in der Europa League zu spielen ist auch eine große Chance.

Europa League: Der FC Barcelona auf ungewohntem Terrain

Es fühlt sich ungewohnt, ja fast schon falsch an. Es fehlt etwas. Am Dienstag und Mittwoch beginnt nach monatelanger Winterpause endlich das Achtelfinale der Champions League – und der FC Barcelona ist nicht dabei.

Auch am Donnerstagabend, wenn die Europa-League-Hymne ertönen wird, wenn im Camp Nou und an den TV-Geräten die orange-schwarzen Europa-League-Banner zu sehen sein werden, wird es komisch aussehen, sich seltsam und falsch anfühlen, allerdings endgültig Realität sein. Der FC Barcelona spielt in der Europa League. Europas zweite Liga – und mittendrin Barça. Da muss man als FC Barcelona und als Anhänger des stolzen katalanischen Klubs jetzt durch. Barça hat sich den Abstieg in die Europa League durch jahrelange Misswirtschaft und schwache sportliche Leistungen verdient. Jetzt sollte man das Beste daraus machen – und immerhin diesen Titel gewinnen. Denn er fehlt dem FC Barcelona ja noch in seinen dick bestückten Vitrinen.

Kein UEFA Cup, keine Europa League – der Titel, der dem FC Barcelona noch fehlt

91 Titel hat der FC Barcelona in seiner Vereinshistorie errungen, doch weder die Europa League in ihren jetzigen Form noch den Vorgängerwettbewerb UEFA Cup hat der FC Barcelona jemals gewonnen, diese Trophäe fehlt Barça also noch. Es bietet sich nach langer Zeit mal wieder die Chance, diese Lücke – wenn auch äußerst unfreiwillig – zu schließen. 18 Spielzeiten nahm der FC Barcelona ohne Unterbrechung an der Champions League teil, absolvierte in dieser Zeit 191 Spiele in Europas Königsklasse. Erstmals überhaupt seit der Umbenennung 2009/10 spielt Barça nun in der Europa League. Der letzte Auftritt in Europas zweithöchstem europäischen Wettbewerb datiert aus der Saison 2003/2004. Damals schied der FC Barcelona im UEFA Cup gegen den FC Celtic aus Glasgow im Achtelfinale aus. Übrigens damals auch mit dabei auf dem Feld: Xavi Hernandez.

Xavi kann Barça nun an der Seitenlinie zum Titelgewinn auf diesem Wettbewerb führen, die erste Hürde auf dem Weg dahin – das Finale findet im Ramon Sanchez Pizjuan in Sevilla statt – stellt der SSC Neapel in der Zwischenrunde dar. Ein sanftes Anfreunden mit dem ungeliebten Wettbewerb gibt es nicht, Barça hat direkt einen dicken Brocken erwischt, den wohl dicksten der Lostrommel. Die Blaugrana ist sofort zum Einstieg gefordert – und sollte die ungeliebte Europa League ernst nehmen, nicht nur deshalb, weil man sie erstmals überhaupt gewinnen könnte.

Über den Europa-League-Sieg in die Champions League

Noch wichtiger ist, dass der EL-Sieger in der nächsten Spielzeit an der Champions League teilnimmt. Aktuell kämpft Barça in einer turbulenten und schweren Spielzeit in Spaniens Primera Divison um die CL-Qualifikation, ist in La Liga Vierter, punktgleich mit Atlético Madrid, dicht dahinter lauern Real Sociedad, der FC Villarreal und noch ein paar andere Teams. Dass Barça tatsächlich am Ende unter den ersten Vier landet und die CL-Quali über die Liga erreicht, ist alles andere als gesichert. Womöglich geht es auch schief. Ein Triumph in der Europa League würde die Hintertür zur Champions League darstellen.

Auf dem Weg dahin kann Xavis Mannschaft, die sich mitten im Umbruch befindet, wichtiges Selbstvertrauen tanken. Denn gewonnene K.o.-Spiele gegen andere europäische Topteams – neben Neapel sind schließlich auch noch die Königsklassen-Kaliber Borussia Dortmund, RB Leipzig und FC Sevilla mit dabei – bescheren dieser jungen und umgekrempelten Mannschaft genau das – Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Genau das fehlt diesem jungen Team, genau das wird für die Pedris, Gavis, Nicos, Araujos und Eric Garcias wichtig sein und ihrer Entwicklung gut tun. Eine neu aufgebaute Mannschaft muss wachsen – spielerisch und mental. Das tut ein Team durch Erfolge, gerade in schweren europäischen K.o.-Duellen. Dieses Jahr in der Europa League, nächstes Jahr dann (hoffentlich) wieder in der Champions League, wo Barça hingehört. Womöglich ja sogar über den Triumph in der Europa League, der ungeliebten zweiten Liga Europas, die für Barça Schmach und Chance zugleich ist.

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt

22 Kommentare

  1. Kommt mal runter. Klar hat Mbappe gestern gut gespielt und klar ist der Weltklasse, aber mit guten Transfers unsererseits werden die den spanischen Fußball trotzdem nicht dominieren. Und es gibt einige Transferziele, die uns auf ein ganz neues Level heben können. Auch wenn der Transfer mit viel Risiko verbunden wäre, könnte uns Haaland auch auf ein ganz neues Level heben offensiv. Und Mazraoui kann auf einen Schlag unsere RV-Probleme lösen. So wie ich es sehe, spielt Mbappe auf Positionen, wo Real schon Weltklassespieler hat. Klar ist er besser sowohl als Benzema als auch Vinicius, aber vor einem rechten Flügel auf Mbappes Niveau hätte ich schon mehr Angst. Hier herrscht jetzt Panik wegen dem Spiel gestern, aber wir haben eigentlich nichts Neues gelernt.

  2. Mbappé kommt am besten auf links zur Geltung, das hat man gestern nochmals gesehen. Auch Barça hat er vor einer Weile auf links auseinander genommen. Auf rechts ist er zwar auch stark, aber kommt eben nicht so auf Geltung wie er das auf links tut. Bei Real müsste er aber auf rechts spielen, wegen Vini. Deswegen hoffe ich, dass er bei Real somit seine Schwierigkeiten haben wird, gerade mit Vini auf dem Platz. Ob aber rechts, in der Mitte oder links, mir wird so oder so richtig Bange, wenn ich daran denken muss, wie dieser Typ nächste Saison gegen unseren Garcia und Pique anläuft, mit einem Alba auf den Aussen…ein Araujo allein wird ihn nicht stoppen können, das konnte gestern nicht mal Militao, den ich für stärker und weiter halte als Araujo.

    Im Sommer müssen wir kluge Transfers tätigen. Ich lese jetzt vermehrt dass Barça aktuell diesen Angelo mehr will als Kaiky. Das ist leider wieder typisch Barça. Was wir derzeit brauchen sind vor allem Defensivspieler und keine Talente auf dem Flügel. Natürlich wäre auch Kaiky nicht sofort die Lösung in der Defensive, aber ich hoffe bei dem Jungen auf einen ähnlichen Ablauf wie bei Araujo. Zumindest ist das die weit bessere und vernünftigere Variante, als diesen Angelo zu holen.
    Auf den Aussen Mazraoui und am besten Gaya. Valencia hat letztens wieder verloren. Hoffentlich verlängert Gaya also nicht. In der Mitte eben ein Azpili und Christensen.

    Die Defensive ist also die absolute Priorität im Sommer. Es wäre sogar besser, wenn Barça das große Geld das sie für Haaland am auftreiben sind, lieber in ein Kounde investieren würden!

    • Bin da weitgehend bei dir! Nur zu Mbappe: der ist links und in der Mitte überragend. Nur eben rechts nicht so. Langfristig wäre die Mitte aber frei, weil Benz ja iwann geht. Daher glaub ich auch, dass Real nicht unbedingt für Haaland gehen wird, weil sie Mbappe dann auf rechts stellen müssten und da is er wirklich verschenkt. Mbappe ist ein perfekter LA und ein fast perfekter ST. Aber eben nur ein sehr guter RA.

      Zu den Transfers 100% Zustimmung. Angelo is sicher talentiert. Kaiky aber sicherlich talentierter. Dazu brauchen wir unbedingt die Verstärkungen defensiv. Bin der Meinung wir sollten einen Top Transfer machen. Wenn’s Haaland wird geil, dann haben wir vorne so gut wie ausgesorgt. Wenn’s Haaland nicht wird, würde ich vielleicht wirklich den IV holen. De Ligt, Kounde, Lisandro, keine Ahnung wer. Gibt viele Optionen. Wir brauchen aber nen Kracher. Man hat bei real gesehen, dass die mit ner guten Abwehr bei einer unterirdischen Leistung fast 0:0 gegen PSG spielen. Wir wären 4:0 untergegangen.

      • Mal etwas anderes: Hast du City gestern gesehen? Die spielen derzeit wirklich in einer ganz anderen Liga! Wir haben hier die Liga mit den Bayern, Liverpool und PSG und eins oben kommt eine weitere Liga nur mit City. Wirklich unheimlich wie gut Pep diese Jungs spielen lässt. Und was ich lustig finde: Die haben keinen 9er! Er stellt ein Graelish als falschen 9er auf oder wie gestern eben ein Foden und es funktioniert wunderbar. Gegen jeden Gegner. Das ist wirklich krass! Stell dir mal bitte vor, sie kriegen einen Haaland oder diesen Kane….

        Aber noch was lustiges: Ich bin mir sicher, dass Pep es im Halbfinale oder spätestens im Finale wieder verkacken wird, weil er in den entscheidenden Spielen wieder geniale Ideen haben wird, wie Foden als 6er aufzustellen oder so :DD

        • Verfolge sie natürlich. Und muss meinen Respekt an Pep aussprechen. Nicht nur für den Fußball, vor allem aber dafür, was er aus diesen Spielern gemacht hat. Das sind nicht mal unbedingt Topstars. Salah, Mané, Van Dijk etc. ist eig noch mehr power. Aber Pep hat aus Cancelo den besten RV/LV aus Dias den besten IV aus Bernardo generell den besten MF der Liga gemacht. Sehe nicht, wie die das ohne Pep geworden wären. Das sind eigentlich keine haalands, Mbappes etc. Mal mit Ausnahme von KDB, der überall zerstören würde.

          Glaube aber auch, dass Pep aufgrund dieser Konstellation so gut spielt. Mit echten 9er wäre es nicht unbedingt einfacher. Außer er kriegt halt einen, der extrem viel presst und technisch noch sehr stark ist. So einen wie Darwin Nunez oder auch Alvarez nur halt erst in paar Jahren wahrscheinlich. Weiß net, ob das mit Haaland so super passt.

          Dieses Jahr glaub ich ehrlich gesagt an Pep. Er hat dieses Team nochmal weiter entwickelt. In 2 spielen können meines Erachtens nur Bayern und Liverpool City schlagen. Wenn sie nicht grade beide ab dem Viertelfinale ziehen, haben sie wieder ne Riesen Chance aufs Finale. Dort wird’s dann auch auf Pep ankommen. Denke er wire gelernt haben und sie haben gute Chancen. CL natürlich trotzdem nicht planbar.

          • Also ich denke im Fußball gehts vorallem darum dass man mit der Intensität mithalten kann, ohne dem Solo wäre Real gestern mit dem besseren Ergebnis heimgefahren. Und außerdem hatte PSG auch nur 1,87 expected goals. Real hat das was wir nicht haben..die wohl beste Defensive
            Ich sehe zb zur zeit keinen van dijk oder Dias als besten IV sondern Alaba.

            Man city ist zurzeit sicher die beste Elf aber sie haben keine Erfahrung mit Titeln und in einem cl finale scheitern sie deswegen. Ich sehe Bayern zumindest auf deren Niveau und PSG auch denn die haben city heuer schon besiegt.

            Was barca betrifft: unsere größte Baustelle ist der LV, alba hat nicht das Niveau um defensiv zu bestehen, mein Traum wäre Robertsen oder Davies doch die sind nicht möglich.
            Und mazrui ist eine Wundertüte weil der spielt in ner gurkenliga, kann weltklasse sein oder auch nicht

    • Das Ding bei Mbappe ist das er im Kopf diese Saison einen entscheidenden Schritt gemacht hat. Er ist nicht mehr diese zickige diva, sondern ein Teamplayer, das macht ihn um einiges stärker.

      Und ich finde bei Mbappe hast du kaum Qualitätsverlust egal auf welcher Pos. vorne, auch auf rechts nicht. Ich glaube er hat sogar die meisten seiner Spiele als RA gemacht. Real macht mir aber noch mehr Angst, wenn sie einen Trainer holen der Wert auf ein Spielstarkes Team legt. Ten Hag zb wäre ein absoluter Alptraum.

      Pep’s Mannschaften spielen immer top aber wie jedes Jahr könnte das so enden, dass sie alles dominieren und dann kommt dieses eine Spiel das Pep völlig vercoacht. Ich würde es zwar Pep gönnen aber city diesem Plastik Verein gönne ich es nicht.

      Seit ihr echt so begeistert von Christensen? Kann den jetzt nicht so gut bewerten aber für mich war das nie mehr als ein Lenglet. Ich wäre auch gegen einen Azpi.

          • Bei Azpilicueta muss ich klar sagen: her mit dem! Dest und Oscar weg, Azpili und Mazraoui her und wir nehmen 25 Millionen ein und haben uns verbessert. Alleine seine leader Qualität (wie geil war das beim Elfer gegen palmeiras) tut uns gut. Christensen ist halt ein guter und günstiger IV. Der macht kaum Fehler. Ich sehe halt keinen besseren zu nem guten Preis. Wenn man vorne keinen guten kriegt, sollte man auf christensen verzichten und das Geld für nen Koundé oder wen auch immer in die Hand nehmen.

            • Naja kommt halt drauf an ob Azpis Verpflichtung einen Mazraoui Transfer gefährden würde oder nicht. Wenn Dest geht dann würde ich mich ungern nur mit Azpi zufrieden geben. Würde Dest sogar behalten aber Xavi will ihn nicht das ist zu offensichtlich. Um ihn zu überzeugen müsste Dest schon alles zerreißen aber das wird ihm in diesem Ausmaß um Xavis Meinung komplett zu ändern leider nicht gelingen. Wenn Dest geht sind Mazraoui und am besten der vielseitige Azpi jeweils ein Muss. Aber: Azpi darf nicht als Dest Ersatz oder generell als Stammspieler kommen oder eingeplant werden. Er sollte für die Breite kommen ansonsten sollte er bei Chelsea bleiben oder sich einen anderen Verein suchen meiner Meinung nach. Mazraoui muss der Dest Nachfolger werden wenn man diesen schon verkaufen will. Ich kann mir wirklich ziemlich gut folgende Transfers vorstellen: Zweiten TW (irgendeine billige Variante), LV (wird bestimmt so jemand wie Grimaldo werden), Christensen, Kaiky (wird aber vorerst bei Santos bleiben), Azpilicueta, vielleicht Mazraoui dazu, womöglich Kessie und dann wird man All-in bei Haaland gehen.

              • Das wäre für mich auch ein überragendes Transferfenster!
                Aber bin bei dir. Mazraoui ist ein muss! Azpilicueta ist eine nette Verpflichtung für die Breite und als Leader! Mazraoui spielt den RV recht ähnlich wie Dani Alves, also sehr Zentrumsorientiert. Das ist genau Xavis Idee! Zumindest im 4-3-3! Das brauchen wir.
                Beim Rest geh ich auch mit. Ich weiß du willst keinen Haaland, aber wir brauchen nen 9er. Grade bei unserem Spiel. Wenn’s Haaland nicht wird, wäre das aber kein Drama. Dann würde ich aber keinen holen und die IV verstärken. Dann wäre 2023 Darwin Nunez mein erster Kandidat. Gibt aber noch paar andere interessanten. Endrick natürlich auch für die Zukunft!
                Auf Kessie würde ich verzichten. Wobei man sich natürlich nicht beklagen kann, wenn er ablösefrei kommt. Denke aber sein Gehalt wird für nen Backup zu hoch. Als Stammspieler seh ich ihn eher nicht. Sicher als gute Option aber trotzdem eher als Backup. Ruiz wäre nicht so mein Fall. Falls es mit christensen nix wird, hatte ich an Koulibaly gedacht. Vertrag bis 2023, schon 31. Wäre vielleicht (für maximal 15 Millionen) ne Option für den Übergang. Glaub ich aber nicht dran. Nur als Idee, weils heute die Sport geschrieben hat.

                • @sebone

                  Ich habe an sich ja nichts gegen Haaland, es ist nur die angst vor den ganzen Risiken. Wenn Haaland floppt dann sind wir geliefert, davor habe ich angst. Wir haben einfach schlechte Erfahrungen mit den ganzen teuren Transfers gemacht. Ich dachte damals auch dass Coutinho niemals floppen könnte und er so gut ist dass das schon mit Messi klappt, der Ausgang ist ja bekannt. Dann gibt es noch Raiola. Ich will nicht das selbe erleben wie mit Messi, dass Haaland plötzlich doch groß aufspielen wird und dann sein Berater dem Verein jedes mal die Pistole auf die Brust setzen will für eine Gehaltserhöhung. Darum ist es mir auch sehr wichtig dass Haaland Barca auch als Verein im Herzen tragen wird bzw ihm etwas an diesem Verein liegt und nicht nur dorthin geht um sich selbst am besten zu vermarkten oder wegen des Geldes. Da er aber Real mag habe ich eben große Zweifel. Was wenn Barca für ihn nur Mittel zum Zweck sein wird und er bald extrem für Unruhe sorgt? Was wenn er einschlägt und versucht Barca auszunehmen wie Dembele es gerade versucht, nur dass Haaland eben unser absoluter Leistungsträger wäre? Raiola macht mir in dieser Hinsicht leider große Sorgen. Und wir können ihm kein Messi Gehalt geben denn das werden die anderen sich nicht gefallen lassen. Pedri und Fati sind jetzt noch jung, aber auch die werden höchstwahrscheinlich mal Leistungsträger und auch erwachsen werden, dann werden sie ihre Wichtigkeit erfahren und dann möglicherweise in die selben Sphären aufsteigen wollen. Das müssen wir vermeiden. Es darf nicht noch mal derart aus dem Ruder laufen. Haaland ist natürlich sportlich eine Maschine, bei Dortmund zeigt er das und wenn er bei uns genauso liefern würde wie bei Dortmund und sich anschließend auch nicht als geldgeiler Spieler entpuppt dann würde ich ihn nehmen, aber es gibt eben so große Risiken. Wir sind finanziell nicht stark ausgerüstet und wollen All In bei Haaland gehen, aber wenn das schief geht dann sind wir wirklich geliefert denn wir setzen da alles auf eine Karte. Klar ist er sportlich noch mal stärker als Coutinho oder Dembele, hätte ne eigene Position bei uns und hat auch eine starke Mentalität, so dass die Flop Gefahr noch mal verringert wird, aber eine Garantie gibt es leider nicht. Es stimmt aber auch dass es solch eine junge Tormaschine für 75 Mio kein zweites mal mehr geben wird darum kann ich verstehen warum Barca ihn unbedingt will, auch weil Real sich mit Mbappe verstärken wird, da will man halt nachziehen. Ich weiß nicht sebone, wenn er ein korrekter Typ ist der uns 30-40 Saisontore garantiert dann nehme ich ihn sofort, nur weiß man es halt leider nicht. Ich persönlich denke schon dass er auf jeden Fall seine 15-20 Tore schießen wird aber das ist mir in Anbetracht dieser Summe zu wenig. Da erwarte ich mir schon über 30 Tore und ca 40-50 Pflichtspieltore. Das sollte er ja hinkriegen. Wie gesagt, ich mag ihn auch wenn er Real bevorzugt, er ist ein sympathischer Kerl und seine Führungsqualitäten könnten uns sehr gut tun, denn er ist wie Ronaldo ein unersättlicher Spieler und Gewinner, aber auch er muss sich erst mal beweisen und wird im Gesamtpaket richtig teuer. Aufgrund der ganzen Risiken würde ich lieber den sicheren Weg gehen, nicht weil er zu schlecht ist oder so, denn als schlecht kann man ihn natürlich nicht bezeichnen, er ist gerade ein Top 5-10 Spieler. Dann kommt noch das System, meinst du das klappt? Dann gibt es noch die Sache mit Fati und Torres. Wie stellst du dir das vorerst mit den 3 vor? Es sind im Grunde genommen alles starke Striker, glaubst du es würde perfekt funktionieren? Will ehrlich gesagt auch nicht dass Torres deshalb floppt denn er hat uns auch eine Menge Geld gekostet.

                  Ich habe mich damit aber abgefunden dass wir alles tun um Haaland zu holen. Ich hoffe einfach dass das nicht in die Hose geht langfristig und er wirklich „the next big thing“ wird. Und naja etwas gutes hätte die Sache schon, immerhin geht er dann nicht zu Real.

                  Glaube ohnehin nicht dass wir ihn kriegen aber es wird immer wahrscheinlicher wenn ich ehrlich bin. Wir sind gerade auf Platz 4 gelandet, unsere Gehaltsobergrenze soll viel höher werden in der nächsten Saison und Real soll auch Abstand genommen haben wegen Mbappe und Benzema. Qualifizieren wir uns für die CL dann werden wir im Rennen sein und vermutlich sogar der Favorit falls Real ausscheiden sollte. Real will wohl dass er bis 2023 bleibt aber Haaland soll angeblich jetzt wechseln wollen. Ein enger Kontaktmann von ihm meinte auch dass er mit Haaland sprach und es sich absolut nicht vorstellen kann dass er bis 2023 bei Dortmund bleibt. Wenn er gehen will dann wäre eigentlich nur City unser stärkster Konkurrent, die sind sportlich gesehen stärker aber es sprechen einige Dinge gegen sie: Haaland liebt Spanien und bevorzugt La Liga, Raiola mag Pep nicht, City holt Alvarez, Raiola hat eine hervorragende Beziehung zu Laporta, das Duell Mbappe vs Haaland würde stattfinden und könnte eine Light Version vom Duell Messi vs Ronaldo werden, bei Barca kann man sich besser vermarkten und einen höheren Legendenstatus erringen als bei einem Plastikclub, die Chancen Weltfußballer zu werden steigen bei Barca und da Mbappe zu Real geht könnte Haaland sich die Chance nicht nehmen lassen zu Barca zu wechseln, City ist stand jetzt stärker aber es könnte sein dass sie ein unattraktiver Versager-Plastikverein werden könnte wenn Pep 2023 gehen sollte wie sie es vorher waren während Barca für die Zukunft ein spannendes Projekt mit einem spannenden Trainer haben. City ist stand jetzt stärker aber eigentlich würde alles für Barca sprechen wenn du mich fragst. Wenn Real wirklich ausscheidet dann wäre ich leicht überrascht wenn er City auswählt.

                  PS: Skriniar wäre auch eine Option.

                  • @fati_araujo danke wirklich gut beschrieben

                    Ich sehe einzig und allein die Floppgefahr von haaland als viel kleiner an. Ich beobachte den schon als er noch bei Salzburg spielte. Ich dachte mir damals nur: wow in Österreich spielt jetzt ein Weltklasse-Spieler, selbst Adeyemi kommt bei weitem nicht zu ihm ran und der ist auch mega, dann ist er bei Dortmund sofort eingeschlagen und hat die beste Quote überhaupt. Also ich glaube wenn der zu uns kommt dann schießt er 30+ tore
                    Einziges Manko, er ist verletzungsanfällig und barca ist dafür bekannt dass es sich eher verschlechtert

                    Ich sehe hier aber keinen Konkurrenten wenn es um seine Verpflichtung geht, sofern Mbappe zu Real geht und wir genug geld haben. Ein Top-Star geht nicht ins hässliche England, der will nach Spanien oder Paris oder München.
                    Schau England hat das meiste Geld doch die aktuellen Weltfußballer haben sie nicht

                    • @fati_araujo: sehe die sportliche Flopgefahr bei so gut wie 0. Bei uns ist Luuk de Jong ne echte Waffe. Haaland wird bei unserem auf Flanken ausgerichteten Spiel gut passen. Die Verletzungen geben mir aber bisschen zu denken. Wäre typisch Barca, wenn wir ihn holen und er dann immer verletzt wäre.

                      Zu dem Trio Ferran, Fati, Haaland. Denke nicht, dass das funktionieren wird. Aber! Xavi will auf rechts wahrscheinlich ohnehin einen, der extrem breit am Flügel steht wie Adama. Später wird’s vielleicht mal ein anderer. Ferran ist, wenn Fati fit bleibt, ein super Backup. Fati muss auch erstmal fit bleiben. Haaland und einer der beiden sowie einem 1 gegen 1 winger (wahrscheinlich auf rechts) würde hingegen gut passen. Glaube wir wären mit Adama, der keinesfalls absolute Weltklasse ist, sowie Ansu und Haaland richtig schwer zu stoppen. Und Ferran hätte man als Alleskönner. Fast bisschen teuer für nen Backup aber so schätze ich’s ein. Das gilt nämlich für jeden 9er! Eine Reihe aus 9er, Ansu und Ferran wird immer schwierig, weil der 1 gegen 1 Spieler fehlt. Also hängt das für mich nicht an Haaland.

    • Real hat leider ne richtig tolle Mannschaft. Können eigentlich noch froh sein, dass manche Transfers (Hakimi, Llorente, Theo) sowie die Trainer Zidane und Carlo ihren Umbruch nochmal 2-3 Jahre verlängert haben. Mit ihren finanziellen Ressourcen und der Qualität im Kader sind sie trotzdem bald richtig stark. Hoffe, dass wir wenigstens ansatzweise nachziehen. Vor allem defensiv. Vielleicht wäre Kounde echt der Mann, um diese Offensive zu stoppen. Garcia wird völlig überfordert sein. Araujo alleine wird nicht reichen! Aber offensiv drückt der Schuh genauso. Eigentlich sind wir nur im Mittelfeld besser und talentierter. Überall sonst ist real vor uns und wird sich weiter distanzieren, wenn wir nicht gut und klug auf dem Transfermarkt agieren.

    • Aha weil Real Madrid einen besseren Angriff haben wird werden sie dominieren? Ich dachte im Fußball gibt es auch eine Abwehr und Mittelfeld? Schon vergessen dass Barca selbst mit MSN nicht wirklich erfolgreicher als Real damals war? Ohne Witz aber sei einfach leise du hast absolut keinen blassen Schimmer vom Fußball. Und direkt von einer langjährigen Dominanz zu sprechen ist auch dämlich, denn im Fußball bleibt es niemals still. Es kann schon morgen den nächsten Mbappe geben, du tust ja so als wäre er der letzte Weltklassespieler für die nächsten 15 Jahre der produziert wurde. Noch mal, es gibt auch eine Abwehr und ein Mittelfeld und dort ist Real bisher viel schwächer besetzt als wir. Was für Nachkommen haben sie da? Militao und weiter? Valverde und Camavinga spielen die zweite Geige hinter Querpass Toni und Opa Modric. Wann werden die alten Spieler ersetzt? Sie müssen auch erst mal den Umbruch hinter sich bringen aber mach du dir lieber mal in die Hosen wegen Mbappe lol. Fußball ist ja ein Einzelsport und nach Mbappe wird es keine weiteren guten Spieler mehr geben. Die nächsten 10, nein 20 Jahren gehören Real Madrid. Mbappe ist so gut da können Modric und Kroos mit 50 Jahren das Mittelfeld noch besetzen und ja der Karim Benzema wird auch noch mit 60 Stammspieler bleiben. Ganz im ernst, aber Real hat ganz andere Probleme und wenn sie glauben dass Mbappe allein reichen wird dann werden sie noch richtig auf die Fresse fallen. Die spielen absolut unterirdisch und befinden sich noch nicht mal im Umbruch. Real ist eine durchschnittliche Mannschaft die wurden von dieses überbewertete Paris komplett dominiert.

      • Naja zunächst mal haben sie Mbappe, Vini und Benz. Das ist kein Einzelspieler, sondern das sind 3. Dann haben sie die 2 besten IV der Liga, auch wenn Alaba das natürlich nicht ewig bleiben wird und abbauen wird. Dann haben sie mit Abstand den besten Torwart aktuell. Dazu nen sehr guten Linksverteidiger. Auch das Mittelfeld ist ok. Und vor allem haben sie Geld ohne Ende. Die können mal eben 300 Millionen ausgeben, wenn sie wollen. Die holen Mbappe, Haaland und nen Verteidiger in einer Transferperiode, wenn Haaland zu ihnen will. Nur beim Trainer hakt es. Und das Mittelfeld ist halt so unantastbar wie bei uns bzw. die alten machen halt nicht Platz. Das ist deren Fehler. Wenn sie das ab Sommer abstellen und nur 1 oder bestenfalls sogar 2 der Spieler im Mittelfeld ersetzen, ist das ne fast perfekte Mannschaft, nicht nur ne Super offensivreihe. Bin aber bei dir, dass man damit nicht unbedingt für 10 Jahre dominieren wird. Wenn wir uns verstärken, können wir da Mittel- und langfristig auch mithalten. Aktuell sind wir aber weit davon entfernt und real ist auch nur einen Sommer davon entfernt wieder zu den größten Weltmächten des Fußballs aufzusteigen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE