FC Barcelona und die Causa La Masia: Gute Nachrichten von der FIFA

StartNewsFC Barcelona und die Causa La Masia: Gute Nachrichten von der FIFA
- Anzeige -
- Anzeige -

In der Causa La Masia kam es gestern Abend zu einer erfreulichen Nachricht für den FC Barcelona, vor allem aber für vier Jungspieler, die nun wieder spielberechtigt sind. Nach und nach lichtet sich also die Liste der zwölf gesperrten Talente aus La Masia – allesamt wurden sie Anfang September durch die FIFA gesperrt.

Sensationelle Nachrichten für die La-Masia-Talente Labinot (Cadete A), Imad (Cadete A), Anssumane Fati (Cadete B)

und Xavi Simons (Infantil B): Sie dürfen allesamt wieder für den FC Barcelona Fußball spielen. Die FIFA sperrte sie und sieben weitere Nachwuchsspieler der Katalanen aufgrund einer genauen Prüfung auf potenzielle Unregelmäßigkeiten im Zuge der einzelnen Transfers.

Bereits Anfang Oktober kehrten zwei gesperrte Jungspieler wieder nach La Masia zurück, es handelte sich damals um Haitam Abaida und Ilaix. Aktuell sind noch folgende Spieler gesperrt (die Namen der drei Jüngsten sind nicht bekannt):

  • Erick (Juvenil B)
  • Konrad de la Fuente (Cadete A)

Nachdem der FC Barcelona und einige Eltern der Nachwuchstalente kürzlich rechtliche Schritte gegen die FIFA androhten, scheint nun Schwung in die Angelegenheit zu kommen. Von elf Spielern sind aktuell noch fünf gesperrt – für den FC Barcelona, insbesondere aber für die Jugendlichen und Kinder, ist auf eine schnelle Lösung des Problems zu hoffen. Das Vorgehen des Fußball-Weltverbandes ist hier weiterhin zu hinterfragen.

Weitere betroffene La-Masia-Kicker

Neben diesen elf Spielern beendete die FIFA jedoch bereits einige Karrieren von Barça-Nachwuchskickern. Hierbei sind folgende Spieler zu nennen:

  • Jang (Korea)
  • Patrice Sousia (Kamerun)
  • Ben Lederman (USA)
  • Matías Lacava (Venezuela)
  • Fode Fofana (Niederlande)

Einige weitere Sprösslinge, die der La Masia angehören, befinden sich weiterhin im Kreis der Gesperrten. Der Spieler mit dem klingendsten Namen ist Seung-Woo Lee – der Koreaner ist derzeit bei der U17-Weltmeisterschaft in Chile zugange. Um die FIFA zu besänftigen, wartet der FC Barcelona bis zum 6. Januar 2016 (18. Geburtstag von Seung-Woo Lee), um dem Asiaten einen Profivertrag zu unterbreiten. Bis dahin wird er nicht für Barça auflaufen.

Unsere Artikel zur Causa La Masia:

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE