Offiziell: Araujo verlängert bis 2026 beim FC Barcelona

StartNewsOffiziell: Araujo verlängert bis 2026 beim FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Araujo bleibt beim FC Barcelona. Der Uruguayer hat nach langen Verhandlungen einen neuen Vertrag bis 2026 unterschrieben. Dabei haben sowohl Klub als auch Spieler Zugeständnisse gemacht.

Ronald Araujo verlängert Vertrag beim FC Barcelona

Der FC Barcelona hat den Vertrag mit Ronald Araujo verlängert. Nach mehrmonatigen Verhandlungen und hochdotierten Offerten aus der Premier League haben Klub und Spieler nun einige Einigung erzielt. Am Mittwoch verkündete Barça offiziell die Vertragsverlängerung des Abwehrspielers bis 2026.

Am Freitag, den 29. April, wird die offizielle Vertragsunterzeichnungszeremonie erfolgen, dann halten auch Araujo und Präsident Joan Laporta kurze Reden. Das neue Arbeitspapier des Uruguayers geht bis 2026. Ebenso wie bei Pedri und Ansu Fati wird auch das Arbeitspapier des 23-Jährigen eine Ausstiegsklausel in Höhe von einer Milliarde Euro besitzen, wie Barça mitteilte.

Araujo verlängert bis 2026 bei Barça

Araujo wollte von Anfang an bei der Blaugrana bleiben, allerdings zogen sich die Vertragsgespräche in die Länge, da Barça mit den Angeboten der englischen Klubs, allen voran wohl Manchester United, nicht mithalten konnte. Schlussendlich kam es nun aber doch zur Einigung – den Durchbruch gab es bei einem Meeting zwischen Sportchef Mateu Alemany und Araujo-Berater Edmundo Kabchi in einem Sushi-Restaurant in Barcelona Anfang April, Kabchi nannte das Treffen hernach „eine bedeutende Annäherung“, nur noch „Details“ mussten in der Folge angepasst werden. Das hat nun erfolgreich geklappt.

So war Araujo bereit, das Angebot von Barcelona anzunehmen und beim Gehalt Abstriche zu machen. Auf der anderen Seite willigten die Katalanen ein, den Vertrag vorerst nur um drei Jahre bis 2026 (Araujos ursprüngliches Arbeitspapier läuft noch bis 2023) zu verlängern. Sollte es Barça dann finanziell besser gehen, hat der Innenverteidiger die Möglichkeit, eine erneute Gehaltserhöhung auszuhandeln. Der katalanischen Tageszeitung Mundo Deportivo zufolge war Barças ursprüngliches Ziel ein Kontrakt mit einer Laufzeit von fünf Jahren.

Araujos Weg aus Uruguay zu Barças designiertem Abwehrchef

Araujo wechselte im Sommer 2018 im Alter von 19 Jahren für eine Ablöse von knapp fünf Millionen Euro vom uruguayischen Erstligisten Boston River in die katalanische Mittelmeermetropole. Dort war er zunächst für zwei Spielzeiten bei Barça B aktiv, ehe er in die erste Mannschaft befördert wurde. Seitdem hat sich der Uruguayer relativ schnell zum Stammspieler an der Seite von Gerard Piqué entwickelt, der durch Athletik, Schnelligkeit und Zweikampfstärke überzeugt und so eine der Entdeckungen der letzten beiden Spielzeiten bei Barça darstellt.

Culés dürften nun beruhigter schlafen, in dem Wissen, dass ihr designierter Abwehrchef auch die nächsten vier Jahre lang im Camp Nou spielen wird.

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.

10 Kommentare

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -