Tauziehen um Dembélé: Berater mit Barça-Angebot unzufrieden – Laporta kämpft um Verbleib

StartNewsTauziehen um Dembélé: Berater mit Barça-Angebot unzufrieden – Laporta kämpft um Verbleib
- Anzeige -
- Anzeige -

Bleibt er, oder geht er im Sommer? Der FC Barcelona will Ousmane Dembélé unbedingt halten und seinen auslaufenden Vertrag verlängern, wie Präsident Laporta zugab. Doch das Vertragsangebot Barças ist für Dembélés Berater zu niedrig. Dieser übt nun Druck aus – und bevorzugt womöglich gar einen Wechsel.

Dembélés Vertragsverlängerung? Welche Rolle spielt sein Berater Sissoko?

Die Vertragsverlängerung von Ousmane Dembélé beim FC Barcelona zieht sich weiter hin. Das aktuelle Arbeitspapier des Franzosen läuft im Sommer 2022 aus, also in knapp sechs Monaten. Die Zeit drängt, ab Januar kann Dembélé schließlich mit jedem interessierten Klub frei verhandeln – doch eine Einigung der beiden Seiten lässt noch auf sich warten.

Barça soll Dembélé Ultimatum gesetzt haben

Wie die katalanische Tageszeitung Mundo Deportivo berichtet, hat Dembélé auf das letzte Vertragsangebot des FC Barcelona noch nicht geantwortet. Der Klub sei darüber “genervt” und habe dem 24-Jährigen nun angeblich ein Ultimatum von 15 Tagen gestellt, in dem Dembélé sich entscheiden muss.

Am Donnerstag wurde Joan Laporta von ein paar spanischen Medien dazu befragt, der Barça-Präsident gab in der Causa Dembélé zu: “Es ist ein langsamerer Prozess, als er von uns gewünscht ist.”

Es scheint so, dass der Flügelspieler an sich gerne in Barcelona bleiben würde. Dies soll er intern gegenüber seinen Mitspielern bereits deutlich gemacht haben. Laut der Mundo Deportivo setzt er diesen Standpunkt gegenüber seinem Agenten Moussa Sissoko jedoch nicht mit Entschlossenheit durch.

Übt Dembélés Berater Druck aus? Manchester United und Newcastle wohl mit Interesse

Die MD schreibt sogar, dass Sissoko auf seinen Schützling “Druck ausübt”, der bei Dembélé zu Zweifeln bezüglich seiner Zukunft in Barcelona geführt hat. Sein Argument sei, dass Dembélé “außerhalb von Barça mehr Geld verdienen würde und dass ein Tapetenwechsel nicht schlecht für ihn wäre”, so die Mundo Deportivo. 

Unter anderem Manchester United und Newcastle United sollen Interesse an dem Flügelspieler haben. Ein ablösefreier Wechsel im Sommer wäre nicht nur aus Sicht des aufnehmenden Klubs aufgrund der ausbleibenden Ablösesumme lukrativ, sondern auch für Sissoko und Dembélé, da diese aufgrund des freien Wechsels sehr wahrscheinlich ein höheres Handgeld aushandeln könnten.

Dembélé-Berater hält Barças Angebot für zu niedrig

Eine Entscheidung bezüglich des Verbleibs von Dembélé könnte bereits am Ende der Woche fallen. Wie der Journalist Santi Aouna berichtet, soll es dann ein Treffen zwischen dem Klub, dem Spieler und seinem Agenten geben. Auch Aouna schreibt, dass die “Priorität des Spielers darin besteht, zu verlängern”, allerdings nur, wenn “das anfängliche Angebot erhöht wird”.

Dieses soll aus Sicht von Sissoko nämlich zu niedrig sein. Er sei der Meinung, dass sein Schützling ein potenzieller Balon-D’Or-Anwärter sei und dementsprechend bezahlt werden sollte.

Barça mit wenig Spielraum – Dembélé hat “bessere Angebote” vorliegen

Wie die katalanische Tageszeitung SPORT berichtet, wird es für den FC Barcelona aufgrund der Gehaltsobergrenze jedoch schwer, ein verbessertes Angebot vorzulegen. Das derzeitige beinhalte eine Laufzeit von drei Jahren. Dabei würde das derzeitige Grundgehalt beibehalten und durch stark leistungsabhängige Variablen ergänzt werden. Barça will sich so bezüglich der großen Verletzungsanfälligkeit Dembélés absichern.

Dem Bericht zufolge weiß Barça allerdings auch, “dass die Entourage von Dembélé mit mehreren Spitzenklubs in Kontakt steht, um künftige Angebote zu sondieren” und dass er “finanziell bessere Angebote vorliegen hat”.

Laporta: “Dembélé ist sehr wichtig für uns”

Neu-Coach Xavi hält jedenfalls große Stücke auf den Flügelspieler, der beim Kurzeinsatz gegen Benfica (0:0) aufblitzen hat lassen, welche Qualitäten er besitzt und wie wichtig diese für Xavis Barça sein können. “Ich hatte ein persönliches Gespräch mit ihm, in dem ich ihm klar gemacht habe, wie wichtig er für mich ist, nicht nur für diese Saison, sondern auch für die Zukunft”, sagte Xavi vor einigen Tagen auf einer Pressekonferenz: “Es liegt an ihm. Ich hoffe, dass er seinen Vertrag verlängert, denn er ist ein Spieler, der in den kommenden Jahren viel bewegen kann.”

Das sieht auch Präsident Laporta so, der klar machte, dass Barça alles unternehmen werde, um Dembélés Arbeitspapier zu verlängern. “Er ist für uns sehr wichtig. Er kann ein Referenzspieler sein, wenn wir ihn halten können.”

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -

34 Kommentare

  1. Ich wahr immer gegen Dembeles Verpflichtung!
    Sportlich ein überbewerteter Spieler der die einfachen Dinge nicht beherrscht aber immer wieder zaubern will. Sein Dribbling und seine Schnelligkeit sind natürlich stark aber Passspiel, Defensivarbeit und Positionsspiel finde ich sehr schlecht. Im Kurzpassspiel ist er mehr oder weniger unbrauchbar. Da gefällt mir Raphiniah von Leeds oder Torres von City um einiges besser. Wen man Raphiniah irgendwie für 30 Mille bekommen kann und Dembele für 30 oder 40 verkauft währe das Super ! Ansonsten einfach konsequent auf die Jugend setzen da werde ich lieber dritter oder vierter als mit Spieler wir Dembele zu spielen die keinen Charakter haben

    • Das sehe ich ganz genau so wie du, wobei ich selbst sein Dribbling als zwar hübsch anzusehen betrachte, aber in 95% der Fälle ineffektiv, denn er dribbelt sich ja meist immer bis zum Ballverlust. Sein 1vs1 hat eine recht gute Quote, aber leider fummelt er dann so lange rum bis er 2-4 Gegner vor sich hat und hängt spätestens beim 3. Gegner fest. Seine Geschwindigkeit ist absolute Weltklasse, keine Frage, aber was nutzt uns die, wenn die nicht effektiv, kreativ und chancenverwertend eingesetzt wird. Denke da besonders an das Rückspiel vs. PSG in der CL, wo er am Anfang 4 wunderbare Sprints durch saubere Steilpässe hatte und dann im 1vs. Torwart versagte. Klar ist das nicht immer so krass, dass er gleich 4 Großchancen in kürzester Zeit vermasselt wie in dem Spiel, aber dieses Spiel ist bezeichnend für seine Leistung insgesamt gesehen bei Barca.

      • Je eher er geht, desto besser kann man sich für die Zukunft rüsten. Er wird er dahin gehen wo mehr Geld wächst, sprich auf ihn als Charakter der etwas erreichen will mit Mannschaft usw da würde ich kein Grashalm auf ihn wetten. Er macht keine drei Spiele hintereinander, seine einzige Gefahr ist das er den Ball sowieso im 3vs1 vergeigt, weil er einfach keine Übersicht hat. Er findet einfach keine Lösungen für einfachste fussballerische Situationen. Von allem zu wenig um in der Zukunft eine Rolle zu haben. Seine Zeit sollte bei uns vorbei sein.

  2. Barca sollte Dembele in Winter verkaufen. Wenn es nicht geht, soll er ganz normal weiter spielen und am Ende der Saison gehen. Sofern er sich nicht wieder verletzt kann uns Dembele helfen. Aber ihm auf die Tribüne zu setzen würde ich nicht.

    Ich gehe davon aus das er nicht mehr bleiben wird. Undankbarer Söldner. Ich bin ein großer Fan vom Dembele der Kicker aber Dembele der Mensch ist eine reine Katastrophe. Wir brauchen spieler die für den Verein sterben würden und keine Söldner.

    Man darf Spieler nicht nur nach Talent verpflichten sondern auch nach dem Charakter. Spätestens als er gestreikt hat um vom Dortmund wegzukommen hätten wir Abstand nehmen sollen aber Bartomeu hat das ja gewollt der Hundesohn.

  3. Eine Sache muss ich hier mal klar stellen, weil ich das vermehrt und überall lese: “verletzte Spieler dem Verein auf der Tasche liegen”.

    Ich hab das ja schon einmal geschrieben, Fußballer werden wie jeder andere normale Arbeitnehmer behandelt. In Deutschland greift ab der 7. Woche das Krankengeld, was von der Versicherung gezahlt wird.

    In Spanien ist das etwas komplizierter. Die ersten 3 Tage gibt es garkein Geld. Quasi unbezahlt und Pech wenn du krank bist.

    Von Tag 4 bis 21 zahlt der Arbeitgeber dir 60 Prozent deines Gehalts. Danach greift bzw zahlt dir deine Krankenversicherung dein Geld. Dieses Gesetz ist übrigens ca ein halbes Jahrhundert alt und bedeutet in Spanien machst du mächtig minus wenn du mal krank bist oder “krank feierst”. Nicht sehr Arbeitnehmer freundlich das ganze. Ein Fußballer kann natürlich trotzdem davon leben wie ein König aber jedem normal arbeitenden wird das weh tun.

    Kurz und knapp. Wenn Dembele 1 Jahr verletzt ist, bekommt er ca 2 Wochen vom Verein Geld. Nur um mal damit ein bisschen aufzuräumen.

    Fände es schade, wenn Dembele das Angebot nicht annimmt. Würde aber auch gerne wissen, was man ihm für ein Angebot vorgelegt hat.

    Was mich aber so aufregt bei diesem Verein ist, dass man die eigenen Spieler nicht halten kann aber jeden Tag kommt so ein Ferrero retrevier und redet was von Transfers. Guckt erstmal das ihr einen Araujo bindet könnt ihr amateure.

    Ich kann aber ehrlich gesagt verstehen, wenn Spieler dieses toxische Umfeld verlassen wollen. Vorallem Die Fans sind so richtig toxisch.

    • Danke für dein schreiben das hab ich gar nicht gewusst…das heißt also dembele ist barca nie auf der tasche gesessen…ein paar leute weiter unten sollten nun ihre Kommentare überdenken…somit steht fest…egal wie oft dembele in den nächsten Jahren verletzt ist, es macht finanziell keinen Unterschied solange er leistung bringt wenn er fit ist.
      Aber in zb Österreich ist das nicht so…hier zahlt die firma das gesamte Krankengeld und nicht die Staatliche Versicherung

      • Ich weiß nicht ob es intern andere Regelungen gibt aber nach Arbeitsrecht liegt eigentlich kein verletzter Fußballer seinem Verein auf der Tasche bzw nur für die zeit vom 4. bis zum 21. Tag.

        In Deutschland sind es 6 Wochen, in Österreich wie du sagst scheint das ganz anders geregelt zu sein.

        Fakt ist aber denke ich, dass Dembele niemals sein volles Gehalt vom FC Barcelona erhalten haben dürfte. Vielleicht gibt es aber hier ein paar Leute die das besser wissen oder sich besser damit auskennen und uns aufklären können.

          • So bin neu hier und muss hier gleich einmal was richtig stellen.
            @ acule Dembele ist Barca sehr wohl auf der Tasche gesessen.
            Warum sonst glaubst du dass Barca ihm einen Leistungsvertrag anbieten will um auf Nummer sicher zu gehn. Wie auch immer dieser aussieht.

            Und hier ein kopierter Text wie es bei den Top Fussballern abläuft wenn sie verletzt sind.
            Wie sieht es im Ausland aus?
            Anders. Und besser. Zumindest für die Spieler. Denn in Ländern wie Spanien und England existieren Tarifverträge, die die Klubs dazu verpflichten, die Gehälter der Kicker während der gesamten Verletzungszeit weiter zu bezahlen – sogar über das Vertragsende hinaus. Aus diesem Grund lassen sich die Klubs wiederum die Gehälter ihrer Topverdiener wie von Messi und Ronaldo versichern.

  4. Ich kann es mir einfach nicht erklären, wie man so sein kann.
    Finde, dass Laporta das genau richtig macht. Wir dürfen uns nicht mehr verarschen lassen, es ist nur eine Frage der Zeit bis er sich wieder verletzt und monatelang ausfällt.
    Und hört mir auf mit “ihr könnt euch nicht in seine Lage versetzen”. Natürlich kann das keiner, keiner verdient hier Millionen im Jahr fürs verletzt sein. Es gibt absolut gar keinen Grund, ein verbessertes Angebot von Barca zu fordern, außer eben den anderen “viel besseren” Angebote aus der Premier League. Dann soll er ins verregnete England und kann drüben Man U oder Newcastle mal abzocken und sich nebenbei seine Karriere komplett verbauen. Der sollte sich mal ein Beispiel an Pedri nehmen, der hat vorgezeigt wie man sowas ganz trocken und unspektakulär macht.

    Und ich hoffe, dass Xavi ihn nicht mehr berücksichtigt, falls er nicht verlängert.

  5. Habe gerade gelesen dass Laporta die Gehaltskosten von 443 auf 112,5 mio gesenkt hat.
    Das ist der grund warum dieser Präsident so gut ist. Viele vergessen, wenn sie sich wiedermal teure neue spieler wünschen, die finazielle situation.
    Doch wie man sieht geht es stetig nach oben und ich möchte noch mein ganzes Leben freude an barca haben und nicht dass die pleite gehen also Laporta daumen hoch—super Arbeit

  6. ich verstehe die kritik gegenüber dembele voll und ganz und wenn er nur noch vertrag bis 2023 hätte dann würd ich ihn sofort verkaufen nur ist es halt scheisse ihn ablösefrei zu verlieren darum geht es mir. sportlich kann er mir aber gestohlen bleiben. ich sehe in ihm auch keinen ballon d’or kandidat. selbst vinicius und fati haben ihn schon längst angehängt. aber laporta will sich scheinbar blamieren. als wäre es nicht schon blamabel genug gewesen als bartomeu vor 2 jahren meinte dass dembele besser als neymar sei, sagte laporta gestern dass dembele besser sei als mbappe. digga dembele wird niemals so gut wie die beiden —? ok bei bartomeu war das ja der fall aber laporta ist genauso ein dulli. das kann man auch anders formulieren das ist richtig respektlos gegenüber mbappe. wenn es die möglichkeit gäbe dembele gegen mbappe zu tauschen dann würde laporta seine mutter dazu bieten damit das klappt —. dembele soll das kleine angebot annehmen oder ablösefrei verschwinden. man sollte eh nur verlängern um ihn anschließend zu verkaufen da er nie wieder sein gesamtes potenzial ausschöpfen wird. dafür ist es nämlich zu spät.

  7. Dembele und sein Berater haben gegenüber Dortmund schon einen sehr schlechten Charakter offenbart, warum sollten Sie also jetzt, verbessert auftreten!? Dembele ist sehr kaltblütig gegenüber seinem Arbeitgeber gewesen und jedem müsste klar werden, das er dies trotz hoher Ablöse wieder sein wird. Nicht liefern, beim Training das Können aufblitzen lassen und dann wieder Monate der Show hinterherlaufen. Ich weiß wirklich nicht, warum man sparen möchte, und hier die weitere Gelegenheit nicht wahrnimmt!?
    Dembele wird keinem Gehalt gerecht und Manu soll ruhig so bescheuert sein und den schwarzen Peter ziehen. Liebes Dezember21-Barca, sei bitte nach Messi und Griezmann so konsequent und befürworte wenn dieser charakterlose Akteur von der Gehalts und Bildfläche verschwindet. Ich bitte dich darum!!

      • Da ich grad so wütend über diesen Spieler bin, der die schlechte Situation seines Arbeitgebers bereit ist so schamlos auszunutzen, soll er doch in die englische Liga wechseln. Dort sind technische Fähigkeiten weniger gefragt als das körperliche. Wenn er bei uns in 4 Jahren so oft verletzt war, wird er sich in England nicht mal beim Training durchsetzen. Seine Mitspieler werden ihm schon dort Beine machen und er wird sich Barcelona jeden Tag in YouTube ansehen.
        Bitte, bitte nimm die Kohle eines anderen Schwachkopfes und lass uns endlich in Ruhe!!!

        • Verstehe auch Laporta,und einige User hier nicht. Jemand halten zu wollen, in diesen schwierigen Zeiten der sich bisher nie in den Vordergrund gedrängt hat, aber zusammen mit seiner Ablöse bald auf ein Minus von 200 Millionen zu geht!!??
          Abschreiben und nach vorne sehen, ist die einzige Lösung, was versteht Ihr daran nicht!?
          Griezmann hat wenigstens für die Nationalmannschaft und Atlético geliefert, und es war normal jede Woche auf den Durchbruch auch bei uns zu hoffen, aber Dembele? Wo hat er zusammenhängend 3 Spiele in Folge geliefert?

  8. @barcarises @acule

    Es ist doch nicht schwer sich in die Situation von Dembélé hineinzuversetzen. Er bekommt halt woanders deutlich mehr Geld, weil er diese einzigartigen Dribbelfähigkeiten hat. Jetzt ist der Anreiz natürlich groß Barça zu verlassen und die Kohle mitzunehmen.

    Aber immer dem Geld hinterherzulaufen und jeden Euro mitzunehmen, ohne Rücksicht auf Verein und Fans ist eben menschlich schwach. Das ist hier der große Kritikpunkt an Dembélé.

    Dass es auch anders geht, zeigt Pedri: Der hat in einem Jahr schon mehr geleistet für Barça, als Dembélé in 4,5 Jahren. Er ist Kopa- und Golden Boy-Gewinner und stand in der EM-Top-Elf. Auch er hätte Barça unter Druck setzen können, in dem er auf andere Vereine gezeigt hätte, die ihn mit Geld überschüttet hätten. Hat er aber offensichtlich nicht. Seine Vertragsverlängerung lief unspektakulär ab, denn er ist ein Mensch, für den Geld nicht alles ist.

    Dabei hätte Pedri das Geld wahrscheinlich “nötiger” als Dembélé, der wohl bereits das zigfache verdient hat, von dem was Pedri verdient hat. Außerdem wäre ein Abgang von Pedri auch deutlich vertretbarer gegenüber Verein und Fans, da Barça keine dreistellige Millionensumme für ihn ausgab, er nie Ärger machte und auf dem Platz seine Leistung brachte.

    Dembélés Situation ist schon sehr speziell. Es gibt selten Spieler, die über 100 Millionen kosteten, 4,5 Jahre fast keinen Mehrwert für den Verein brachten und trotzdem noch woanders so viel Geld verdienen können. Normalerweise würde Barça ihn ja noch teuer verkaufen können, aber er war eben so oft und so lange verletzt, dass der Vertrag nun schon fast zu Ende ist. Das ist einfach völlig absurd. Es ist keine normale Situation. Der Verein hat 4,5 Jahre nur für ihn gezahlt, ihn quasi getragen.

    Sorry, aber wenn man in so einer Situation den Verein so unter Druck setzt und das Geld über alles setzt, ist das einfach nur dreist. Es gibt kein Argument, das zu rechtfertigen. Und das kann jeder über die Situation sagen. Da muss man nicht erst in Dembélés Lage sein um mitreden zu können.

  9. Da sieht man mal wieder wie abgehoben diese Fußballer sind. Einige haben jeglichen Realitätssinn verloren. Ballon-d’Or-Anwärter! Hä? Der ha bisher keine drei anständigen oder auch nur annähernd überragenden Spiele hintereinander auf die Reihe gebracht. Der hat in seiner Barca-Zeit eigentlich noch überhaupt nichts gezeigt. Verletzungen hin oder her. Vielleicht waren nicht alle ganz ohne eigene Schuld. Aber dann in einer solchen Situation solche Ansprüche anzumelden und nicht mal irgendwann zu sehen, dass es sehr an der Zeit ist, etwas bescheidener zu sein, da der Verein bisher nur für einen geradegestanden war. Dembele ist sicher nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen, dennoch sollte er so viel Anstand haben, sich zumindest schnell und eindeutig zu äußern. Vielleicht liegt ja aber auch viel an seinem tollen Berater. Wäre schade, wenn er nicht bliebe. Der ist auch so ein Kandidat, der sein ganzes fußballerisches Potenzial in den Wind schießen könnte. Er könnte irgendwann mal ein Großer werden und vielleicht bekommt er auch die ein oder andere Auszeichnung. Vielleicht. Irgendwann. Davon ist er im Moment aber meilenweit entfernt. Es gab schon mal einen unglaublich vielversprechenden Fußballer bei Barca, der so wenig aus seinen Möglichkeiten gemacht hat. Der hat gerne gefeiert, ist dann in eine Witzliga gewechselt und träumt noch immer vom Ballon d’Or – bis ans Ende seiner Tage. Wäre schade um Dembele, aber von Vereinsseite würde ich ihm keinen Millimeter mehr entgegenkommen. Ich wäre wirklioch für Tribüne, wenn er nicht verlängert. Dann kann er sich ja mit Fifa-Zocken für die WM anbieten.

    • Für uns normal arbeitende ist das Ganze aber auch sehr leicht zu sagen. Stell dir vor du arbeitest bei einer Firma, wo du dich sehr wohl fühlst und du von allen dort das vollste Vertrauen geschenkt bekommst. Jedoch fehlst du dort ununterbrochen weil du ständig eine Grippe oder sowas kriegst. Dein Immunsystem ist sehr schwach. Jetzt kommen trotzdem andere Firmen, die dir trotzdem das doppelte oder dreifache an Gehalt zahlen wollen, als das was du bei deiner momentanen Firma verdienst. Jetzt ist deine Firma aber finanziell schwer angeschlagen. Deswegen bieten sie dir an, dein Gehalt zu reduzieren. Und du hast im Hinterkopf, dass du bei anderen Firmen das doppelte oder dreifache verdienen kannst. Was würdest du tun? Genau darum gehts hier auch Dembele. Er will natürlich bleiben. Aber Geld regiert nun mal die Welt. Er weiss, dass er bei anderen Klubs viel mehr verdienen kann. Ob es jetzt menschlich wirklich richtig ist, seinen Verein ausquetschen zu wollen, obwohl man weiss, dass sie finanziell angeschlagen sind, sei mal dahingestellt. Aber wenn es ums Geld geht, tut man solche Dinge halt.

    • Geld regiert die Welt und das wird immer so sein.
      Leider kann sich sogut wie keiner in die Situation von Dembele reinversetzen und das liegt nicht daran dass er Millionen verdient nein ein großteil der Menschen, auch in diesem Forum um einen Bezug herzustellen, hat einen Job in dem man austauschbar ist. Es wird kein anderes Unternehmen geben dass einem zb. Fabrikarbeiter den doppelten Lohn anbietet. Dembele ist aber nicht austauschbar…barca bekommt nicht für 0€ Ablöse und sagen wir mal 10 mio gehalt einen gleichwertigen Ersatz. Barca müsste das zahlen was jetzt ManU zahlen würde um Dembele zu bekommen + Ablöse oder Handgelt um einen Ersatz zu bekommen der ähnlich gut wie dembele ist.
      ( Bsp. Ferran: nicht so hohes standing wie dembele= weniger gehalt aber dafür 50-80 mio Ablöse)
      Somit würde man ( davon ausgegangen dass ferran 50 mio kosten würde) wenn man die 50 mio in einen 3 jahres vertrag von dembele investiert einen besseren Spieler erhalten als ferran
      Deshalb glaube ich auch dass dembele zu erhöhten Bezügen verlängern wird bevor der verein sich einen teuren, aber nicht besseren Spieler kauft

      • Dembele ist aber kein besserer Spieler, sein standing ist auch nicht gerade positiv. Außerdem verdient Dembele momentan mehr als 10 Millionen und möchte trotz null Leistungen mehr haben.
        Sein Berater ist der Meinung, wenn er Fit bleibt ist Dembele ein Ballon- d’Dor Kanditat. Haha deswegen möchten die Vögel mehr Gehalt.
        Barca sollte ihm entgegenkommen um den Vertrag zu verlängern und ihn dann im Sommer verkaufen.

        • Barca hat, an dieser Stelle zum Glück, nicht genug Geld, um sich mit diesem Blödmann, nochmal zu blamieren! Balon-D’Or Kandidat? Wenn der bei Mcdoof arbeiten würde, statt uns jede Woche zu nerven, wäre er nicht mal ein Kandidat für den Mitarbeiter des Monats. Guck dir mal die Balon-D’Or Liste 21 an und hilf mir Dembele geistig irgendwo zwischen zu platzieren. Wenn du das schaffst, gib mir bitte deine Kontonummer und ich überweise dir 100 Euro.
          Danke

      • Verstehe deine Rechenweise hier mal gar nicht! Was kommst du mit anderen Spielern und ihren Kosten daher?
        Du hast auf dem Konto von Dembele bald ein Minus von 200 Millionen stehen, aber keine 5 Spiele in denen er den Flügel ordentlich beackert hat.
        Ein toller Spieler der nicht liefert ist eben trotzdem Balast, oder meinst du wirklich, wer Dortmund beschissen hat, 4,5 Jahre sich für sein Fitnescenteraufenthalt 50 Millionen auszahlen lassen hat, kriegt die Kurve?

        • Du was kann dembele dafür dass barto so dumm war und 120 mio für ihn gezahlt hat und nicht einfach noch 1 Jahr gewartet hat.
          Langsam sollte auch Barca wissen dass man für Bundesligaspieler nicht soviel geld zahlen soll da die liga in der defensive so schwach ist (außer bayern), siehe deutsche mannschaften in cl. Sogar die beste österreichische mannschaft is gleich gut wie die top 10 der bundesliga (ausgenommen bayern). ManU hat einen ähnlichen fehler gemacht, sancho ist zwar auch gut aber leine 85 mio wert und das gleiche galt für dembele aber dafür kann er nix.
          Wenn er fit war dann war er gefährlicher als fati( auch wenn der einen besseren abschluss hat)

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE