Verkauft Barcelona Dest im Winter an den FC Bayern München?

StartNewsVerkauft Barcelona Dest im Winter an den FC Bayern München?
- Anzeige -
- Anzeige -

Sergiño Dest könnte den FC Barcelona schon im Winter wieder verlassen. Berichten zufolge soll der FC Bayern München an Dest dran sein. Barça könnte eine stattliche Ablöse dringend gebrauchen und soll einem Transfer offen gegenüberstehen.

FC Bayern München will Sergiño Dest angeblich im Winter verpflichten

Im Sommer 2020 zog der FC Bayern München beim Werben um Sergiño Dest noch den Kürzeren gegen den FC Barcelona, nun könnte der US-Nationalspieler eineinhalb Jahre später doch in München landen.

Denn Barça will seine Offensive im Winter verstärken – der Transfer von Ferran Torres von Manchester City für 55 Millionen Euro plus Zusatzzahlungen steht unmittelbar bevor. Damit Barça sich Torres und womöglich noch den ein oder anderen Winter-Neuzugang mehr leisten kann, muss die Blaugrana Spieler abgeben.

Unter anderem auf der Verkaufsliste: Sergiño Dest. Wie ESPN berichtet, ist Barça bereit, sich Angebote für den Außenbahnspieler anzuhören. Wenn der Preis stimmt, darf Dest schon im Winter wechseln. Dem Vernehmen nach ist der FC Bayern München nun erneut am Rechtsverteidiger dran. Das berichtet der bei Barça für gewöhnlich gut vernetzte katalanische Radio-Journalist Gerard Romero.

Romero geht sogar einen Schritt weiter und behauptet auf seinem Twitch-Kanal, zwischen den Bayern und Dest gebe es sogar bereits eine Einigung. Unklar ist aktuell, ob der deutsche Rekordmeister den 21-Jährigen ausleiht oder direkt fest verpflichtet.

Barça mit Dests Leistungen und Entwicklung nicht zufrieden

Bei Barça ist man mit der Entwicklung des Rechtsverteidigers seit seinem Wechsel von Ajax Amsterdam unzufrieden. Der US-Amerikaner mit holländischen Wurzeln hat sein Talent hier und da zwar aufblitzen lassen, konstante Leistungen aber nicht abliefern können.

In Dani Alves hat Barça zudem einen neuen Rechtsverteidiger für die Rückrunde verpflichtet, beim Maradona Cup gegen die Boca Juniors hat Alves angedeutet, dass er trotz fortgeschrittenem Alter von 38 Jahren eine echte Hilfe für Barça sein kann – sogar im Mittelfeld, wo er zuletzt beim FC Sao Paulo gespielt hat.

Dani Alves als Dests Konkurrent – kein Platz in Xavis 3-4-3

Denn im präferierten System von Xavi, dem 3-4-3, gibt es normalerweise keinen klassischen Rechtsverteidiger. Ronald Araujo hat zuletzt ein paar Mal den Hybridspieler auf rechts gegeben, agierte dort sowohl als rechter Innenverteidiger als auch als Rechtsverteidiger gleichermaßen, je nach Situation.

Dests Einsatzzeiten in der Rückrunde dürften also weiter spärlich bleiben. In der Hinrunde kam er für Barça lediglich in zwölf Ligaspielen und vier Champions-League-Partien zum Einsatz, immer wieder plagte er sich auch mit kleineren Wehwehchen herum. Die letzten drei Partien gegen Osasuna (2:2), Elche (3:2) und Sevilla (1:1) verpasste Dest allesamt. Offiziell laborierte er an Adduktorenbeschwerden. Vielleicht wollte Barça aber angesichts des möglicherweise bevorstehenden Winter-Wechsels aber auch keine Verletzung riskieren.

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

10 Kommentare

  1. Und Mal wieder eine blöde Entscheidung.
    Wieso sind die Katalanen so dumm?

    Wie kann es sein das real und Atletico teuer verkaufen und nur wir überhaupt keine Ahnung vom verkaufen haben?

    An den Bayern dürfen wir auf gar keinen Fall verkaufen. Die Zahlen nicht mehr als 20 Millionen mit maximal 5 Millionen als Boni obendrauf.

    Das ist so dumm…ich fasse es nicht.
    Egal ob, Dest in das 3-4-3 passt oder nicht. Er hat Markt und wäre im Sommer für mehr Geld zu verkaufen.

    Überhaupt, warum gibt man ihn nicht eine Chance? Roberto dieser Versager wird verlängern und Dest das 21jahre top Talent für die RV Position wird verkauft.

    • Barca ist in keiner guter Verhandlungsposition und die anderen Vereine wissen es ganz genau. Ich finde es auch schade, dass er evtl. gehen muss, aber es geht schlichtweg um Finanzen und, wenn er nicht in Xavis System passt, dann bleibt da nichts anderes übrig… Naja, ich hoffe, dass Xavi weiß, was er da macht. Vllt haben die ja schon einen Ersatz parat, wer weiß. Hab iwo mal gelesen, dass es auch Dest´ Wunsch ist zu den Bayern zu wechseln

  2. Wie schon viele unter dem Torres Artikel geschrieben haben, wäre es eine absolute Katastrophe, wenn wir Dest verkaufen. Der Junge ist 21, nennt mir nur einen einzigen Rechtsverteidiger in seinem Alter, der so gut ist. Vielleicht passt er tatsächlich nicht in Xavis System, niemand von uns weiß ob diese hybride 3er/4er Kette jetzt die Dauerlösung ist. Dann bräuchten wir natürlich eher einen Typ Pavard für diese RIV/RV Position. Falls Dest im Winter verkauft werden muss, will ich 40-50 Mio sehen. Wird auf keinen Fall passieren, aber wir werden es bitter bereuen, ihn für 20-25 Mio an die Bayern abzuschieben. Außerdem: was machen wir mit dem freien RV Platz? Dani Alves ist eigentlich schon ein Rentner, Mingueza ist zu schwach. Bleibt nur noch Roberto, von dem ich eigentlich auch nichts mehr sehen will, wobei er diese Position in Xavis aktuellem System noch nie ausprobieren konnte. Insgesamt heiße ich den Torres Transfer gut (55 Mio sind auch definitiv nicht zu viel) aber wir hätten ihn nicht holen müssen, wenn wir dafür Dest abgeben und uns eine neue Baustelle aufmachen. Außerdem bleibt es wohl bei den 55, denn die Bedingungen für die 10 Mio Bonus sind utopisch zu erreichen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE