Auch Lewandowski verkündet Bayern-Abgang: “Hatte eine tolle Zeit in München”

StartInterviewAuch Lewandowski verkündet Bayern-Abgang: "Hatte eine tolle Zeit in München"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Robert Lewandowski wird den FC Bayern München in Richtung Barcelona verlassen. Das bestätigte der Stürmer nun auch selbst. Dabei blickte der Pole glücklich auf seine Zeit beim deutschen Rekordmeister zurück und versprach, nach Barças Trainingslager noch einmal zurückzukommen.

Einigung mit Bayern: Lewandowski wechselt zu Barça

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag berichteten mehrere Medien übereinstimmend von einer Einigung zwischen dem FC Bayern München und dem FC Barcelona bezüglich eines Transfers von Robert Lewandowski. Beim Mannschaftstraining der Münchener wenige Stunden später verabschiedete der Pole sich dann auf dem Feld von seinen Teamkameraden, kurz darauf bestätigte Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn den Abschied des Stürmers: “Der FC Barcelona hat am Ende eine Summe geboten, bei der ein Verkauf für uns absolut sinnvoll ist. Daher haben wir uns nun mit dem FC Barcelona geeinigt. Bisher allerdings nur mündlich, das Vertragswerk steht noch aus.”

Kahn bestätigt Lewandowski-Transfer: “Mit dem FC Barcelona geeinigt”

Beim Abschied von der Säbener Straße äußerte Lewandowski sich gegenüber Sky dann auch erstmals selbst zu seinem Transfer zum FC Barcelona: “Ich werde noch einmal zurückkommen und mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern richtig verabschieden. Ich hatte jetzt auch keine lange Zeit, mich darauf vorzubereiten.”

Lewandoski: Acht Jahre bei Bayern “waren besonders”

Lewandowski wird nun wohl in den nächsten ein bis zwei Tagen zum FC Barcelona stoßen. Unklar ist jedoch, ob er zunächst nach Katalonien reisen oder der Mannschaft sofort in die USA folgen wird, wo die Sommervorbereitung stattfindet. Trotz seines öffentlichen Werbens um einen Abschied von Bayern hegt der Pole dem Verein gegenüber keinen Groll: “Diese acht Jahre waren besonders und das vergisst man nicht. Ich hatte eine tolle Zeit in München. Ich werde zeitnah fliegen. Aber nach dem Trainingslager werde ich noch einmal kommen und mich richtig verabschieden und noch ein paar Dinge organisieren [zum Beispiel ein möglicher Verkauf seines Hauses, Anm. d. Red.].”

FC Barcelona: Saisonvorbereitung 2022/23 mit Clásico in den USA

Trotz der Einigung zwischen Bayern und Barça entschied sich Lewandowski am Ende dafür, noch ein letztes Mal mit dem deutschen Rekordmeister zu trainieren. Die theoretische Verletzungsgefahr spielte für den Stürmer dabei keine Rolle: “Wegen einer Verletzung im Training habe ich mir keine Gedanken gemacht. Da kann mir auch zuhause was passieren. Ich wollte mich fit halten und habe noch einmal mit den Jungs trainiert.”

Transfer-Ticker LIVE: Lewandowski nimmt Abschied vom FC Bayern München

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -

3 Kommentare

  1. Ach ja, der Karnevalsverein aus München. Wie war das noch mal mit Basta? Sie wollten unbedingt den harten spielen und öffentliche Kriege anzetteln, nur um zum Schluss vor lauter Nervosität einzuknicken da der Spieler paar mal absichtlich zu spät zum Training erschienen ist. Da heulten die Münchner uns auf einmal die Ohren voll dass wir uns sehr schnell um das Problemkind kümmern sollen. Vorher waren sie aber noch die krassen die unsere Angebote ignorierten ohne darauf zu reagieren. Und die Fans? Ja die sind genauso lächerlich. Vor paar Monaten war Lewa noch der stärkste Münchner in ihrer mickrigen Weißwurst Geschichte der fast auf der selben Stufe mit Messi und Ronaldo steht. Nachdem aber bekannt wurde dass er weg will da die Bayern ein falsches Spiel hinter seinem Rücken trieben, war er plötzlich überbewertet und sollte lieber gestern als heute verschwinden. Der Sadio aus Liverpool dessen Name sich auf Sane reimt wird den überbewerteten Pole ja leicht ersetzen, sagen sie. Dabei ist er kein Mittelstürmer. Ihr Basta hat sich überhaupt nicht ausgezahlt sondern hat diesen Verein nur runtergezogen. Sie haben ihre Legende wie Dreck behandelt und dafür noch nicht mal die Summe bekommen die sie haben wollten. 45 Mio sind fix, die 5 Mio Variablen sind kaum zu erreichen. Was wollen die Münchner mit den 45 Mio reißen? Es gibt keinen Lewandowski Ersatz. Oder holen sie de Ligt für den Sturm? Ich weiß ja nicht, Ajax Spieler oder ehemalige Ajax Akteure sind anders überbewertet. Keiner dieser Spieler fasst woanders Fuß. Die Bayern sind der klare Verlierer, selbst wenn Lewandowski seine Bayern Leistungen nicht bestätigen sollte. Er wird Barca trotzdem helfen und seine Buden machen, wer macht sie aber bei den Bayern? Ronaldo? Laut den Fans ist Lewandowski ja alt, überbewertet und gehört früher oder später eh ersetzt, aber dann soll es ein älterer und viel schwächerer CR7 richten? Und ob er sich mit Weißbier Müller als nüchterner Denker verstehen wird? Bayern hätte sich einfach benehmen sollen dann hätten sie noch 2-3 Jahre spaß an diesem Torgaranten haben können. Sie werden diesen Verlust nicht kompensieren können und es früher oder später bitter bereuen.

    Und nein, Lewa unterschreibt nicht für 4 Jahre sondern für 3 + 1 und Barca hat die Option den Vertrag nach nur 2 Jahren für eine kleine Entschädigung aufzulösen. Lewa verdient bei Barca auch keine 20 Mio sondern um einiges weniger als bei den Bayern. Möglicherweise sogar unter 10 Mio Netto. Die armseligen Fans und ihr einziges Ventil was nicht mal der Wahrheit entspricht… Sie hatten eine große vorlaute Klappe aber wurden zum Schluss von von Lewa und Alemany vorgeführt.

    Aber vielleicht meinte Kahn ja nicht Basta, sondern Pasta. Ups jetzt hab ich Hunger bekommen, Suiii and welcome Robert!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE