Vorschau Champions-League-Auftakt | Barça muss „Todesgruppe“ mit Sieg gegen Pilsen beginnen

StartChampions LeagueVorschau Champions-League-Auftakt | Barça muss „Todesgruppe“ mit Sieg gegen Pilsen beginnen
- Anzeige -
- Anzeige -

Gegen Viktoria Pilsen beim Königsklassen-Auftakt gibt es für den FC Barcelona keine andere Option als den Sieg. Nach dem letztjährigen Aus in der Gruppenphase lautet das oberste Ziel der Katalanen: die K.o.-Phase erreichen. Trainer Xavi wird rotieren und hat weiter die Qual der Wahl in der Abwehrkette.

Die Vorschau zu FC Barcelona vs. Viktoria Pilsen

Für den FC Barcelona heißt es in der anstehenden Champions-League-Saison: K.o.-Phase ist Pflicht! Bei der Auslosung erwischten die Katalanen jedoch ausgerechnet eine „Todesgruppe“ mit Bayern München, Inter Mailand und Viktoria Pilsen. Am 1. Spieltag der Königsklasse empfangen die Katalanen den Vizemeister der tschechischen Liga (21:00 Uhr, live im Barçawelt-Liveticker) und damit den vermeintlich dankbarsten Gegner.

Barça – Viktoria Pilsen: letzte Begegnung vor zwölf Jahren

Die letzte Begegnung zwischen der Blaugrana und den Tschechen ist schon eine Weile her. In der Gruppenphase der Champions-League-Saison 2011/2012 trafen beide Teams zum ersten und bisher letzten Mal aufeinander. In beiden Partien konnte sich der FC Barcelona deutlich durchsetzen – im Hinspiel mit 2:0 und im Rückspiel sogar mit 4:0. Auch wenn Barça deutlich selbstbewusster in die neue Saison gestartet ist, nicht zuletzt durch die personellen Verstärkungen, sollte man aber sich nicht darauf ausruhen und schon gar nicht auf dem Fakt, dass Pilsen der nominell schwächste Gegner ist.

PK | Xavi ambitioniert: „Warum sollten wir die Champions League nicht gewinnen können?“

Genauso sieht das auch Trainer Xavi Hernández, er warnte bei der Pressekonferenz: „Wir spielen zu Hause gegen einen Gegner, der nichts zu verlieren hat. Wir sind die Favoriten, das Spiel kann für uns zu einer Falle werden.“ Und er hat recht, denn für einen Gegner der nichts zu verlieren hat, hat Pilsen bisher erstaunlich viel gewonnen, zumindest in der heimischen Liga. In ihren bisher zwölf Spielen verloren sie nicht eins, fuhren satte zehn Siege ein und zwei Mal kam es zur Punkteteilung mit dem Gegner. Das Torverhältnis: 24:8. Und doch ändert sich nichts an der unbedingten Pflicht des FC Barcelona, mit drei Punkten aus dem Spiel zu gehen.

Barça: Alonso und Bellerín noch nicht im Kader

Die in letzter Sekunde verpflichteten Verteidiger Hector Bellerín (FC Arsenal) und Marcos Alonso (FC Chelsea) stehen wie schon gegen den FC Sevilla nicht im Kader. Xavi selbst möchte den Neuzugängen lediglich noch ein wenig mehr Zeit einräumen. „Sie müssen körperlich noch zulegen, mehr nicht. Sie werden am Samstag für den Kader zur Verfügung stehen“, so der Coach. Das bedeutet: Auch für den Auftakt in der Königsklasse gegen Pilsen wird noch einmal ein wenig Improvisation benötigt, sowohl auf der Rechts- als auch auf der Linksverteidigerposition.

Bisher hatte Xavi in jedem der vier La-Liga-Partien in seiner Abwehrkette rotiert. Am vergangenen Spieltag beim 3:0 gegen Sevilla begann Álex Balde links und Jules Koundé rechts, Ronald Araújo rückte hingegen in die Innenverteidigung. Gegen Pilsen könnte Araújo wieder nach außen rücken, Koundé hingegen wieder auf seine gewohnte Position, die er nach eigener Aussage bevorzuge, sich aber stets den Wünschen Xavis anpasse. Auch Jordi Alba und Gerard Piqué bieten sich hinten als Optionen an, ausgeschlossen hat Xavi einen Einsatz der beiden für morgen zumindest nicht, auch wenn er betonte, dass „sie uns momentan in einer anderen Rolle helfen“.

PK | Koundé-Ansage an CL-Gruppe mit Bayern, Inter und Pilsen: „Sie sollten sich sorgen“

Pablo Torre im Kader – Ansu Fati von Beginn an?

Angesichts des engen Spielplans durch die WM im November, hatte Xavi mögliche Rotationen sowieso mit einem 100-prozentigen „Ja“ bestätigt, da Müdigkeit herrsche. Das könnte die Chance für Ansu Fati sein, der nach seinen Verletzungen in der Vergangenheit sehr schonend an Einsätze herangeführt, aber zumindest in allen Ligaspielen eingewechselt wurde. Am 3. Spieltag gegen Real Sociedad traf er beim 4:1-Sieg sogar. Obwohl sein zuletzt 15-minütiger Auftritt gegen Sevilla nicht überzeugte, räumte Xavi ihm Startelfchancen ein: „Ich habe mit ihm gesprochen und er ist bereit, von Anfang an zu spielen. Er ist in einer guten Verfassung.“

Neuzugang Pablo Torre hingegen wurde kurzfristig in den Kader der ersten Mannschaft berufen, begründet durch Miralem Pjanićs Entscheidung, den Verein zu verlassen. Zu einem Einsatz wird es für den 19-Jährigen wohl aber höchstwahrscheinlich trotzdem nicht kommen – oder bei einem entsprechenden Spielstand nur kurz –, denn nach wie vor ist die Konkurrenz im Mittelfeld sehr hoch, trotz Rotationsbedarf.

Mehr zu Pablo Torre:

Es bleibt also abzuwarten, für welche Aufstellung sich Xavi gegen Viktoria Pilsen entscheidet. Weniger Zweifel aufwerfen dürften hingegen Knipser Robert Lewandowski sowie zumindest einer der beiden Wirbelwinde auf den Außenbahnen: Raphinha und Ousmane Dembélé. Das Trio harmoniert in dieser ersten Saisonphase außerordentlich gut und sorgt stets für extreme Torgefahr.

Janine Basler
Lebt derzeit in Madrid, schreibt über spanischen Fußball.
- Anzeige -

13 Kommentare

  1. Das man Tuche verlässt ist ein Witz , man gewinnt die Cl gegen Chelsea (nicht ganz verdient) und das ist der Dank typisch. Würde 1.Halbzeit Mit Torres und M.Depay spielen und in der Rv S.Roberto und Raphina anstatt Dembele gegen Pilsen spielen lassen, gegen Cádiz würde ich auch ein bisschen Rotieren so ähnlich, man darf nicht vergessen an die La Liga. Hoffe das Bayern sich für 2010 gegen Inter revanchiert. Und Frankfurt spielt gegen Sporting bin zwar kein Großer Fan von Frankfurt,aber hoffentlich steigt die Partie nicht zu sehr ans Kopf.

  2. Es ist nichts wichtiger als die CL und das Vorankommen dort. Achtelfinale ist Pflicht und dafür brauchen wir bei so einer Gruppe jeden Punkt und auch eine gute Tordifferenz, also würde ich auf gar keinen Fall ein Risiko eingehen und All-in gehen mit dem Besten, was wir haben. Wenns gut läuft und man mit nem 3:0 führt, kann man gern rotieren, aber bis dahin würde ich mich nicht auf FDJ, Depay, Ferran verlassen und hoffen, dass die gerade heute nach so viel Durchschnittlichkeit/Unter-, mal nen genialen Moment haben und selbst wenn einen, sicher nicht gleich 3 oder 4. Das muss heute nicht nur ein Sieg werden, sondern ein international klares Statement und eine deutliche Kampfansage an Inter und Bayern, nicht zuletzt, um auch den Respekt in Europa wieder zu erlangen.

  3. Must win game heute. CL ist wieder da und mal sehen wohin die Reise für unsere junge Mannschaft geht. Ich verstehe, wenn gewarnt wird, in dem wichtigen CL spiel zu rotieren. 2 Siege gegen Pilsen sind Pflicht in dieser Gruppe. Gleichzeitig halte ich ne Rotation dennoch für sinnvoll, da ich glaube, dass grade auch die Jungs von der Bank was zeigen müsse, wollen und auch werden. Frenkie würde ich auf jeden Fall bringen und dazu ein paar aus Christensen, Alba, Roberto und Ferran. Das wären meine Optionen. Man sollte so 3-4 Spieler austauschen.
    Von Vorteil ist sicherlich, dass es das erste Spiel ist und noch dazu zu Hause. Da wird man motiviert sein und den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Dazu eben die neuen Spieler, die brennen müssen. Ich hoffe auf ein ungefährdetes 3:0 oder so. Bin sehr gespannt auf das Spiel heute und freu mich wirklich auf CL, auch wenn ich gerne für meine Nerven eine etwas entspanntere Gruppe gehabt hätte.

  4. Na ja, wenn Barcelona sein Heimspiel gegen Viktoria Pilsen nicht gewinnen kann, dann besser den Betrieb einstellen.
    Ich gehe zu 100% davon aus, dass die Katalanen das Heimspiel heute Abend gewinnen werden. Haushoch.
    Meine Güte, die Leute sollten sich Real als Vorbild machen. Die Madrilenen haben bei CL-Spielen überhaupt keine Eile. Lassen immer ihre Gegner sich so richtig austoben und in Nullkommanix bekommst du 2 oder 3 Tore. Aus die Maus. 
    Typsich real…
    So hat Madrid die letzten 6 Spiele immer gewonnen. in der CL musst du die 3 Punkte im Blick haben. Das zaubern überlass es bitte andere.
    Ich kann mir nicht vorstellen- bei allem Respekt vor der tschechischen Liga- dass Viktoria Pilsen stärker sein soll als Celtc Glasgow.
    Ich erwarte ein SIEG. Gracias.

    • Was meinst du soll ich handicap 0:3 gehen ? glaubste die gewinner 4:0 oder mehr ? hmm ich gehe auf jeden fall 1 hz handi cap 0:1 denke barca wird schnell 2 tore machen deswegen und es hat einr quote von 2,3 oder so. 0:3er handicap hat halt auch quote von 2,50er es ist schwer.

      Wollte eigentlich lewa doppelpack gehen + barca sieg aber 2,25 quote ist so meh dann lieber handicap weil lewa wird safe ausgewechselt wenn es 0:3 oder so steht checkst du wie ich meiner ?

      Was würdest du machen

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE