PK | Pedri: „Die Europa League hat für uns eine große Bedeutung“

StartEuropa LeaguePK | Pedri: "Die Europa League hat für uns eine große Bedeutung"
- Anzeige -
- Anzeige -

Auf der Pressekonferenz vor dem Playoff-Hinspiel in der Zwischenrunde der Europa League gegen den SSC Neapel (Donnerstag, 18:45 Uhr, live im Ticker auf Barçawelt) sprach Pedri über die Partie, den Gegner und seine Torgefährlichkeit.

FC Barcelona vs. SSC Neapel – Pedri auf der Pressekonferenz…

…über die Europa League:

„Wir messen ihr eine große Bedeutung bei, für uns ist das ein sehr wichtiges Spiel. Wir würden gerne in die Champions League kommen, aber das Spiel hat einen hohen Stellenwert. Wir werden dagegenhalten und gewinnen.“

…über den SSC Neapel: „Napoli hat ein sehr gutes Mittelfeld. Ich kenne Fabian Ruiz, ich verstehe mich gut mit ihm. Es wird ein gutes Spiel im Mittelfeld, hoffentlich gewinnen wir. Er ist ein Spieler, der einen guten Schuss hat, er bringt viel für Napoli und hoffentlich hat er morgen nicht seinen besten Tag. Der Trainer und das Scouting-Team zeigen uns viele Szenen des Gegners, auch wenn wir nur ein paar Tage Zeit haben, uns vorzubereiten. Wir müssen aufpassen, dass sie nicht mit Insigne und Co. Konter fahren, Osimhen ist auch ein starker Konterspieler. Aber wir sind Barça, wir müssen auf uns selbst schauen.“

…über den Unterschied zwischen Förderer Ronald Koeman und Xavi: „Beide Trainer haben mir sehr viel gegeben. Koeman hat auf mich gesetzt, was sehr wichtig war. Xavi sieht den Fußball so wie ich.“

„Ich denke, all diese Dinge, die der Trainer uns sagt – in den Strafraum zu gehen, unseren Kopf zu drehen, um zu sehen, wo unsere Gegner sind – diese Ratschläge von Xavi helfen uns sehr. Ich versuche, sie zu befolgen.“

…über seine Rückkehr nach seiner Verletzung: „Es stimmt, dass man nach einer Verletzung nicht weiß, wie man wieder zurückkommen wird. Ich war zuversichtlich, dass ich so schnell wie möglich zurückkehren würde. Ich freue mich über das Vertrauen und hoffe, dass ich es so schnell wie möglich zurückzahlen kann.“

…über Kylian Mbappé oder Erling Haaland – wen würde er wählen, wenn er nur einen auswählen könnte? „Das sind beides großartige Fußballer, beide haben eine große Zukunft – aber ich konzentriere mich auf das morgige Spiel gegen Neapel.“

…über sein enorme Entwicklung binnen kürzester Zeit – wie weit kann diese noch gehen? „Ich will mir kein Limit setzen, ich genieße jeden Tag, muss viel von den Veteranen wie Busquets lernen, der mir sehr hilft. Ich will weiter Spaß haben und mich verbessern, ich setze mir keine Grenzen.“

…über Ferran Torres: „Ich habe eine sehr gute Beziehung zu ihm, wir verstehen uns auf und neben dem Platz sehr gut. Ich sehe, dass er sich gut macht, er bringt uns viel – und er wird bald noch viel mehr Tore schießen.“.

…über Barças Favoritenstatus in der Europa League: „Naturgemäß bist du als Barça der Favorit. Jedes Mal, wenn wir in der Champions League gespielt haben, waren wir die Favoriten, weil wir Barça sind. Barça ist es gewohnt und verpflichtet, immer zu gewinnen.“

…über seine Torgefährlichkeit: „Alle Trainer haben mir gesagt, dass ich häufiger im Strafraum auftauchen muss, daran denke ich seit dem Saisonende und daran arbeite ich. Xavi verlangt das von mir, er verlangt von mir, dass ich im Strafraum stehe, falls ein Ball reinkommt und ich ein Tor schießen kann. Das kann ich verbessern und möchte ich verbessern. Ich habe jetzt zwei Tore binnen kürzester Zeit erzielt [in Bilbao und gegen Espanyol, Anm. d. Red.], hoffentlich geht das so weiter.“

…über Lionel Messi: „Es stimmt, dass Leo uns viel gebracht hat, und ich habe es wirklich genossen, mit ihm zu spielen. Er ist nicht mehr hier und wir haben eine sehr gute Mannschaft. Ich verstehe mich jetzt sehr gut mit anderen Spielern. Natürlich fehlt mir der beste Spieler der Welt, aber das ist nun mal so.“

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -