Aubameyangs erste Worte als Barça-Spieler: „Hier, um mein Bestes zu geben“

StartInterviewAubameyangs erste Worte als Barça-Spieler: "Hier, um mein Bestes zu geben"
- Anzeige -
- Anzeige -

Pierre-Emerick Aubameyang läuft fortan für den FC Barcelona auf. Zum Antritt bei den Katalanen präsentiert sich der vom FC Arsenal kommende Stürmer erleichtert und ambitioniert.

Aubameyang nach Ankunft beim FC Barcelona „sehr glücklich“

Am Dienstag (1. Februar) trainierte Pierre-Emerick Aubameyang beim FC Barcelona – trotz ausbleibender Bekanntgabe des Transfers – bereits mit, am Tag darauf (2. Februar) vermeldet Barça die Ankunft des 32-Jährigen als perfekt. Der Torjäger, der zuvor seinen Kontrakt beim FC Arsenal aufgelöst hatte und daher ablösefrei kommt, freut sich sichtlich auf sein neues Karrierekapitel.

„Es ist eine Ehre. Ich bin sehr glücklich, hier zu sein“, bekräftigte der Routinier in einem am Mittwoch veröffentlichten Video des FC Barcelona. Der Gabuner erklärte: „Ich freue mich schon darauf, endlich auf dem Rasen zu stehen.“ Kein Wunder: Hinter dem egozentrischen Profi liegen turbulente Wochen.

Beim FC Arsenal zuletzt ohne Rolle

Beim FC Arsenal wurde Aubameyang, der im Januar 2018 von Borussia Dortmund zu den Gunners stieß, Mitte Dezember 2021 als Kapitän abgesetzt. Grund dafür war ein „Disziplinarverstoß“, wonach ihn Arsenal-Chefcoach Mikel Arteta im Anschluss auch nicht mehr zum Einsatz kommen ließ. Beim Afrika-Cup hoffte der Angreifer auf Besserung und wollte sich mit seinem Heimatland Gabun wieder in den Fokus spielen.

Aus diesem Vorhaben wurde jedoch nichts, erkrankte der in Frankreich geborene Star nämlich zuvor an Corona. Infolgedessen wurde bei ihm sogar eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert, weshalb er Gabuns Turnier-Scheitern im Achtelfinale von außerhalb des Platzes verfolgen musste.

Aubameyang nun bei „einem der besten Vereine der Welt“

Die wochenlange Leidenszeit scheint für Aubameyang nun aber mit dem Wechsel zum FC Barcelona ein Ende zu finden. Der Ex-Arsenal-Kapitän war am Deadline Day extra nach Katalonien geflogen, die für den Transfer notwendigen Dokumente gingen laut Barça-Präsident Joan Laporta in allerletzter Minute ein.

„Am Ende war es ein sehr langer Tag“, konstatierte Aubameyang, wollte aber festhalten: „Jetzt bin ich hier, ich freue mich darauf und bin sehr glücklich, wie ich schon sagte.“ Laut ihm sei der FC Barcelona „einer der besten Vereine der Welt“, weshalb er keine lange Bedenkzeit benötigte, den Vertrag beim fünffachen Champions-League-Sieger zu unterzeichnen. „Ich habe Erfahrung, habe schließlich in Deutschland, Frankreich und England gespielt“, rühmte sich der Neuzugang und versicherte: „Ich bin hier, um zu helfen und mein Bestes für die Mannschaft zu geben.“

Der Knipser unterschrieb bei Barça ein bis 2025 gültiges Arbeitspapier und ist zudem bereits bei LaLiga registriert. Neben einer Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Millionen Euro beinhaltet der Vertrag auch eine Option, mit der der Kontrakt bereits im Sommer 2023 aufgelöst werden könnte.

Drei aus Vier: Torres, Traoré, Alves, Aubameyang – wen nominiert Barça für die Europa League?

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -