FC Barcelona – Athletic Bilbao: Spitzenduell im Zeichen des katalanischen Nationalfeiertags

StartLa LigaFC Barcelona - Athletic Bilbao: Spitzenduell im Zeichen des katalanischen Nationalfeiertags
- Anzeige -

Nach der schier unendlich scheinenden Länderspielpause steht für die Spieler des FC Barcelona wieder der gewöhnliche Liga-Alltag an. Dabei darf sich Trainer Luis Enrique über positive Nachrichten freuen. Das Lazarett der Katalanen beginnt sich so langsam wieder zu lichten. Neben Superstar Lionel Messi sind auch Andrés Iniesta, Marc-André ter Stegen sowie Jérémy Mathieu theoretisch wieder einsatzfähig.

Barça-Lazarett lichtet sich

Bildquelle: fcbarcelona.com

Trainer Luis Enrique kann in diesem Spiel wieder auf zuletzt abwesende Akteure der ersten Mannschaft zurückgreifen. Neben seinem Superstar Lionel Messi konnte der Cheftrainer der Katalanen Andrés Iniesta, Jérémy Mathieu sowie Marc-André ter Stegen im Training bestaunen.

Ein Einsatz von ‘La Pulga’ sowie Iniesta scheint mehr als nur wahrscheinlich. Messi verletzte sich am zweiten Spieltag im Auswärtsspiel gegen den FC Villarreal im Adduktorenbereich und verpasste die Partie seiner Nationalmannschaft gegen die DFB-Elf. Auch Andrés Iniesta musste gezwungenermaßen Nationaltrainer Vicente del Bosque aufgrund einer Knieverletzung für die Länderspiele eine Absage erteilen. Beide konnten im Verlauf dieser Woche allerdings wieder vollständig und ohne jegliche Probleme in das Mannschaftstraining einsteigen.

Auch ein möglicher Auftritt von Jérémy Mathieu stand unter der Woche auf der Kippe. Der Franzose zog sich am Mittwoch im Morgentraining eine nicht näher definierte Knöchelverletzung zu und fehlte somit in der darauf folgenden Trainingseinheit. Ein medizinisches OK seitens des katalanischen Ärzteteams ließ in den letzten Tagen zwar noch auf sich warten, dennoch konnte der 30-Jährige das Mannschaftstraining zusammen mit seinen Kollegen wieder ganz normal bestreiten und darf sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz am Samstag machen.

In den letzten Wochen musste der deutsche Neuzugang Marc-André ter Stegen ein spezielles Aufbauprogramm absolvieren. Eine Verletzung bei einem Trainingszweikampf an seiner Hand warf ihn im Konkurrenzkampf mit seinen Torhüter-Kollegen weit zurück. Da nun aber Jordi Masip für diese Partie definitiv verletzt ausfällt und die bisherige ‘Nummer Eins’ Claudio Bravo in dieser Woche von seiner Nationalmannschaft zurückgekehrt ist, darf sich der Deutsche Hoffnungen auf sein Pflichtspieldebüt für die Katalanen machen. Für Thomas Vermaelen wird es in dieser Partie für seinen ersten Pflichtspieleinsatz noch nicht reichen. Zu groß scheint das Risiko einer erneuten Verletzung nach einer lang andauernden Genesungsphase aufgrund der mangelnden Spielpraxis. Enrique verzichtete außerdem auch auf eine Einberufung des belgischen Nationalspielers in seinem Kader.

Insgesamt elf Spieler des A-Kaders waren in dieser Woche mit ihren Nationalteams unterwegs. Besonders Pedro Rodríguez sowie Sergio Busquets konnten mit passablen Leistungen und auch jeweils einem Tor auf sich aufmerksam machen und werden in der Startaufstellung erwartet. Das Gleiche gilt für Ivan Rakitić, der, ob der körperlich anstrengenden Auftritte in den letzten Wochen, nicht mehr aus der Startelf wegzudenken ist. Es bleibt abzuwarten, wie lange der Kroate dieses Pensum an läuferischer Intensität ohne Pausen noch an den Tag legen wird. Im Härtetest gegen Bilbao wäre allerdings alles andere als ein Platz in der ersten Elf für den 26-Jährigen eine riesige Überraschung. Des Weiteren scheint Brasiliens Ausnahmetalent Neymar Jr. nach seiner Verletzung schnell wieder zu alter Stärke zurückzufinden. In zwei Spielen seiner Seleção konnte der 22-Jährige ein Tor sowie einen Assist verbuchen und zeigte sich in einer ausgezeichneten Verfassung für die anstehenden englischen Wochen.

Wieder im Training anwesend waren auch die beiden Youngsters Munir El Haddadi sowie Sandro Ramírez. Beide Jugendakteure spielten sich in den letzten Partien ins Gedächtnis der Culés und konnten durch teils exzellente Leistungen auf sich aufmerksam machen. Da allerdings beide Spieler anstrengende Tage in ihrer jeweiligen Nationalmannschaft, dem spanischen U21-Team sowie in der spanischen A-Nationalmannschaft hinter sich haben, ist es zweifelhaft, ob die Talente in diesem Härtetest gleich von Anfang an eingesetzt werden.

Dani Alves wird dem Trainer aufgrund von Knieproblemen definitv nicht zur Verfügung stehen. Enrique verzichtete deshalb auch gleich auf eine Einberufung des Brasilianers in seinen Kader. Es wird höchstwahrscheinlich Martin Montoya sein, der den Platz des 31-jährigen auf der rechten Abwehrseite einnehmen wird.

Wir tippen daher auf folgende Aufstellung:

Ter Stegen – Montoya, Piqué, Mathieu, Alba – Iniesta, Busquets, Rakitić – Pedro, Messi, Neymar

Balken Bilbao

Hintergrundquelle: fcbarcelona.com

Der Kader im Überblick: Ter Stegen, Claudio Bravo, Montoya, Piqué, Vermaelen, Mathieu, Alba, Adriano, Busquets, Mascherano, Iniesta, Rakitić, Roberto, Rafinha, Messi, Neymar, Pedro, Munir, Sandro.

Historisches Duell geht in die nächste Runde

Bildquelle: fcbarcelona.com

Neben Real Madrid sind der FC Barcelona sowie Athletic Bilbao die einzigen Vereine, die permanent in Spaniens höchster Spielklasse verblieben sind. Insgesamt stehen 184 Duelle gegen die Basken zu Buche. 87 Mal gingen die Katalanen als Sieger vom Platz, 31 Mal waren es die Herren aus dem Baskenland, die siegreich von dannen zogen und in 31 Partien gab es eine Punkteteilung zwischen den Klubs. Allerdings scheinen die Spieler der Basken das Punkten im Camp Nou verlernt zu haben. Zuletzt wurde in der Saison 2003/04 ein Punktgewinn im größten Fußballstadion Europas verzeichnet. Seitdem gab es stetig Pleiten, Pech und Pannen in der Heimstätte des FC Barcelona. Unvergessen bleibt sicherlich die 5:1-Abfuhr am 14. Spieltag der Saison 2012/13. Zuvor hat es in einer Zeitspanne von mehr als 60 Jahren, von 1951 bis 2013, nur zwei vergleichbare Ergebnisse gegeben, ein 7:0-Heimsieg beziehungsweise ein 0:6-Auswärtssieg, jeweils für die Katalanen.

Kehren wir aber nun wieder in die Gegenwart zurück. Die Basken hatten am ersten Spieltag der Saison eine äußerst knappe 0:1-Niederlage gegen die Spieler des FC Málaga zu verzeichnen. Man rehabilitierte sich allerdings relativ schnell und zog nach einem 3:1-Sieg gegen den italienischen Serie-A-Dritten der vergangenen Saison, den SSC Napoli, souverän in die Champions-League-Gruppenphase ein. Erstmals seit 1998 befindet sich Athletic Bilbao somit wieder in einer Gruppenphase der Königsklasse Europas. Am zweiten Spieltag folgte dann auch das erste Erfolgserlebnis in La Liga. Gegen UD Levante siegte man neuerdings nach einer überzeugenden Vorstellung mit 3:0. Von fehlendem Selbstvertrauen kann bei den Mannen von Basken-Trainer Ernesto Valverde also auf keinen Fall die Rede sein.

Das letzte Duell dieser beiden Mannschaften ereignete sich im Übrigen auch im Camp Nou und ging sowohl was das Ergebnis als auch die Leistung anbetrifft sehr eng aus. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten nach einem Rückschlag ging der FC Barcelona durch Pedro beziehungsweise Messi mit einem 2:1 in die Schlussphase. Mit viel Müh und noch mehr Not retteten die Katalanen das Ergebnis über die Zeit und konnten den ersten Sieg nach drei Niederlagen in Serie feiern. Wer sich dieses hochdramatische Spiel in einer Zusammenfassung noch einmal anschauen will, dem sei das nachfolgende Video ans Herz gelegt:

Erster Härtetest nach der Länderspielpause in den ‘Senyera’-Trikots 

2014-01-19 LEVANTE-BARCELONA 13 v1410431802

Bildquelle: fcbarcelona.com

Allerdings stellt nicht nur dieses Topspiel allein ein ganz besonderes Ereignis für die Spieler der Katalanen dar. Am diesjährigen 11. September jährte sich die Eingliederung Kataloniens in das Königreich Spanien zum 300. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums hat der spanische Liga-Verband LFP den Katalanen gestattet, in dieser Partie mit den gelbrot-gestreiften Trikots, den sogenannten ‘Senyera’-Trikots, aufzulaufen.

Trotzdem steht am Samstag um Punkt 16.00 Uhr immer noch der sportliche Aspekt im Vordergrund. Nach der Länderspielpause stellt sich die Frage, wie überzeugend die Schützlinge von Trainer Luis Enrique auftreten werden können. In Hinblick auf die anstehenden englischen Wochen bleibt abzuwarten, ob die Katalanen ihr temporeiches sowie kräfteraubendes Pressing stetig weiter durchziehen oder ob sich Enrique taktische Adaptionen, oder besser gesagt: Adjustierungen in seiner spielerischen Auslegung überlegt. Mit Lionel Messi sowie Andrés Iniesta stehen allerdings zwei der bekanntesten Fußball-Ästheten auf diesem Planeten vollständig genesen auf dem Platz. Brasiliens Superstar Neymar kehrt zudem auch noch auf das Feld zurück und konnte in seiner Nationalmannschaft grandiose Leistungen abliefern. Allein durch die Präsenz dieser Akteure bleibt zu hoffen, dass die Culés in diesem Spitzenduell auf ihre Kosten kommen und ein hochattraktives Spiel sehen, das hoffentlich zugunsten ihres Herzensvereins ausgeht.

_______________________________________________________

Interessante Duelle des 3. Spieltags:

  • 13.9.2014, 18:00, Málaga CF – UD Levante 
  • 13.9.2014, 20:00, Real Madrid – Atlético Madrid
  • 13.9.2014, 22:00, Celta Vigo – Real Sociedad
  • 14.9.2014, 17:00, Valencia CF – Espanyol Barcelona
  • 14.9.2014, 21:00, Granada CF – Villarreal CF

_______________________________________________________

Eure Meinung: Wer spielt von Beginn an, welche Mannschaft holt sich im Camp Nou drei wertvolle Punkte?

Visca el Barça!

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE