Noten | Pedri treibt an, Alba mit Steigerung, Torres und Abde abgemeldet

StartLa LigaNoten | Pedri treibt an, Alba mit Steigerung, Torres und Abde abgemeldet
- Anzeige -
- Anzeige -

Beim späten 1:0-Auswärtssieg des FC Barcelona gegen Deportivo Alavés brauchte das Mittelfeld um Frenkie de Jong und Pedri lange, um ins Spiel zu finden, während die Offensive größtenteils abgemeldet war und die Abwehr wenig zu tun hatte. Die Spielerkritik und Noten.

 Marc-André ter Stegen

Insgesamt 14.056 Zuschauer im Mendizorrotza sahen, dass der deutsche Nationalkeeper im Tor stand, aber vom Tabellenneunzehnten kaum geprüft wurde. Kurz vor Pausenpfiff versuchte Pere Pons den Schlussmann der Blaugrana mit einem harmlosen Schuss aus zwölf Metern zu überwinden. In der Nachspielzeit hielt der 29-Jährige den Sieg fest, als nach einem Eckball ein weiterer harmloser Versuch auf sein Tor kam. Der Deutsche kann sich vor allem bei seinen Vorderleuten und der fehlenden Präzision der Gastgeber bedanken, dass er an diesem Abend nicht mehr zu tun bekam. Barçawelt-Punkte: 6

 Sergiño Dest

Der 21-Jährige durfte zum ersten Mal im Jahr 2022 von Beginn an ran und ersetzte Dani Alves. Der US-Amerikaner schaltete sich ab und an ins offensive Spiel ein und kombinierte mit Pedri und Ferran Torres respektive Ez Abde – ohne aber eine gefährliche Aktion zu kreieren. Auch in der Schlussphase machte Rechtsverteidiger nicht auf sich aufmerksam, als Barça die Gastgeber immer mehr in die eigene Box drückte. Mit dieser Leistung konnte sich Dest wohl nicht für viele zukünftige Aufgaben weiterempfehlen. Barçawelt-Punkte: 3

 Gerard Piqué

Der Abwehrchef startete auf seiner gewohnten Position als rechter Innenverteidiger. Anders als unter der Woche in Bilbao agierte der 34-Jährige als Sicherheitsgarant gegen harmlose Basken. Im Spielaufbau versuchte Barças Urgestein immer wieder, mit langen Spielverlagerungen auf die linke Seite Platz zu schaffen und Angriffe zu initiieren. Doch fehlte es den langen Schlägen an Präzision. Nach einer Stunde wäre Piqué um ein Haar zum Matchwinner geworden – den Rebound nach Luuk-de-Jong-Schuss konnte der Innenverteidiger nicht ausnutzen, weil er vorher ausrutschte. Barçawelt-Punkte: 6

 Ronald Araujo

Der junge Uru zeigte eine fehlerlose Partie gegen die Basken. Am Ende der 90 Minuten im Baskenland verzeichnete der 22-Jährige drei klärende Aktion und einen geblockten Schuss. Einziger Kritikpunkt: Im Spielaufbau steuerte Barças Nummer vier nichts bei, um den Spielaufbau aus der Tiefe kreativ zu gestalten. Die meisten seiner 96 Pässe waren Sicherheitsbälle auf einen seiner Nebenleute. Barçawelt-Punkte: 5

 Jordi Alba

Trotz seines rabenschwarzen Abends im Pokal in Bilbao setzte Xavi erneut auf seinen routinierten Linksverteidiger. Mindestens in der Arbeit gegen den Ball zeigte sich der 32-Jährige griffiger und ließ bis auf einer Flanke, die einen gefährlichen Joselu-Kopfball zur Folge hatte, nichts zu. Mit laufender Spielzeit schaltete sich der linke Verteidiger dann auch immer mehr in die Offensive ein und stand wie gewohnt an der gegnerischen Strafraumkante. Sein persönlicher Höhepunkt der Partie: Der gebürtige Katalane verzeichnete durch einen überragenden Chippass mit seinem schwachen rechten Fuß auf Ferran Torres den Pre-Assist zum 1:0. Mit 112 Ballaktionen hatte er die meisten bei Barça. Im Gegensatz zum Pokalspiel in Bilbao steigerte sich Alba gegen Alavés deutlich und zahlte Xavi das Vertrauen zurück, das der Trainer in ihn gesetzt hatte. Barçawelt-Punkte: 6

 Sergio Busquets

Barças Kapitän versuchte das Spiel der Blaugrana zu lenken. In der Defensive spielte das La-Masia-Eigengewächs fehlerfrei. Im Spielaufbau sorgte der 33-Jährige für Ordnung – ohne aber für Akzente im vertikalen Spiel zu sorgen. Seine einzige offensive Aktion zeigte die Passmaschine nach einer Ecke. Busquets verlängerte am kurzen Pfosten, wodurch der spanische Nationalspieler fast ein Eigentor durch Laguardia provozierte. War entscheidend am Tor beteiligt, denn Busquets ging in des Gegners Hälfte vor dem Siegtor geistesgegenwärtig ins Gegenpressing und eroberte den Ball, der anschließend über Alba, Torres und Frenkie im Tor landete. Szenen wie diese – die aber selten von der breiten Masse wahrgenommen werden – verdeutlichen, wie essentiell der Sechser für Barças Spiel ist. Barçawelt-Punkte: 6

 Frenkie de Jong

Rotierte für den gelbgesperrten Gavi in die Startformation. Im ersten Durchgang machte er mit vielen Fehlern beim Spielen von vertikalen Pässen oder unnötigen Ballverlusten im Vorwärtsgang auf sich aufmerksam. Dadurch stockte das Offensivspiel der Blaugrana. Im Laufe des zweiten Durchgangs riss der Niederländer das Spiel immer mehr an sich und war daran beteiligt, dass die Blaugrana gefährlicher wurde und die Gastgeber immer stärker in die eigene Hälfte drückte. Auch gegen den Ball überzeugte der Blondschopf und gewann 100 Prozent seiner Zweikämpfe. Am Ende war es dann auch de Jong, der in Strafraumstürmer-Manier in der Box blieb und nach Ferran Torres‘ perfektem Lauf nur noch ins Tor schieben musste. Das Tor wird dem Niederländer, der seit Wochen seine Form sucht. hoffentlich gut tun. Barçawelt-Punkte: 6

 Pedri

Nach einer guten Leistung unter der Woche beim Pokal-Aus in Bilbao knüpfte der Youngster direkt wieder an diese an. Vor allem im ersten Durchgang war er der Barça-Akteur, der für Gefahr sorgte. Zunächst bereitete der 19-Jährige mit einem Chippass einen Luuk-de-Jong-Volleyschuss vor. Auch als Eckballschütze sorgte der spanische Nationalspieler für gefährliche Situationen – seine Versuche auf den kurzen Pfosten resultierten in ein Fast-Eigentor durch Laguardia und einen Busquets-Kopfball. In der 63. Minute fand sein Freistoß aus dem Halbfeld Luuk de Jong frei im Strafraum, doch der Stürmer vergab frei vor Alavés-Keeper Pacheco. Insgesamt konnte Pedri sechs Torschüsse vorbereiten und war stets darum bemüht, die Offensive der Katalanen mit Impulsen zu versorgen. Barças Mittelfeldjuwel war der auffälligste Spieler in Vitoria-Gasteiz – nach dem Spiel schwärmte auch Xavi von Pedris Leistung. Barçawelt-Punkte: 7, MOTM

 Ferran Torres

In seinem La-Liga-Debüt für den FC Barcelona agierte der spanische Nationalspieler sehr harmlos. Ebenso wie sein Pendant auf dem anderen Flügel schaffte es der 21-Jährige nicht, die Verteidigung der Gastgeber in Wanken zu bringen. Sein einziger Abschluss nach einer halben Stunde segelte weit über das Tor der Babazorros. Kurz vor der Halbzeit leistete sich der Winterneuzugang einen Ballverlust im Vorwärtsgang an Pons, der die beste Chance im ersten Durchgang mit einem kläglichen Abschluss vergab. Auch im zweiten Durchgang war vom Ex-Citizen nicht viel zu sehen: In der 87. Minute zeigte er aber, warum der FC Barcelona ihn geholt hat. Mit einem perfekt getimten Lauf nach Alba-Chip hebelte der Rechtsfuß die Hintermannschaft der Basken aus – danach war er in der Lage auf den freien Frenkie de Jong abzulegen, der zum 1:0 vollstreckte. Torres‘ beste Aktion, die Barça die drei wichtigen Punkte bescherte. Barçawelt-Punkte: 4

 Ez Abde

Der 20-Jährige startete auf dem linken Flügel – doch seine Dribblings entwickelten wenig Durchschlagskraft in der Anfangsphase. Nach gut 20 Minuten tauschte Abde die Flügel mit Ferran Torres und wirkte zunächst einen Tick gefährlicher. Dieser Effekt flaute schnell ab: Der Marokkaner zeigte keine nennenswerten Offensivaktionen mehr. 19 Ballverluste, sechs nicht angekommene Flanken und eine Passquote von 83 Prozent belegen einen unproduktiven Abend des Youngsters. Sein Abend war nach 71 Minuten beendet. Barçawelt-Punkte: 3

 Luuk de Jong

Mit dem Niederländer besetzte wieder ein klassischer Neuner die Mittelstürmer-Position in der Startelf der Blaugrana. Bereits nach 13 Minuten erhielt die Leihgabe des FC Sevilla die Chance zur Führung – sein Volley nach Pedri-Chippass verfehlte das Tor knapp. Über weite Strecken der Partie konnten seine Mitspieler den Stürmer nicht mit Pässen oder Flanken füttern. Das änderte sich nach gut einer Stunde: Doch nach einem Freistoß aus dem Halbfeld war der 31-Jährige zu überrascht, dass der Ball zu ihm durchrutscht, wodurch er seinen Schuss mit dem Außenrist nicht mehr platzieren konnte. Die Leistung eines Strafraumstürmers, wie es de Jong nun mal ist, wird darüber definiert, ob er seine Chancen nutzt. Diese konnte er aber im Mendizorrotza nicht nutzten. Mit ein bisschen Fortune avanciert der Rechtsfuß zum Held des Abends. Er wurde fünf Minuten vor Ende durch Jutglá ersetzt. Barçawelt-Punkte: 4

 Nico González (ab 71.)

Kam 20 Minuten vor Abpfiff für Ez Abde in die Partie. Nur drei Minuten später war der 20-Jährige im Fokus: Die Basken forderten Elfmeter, nachdem Tomás Pina den Ball durch die Hosenträger des Barça Akteurs gespielt hatte und dieser ihm danach den Laufweg versperrte. Doch Schiedsrichter Jorge Figueroa Vazquez entschied korrekterweise, keinen Strafstoß zu geben. Der gebürtige Galizier konnte sich nicht einfach in Luft auslösen. Die Elfmeter-Situation sollte die auffälligste von Nico bleiben. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

 Ferran Jutglá (ab 84.)

Der junge Katalane kam für Luuk de Jong in die Partie und sollte den Lucky Punch in der Schlussphase setzten. Insgesamt hatte der 22-Jährige bei seinem Kurzeinsatz keinen Impact auf die Offensive. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

 Clemént Lenglet (ab 90.)

Der Franzose kam in der 90. Minute für Pedri in die Partie, um die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

 Trainer Xavi Hernandez

Der Trainer der Katalanen stellte sein Team erneut im 4-3-3 auf und rotierte Dest, Luuk sowie Frenkie de Jong in die Startelf hinein. Über die meiste Zeit der Partie fiel seinem Team nicht viel ein, um die Defensive des Mendilibar-Teams zu überwinden. Barça agierte langsam, ideenlos, behäbig. Das bevorzugte Mittel der Wahl: Flanken. Die Blaugrana schlug 26 derer, von denen aber nur sieben ankamen. Auch der Flügelwechsel von Ferran Torres und Ez Abde nach 20 Minuten bewirkte kaum etwas. Nach der Halbzeit konnte der 41-Jährige bewirken, dass seine Mannschaft offensiver aus der Kabine kam. Mit fortlaufender Spieldauer drückten die Katalanen die Basken immer weiter in ihre eigene Hälfte. Die späte Führung durch Frenkie de Jong entstand aus einer guten mannschaftlichen Kombination und dürfte dem Trainer durchaus sehr gefallen haben. Auch die defensive Stabilität gegen einen zugegebenermaßen harmlosen Gegner stellte eine positive Entwicklung dar. Insgesamt war es aber die wohl schwächste Leistung Barcelonas in der noch jungen Xavi-Ära. Barçawelt-Punkte: 4

 Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

1:0-Arbeitssieg bei Alaves: Wer war Barças bester Akteur?

Patryk Kubocz
Redakteur für Barçawelt. Student der osteuropäischen und journalistischen Geschichte.

49 Kommentare

  1. Mal etwas anderes: Real soll heftig um diesen Endrick buhlen. Sie wollen im kommenden Juli einen Vorvertrag mit ihm unterschreiben, so dass er 2024 nach Madrid wechselt. So ähnlich wie bei Vinicius. Von Barças Seite hört man leider bisher nichts, außer dass sie ihre Scouts losgeschickt haben. Das riecht leider nach einer weiteren Niederlage! Gerade weil sie Vinicius und Rodrygo haben, macht sie das für mich zu Favoriten. Endrick wird sicherlich angetan sein, mit ihnen zu spielen. Und die ganzen Brasilianer von Real wie Vini, Rodrygo, Casemiro, Militao und Marcelo werden ihr übriges tun und versuchen, ihn davon zu überzeugen.

  2. Angeblich befindet sich Barca in fortgeschrittene Gesprächen mit Kessie. Das wäre genauso dieser Art von Spieler, der uns im Mittelfeld neben all diesen feinen Spielern wie De Jong, Gavi und Pedri extrem gut tun würde. Er ist ein Tier, richtiger Bulle. Und wisst ihr noch was? Kessie ist genau dieser Art Spieler, den De Jong so dringend benötigt, um sozusagen seine beste Rolle in der Mannschaft zu spielen. Eine Doppelsechs mit Kessie und De Jong, Busquets und Nico sind die Backups. Pedri gibt den 10er, Backups hier sind Gavi und eventuell Depay. Das wäre doch geil?

        • Ich gehe eher mit barcarises, eine Doppelsechs aus de Jong und Kessie hört sich schon sehr stark an!
          Man könnte den ohnehin überflüssigen Puig direkt durch Kessie ersetzten und somit den Kader signifikant verstärken.
          Kessie bringt Physis und Technik mit, ein klassischer Abräumer eben.

          Habe allerdings gehört, er sei diese Saison eher schlecht, verfolgt den Mann jemand?

          • @ chris culers

            Das liegt vielleicht daran, dass er mit Milan bereits abgeschlossen hat und nun nicht mehr so die Motivation hat, weiter alles zu geben. Aber man könnte genauso argumentieren, dass er gerade diese Saison nochmals alles gibt, damit im Sommer viele Vereine in der Warteschleife um ihn stehen..aber spielt eigentlich keine Rolle. Dann spielt er diese eine Saison halt schlecht. Er ist ohnehin ablösefrei zu haben.

            Die Doppelsechs mit De Jong wäre wirklich das Beste ! Dann könnte dieser endlich mal so richtig durchstarten bei Barca, denn Kessie ist so ein robustes Lungentier, der unermüdlich auf und ab rennt. Genau so einen braucht De Jong ja für seine Rolle, der ihm dadurch Deckung gibt, damit dieser seine Läufe starten kann. Pedri mit seinem scharfen Auge könnte auf der 10 noch besser werden. Wir hätten mit einer Doppelsechs auch die perfekten Backups. Ein Nico in der Rolle eines Kessie’s neben De Jong, wäre auch genial. Dann hätten wir da noch einen erfahrenen Busquets, der als Backup weiterhin zu gebrauchen wäre. Ein Gavi würde auch auf seine Einsätze kommen als Backup für Pedri auf der 10er Position. Ein Depay kann diese Rolle auch perfekt ausfüllen, aber durch den wahrscheinlichen Dembele Abgang, sehe ich Depay eher weiter vorn auf den Flügeln.

            Hoffentlich hat Xavi auch diesen Gedanken, mit einer Doppelsechs spielen zu lassen.

            • Ja das kann natürlich sein.
              Meine auch gelesen zu haben, dass Kessie mit Milan schon abgeschlossen hat.
              Allerdings hat laut Transfermarkt auch Tottenham und Liverpool Interesse an dem Ivorer.

              Tottenham macht durchaus Sinn, da Ndombele mit einem Abgang in Verbindung gebracht wird und Conte Kessie natürlich kennt.
              Weiß man ob Kessie ein Wunschspieler vom Board oder direkt von Xavi ist?

                • Grundsätzlich bin ich gegenüber Kessie nicht abgeneigt. Guter Spieler und gutes Profil. Ich bin allerdings der Meinung, dass wir 4 Interessantere Spieler bereits im Kader haben. Auch habe ich wohl Zweifel, dass man Busquets unter Xavi (trotz eher dürftiger Leistungen) verdrängen kann, auch wenn ich Sympathien in die 4-2-3-1 Option (mit Pedri, nicht Depay hingegen) hege. Das Gehalt und die unsichere Rolle sind mir in Summe ein wohl zu hohes Risiko. Über den Spieler freuen könnte ich mich trotzdem. Wenn man frenkie nicht als 6er sieht, wäre das zudem für mich das aus von Frenkie de Jong! Sollte man ihm die Rolle wirklich nicht zutrauen, wäre das gutes Business.

            • Hab das ehrlicherweise auch gehört. Aber wenn ihr meint, er spiele stark, freut mich das. Ein italienischer Journalist hat übrigens geschrieben, dass wir eine mündliche Einigung erzielt haben. Sehe Kessie aber nicht auf der 6! Wenn als Doppelsecher. Aber wenn wir De Jong nicht vertrauen sollten und ihn für 70-80 Millionen verkaufen, wäre das auch gutes Business muss ich ganz ehrlich sagen. Denke viel falsch machen kann man nicht, wenn das Gehalt im Rahmen bleibt. Aber nur dann.

              • Ich bin De jong fan, denke mir aber dass sie ihn verkaufen wollen wenn sie kessie verpflichten.
                Finanziel wäre der deal sicher optimal da man für de jong sicher um die 80 mio bekommt und kessie gratis ist. Noch dazu würde man frenkies gehalt einfach kessie geben.
                Gesamt finde ich frenkie zwar etwas besser aber kessie ist genau der typ spieler den wir auf der 6 brauchen (robust und trdm wendig, technisch sehr gut und offensiv stark…guter schuss) und das wäre das einzige Szenario wo ich einen abgang von frenkie nachvollziehen könnte

  3. Jungs, ein Morata auf Leihbasis würde ich sehr begrüßen.

    Aber ich habe Angst das uns Atletico erneut verarschen wird. Warum sollte uns Atletico im Kampf um Platz 4 helfen und Morata nur ausleihen? Morata ist schon ausgeliehen, das einzige was Sinn für Atletico machen würde ist uns Morata nur mit einer Kaufpflicht zu verleihen.

    Barca hat auch unter Laporta dumme bis sehr dumme Transfers gemacht.

    Morata war zu Beginn seiner Karriere wirklich gut aber mittlerweile ist er für mich sehr durchschnittlich.

    Trotzdem, Morata auf Leihbasis ohne KP wäre sehr gut.

  4. Das jetzt vier Trainer als gescheitert anzusehen, hat ja auch seine Gründe. Seit Enrique gegangen ist würde ICH behaupten fingen alle Probleme an. Man hat die Loyalität zu Barca verloren, man wollte erfolge kaufen, und das ist bei uns nicht möglich. Es sei den die heißen Dembele, Suarez….. . Der ganze Rest war nur mehr Einkäufe von Superstars.
    Marketing-Technisch war das VIELLEICHT gut, aber am sonste;n hatte das mit Barcalona DNA nichts Zutun.
    Als Valverde Trainer war, haben einige gebrüllt wieso er nicht rotiert, ja wie hätte er sollen mit einer Mannschaft gespickt mit Stürmer dies seinesgleichen sucht, aber nicht Barca tauglich sind, bzw. Bis heute nicht wollen.(dembele)
    Man wollte Tore kaufen, aber zugleich sich selber verraten mit der Barca DNA, als weiterhin arbeiten mit Geduld sowie es unsere Spielweise ist. Man hielt sich nur mit Spieler Einkäufe über Wasser die individuelle Fähigkeiten besaßen , bis das Geld ausging . Aber das war leider auf lange Sicht zu wenig, um das zu überleben.
    Und Setien bitte wurde beim Schaffhirten gestört, das war zp. eine meiner größten Blamage als Fan , und vor allem was man der Mannschaft angetan hat.
    Und dann kam Koman, der Mann mit klaren Worte. Und als laporta Präsident wurde, wurde ja schon sein Schicksal besiegt. Wen der Präsident schon von Anfang an sagt, der hat bei mir keine Zukunft, ja was meint ihr was die Spieler von ihm halten. Und dann ist der noch so temperamentvoll wie er ist, ui ui ui . Er hatte in grunde-genommen keine Chance. War nur ein Machtspiel zwischen Trainer und Präsident bis es auf die Spieler ging die das ausbaden mussten.
    Koman gab nach , und wollte das Geld haben was ihm zusteht, finde das auch nicht so verwerflich so wie Laporta mit ihm umgegangen ist . Also Teilschuldverschreibung können wir sehr wohl laporta ankreiden. Laporta redet aber sehr gerne, das ist ein Problem. Wie zum Beispiel das Spiel gegen München als er sagte wir werden alle überrascht sein, da baut man unnötig Druck auf die Mannschaft auf. Das sollte er eigentlich wissen das in einer solcher Situation keinen zu großen Druck auf die Mannschaft bauen darf in der Öffentlichkeit. Reicht schon wenn’s der Trainer macht (INTERN).
    Und jetzt ist Xavier hier mit einer fast komplette neue Mannschaft, die ich sie bis jetzt noch nie so gesehen habe, und muss ehrlich gesagt von Anfang an anfangen. Er hat es schwerer als alle anderen zuvor, den es gibt nicht viele Trainer die unsere Philosophie verstehen. Xavier hat zwar die Philosophie, aber das gesamt Team passt noch nicht und er wird wirklich noch einige Zeit brauchen, auch ich habe mir mehr erhofft, aber eigentlich war es nur ein Irrglaube oder wie glaubte ich nach ca. 7 Jahren Misswirtschaft, kann das einer in nur in 3 Monaten lösen weil er das Tiki taka beherrscht.
    Wir sollten ihm wirklich mehr zeit geben so wie es jeder andere Trainer hatte.
    Und egal wo die Reise hingeht, ich werde dabei sein ob es MIR gefällt oder nicht.

  5. Ich frage mich seit einigen Tagen, ob denn wirklich 4 Trainer in Folge scheitern können. Bei Xavi kommt das Wort „scheitern“ vielleicht noch etwas zu früh, aber die erhoffte Verbesserung blieb fürs erste aus. Im Umkehrschluss muss es also am Team liegen. Nun hat sich die Truppe in dem letzten 3 Jahren aber gehörig verändert. Alte Spieler sind gegangen, unter anderem auch Messi, viele junge Talente wurden integriert. Mein nächster Gedanke war ein Vergleich zur spanischen Nationalmannschaft. Mit Fati, (bald) Morata, Torres, Busquets, Gavi und Pedri stellt man eigentlich ausnahmslos die komplette Offensive der N11. Mit Alba und Garcia fehlen eigentlich nur noch 3 Spieler, dass wir die gesamte Startelf füllen könnten. Diese 3 Spieler sind bestimmt nicht für den aktuellen Klassenunterschied zwischen Spanien und Barcelona verantwortlich. Das Nationalteam hat mit Gaya, Pau Torres, Rodri, Thiago, Koke, Olmo sicherlich noch eine bessere Kadertiefe, aber gleichzeitig können nunmal nur 11 Mann auf dem Feld stehen. Ich verstehe nicht, warum diese 11 nicht attraktiveren, dynamischeren Fußball spielen können. Xavi ist sicherlich einer der besten Trainer der Welt, wenn es um das Verstehen von Ballbesitz geht. Unsere Truppe läuft jedes Spiel 5-10 km weniger als der Gegner, aber ob das allein für alle Probleme zuständig ist, wage ich zu bezweifeln.

  6. Also ich kann Oranges Bedenken schon verstehen. Bei Barca weiß man leider nie. Ich könnte es ihnen schon zutrauen Morata fest zu verpflichten. Das Bartomeu-Board ist zwar nicht mehr da, dennoch heißt das nicht dass das aktuelle Board hervorragende Arbeit leistet wo man jetzt zu 100% sicher sein kann dass sie keinen großen Fehler begehen werden. Es ist nicht das Bayern Board wo man ihnen zu 100% vertrauen kann und nach der gescheiterten Sache mit Leo wäre ich ohnehin vorsichtig. Allein schon dass Barca lieber Morata als Alvarez nimmt zeigt doch ganz klar dass das aktuelle Board jetzt auch nicht perfekt ist. Auch die machen Fehler. Dazu die Gerüchte um Depays und Dest Abgänge, das ist natürlich alles andere als top.

    Morata ist beileibe nicht mein Wunschspieler, wirklich nicht, aber uns bleibt leider nichts anderes übrig. Wenn man ihn ohne Kaufpflicht leihen kann dann muss man das machen. Ja Morata ist überbewertet und es stört mich dass er ein Blanco ist, aber ist er denn gut genug um mit uns Platz 4 zu erreichen? Ich fürchte dafür ist er gut genug. Außerdem will er ja gerne bei uns spielen und ich sagte immer dass Spieler willkommen sind die das Barca Trikot tragen wollen. Barca hat außer Morata keine Optionen mehr. Vlahovic geht zu Juve, Alvarez wohl zu City und Martial geht zu Sevilla… Hätte Alvarez oder Cavani gerne bei uns gesehen aber das ist leider nicht möglich. Morata ist die einzige Lösung.

    Warum sollte Atletico uns nun helfen? Die Frage ist, haben sie denn überhaupt eine Wahl? Mit der Verpflichtung von Vlahovic ist es offensichtlich dass sie Morata zu 100% nicht kaufen werden. Darüber hinaus wird er wegen Vlahovic kaum spielen, also wird er sich nicht beweisen können und kaum Spielpraxis erhalten. Wer würde für so jemanden gutes Geld zahlen? Dann verleihe ich ihn doch lieber an Barca wo er spielen wird und sich beweisen kann. Vielleicht wird Barca ihn nicht holen aber es besteht die Chance dass er seinen Wert mit guten Leistungen steigern wird. Und wer weiß, vielleicht explodiert er komplett und Barca holt ihn am ende doch noch? Ist natürlich nahezu unmöglich, aber immerhin wahrscheinlicher als wenn Juve ihn nach der Vlahovic Verpflichtung kauft. Sie haben Vlahovic ja nicht umsonst geholt also haben sie keinen Bock mehr auf Morata, während Barca scharf auf Morata ist. Atletico sollte wirtschaftlich denken. Wollen sie Morata wirklich am ende verschenken oder noch auf eine gute Ablösesumme hoffen? Kann sein dass sie das wegen dem 4. Platz wirklich tun werden, muss aber nicht sein. Vielleicht werden sie mit Barca eine etwas niedrigere KO aushändigen, wo sie dann etwas mehr Hoffnung hätten dass er nach vermeintlichen guten Leistungen doch noch fest bei Barca landen wird.

    Ich bin ehrlich, Morata sollte man unter keinen Umständen mit einer Kaufpflicht verleihen. Wenn sie das tun dann ist ihnen nicht mehr zu helfen. Alles außer eine KO ist inakzeptabel. Morata ist auch dafür bekannt zu brillieren wenn er ausgeliehen wurde. Immer wenn er fest verpflichtet wurde dann brach er ein. Es ist also gut möglich dass er extrem motiviert sein wird und alles dafür tut um zu liefern so dass Barca ihn fest verpflichten wird, was sie aber natürlich nicht tun sollten. Morata soll nur als Notlösung für den 4. Platz dienen.

    Aber wie gesagt, wir brauchen einen Stürmer. Wenn Morata in Form ist dann trifft er auch häufig. Und wir müssen die Sache mit Dembele schnell klären. Wir sind nicht in der Position um auf ihn verzichten zu können. Wir brauchen Impact, Tore und noch mal Tore.

    • Noch eine Ergänzung: Das Barcasystem würde noch mal perfekt zu Morata passen. Er ist von den Anlagen und Spielweise her der perfekte Spieler für Xavi. Da wird er sich besser einfügen können als unter Allegri.

      Wir können nicht auf Luuk hoffen und Fati ist erst mal weg. Torres und ein eingebrochener Depay sind zu wenig Freunde. Ich glaube auch mit Morata nicht wirklich an Platz 4, aber die Wahrscheinlichkeit wird auf jeden Fall erhöht wenn er seine Form erreichen wird. Er ist besser als Luuk und außer Morata interpretiert niemand die Rolle eines 9er so wie er.

      • Morata ist wie gemacht für das aktuelle Barca System. Deswegen will ihn ja auch Xavi so sehr. Du findest es falsch, dass Barca sich lieber um Morata bemüht hat statt um Alvarez? Alvarez ist noch jung und würde bei uns sicherlich nicht sofort zünden. Zu dem ist er sehr klein und bräuchte zwei gute Flügelspieler, damit man ihn auch mit Pässen füttern kann. Morata ist da anders, er ist erfahren und wird bald 30. Er ist gross, kann mit Flanken was anfangen und sich stark durchsetzen. Ich bin absolut davon überzeugt, dass er bei uns auf Anhieb zünden würde. Denn er passt sehr gut zu Barca.

        Manche von euch fordern sogar, dass man Morata selbst dann nicht kauft, wenn er starke Leistungen zeigt. Was ist das für eine Unverschämtheit? Wenn Morata beeindruckt, muss man sich im Sommer mit Atletico zusammen setzen und über die Ablöse verhandeln. 30-40 Mio sind natürlich zu viel, aber verhandeln ist absolut Pflicht wenn Morata überzeugen sollte.

  7. Ich verstehe diese Abneigung gegenüber Morata nicht. Wenn es nur damit zu tun hätte, dass dieser ein Fuchs ist, der keinerlei Treue kennt, könnte ich es verstehen. Aber man will ihn deswegen nicht weil man glaubt, er könnte uns keinen Mehrwert bringen. Wenn wir vom Barca von 2018 sprechen, trifft das zu. Aber habt ihr euch die momentane Offensive mal angeschaut? Wir brauchen einen 9er. Luuk de Jong ist bemüht, hat aber nicht die Qualität. Morata allerdings schon. Er ist schnell, robust, gross, kann sich stark durchsetzen und ist Kopfballstark. Also genau das, was uns derzeit vorne fehlt. Einen Ferran kann Xavi derzeit nicht als 9er aufstellen, da wir sonst auf den Flügeln niemanden haben ausser Depay.

    Wenn Morata per Leihe zu haben ist, muss Barca zugreifen. Er wäre ein wichtiges Puzzlestück für den Kampf um Platz 4. Aber das Problem ist, dass er Atletico gehört. Wir befinden uns derzeit in einen direkten Kampf gegen sie und treffen sogar bald auf sie. Kann mir also nicht vorstellen, dass sie ihn an uns weiter verleihen und uns so weiter verstärken. Und wenn, werden sie eine Kaufpflicht für den Sommer wollen.

    Gibt es bezüglich Dembele irgendwelche neue News? Ist so ruhig geworden.

      • @Karl.k

        Ich lese gerne deine Beiträge und stimme dir auch meistens zu aber was Morata angeht sehen wir die Welt sehr unterschiedlich.

        Das er ein Spanier ist speilt überhaupt keine Rolle. Ganz im Gegenteil, Spanien ist für ihre guten Kicker bekannt.

        Morata ist ein chancentod, so einfach ist das. Er ist kein guter Spieler. Er wurde öfters ausgeliehen als das er gespielt oder gar Tore macht hat.

        Dazu kommt das Atletico eine Kaufpflicht Einbauen wird. So dumm wie wir es sind werden wir am Ende 30-40 Millionen für ein Stürmer ausgeben der den Spitznamen Chancentod auch wahrlich verdient.

        Das ist typisch Barca. Man hatte die Möglichkeit ein Alvarez zu holen der jung, günstig und jetzt schon gut ist aber man geht lieber für ein Söldner der nirgdns was gerissen hat und dazu noch sehr teuer ist.

        Auch ein Cabral vom Basel ist einer der uns sofort helfen könnte. Der spielt sogar schon für die Nationalelf. Aber nein, Barca macht keine klugen Deals.

        • „Morata ist ein chancentod, so einfach ist das. Er ist kein guter Spieler. Er wurde öfters ausgeliehen als das er gespielt oder gar Tore macht hat.“

          Also ich bin ja auch kein großer Morata Fan aber diese Aussage finde ich schon etwas sehr hart. Laut Transfermarkt 23 Tore in 50 Länderspielen und 134 Tore + 52 Assists in 359 Ligaspielen.
          Sind jetzt keine Haaland Quoten aber doch sehr ansehnlich. Aus meiner Sicht als reine Leihe ohne Kaufpflicht absolut in Ordnung in unserer Situation.

        • @orange

          Das Board heisst nicht mehr Bartomeu und Co. Barça würde also sicherlich keine 30-40 Mio für Morata zahlen. Dass er ein Chancentod ist mag sein, aber per Leihe wäre es ein guter Deal. Er ist besser als Luuk und uns fehlt ein 9er, der auch das Niveau für Barça hat.

          Cabral ist einer der in der schweizer Liga kickt. Also ein komplett unbeschriebenes Blatt. Morata war hingegen so gut wie überall und hat seine Tore gemacht. Zwar hat er sich nirgends lange aufhalten können, aber das was wir von Morata kriegen würden, würde uns zurzeit genügen.

        • Also als chancentod hätte ich ihn jetzt nicht gerade betitelt aber bitte.
          Warum ich Morata bevorzugen würde dann nur aus einem Grund , er kennt unser System und bräuchte nicht unbedingt viel um sich einzugewöhnen. Sicherlich spielerisch gibt es viel bessere, aber ich habe nur ein Ziel in dieser Saison und das ist CL-Platz. Alles andere ist mir egal.
          Morata hat wenigstens DA wo er war ,seine Leistungen gezeigt, und das beruhigt mich. Ob es jetzt die Traum Lösung ist sei einmal dahingestellt.
          Also wenn ich einen verpflichten müsste der uns sofort helfen könnte, dann Morata.

  8. Eine wundervolle News für uns : Vlahovic steht kurz vor einem Wechsel zu Juve. Wisst ihr warum das für uns so geil ist? Weil wir damit unseren Morata vielleicht doch noch bekommen können, yuhuu (ironie off)

    Juve kriegt Vlahovic, City kriegt Alvarez, Real kriegt Mbappé und eventuell Haaland und wir kriegen Morata . . . . . europa ain’t ready !

  9. Barça soll wohl planen, Balde per Leihe zu Ajax zu schicken. Im Gegenzug würde Tagliafico per Leihe kommen. Er ist bei Ajax nicht gesetzt, aber Ten Hag will ihn trotzdem nicht abgeben, da er kein Ersatz hat. Mit Balde hätte sich das Problem erledigt.

    Wäre meiner Meinung nach ein verdammt guter Deal. Balde kriegt seine Einsätze und wir bekommen einen souveränen Backup für Alba.

  10. Für die außen hätte ich Moussa Diaby als Vorschlag.

    Ich schaue oft und gerne die Bundesliga und Diaby fehlt positiv auf. Ist schnell, stark im 1v1, macht relativ viele Assists und ist seit dieser Saison auch torgefährlich. Dazu kommt, dass er erst 22 ist und noch nicht am Ende in seiner Entwicklung.

    Hat Vertrag bis 2025 und daher wäre er nicht ganz billig, aber billiger als die meisten, die sonst hier erwähnt werden. Diesen Anthony, den ihr immer erwähnt, hab ich noch nie spielen gesehen, aber letztens hat einer gemeint unter 60 Millionen geht da nix. Da wäre Diaby sicherlich günstiger, wobei laut Transfermarkt ist der Franzose um 10 Millionen wertvoller. Aber wie gesagt, Anthony hab ich noch nie kicken gesehen!

    Leider dürfen wir uns nicht auf Fati verlassen bzw. mit ihm planen. Daher muss man im Sommer nicht nur Dembele ersetzen, sondern auch noch einen zusätzlichen Winger holen. Einen IV, ein LV und anscheinend auch noch ein RV. Dazu natürlich den 9er….. Keine Ahnung wie Laporta und Alemany das machen wollen, egal wie viele Spieler ablösefrei kommen würden.

    • Diaby find ich auch extrem geil. Vor allem kann er anders als Antony auf beiden Flügeln spielen.
      Aber ich finde, er ist eher der Typ für ein umschaltspiel. Antony ist prädestinierter für ne ballbesitzmannschaft. Dafür ist ein Diaby nochmal deutlich schneller und macht wahrscheinlich auch mehr nach hinten. Haben beide Vor- und Nachteile. Die beiden wären die ersten Namen auf meiner Liste für den Flügel.

  11. Habt ihr von der irren News gelesen, dass Barca kurz davor steht einen Sponsor-deal ab zuschliessen, der ihnen um die 80 Mio jährlich einbringen würde ??? Es soll sich dabei um Binance handeln. Wie geil wäre das bitte ? Könnt ihr das glauben? Ich kann mir das nur nicht vorstellen. Aber ich kenne mich in diesem Bereich auch nicht aus. Barca ist ja weiterhin der grösste Verein auf Social Media. Das wars aber auch schon. Sportlich sieht das eher nach einer weiteren Talfahrt aus. Warum also gleich 80 Mio ? Hoffentlich stimmt das.

    • Zu deiner letzten Frage:
      Der Werbewert auf der Brust von Barcelona hängt von vielem ab.
      -der wichtigste Punkt ist hier die Reichweite und da ist Barca weltweit die Nummer 1 (follower, abbonenten)
      -TV zeit in wichtigen bewerben (vorallem CL)-> das hängt sehr wohl mit dem sportlichem erfolg zusammen aber wiegt bei weiten nicht so stark wie die Reichweite

      Aber ich würde das jetzt nicht als fix ausmachen: ich schätze mal barca verhandelt derzeit min mehreren.
      Spotify (vom aussehen mein Favourit) ist auch dick im Rennen und bietet angeblich weniger Grundbetrag als Rakuten seit 2017 zahlt(55mio im jahr) jedoch soll es durch variable boni auf über 60 ansteigen können
      Die 80 mio, wenn sie denn stimmen wären finanziell extrem wichtig aber ich glaube man ist da noch nicht soweit als dass man der Öffentlichkeit genaue zahlen nennen würde also mal abwarten

      Eins ist fix barca ist immernoch der „attraktivste“ verein der welt

  12. Ein paar Worte zu einzelne Spieler:

    Dest: Man könnte argumentieren, dass er noch ein paar Spiele mehr braucht, um wieder rein zu kommen, aber es geht leider darüber hinaus, denn man sieht einfach, dass Dest nicht das Niveau für Barca hat. Selbst für dieses Barca nicht. Mir geht da bsp eine Szene nicht aus dem Kopf, als Pique einen weiten Ball des Gegner abfing und Dest ungefähr einen Meter neben ihm stand, wodurch Pique ihm per Gestik anweisen musste, sich auf dem Platz aufzuteilen, damit er eine gute Anspielstation hat. Dest sieht dass Pique die Sache unter Kontrolle hat und steht einfach dicht neben ihm, statt sich aufzuteilen, um Pique so mehr Anspielgelegenheiten zu ermöglichen. Man sieht hier also klar, dass Dest allein das Taktikverständnis fehlt. Gerade wenn du sowas nicht hast, bist du bei einem Ballbesitz Mannschaft wie Barca absolut verloren. Dani mag zwar alt und langsam sein, aber er bringt dennoch Mehrwert auf den Aussen. Xavi sollte versuchen das klug anzugehen. Dani starten lassen, aber ihn auch früh für Dest runter nehmen. Oder er setzt häufig auf die 3er Kette, damit sich dieses Problem erledigt.

    Pique: Er ist wirklich das kleinste Problem. Wenn das Mittelfeld und die Aussen funktionieren, kann man gerne auch eine weitere Saison mit Pique planen. Ich finde das Duo Araujo und Pique richtig stark. Beide gross, beide Kopfballstark, beide eine Macht in der Luft, der eine schnell, aber kann weniger mit dem Ball anfangen, der andere langsam, kann aber mehr mit dem Ball anfangen. Das ergänzt sich prima. Aber wenn die Aussen Alba und Dani heissen, wird natürlich auch Pique offenbaren, dass er nicht mehr der schnellste ist. Aber sein starkes Stellungsspiel würde eigentlich für jeden Gegner genügen, wenn der Rest aus Mittelfeld und den Aussen stimmen würde. Denn einen starken Nebenpartner hat er mit Araujo bereits.

    Pedri: Ein absolutes Jahrhundert Talent. Stellt ihn euch bitte mit 25 vor….bereits jetzt der Chef im Mittelfeld.

    De Jong: Er war in Ordnung. Gegen die kleinen und mittelmässigen reicht das, aber gegen die Grossen wird man weiterhin erkennen, dass De Jong falsch eingesetzt wird. Und Xavis Kommentare letztens lassen leider auch nicht vermuten, dass er in naher Zukunft als 6er aufgeboten wird. Auch die Idee mit der doppel 6 verfolgt Xavi offenbar überhaupt nicht. Schade, denn in dieser Rolle wird es für ihn weiterhin so weiter gehen. Letzte Saison hat er in genau dieser Rolle zwar stark abgeliefert, aber gegen die grossen Gegner fällt er dann ab. Ich kann mich echt an kein Spiel erinnern, wo er gegen die starken Gegner überzeugt hat. Mit stark meine ich nicht Bilbao oder Sevilla, sondern Real, Atletico, PSG, Bayern usw. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass man ihn verkauft. Nur wann ist die Frage.

    Abde: Halte ehrlich gesagt nicht viel von ihm. Er kann dribbeln und hat einen guten Antritt und Schnelligkeit, aber das wars schon. Alles andere fehlt ihm deutlich. Da halte ich von Ilias viel mehr.

    Torres: Unser Königstransfer braucht noch Zeit. Was schon mal gut ist ist seine Effizienz. 1 Tor und 1 Assist in zwei Spielen, das liest sich gut. Was ich allerdings jetzt schon sehen kann, ist dass er als Flügelspieler vermutlich nicht funktionieren wird. Er sollte auf die 9 gesetzt werden. Wenn wir im Sommer keinen Haaland oder wie sie alle heissen kriegen, haben wir mit Torres und Fati durchaus andere Optionen für die 9. Das würde uns dann die Gelegenheit geben, uns um die anderen Positionen zu kümmern.

    Nico: Ich würde ihn sehr gern mal auf der 6 sehen. Aber auch hier scheint Xavi andere Pläne mit ihm zu haben.

    Wir haben nun Länderspielpause. Also Zeit sich um eventuelle Transfers zu kümmern. Auch in Causa Dembele werden wir schlauer sein, da das Transferfenster bald schliesst. Wenn er den Verein verlässt, schön. Wenn nicht, setzt Barca ihn hoffentlich wieder ein. Ein Trio aus Depay-Torres-Dembele gefällt mir sehr und wäre wichtig für die kommenden schweren Spiele.

    • Schöner Beitrag. Zu deinen genannten Spielern bzw. als kleine Ergänzung:
      Bei Dest bin ich zu 100% bei dir. Da fehlt einfach noch viel. Er ist sehr jung und kann sich unter dem richtigen Trainer entwickeln, da bin ich sicher. Aber Xavi scheint das nicht zu sein. Soll keine Kritik an Xavi sein, aber es scheint hier nicht zu passen. Dann lieber verkaufen und Mazraoui ablösefrei holen.

      Zu Piqué 100% Zustimmung. Vielleicht als kleine Ergänzung: wie fandet ihr den Seitentausch, den Xavi vollzogen hat? Araujo auf links? Fand das interessant und vielversprechend. Araujo hat sein Passspiel leicht verbessert. Das größte Problem liegt mittlerweile eher in der Ballkontrolle und Annahme. Wenn er auf rechts spielt, dribbelt er, wenn er druck kriegt mit dem starken Fuß automatisch zur Seitenlinie. Da wird der Raum dann sehr eng, er hat keine Anspielstation mehr und er knallt den Ball lang und meistens ungenau irgendwo hin. Auf links geht er eher zur Mitte, wo er noch den Zdm als Anspielstation hat. Ein potenzieller Ballverlust ist zwar hier gefährlicher aber ich hab das Gefühl, er kommt so besser zurecht mit dem Ball am Fuß.

      Zu De Jong auch meine Zustimmung. Wenn er erfolgreich sein soll, muss Xavi mit ihm an der Defensive arbeiten und ihn für Busquets bringen. Ganz einfach. Auf der 8 hat er nicht die spielgestaltenden Fähigkeiten eines Pedri oder Gavis. De Jong ist schnell, nicht zu pressen und kann Pressinglinien durch Pässe und Dribbling überspielen. Der perfekte 6er, wenn er Defensive Unterstützung kriegt.

      Bei Abde fehlt auch recht viel. Wenn wir für den mal so 10-15 Millionen kriegen, wäre ich happy. Ilias ist viel talentierter.

      Zu Ferran hab ich auch eine ähnliche Meinung. Vielleicht kann man ergänzend aber sagen, dass seine Läufe und sein Kombinationsspiel auf dem Flügel sehr gut sind. Er hat nicht die 1 gegen 1 Fähigkeiten eines Dembeles. Das heißt aber nicht, dass er kein Flügelspieler sein kann. Flanken an den zweiten Pfosten oder auch Schüsse aus der 2. Reihe können bei ihm gefährlich werden. Es bedeutet für mich aber, dass wir einen quirligen, schnellen und spielgestaltenden Winger brauchen. Typ Dembélé eben. Der interessanteste wäre da aktuell wohl Antony von Ajax.

      • Grüß euch :)
        Bin ganz bei euch was die genannten Spieler angeht.
        Die größte Herausforderung am Transfermarkt sehe ich darin, einen Flügelspieler mit Tempo und guten Skills im 1vs1 zu finden und die Problemstellen Außenverteidigung nachhaltig zu lösen.
        Zentral sehe ich uns auf die nächsten Jahre top aufgestellt, in der IV hoffe ich das Garcia sich gut entwickelt und mit Araujo harmoniert.
        Was haltet ihr von Süle wenn er ablösefrei zu haben ist?

      • sebone

        Es macht bezüglich De Jong gar keinen Sinn jetzt zu versuchen, ihn auf der 8 auf Krampf aufzubauen. Fakt ist, er hat in seinen drei Jahren hier nicht auf dieser Position überzeugen können. Vor allem im Hinblick auf die immer weiter aufsteigenden Talente wie Gavi und Nico wäre es eigentlich viel vernünftiger, wenn Xavi, wie du bereits erwähnt hast, mit De Jong an seiner Defensive arbeitet, sich 2-3 Tipps von Busquets abholt und zu einem 6er gemacht wird. Laut Ten Hag ist er kein alleiniger 6 wie ein Busquets, aber wir haben Spieler, die als Aussenverteidiger anfangen und am Schluss starke Flügelspieler werden. Warum sollte ein De Jong also nicht ein vollständiger 6 werden können? Er bringt alles mit was ein 6er braucht. Nur hier und da muss er einiges halt noch etwas verbessern, aber er trainiert ja fast jeden Tag. Das dürfte kein Problem sein. Somit hätten wir dann auch das Problem des 6er’s gelöst und müssten nicht einen Nachfolger für Busquets suchen. Wenn Xavi das nicht in Erwägung zieht, wird De Jong irgendwann von Gavi und Nico komplett verdrängt werden. Noch sind sie nicht ganz eine grosse Gefahr für ihn, da sie noch jung und unerfahren sind, aber mit fortlaufender Zeit, wird es für De Jong immer enger werden.

        Bei Araujo kann ich dir nur zustimmen. Xavi scheint das auch so zu sehen wie du, denn warum sonst sollte er ihn plötzlich links stellen? Araujo wird sein Passspiel, Spielaufbau etc weiterhin bestimmt verbessern. Nur wird er wohl damit nie so stark sein wie ein Pique oder sogar Garcia. Deswegen ist es auch wichtig, dass er in Zukunft weiterhin einen Verteidiger neben sich hat, der gut mit dem Ball ist. Es wäre also ideal, wenn sich Garcia weiter gut entwickeln würde.

        Antony wäre auch mein absoluter Wunsch, wenn Dembele uns verlässt. Aber leider sau teuer. Den wird es wohl eher in die PL ziehen. Was würdest du von Malcom halten? Er ist damals unter Valverde gescheitert, aber beim zweiten Anlauf, diesmal unter Xavi, klappt es vielleicht?

        Zum Schluss noch, diesen Mazraoui dürfen wir uns nicht entgehen lassen, ansonsten wüsste ich auch auf rechts nicht mehr, wen wir holen könnten. bei Gaya hoffe ich immer noch, dass er nicht verlängert. Habe gelesen, dass Alemany dran arbeiten soll, ihn unter Vertrag zu nehmen im kommenden Sommer. Er kennt ihn ja bereits von seiner Valencia Zeit. Ich verstehe nicht, weshalb Gaya jetzt doch verlängern will…Valencia macht weiterhin nicht den Eindruck, in naher Zukunft irgendwie gefährlich zu werden. Von Real leicht weggeputzt, gegen Atletico eine 2:0 Führung verspielt usw. Habe auch gelesen, dass der Verbleib von diesem Bordalas eine wichtige Rolle spielen soll. Ganz ehrlich, siehst du Verbessrung unter ihm? Der ist doch bald weg wenn das so weiter geht. Warum nicht wechseln und bei einem grösseren Verein spielen. Das würde auch seine Chancen bei der Nationalmannschaft verbessern, da Barca wieder dabei ist, die spanische Nationalelf mit ihren Spielern zu füllen. Stell dir bitte die Aussen mit Gaya und Mazraoui vor. Das wäre der Hammer !

      • Sebone

        Sehe De Jong nicht als alleinigen 6er. In nem 4-3-3 muss er als 8er ran, aber halt eine andere Rolle einnehmen wie Ten Hag mal anmerkte. Er ist viel zu offensiv. Er kann nur als ZDM in einer Doppel 6 spielen. Das gleiche gilt übrigens auch für Nico Gonzalez. Nico kann die alleinige Rolle des ZDM besser ausfüllen als De Jong, aber seine beste Phase hatte er als 8er, wo er sich auch offensiv zu Wort meldete. Ich finde wir kommen nicht um ein 4-2-3-1 herum. Nico und Frenkie als Doppel Pivot wäre richtig spannend, dann können sie beide ihre Stärken ausspielen. Nico ist mehr der physische Spieler und De Jong übernimmt dann mehr den Spielgestalter. Das ergänzt sich wie ich finde. Pedri muss dann auf der 10, aber in den letzten Spielen sah man auch dass er einen hervorragenden letzten Pass drauf hat und offensiv richtig viele Impulse setzt. Da hat er noch mal trotz seiner Verletzung einen weiteren Sprung gemacht. Offensiv gefällt der mir richtig gut, dazu rennt er auch richtig viel und ist auch eine Hilfe gegen den Ball, also er kann die Mannschaft defensiv auch entlasten. Die 10er Position wäre auch ideal für Depay, den ich aber eher von der Bank bringen würde da er für mich zu schwach gegen den Ball arbeitet.

        Torres hält sich mehr im Zentrum als auf dem Flügel auf. Man merkt dass er sich unter Pep verändert hat. Torres kann Flügel aber finde ihn im Zentrum stärker. Er ist groß und kann die Bälle festmachen, dazu hat er einen sauberen Abschluss. Das kann so ein David Villa werden nur umgekehrt. Villa wurde von 9er zu nem Flügelspieler umgeschult, bei Torres scheint es umgekehrt zu sein. Und wenn es mit Torres doch nicht klappen sollte dann muss es Fati auf der 9 richten. Außer Haaland wäre niemand eine Bereicherung aber er ist zu teuer, scheint ein großes Ego zu haben was der Mannschaft nicht gut tun würde und er wird ja eh nicht kommen. Barca braucht keinen Mittelfeldspieler und im Angriff nur einen rechten Winger. Ob es Antony sein soll weiß ich nicht. Ist er denn schnell und gut genug? Vielleicht wird es noch Dembele wenn ein Wunder passiert. Dann bräuchte man nur noch neue Abwehrspieler. Fati und Torres werden genug Tore schießen wenn sie richtig reinkommen. City beweist dass man nicht immer einen Goalgetter braucht um erfolgreich zu werden. Die haben keinen gefürchteten Torgaranten, die Last wird auf mehreren Schultern verteilt. Und so wie man mit Abde umgeht finde ich unfair. Hier werden Spieler nach 1-2 Spieler für potenzielle Weltklasse erklärt, nur um sie dann nach einer schlechten Phase verkaufen zu wollen. Gleiches gilt für Jutgla und Memphis. Es sind gute Spieler die nicht viel verdienen und man immer reinbringen kann. Und man weiß nicht wie gut Abde wirklich ist. Vielleicht ist er nur in einem Formtief? Wie man ihn direkt für mittelmäßig erklärt. Vorher war er noch stärker als Dembele. Finde ich nicht gut.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -