PK | Verärgerter Xavi schimpft über „dumme Ballverluste“ in Granada: „Wichtige Punkte verloren“

StartLa LigaPK | Verärgerter Xavi schimpft über "dumme Ballverluste" in Granada: "Wichtige Punkte...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem späten Ausgleichstreffer kehrt der FC Barcelona mit nur einem Punkt im Gepäck aus Granada nach Katalonien zurück. In einem mäßigen Spiel ging die Blaugrana durch Luuk de Jong in Führung, nach Gavis Platzverweis konnte sie die Führung aber nicht über die Zeit retten. Xavi war nach dem Spiel sehr aufgebracht und haderte mit dem Spiel seiner Mannschaft.

Xavi auf der Pressekonferenz nach dem Spiel in Granada

Barça hat nach dem ganz späten Ausgleich in Granada den Sprung auf den dritten Platz verpasst. Nach dem Spiel ärgerte sich Xavi über das Spiel seiner Mannschaft und forderte Fortschritte in den kommenden Wochen ein.

Xavi Hernández…

…über den späten Ausgleich in Granada: „Es lag nicht am Gegner, sondern an uns. Wir haben das gleiche schon in Pamplona erlebt [Barça kassierte in Osasuna den späten 2:2-Ausgleich, Anm. d. Red.]. Wir müssen im Ballbesitz das Ergebnis verteidigen und mehr Geduld haben. Uns fehlte es an Tiefe in unserem Spiel. Wir haben daran gearbeitet, aber konnten es heute nicht auf dem Platz zeigen. Wir sind trotzdem in Führung gegangen, wussten aber danach nicht, wie wir das Spiel kontrollieren können. Wir hatten sehr viele dumme Ballverluste, sehr sehr viele. Wir sind wütend, verärgert und aufgebracht. Jetzt müssen wir sehr selbstkritisch sein und diese Dinge verbessern.“

Platzverweis und später Schock in Granada: FC Barcelona verpasst Sprung auf Platz 3

…über die sehr defensive Taktik des Gegners: „Es war für uns schwer, die Defensive zu überwinden, weil wir Fehler gemacht haben. Wir hatten sehr viel Ballbesitz, wir haben geschossen, ja, aber wir haben die Räume nicht bespielt – ich weiß nicht warum, aber es gab keine Tiefe in unserem Spiel. Dann haben wir uns verbessert, aber wir wussten nicht, wie wir in der gegnerischen Hälfte mit dem Ball agieren sollten. Als Granada erschöpft war, hätten wir das Spiel entscheiden müssen, aber leider haben wir zwei wichtige Punkte verloren.“

…über Gavis Gelb-Rote-Karte: „Uns hat der Platzverweis sehr wehgetan, das ist klar, aber es war unsere eigene Schuld. Wir müssen mehr nach vorne spielen, mehr Chancen kreieren. Wenn wir uns weiterentwickeln wollen, müssen wir von jetzt an mehr tun und uns verbessern. Gavi hilft unserem Spiel sehr. Die Rote Karte zeigt seine fehlende Erfahrung, daraus wird er lernen.“

Stimmen zum Granada-Remis | Busquets: “Müssen lernen, den Sack zuzumachen”

…über Luuk de Jong, der erneut getroffen hat: „Luuk ist ein Teil unserer Mannschaft, das habe ich schon mehrfach betont. Wenn später Angebote eingehen und wir das Gehaltslimit ausgleichen müssen, um den Salary Cap einzuhalten und Ferran registrieren zu können, dann ist das so, aber Luuk hat uns zuletzt sehr geholfen. Ich freue mich sehr für Luuk, aber ich ärgere mich über das Ergebnis.“

…über die Einwechslung von Álvaro Sanz anstelle von Riqui Puig, wodurch Barça Gefahr lief, nicht mehr genügend Spieler der ersten Mannschaft auf dem Feld zu haben: „Wir sind das Risiko eingegangen. Álvaro hat uns mehr Klarheit in unserem Spiel verschafft und das Spiel erforderte es, dass wir den Ball kontrollieren und in der gegnerischen Hälfte mit Geduld spielen.“

…über das bevorstehende Supercup-Halbfinale gegen Real Madrid: „Jetzt müssen wir versuchen, das Spiel abzuhaken und nach vorne zu schauen. Es ist schade, denn es wäre gut gewesen, wenn wir gewonnen hätten.“

Voting | Wer war beim Barça-Patzer in Granada noch der Beste?

44 Kommentare

  1. Laut Santi Ovalle wäre Umtiti trotz der Vertragsverlängerung trotzdem nicht abgeneigt jetzt im Januar per Leihe zu wechseln.

    Irgendwie bereue ich es gerade richtig dass ich ihn immer verteufelt habe. Sehe das wie Knedull, durch diese tolle Geste kann man ihn ruhig bis zum Sommer behalten und testen. Schade dass er nie das geworden ist was er eigentlich werden sollte. Prime Umtiti hätte uns zb in Anfield ganz gut getan. Sollte er bleiben dann reicht es vielleicht noch zum BU. Trotzdem danke an Umtiti.

  2. Ja sebone so sehe ich das auch. Bei diesem neuen Gehalt kann man Umtiti durchaus als Ersatzspieler behalten wenn es dazu noch reichen sollte. Auf jeden Fall sollte er jetzt spielen vor allem jetzt wo Araujo immer verletzt ist und Garcia etwas länger ausfällt. Nur der alte Pique und der schwache Lenglet werden nicht ausreichen. Traue Umtiti nicht mehr zu der alte zu werden, aber als Ersatzspieler könnte es funktionieren. Safe wird er Lenglet übertreffen wenn er das Vertrauen bekommt. Ich hoffe man belohnt ihn einfach bis Sommer.

    • Korrekter Typ Umtiti man muss mit den Leuten nur reden. Umtiti ist stärker als Garcia, Lenglet und Mingueza zusammen. Würde dieser Verein weniger Wert auf Politik und mehr auf das sportliche legen, wäre Umtiti nicht auf der Bank.

      Vielleicht ändert sich das ab jetzt aber das würde nur beweisen, wieviel Politik dieser Verein macht. Richtig toxisch wenn das so kommt.

      • Jo korrekt von Umtiti. Hätte ich nicht erwartet. Endlich hilft er mal dem Verein und zeigt dass er nicht nur aufs Geld schaut und ihm dieser Verein auch etwas bedeutet. Diese Geste sollte man belohnen indem er eine bis zum Sommer seine faire Chance erhalten wird. Wenn es nicht reicht dann wird es deutlich leichter sein ihn abzugeben.

        Jetzt fehlt nur noch Dembele. Coutinho und Umtiti haben es ihm vorgemacht.

    • Ist doch eine tolle Geste von Umtiti. Dank ihm wird Torres registriert und nun wird es auch einfacher werden ihn abzugeben, da er deutlich weniger verdienen wird. Vielleicht kann man auch jetzt leichter seinen Vertrag kündigen. Umtiti wird den Teil seines Gehalts erst in 1 einhalb Jahren zurück bekommen. Du kannst davon ausgehen dass Umtiti spätestens im Sommer kein Barcaspieler mehr bleiben wird. Das war wieder mal ein perfekter Schachzug von Alemany. Coutinho und Umtiti sind große Parasiten gewesen, aber diese Geste war von beiden toll.

      • Wie haben das gut gemacht. Umtiti wird verlängern, aber weniger pro Jahr verdienen. Insgesamt verdient er keinen Euro weniger aber auch keinen mehr. Aber so macht es für ihn zum Beispiel Sinn, wenn ein Verein ihm 3-4 Millionen bietet, zu wechseln, weil das Gehalt pro Jahr gleich ist. Bei den 12, die er zuvor verdient hat, war eigentlich klar, dass er noch das eine Jahr mindestens wartet, bis er wechselt. Große Geste von ihm. Selbst wenn er nicht wechselt, steht jetzt ein 28-jähriger Umtiti mit knapp 3 1/2 Millionen pro Jahr bei uns in den Büchern. Das verdient auch ein lenglet. Bei der Summe kann man sich sogar überlegen, ihn als 4. oder 5. IV zu behalten, wenngleich der Abgang natürlich Priorität 1 sein sollte. Stark von uns und gute Geste von Sam!

  3. Xavi hat es richtig reflektiert und genau erkannt an was es gescheitert ist. Die Kontrolle hat in der Zweiten Hälfte gefällt und es wurden nicht die richtigen Räume bespielt. Was Xavi meint ist das man es nicht schafft im Ballbesitz zu bleiben und geduldig die richtigen Räume zu suchen. Dazu ein Zitat von Pep Guardiola in der Biografie ,,Das Deutschland Tagebuch“ das es perfekt zusammenfasst was uns noch fehlt

    Zitat Pep Guardiola

    Ohne eine Sequenz von 15 Pässen ist es unmöglich, erfolgreich von Angriff auf Abwehr umzuschalten. Unmöglich. Ballbesitz ist kein Selbstzweck, es reicht nicht, ihn einfach nur in den eigenen Reihen zu halten; das muss zielgerichtet geschehen, da muss eine Absicht dahinterstecken. Die Prozentzahlen im Hinblick auf den Ballbesitz oder die Anzahl der Pässe, die eine Mannschaft oder ein einzelner Spieler schlägt, ist völlig nebensächlich: Wichtig ist, mit welcher Absicht die Pässe gespielt werden, das, was eine Mannschaft bezweckt, wenn sie in Ballbesitz ist. Nur das zählt! – In Ballbesitz zu sein, ist nur dann von Bedeutung, wenn du im Mittelfeld fünfzehn aufeinanderfolgende Pässe spielst, um dich zu organisieren und gleichzeitig den Gegner zu desorganisieren, ihn zu verwirren. Und wie verwirrst du ihn? Mit eben diesem schnellen Kurzpassspiel, mit einer bestimmten Absicht, mit einem konkreten Ziel. Mit dieser Sequenz von fünfzehn Pässen führst du die Mehrheit deiner Spieler zusammen, wobei du gleichzeitig einige von ihnen in großer Entfernung vom Spielgeschehen und weit voneinander getrennt positionieren musst, um die gegnerische Mannschaft auseinanderzuziehen. Und während du diese fünfzehn Pässe spielst und dein Spiel aufbaust, folgt der Gegner dir überallhin, er versucht, dir den Ball abzunehmen; dabei gerät er, ohne es zu merken, vollkommen durcheinander. – Wenn du den Ball verlierst, wird der gegnerische Spieler, der ihn erobert hat, höchstwahrscheinlich allein sein, umringt von deinen Spielern, die den Ball dann leicht zurückerobern werden. Oder zumindest werden sie verhindern, dass die gegnerische Mannschaft schnell auf Angriff umschalten kann. Die vorausgehenden fünfzehn Pässe machen das unmöglich.“

    • Ist das Zitat wirklich von Pep Guardiola? Ohne Witz ich hab selten so einen m1st gelesen @barcatikitaka

      Es gibt Mannschaften die brauchen 5 Pässe für einen Angriff und andere Mannschaften lassen sich nach 40 Pässen auskontern.

      Und Xavi sagt aber auch etwas ganz anderes in sein Interview. Er sagt wir hätten das Spiel im Ballbesitz VERTEIDIGEN müssen. Tikkinaccio.

      • Ja es ist von Pep guardiola aus dem Buch Pep Guardiola das Deutschland Tagebuch. Er hat auch absolut recht da du das Zitat falsch interpretierst. Es ist unmöglich Kontrolliert und gezielt anzugreifen ohne 15 Pässe zu spielen. Das bedeutet aber nicht das man nicht auch Tore Schießen kan in dem man anders vorgeht. Es ist eine Philosophie Sache wie man das Handhabt aber Pep hat recht das man Tore durch Positionsspiel nur so erzielen kann. Und es passt auch Perfekt zu Xavis Aussagen. Er meinte man hätte das Ergebnis in Ballbesitz verdeitigen müssen was natürlich nicht das ausnutzen von Lücken des Gegners aussagt. Nach einer 1:0 Führung ist es immer optimal im Ballbesitz zu verdeitigen aber dabei auch beim Gegner Schaden anzurichten. Je weiter der Ball vom Tor entfernt ist desto schwerer wird es für den Gegner Tore zu schießen. Das ist das 1×1 des Barça Fußball

        • Fußball ist keine Mathematik und ich kapier nicht warum es mindestens 15 Pässe sein müssen um einen kontrollierten Angriff starten zu können.

          Wie gesagt oft reichen 4-5 Pässe um kontrolliert zum Abschluss zu kommen.

          Pep sagt auch dass man nachdem man 15 Pässe gespielt hat weniger anfällig für Konter ist? Wie oft haben wir uns Konter gefangen, obwohl wir uns vorher 100 mal den Ball zugespielt haben.

          Das ist reine Theorie und hat nichts mit der Realität zu tun. Fußball ist keine Mathematik. Ich kann dir jetzt innerhalb von wenigen Minuten wichtige und historische Tore unter Pep auflisten bei denen wir weniger als 15 Pässe gebraucht haben um Tore zu erzielen und das kontrolliert und Gegentore zeigen, bei denen wir vorher mehr als 15 Pässe gespielt haben.

          Diese ganze Theorie bricht schon zusammen, wenn der Gegner dich im Mittelfeld nicht verfolgt. Pep geht von vornherein bei seiner Aussage aus, dass der Gegner dich wild presst und seine Grundordnung/Formation aufgibt. Was ist wenn es den Gegner aber gar nicht juckt wie oft sich die Mannschaft im Mittelfeld den Ball zuspielt und sich einfach nur hinten reinstellt?

          Verstehst du was ich meine?

          • Natürlich bekommt man auch Gegentore wen man den Ball verliert aber wen ich das Positionsspiel gut aufziehe bin ich am Feld immer in Überzahl und der Gegner kan nicht so leicht Komtern. Das man trotzdem Gegentore nach Ballverlust bekommen kan ist natürlich klar. Ein Kontrollierter Angriff ist für mich aber kein Konter und alles was unter 7 oder 8 passe ist ist kein Kontrollierter Angriff. 15 Pässe ist da schon sehr Realistisch wie es Pep beschreibt. Ein Konter ist kein Kontrollierter Angriff da man einfach die Räume Bespielen muss die der Gegner durch das Offensive Stehen frei lässt, ausnutzen von Fehlern. Positionsspiel und Kurzpassspiel ist die Lücke selbst zu öffnen und mit Läufen und Pässen den Gegner zu Fehlern zwingen. Natürlich muss die Gegnerische Manschaft immer auf deine Bewegung und Positionierung reagieren das nennt sich Verschieben. In welcher Zone des Feldes ist natürlich ihnen überlassen aber ohne Verschieben bekommst du deine Gegentore. Pep beschreibt perfekt wie man eine Abwehr überspielen kan. Schnelle Pässe und Spielverlagerungen gepaart mit Läufen in die Tiefe. Xavi und Iniesta wahren genau darin Weltklasse. Immer anspielbar, Räume suchen und den Gegner immer einen Schritt voraus. So etwas ist fast nicht zu verdecken. Entscheidend sind die Spielverlagerungen um Räume zu schaffen und das bedeutet eben nicht eine Flanke von einer Seite des Feldes auf die andere, eine Spielverlagerung ist es wen man eine Zone des Feldes auslässt. Zonen am Feld sind folgende

            …LA……….LHR………..Z………………RH………..RA

            Wen man auf Links Außen ist und es schafft dort Überzahl zu haben muss der Gegner Verschieben. Dan kan man eine Spielverlagerungen in das Zentrum machen und es öffnen sich automatisch Räume. Die Besetzung der Halbräume ist entscheidend da man durch diese Räume Spiele kontrolliert, wer sich dort befindet ist nicht relevant aber der Raum muss besetzt sein. Die Verlagerung von Halbraum zu Halbraum ist für die Gegner am gefährlichsten vor allem wen Sie Diagonal nach vorne kommt. In den Halbräumen hat man die meisten Möglichkeiten offensiv Spieler einzusetzen.

            Pep beschreibt hier eindeutig Kontrollierte Angriffe mit Positionsspiel. Daher ist es richtig das man den Gegner erstmal Kontrollieren muss mit Passspiel und dan mit Tempoverschärfungen und Läufen in die Tiefe für Gefahr sorgt. Ein Konter ist etwas ganz anderes da man bei einen Konter zuvor Reagiert und dan erst bei Ballgewinn in ein Passives Agieren übergeht und die Räume des Fehler des Gegners ausnutzt. Beim Ballbesitzfußball Agiert man selbst sehr lange und muss die Fehler des Gwgners im eigenen Ballbesitz erzwingen

            • Es stimmt, dass es aus dem Buch von Pep kommt. Dazu muss man aber sagen, dass es keine Biographie von Pep ist sondern Marti Perarnau geschrieben hat. Er durfte die Mannschaft verfolgen und war stetig beim Trainerteam. Heißt, hier gibt es auch mal Zitate von Pep aber sehr oft auch wie Marti Pep beschrieben hat und wie er Sachen interpretiert hat.

              Dazu ist das Buch halt aus der ersten Bayern Saison. Sprich fast 8 Jahre her und dementsprechend hat sich natürlich auch der Fußball geändert.
              Ich glaube was am wichtigsten an dieser aussage ist, dass er sagt diese 15 Pässe im MITTELFELD gespielt werden müssen/sollen und er sagt ja in dem Zitat, dass jeder Pass ein Zweck erfüllen soll und man nicht einfach Quer spielen soll um ein Pass zu spielen oder Ballbesitz zu haben. Man das Zitat schon richtig durchlesen und nicht einfach 15 Pässe lesen und dann sagen es ist quatsch. Es geht hier um bestimmte Situation in einem Fußball spiel.

              Pep hat auch mal Tore schießen lassen, die nur 2 Pässe hatten. Er wird dann ja nicht traurig oder wütend wenn diese 15 Pässe nicht eingehalten wird. Es geht eher darum eine defensive Stuktur aufzulösen und wenn sich eine Mannschaft so tief stellt wie Granada dann muss man geduldig sein und versuchen stück für Stück sich durchzuarbeiten und das geht nur mit einem SCHNELLEN Passpiel einen zielgerichteten, und das heißt nicht, das mein erster Pass direkt ein Schnittstellenpass sein muss sondern das jeder Pass ein Zweck hat.
              Beispiel:
              Busi spielt alba an, nicht um einfach einen weiteren Pass zu spielen sondern versucht damit das Spiel nach links zu verlagern, dass vielleicht Alba auf IV zurückprahlt und der ein DiagoBall auf den RF spielen kann, wo eindeutig mehr Platz in dem Moment herrscht. Oder Busi spielt Alba , damit Alba auf den 8er spielen kann, weil Busi den 8er nicht anspielen konnte, da er sich im Deckungsschatten des Gegners stand.

              Heißt einfach am Ende des Tages, jeder Pass hat ein Sinn und man versucht den Gegner hin und her zu spielen, so dass er ständig konzentriert sein muss und wenn man vielleicht diese 15 Pässe gespielt hat und dann wird der Gegner müder, weil er keine Zeit für eine Pause hat. Ständig auf die gegenspieler achten muss, auf den Ball achten muss und seinen Raum verteidigen muss und dass kann gut gehen aber irgendwann versagt, der Körper, dann der Kopf und der Geist und die Lücken werden immer größer.

              Es geht hier nicht um 15 Pässe. Ich denke einfach dass es eine Losgröße ist. Es kann mal auch 20 Pässe benötigen, manchmal 50 und machnal auch nur 12 oder 4 oder 6 Pässe.

              Es geht aber eher darum die defensive Stuktur stück für Stück durch Pässe aufzubrösseln.

              • Alvaro

                Sehr gut beschrieben, deine Interpretation des Zitates kommt meiner sehr nahe. Natürlich ist das Zitat nicht eindeutig aber wen man sich Mühe gibt ergibt es schon Sinn. Stimmt übrigens das Buch ist für mich auch keine Biographie sondern eher eine Dokumentation trotzdem wird es immer als Biographie bezeichnet. Hast du das Buch auch Gelesen? Ich finde es sehr sehr gut und es ist sehr interessant geschrieben

              • @alvaro

                Ich habe schon verstanden, dass jeder Pass seinen Sinn und Zweck haben soll und darum geht es hier gar nicht.

                Es geht um die angebliche Aussage von Pep (kann mir nicht vorstellen dass er so einen blödsinn von sich gibt) ein kontrollierter Angriff, sei unter 15 Pässen im Mittelfeld nicht möglich.

                Und doch es geht ganz genau um mindestens 15 Pässe, denn er bekräftigt es mehrmals.

                „Ohne eine Sequenz von 15 Pässen ist es unmöglich, erfolgreich von Angriff auf Abwehr umzuschalten. Unmöglich“

                Der aller größte Mist ist dieser Teil aus dem Zitat.

                Ein Blatt Papier lässt sich genau 7 mal falten. Mehr geht da nicht. Aber Fußball ist niemals Wissenschaft oder Mathematik.

                Und nochmal das ganze Zitat macht schon mal keinen Sinn, wenn der Gegner dich gar nicht im Mittelfeld verfolgt sondern hinten den Bus parkt. Das bewegst du mit den 15 Pässen im Mittelfeld nichts!

                Weiß gar nicht wieso ihr versucht so einen blödsinn zu verteidigen und anscheinend stammt das ja nicht einmal von Pep. Denkt bitte mal nach hahahah das ist ein fall für xfaktor mit Jonathan Frakes.

                • @alvaro
                  Da hast du natürlich recht doch der fußball hat sich in hinblick auf die physischen komponenten (vorallem schnelligkeit) stark verändert und der fußball ist viel professioneller und taktischer geworden.

                  Warum weiß ich auch nicht oder ob dieses Tiki taka vlt nur mit dem Barca von 2011 spielbar war denn seit dem Titel 2013 hat keine Mannschaft, welche ein ähnliches system spielte, einen CL titel gewonnen.
                  Barca 2015 spielte bei weitem kein Tiki taka mehr sondern induvidualfußball welcher nur mit MSN ging
                  City spielt kein tiki taka weil pep früh erkannte dass es mit dem Spielermaterial nicht geht aber es kommt dem Barcafußball von 2011 im Ansatz nahe

                  Und dann haben wir noch barca setien bis heute. Man versucht zwar dieses Tiki taka wieder einzuführen aber es funktioniert einfach nicht mehr.

                  Ich war immer der meinung dass man den barcastiel nie aufgeben darf aber (großes Aber) es ist nicht mehr zeitgerecht und international Konkurrenzfähig
                  Ich wünsche mir nichts mehr als dem Gegenteil was ich schrieb aber gebe die Hoffnung langsam auf

  4. Eric Garcia fällt 1 Monat aus, genau jetzt wo er sich eigentlich kontinuierlich steigerte. Ist alles nur noch traurig. Wieso verletzt sich jeder ich dachte mit den neuen Ärzten und richtiges Training wird das Problem behoben? Das ist schade um Garcia. Er hat mir echt richtig gut gefallen. Aus ihm kann wirklich was werden. Als Lenglet das Feld betrat war es hinten um einiges schlechter.

  5. Aber jetzt mal ganz im ernst, hier auswärts Untendschieden zu spielen ist bei gott keine Blamage. Ja der sieg wär super aber Granada war einfach stark.
    Wir sind heuer mit all den Verletzungen einfach keine Top-Mannschaft mehr(von der Qualität ist uns Real eine Klasse vorraus). Erst wenn das der letzte verstanden hat wird man objektiv über solche dinge diskutieren können.

    • Nichtsdestotrotz sprechen wir hier von Granada, bei allem Respekt!
      Die Mannschaft von Barca ist gespickt mit Welt- und Europameistern, mehrfachen CL-Siegern und Nationalspielern!
      Klar sind blutjunge Burschen dabei, allerdings sind diese rein qualitativ weit über den Spielern Granadas anzusiedeln.
      Ich verstehe das Unentschieden, wenn man mit einer ähnlichen Truppe wie letzte Woche angetreten wäre!
      Gestern war es einfach eine Mischung aus Planlosigkeit, falschen Entscheidungen Xavis und dem üblichen Einbruch bzw der fehlenden Gier das Spiel zu entscheiden.
      Bezeichnend für diesen fehlenden Matchplan war, dass die beiden einzigen gefährlichen Situationen aus Flanken auf Luuk entstanden!

      Man konnte auch gegen andere vermeintlich „Kleine“ nicht unbedingt überzeugen!
      Es ist eine Mischung aus allem, man kann zwar Verbesserungen erkennen aber die sind nicht konstant.

      • Bin da auch Chris Meinung. Dortmund, Leipzig, etc. spielen seit Jahren mit so jungen Teams und haben keine 4-5 erfahrenen Säulen, die Welt-Europameister und CL Sieger wurden. Man kann vielleicht keine Dominanz erwarten und man muss auch mit Fehlern rechnen. Aber wir verpatzen jedes Spiel aktuell! Haben wir schon ein richtig gutes Spiel unter Xavi gehabt? Wir hatten mal starke 50-60 Minuten. In der Summe ist das auch zu wenig.
        Trotzdem gefällt mir Xavis Arbeit, also nicht falsch verstehen. Aber mir wird jetzt die Mannschaft zu schlecht geredet. In der Summe ist mit dem Team von gestern viel mehr drin als 1 Torschuss.

        • Aber von deinen genannten säulen ist nur puque stark.
          Busquets ist im verteidigen nicht mehr gut(spielsufbau zwar weltklasse aber das reicht nicht)
          Alba ist defensiv die größte niete und muss unbedingt ersetzt werden (eine der wichtigsten baustellen im sommer)
          Ter stegen stimmt: spielt seit mallorca wieder weltklasse
          Alves solide aber erst kurz dabei

          Der rest ist zu unerfahren um ein 1:0 zu verteidigen

          Macht in summe eine Truppe welche einfach nur mehr mittelmäßig ist

          Pedri und fati können gamechanger sein, finde pedri auch am wichtigsten weil er der einzige im team mit ruhe am ball ist

          • Ja aber wir sprechen immernoch von Granada. Unsere Jungs sind keine absoluten Flaschen. Viele hier haben doch zu koemans zeiten immer auf Spanien verwiesen. Jetzt wo Koeman weg ist, liegt’s doch an der Mannschaft. Enrique dominiert mit eben jenen Busquets, Alba, Gavi, Garcia etc. gegen fast alle Nationalmannschaften, unter anderem Italien. Und unser Team ist zumindest nominell nicht viel schlechter als die spanische N11. Nach 2 Monaten hätte ich schon erwartet, dass man ein Mal mit 2-3 Toren Unterschied gewinnt. Oder mal zur 70. Spieler schonen kann, weils 2:0 steht. Das ist einfach zu wenig und das liegt nicht an der Qualität der Einzelspieler. Daran muss sich auch ein Xavi messen lassen. Wir sprechen immer über diese Mentalität, die seit Koemans Abgang besser werden sollte. Seit Koeman weg ist, haben wir 7 Punkte in den letzten 15 Minuten abgegeben. Zuvor 0. Mir gefällt einiges besser. Aber trotzdem ist das mit Xavi bisher alles andere als überzeugend und das kann man auch mal so sagen. Trotzdem bin ich der Meinung und ich sehe die Ansätze, dass es richtig gut werden kann und wird mit Xavi. Warum es aktuell nicht mal gegen die kleinen klappt, kann ich aber nicht beantworten.

            • Hallo Sebone, Ansätze interessieren niemanden, bei Barca braucht es starke Verbesserungen sonst kommt man niemals weiter. Potentielle Ansätze sah man auch unter Koeman, danach kam wurden die meisten hier bitter enttäuscht. Loben kann ich Xavi nur wenn ich eine konstante Verbesserung sehe und die ist gerade nicht gegeben. Wenn man nach oben möchte dann sind kleine Ansätze Fehl am Platz, denn sie genügen nicht. Die Ansätze sind höchstens so gut, dass wir unter Koeman mit 0:1 gegen Granada verloren hätten, aber mit Xavi gab es ein 1:1. Das ist ein kleiner Ansatz, aber es reicht nicht. Ein 0:3 in Granada mit viele Torschüsse, das wäre eine Verbesserung aber das hat Barca noch nicht hinbekommen, in keinem einzigen Spiel und das ist ein Armutszeugnis.

        • Natürlich das Team hat enormes Potenzial und ist von der Qualität her immer noch ein Top Team in Europa. Trotzdem sollte man sehen das wir erst am Beginn eines Prozesses ist und Xavis Aufgabe es ist die guten 50 bis 60 Minuten in ansatzweise 90 zu verwandeln. Diese Saison ist die Qualifikation für die Cl entscheidend und das werden wir auch erreichen aber vor allen sollte man auf Sportliche Fortschritte achten

          • Die CL Qualifikation sehe ich als möglich an, jedoch wollen wir irgendwann weiter nach oben oder? Die CL Quali darf nicht auf Dauer unser Anspruch sein aber höher sehe ich uns einfach nicht. Jeder kann mit Haaland ankommen aber auch er wird nicht viel verändern wenn man als Mannschaft nicht weiterkommt. Die Top 4 ist realistisch, aber weiter sehe ich Barca keineswegs, auch potenziell nicht. Neue teure Spieler kaufen kann nicht immer die Lösung sein. Diese Mannschaft muss normalerweise sogar in der Lage sein Platz 2 anzupeilen und Gegner wie Mallorca zu dominieren. Das hat Xavi bis dato nicht geschafft und das bereitet mir große Sorgen. CL Quali schön und gut, mit diesem Kader muss ein Viertelfinale drin sein, aber in Wirklichkeit sind wir sogar für ein Achtelfinale zu unwürdig.

              • 2-3 Jahre sind zu viel. Wir sind doch nicht Wacker Burghausen die neu aufgebaut werden müssen. In 1-2 Jahren werden unsere Top Talente sich fragen ob Barca überhaupt die richtige Adresse ist. Die haben keine Lust ewig zu warten. Arsenal ist ein schwacher Vergleich, die haben nicht mal ansatzweise so ein starkes Grundgerüst wie Barca, aber brauchten nicht mal 3 Jahre um guten Fußball zu spielen. Spätestens ab Sommer 2022 will ich uns um alle Titel kämpfen sehen sonst hat Xavi leider versagt. Es gibt keine Ausreden, im Sommer sollen die ganzen Topstars gekauft werden, Topstars die Arsenal niemals bekommen würde. Ab da muss Xavi etwas kreieren, ohne wenn und aber. 2023 müssten wir weit genug sein um zumindest 2 Titel zu holen und weit in der CL zu kommen, alles andere wäre eine Enttäuschung. Ajax hat vor 3 Jahren selbst mit Kinder fast das CL Finale erreicht, ich möchte diese Ausreden nicht mehr hören. Tuchel, Flick oder Ten Hag haben paar Wochen gebraucht, Xavi sollte nicht mehr als 1 Jahr kriegen.

    • @acule

      Nein natürlich ist ein unentschieden keine Blamage aber ich denke der Unmut richtet sich nicht auf das eine spiel, sondern auf das ganze was in Summe einfach bislang nicht überzeugend ist und sich die Fans mal klare Siege wünschen.

      Bislang war eben noch kein richtig überzeugendes Spiel zu sehen. Wir haben viel mehr Glück als können gehabt bisher.

      1. Spiel gg Español: da haben wir einen Elfmeter geschenkt bekommen und danach das Ergebnis mit 6er Kette über die Zeit gemauert.

      2. Spiel gg Villarreal: Wir waren wieder mit 6er Kette am Mauern und Villarreal am Drücker. Die hätten einen Elfmeter bekommen müssen und im Gegenzug schießt Barca das 2:1.

      Gegen betis verdient verloren, bei ossasuna nur unentschieden weil wir angefangen haben den Bus zu parken, gegen Elche knapp in letzter Minute gewonnen, gegen Sevilla die in unterzahl waren nur unentschieden, gegen Mallorca und Granada nur Punkte geholt Dank luuk de Jong, der eigentlich schon weg gewesen wäre. Xavi wollte ihn nicht und eigentlich wäre er bei Cadiz also das ist auch sehr girl Glück.

      In der CL gegen Benfica nicht schlecht gespielt aber nur unentschieden, obwohl ein Sieg so wichtig wäre und man hat fast in letzter Minute verloren. Gegen die Bayern die größte Enttäuschung für mich. Für die Bayern ging es um nix und wir haben nix auf die Reihe bekommen, während Mannschaftrn wie Gladbach 2 mal in Folge in kurzer Zeit gegen die Bayern gewinnen können.

      Gegen linares zwar gewonnen aber das war weder verdient, noch irgendwie überzeugend.

      Ja, Xavi ist erst am Anfang seiner Barca Trainer Karierre und er benötigt Zeit. Es kann morgen schon wieder ganz anders aussehen und Barca spielt hurra Fußball aber es sieht momentan halt eher düster aus und Xavi hat viel dazu beigetragen und einige Spiele vercoacht.

      Er macht einige Sachen ganz gut und einiges leider auch sehr miserabel. Meine Kritik dient nicht dazu Xavi out zu rufen, sondern lediglich eine Momentaufnahme.

      Ich will nur nicht dass man die gleichen Fehler macht wie bei seinen Vorgängern und immer die Augen verschließt und es soweit kommen lässt, dass nur noch verbrannte Erde zurück bleibt.

      Aber wie gesagt ich glaube Xavi kann es packen aber er muss auch an seiner Taktik/Gameplan arbeiten, sein in game coaching verbessern bzw mutiger werden, sein Kadermanagement/Kaderplanjng überdenken und vorallem auch nach Leistung gehen und nicht diese Lieblinge-Politik weiter vorantreiben. Ich habe Hoffnung das Xavi nicht so wie Koeman, Valverde und Co enden wird und es kann wirklich sehr schnell gehen. Wie damals bei Enrique. Er stand vor dem Aus, fans und Spieler waren komplett gegen ihn und dann hat er einen Change gemacht und von heute auf morgen ging es nur noch bergauf.

  6. Lieber Sanz als Puig und dadurch womöglich eine Strafe riskieren……
    Sagt für mich alles über den Stellenwert Puigs aus!
    Kann mich noch an die Worte Xavis über Puig von vor einer Woche erinnern, die Barca TIKI TAKA hellauf begeistert haben und aus denen dieser User geschlossen hat, dass Xavi auf Puig zählt!
    Lächerlich!
    Es waren Standardfloskeln wie sie jeder Trainer mehrmals die Woche verwendet um für möglichst wenig Gesprächsstoff zu sorgen.
    Puig hat keine Zukunft, schnellstmöglich verkaufen und dadurch Torres registrieren!
    Würde lieber noch Luuk behalten, der wenigstens ab und an per Kopf treffen kann und so einen Mehrwert generieren könnte!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE